• Farbenfrohe Landschaft im Hochland
  • Die Gletscherlagune Jökulsarlon
  • Geothermalgebiet im Kerlingarfjöll
  • Unterwegs in Landmannalaugar
  • Dettifoss, einer der schönsten Wasserfälle Islands
  • Blick in den Krater des Hverfjall-Vulkan
  • Küstenseeschwalbe
  • Kleine Torfkirche
  • Am Svartifoss

Island

 

Im Bann der Urgewalten

15 Tage Foto- und Wanderrundreise

    
Dauer 15 Tage  
Schwierigkeit  
Kosten p.P. ab 3490 EUR   drucken
Tourcode ISLFO1   zum Filter
Teilnehmer min. 5 – max. 7    
 
 
 
 

Diese außergewöhnliche Fotoreise ist ein Leckerbissen für alle, die Landschaft, Natur und Vulkane in faszinierenden Foto- und Videoaufnahmen festhalten möchten. Gleich vom zweiten Tag an bewegen Sie sich in der weltweit einmaligen Vulkanlandschaft Islands. Die Reise wird vom ausgewiesenen Islandkenner, Vulkanologen und Wissenschaftspublizisten Chris Hug-Fleck geleitet, der Ihnen einen einmaligen Einblick in die Natur der größten Vulkaninsel der Erde und seine Besonderheiten bieten kann.

Die Route wurde so gelegt, dass Sie viele verschiedene Landschaftseindrücke sammeln können und immer genügend Zeit zum Fotografieren bleibt.

Chris Hug-Fleck

…ist Geologe/Vulkanologe, Wissenschaftspublizist, Exkursionsführer und Fotograf. Er bereiste auf über 130 Exkursionen nahezu die ganze Welt, publizierte seine wissenschaftlichen Features und Reportagen im In- und Ausland und schrieb bis heute mehr als 10 Bücher oder war an deren Erstellung beteiligt. Sein Lieblingsland ist Island, das er seit 1979 rund 70-mal bereiste und wie seine Westentasche kennt.

Höhepunkte

Höhepunkte

  • Fotoreise in eine Welt voller Kontraste und tiefer Natureindrücke

  • Die Urgewalten sehen, riechen und spüren

  • Spannendes Routing mit vielen Hochlandstrecken

  • Ein Feuerwerk der Motive: Feuer, Erde, Eis und Wasser

  • Hochlandquerung über die bekannte Kjölur-Piste

  • Erkundungen im geologisch faszinierenden Myvatn-Gebiet

  • Wanderungen und Ausflüge zu Vulkanen, Gletschern und Nationalparks

  • Europas größter Gletscher Vatnajökull mit der berühmten Gletscherlagune Jökulsárlón

  • Interessante Einblicke in die Erdgeschichte

Tourenverlauf

1. Tag: Ankunft

1. Tag: Ankunft 1

Individuelle Anreise nach Island. Transfer zum Gästehaus in Reykjavík. Wer möchte, kann den Nachmittag für ein entspannendes Bad in der berühmten Blauen Lagune nutzen (optional). Übernachtung im Gästehaus.

2. Tag: Goldener Ring und Kerlingarfjöll (F/M/A)

2. Tag: Goldener Ring und Kerlingarfjöll (F/M/A) 1

Sie verlassen Reykjavik und fahren ins Thermalgebiet von Neskjavellir und weiter zum Nationalpark Thingvellir. Erdgeschichtlich ist Thingvellir von großer Bedeutung: Wie kaum eine andere Region der Erde veranschaulicht sie mit ihren Spalten und Absenkungen die vertikalen und horizontalen Bewegungen der Erdkruste. Darüber hinaus verbindet man mit dem für seine Naturschönheit bekannten Nationalpark auch einen der wichtigsten Momente der Geschichte: Hier wurde im Jahre 930 das älteste demokratische Parlament der Welt gegründet.

Etwa eine Fahrstunde entfernt liegt das Hochthermalgebiet Geysir, das für seine farbenfrohen Quellen, Becken und zahlreichen Wasser- und Dampfaustritte berühmt ist. Bekannt ist der Große Geysir (dessen Jahrhunderte währende Tätigkeit allerdings 1915 endete) und sein noch tätiger „Nachbar“, Strokkur. Seine Wassermassen schießen etwa alle 10 Minuten bis zu 20 Meter explosionsartig in die Höhe.

Sie fahren weiter zum Gullfoss, einer der beeindruckendesten Wasserfälle Europas. Über seinen beiden Kaskaden erhebt sich eine in allen Regenbogenfarben schimmernde Wasserdampfwolke. Diese hat ihm wohl den bildhaften Namen „Goldwasserfall“ eingebracht. Danach geht es in einer rund zweistündigen Fahrt ins westliche Hochland, zum Rhyolithgebiet von Kerlingarfjöll. Übernachtung in einer einfachen Berghütte.

3. Tag: Kerlingarfjöll, eine wahre Hexenküche (F/M/A)

3. Tag: Kerlingarfjöll, eine wahre Hexenküche (F/M/A) 1

Heute haben Sie den ganzen Tag Zeit, um das einmalige Rhyolithgebiet von Kerlingarfjöll zu erkunden. Die „Frauenberge“ sind ebenfalls ein Hochtemperatur-Thermalgebiet mit wunderbaren kurzen und längeren Wandermöglichkeiten in einer vulkanisch außergewöhnlichen Landschaft: bunte Berge, dunkle Obsidiankuppen und weiße Gletscher. Kerlingarfjöll wurde durch Vulkanausbrüche in der späteren Eiszeit geformt. Die Berge bestehen aus Rhyolithgestein sowie aus ockerfarbenen und fast schwarzen Hyaloklastit-Gesteinen, wie sie weltweit nur sehr selten vorkommen. So unterscheiden sich die Kerlingarfjöll sowohl in der Form als auch farblich wesentlich von der Landschaft der Umgebung. Als das Kerlingarfjöll entstand, war die Gegend von Gletschern bedeckt. Vermutlich ragten aber einige Tuffstein-Spitzen aus dem Eis, daher finden sich hier einige Steintürme mit einer Spitze aus Lavagestein. Am späten Nachmittag geht es weiter ins Thermalgebiet von Hveravellir. Hier beziehen Sie direkt neben den heißen Quellen das Schlafsackquartier und können abends ein ausgedehntes heißes Bad im Naturpool genießen. Übernachtung in einer einfachen Berghütte.

4. Tag: Kerlingarfjöll – Myvatn (F/M/A)

4. Tag: Kerlingarfjöll – Myvatn (F/M/A) 1

Der nördliche Teil der Kjölur-Piste ist als Zufahrtsweg zu den Blöndulón-Stauseen gut ausgebaut. Im Flussdelta des Héraðsvötn kann man im alten Torfgehöft Glaumbær die harten Lebensbedingungen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts nachempfinden. Außerdem ist die kleine Torfkirche Víðimýri zu besichtigen. Weiterfahrt nach Akureyri, der Hauptstadt des Nordens, wo Sie einen kurzen Stopp einlegen, bevor Sie zum Goðafoss und zum Myvatn-See weiterfahren. Am Abend gönnen Sie sich ein Bad im blauen Thermalbad inmitten der rustikalen Vulkanlandschaft. Übernachtung in einer einfachen Berghütte.

5. Tag: Myvatn – Askja (F/M/A)

5. Tag: Myvatn – Askja (F/M/A) 1

Rings um den Myvatn gibt es viele weltweit einmalige vulkanische Erscheinungen zu entdecken: Pseudokrater, tiefe Erdspalten, Explosionskrater, aktive Spaltenvulkane, alte Lavaseen und vieles mehr. Am Nachmittag brechen Sie auf zum Dettifoss und fahren dann durch die Missetäterwüste zum Vulkanmassiv der Askja im zentralen Hochland. Übernachtung in einer Berghütte.

6. Tag: Askja-Erforschung (F/M/A)

6. Tag: Askja-Erforschung (F/M/A) 1

Sie unternehmen eine Wanderung ins Innere der Askja-Caldera zum 1875 entstandenen Viti-Krater. Die Askja ist eine riesige Einbruchs-Caldera mit einem Durchmesser von etwa sieben Kilometern. Im Inneren erwartet Sie der junge Explosionskrater Víti, der „Eingang zur Hölle“. In direkter Nachbarschaft liegt der Öskjuvatn. Der tiefste See Islands birgt so manches Geheimnis. Bei schönem Wetter können Sie über den Caldera-Rand zur Hütte zurück wandern, von wo Sie einen herrlichen Ausblick über den gewaltigen Caldera-See und das umliegende Hochland genießen. Übernachtung wie am Vortag.

7. Tag: Askja – Kverkfjöll (F/M/A)

7. Tag: Askja – Kverkfjöll (F/M/A) 1

Die Pisten F910 und F902 führen Sie zum Kverkfjöll. Schon von weitem sieht man die zerrissenen Flanken des mächtigen Bergmassivs aufragen. Unter ihm sitzt eine der größten Magmakammern Islands, die im Zusammenspiel mit den umlagernden Eismassen des Vatnajökull unzählige bizarre Formen und spannende Phänomene hervorbringt. Je nach Lust und Wetterlage besteigen Sie nach Ankunft den Hausberg Virkisfell oder unternehmen eine kurze Wanderung zu einem imposanten Gletschertor. Übernachtung in einer Berghütte.

8. Tag: Kverkfjöll – Landschaft mit hoher Dynamik (F/M/A)

8. Tag: Kverkfjöll – Landschaft mit hoher Dynamik (F/M/A) 1

Heute erkunden Sie das eindrucksvolle Kverkfjöll-Gebiet auf einer ausgedehnten Wanderung. Da die gesamte Landschaft rund um den Kverkfjöll durch ihre hohe Dynamik ständigen Veränderungen unterworfen ist, schließen Sie sich einer geführten Tour an (wetterabhängig, optional, ca. 75 €, 6-8h). Dies ist die beste Möglichkeit, das beeindruckende, über 1900 m hoch gelegene Geothermalgebiet an der Westflanke des Kverkfjöll zu erreichen. Wer die Besteigung nicht mitmachen will kann auch kleinere Wanderungen auf die umliegenden Aussichtsberge oder kleine Spaziergänge unternehmen. Übernachtung wie am Vortag.

9. Tag: Vom Kverkfjöll zum Berufjörður (F/M/A)

9. Tag: Vom Kverkfjöll zum Berufjörður (F/M/A) 1

Sie brechen früh auf und gelangen auf abenteuerlichen Pisten weiter nach Osten. Bevor Sie das Hochland verlassen fahren Sie über den Damm des umstrittenen Kárahnjúkar-Staudammes. Nach einem Versorgungsstopp in Egilsstaðir, dem Verkehrs- und Verwaltungszentrum Ost-Islands, tauchen Sie ein in die ruhige Welt der Ostfjorde. Sie übernachten auf einer liebevoll restaurierten Farm am Ausgang des Berufjörður.

10. Tag: Berufjörður – Wasserfälle und Papageitaucher (F/M/A)

10. Tag: Berufjörður – Wasserfälle und Papageitaucher (F/M/A) 1

Für den heutigen Tag ergeben sich je nach Wetter- und Interessenslage verschiedene Perspektiven. Direkt von der Unterkunft aus ist die Besteigung des Hausbergs Berunestindur in einer mehrstündigen Wanderung möglich. Die Mühen des Aufstiegs werden mit einem herrlichen Panoramablick belohnt. Weniger anstrengende Wanderungen führen ins Fossárdalur oder ins Vogelschutzgebiet bei Djúpivogur. Von hier ist auch ein Ausflug zur Insel Papey möglich (optional, ca. 38 €, 4-5h). Übernachtung wie am Vortag.

11. Tag: Vom Berufjörður zum Vatnajökull (F/M/A)

11. Tag: Vom Berufjörður zum Vatnajökull (F/M/A) 1

Das weite Delta des Gletscherflusses Jökulsá í Lóni ist im Sommer die Heimat Tausender Singschwäne. Stromaufwärts hat der Fluss eine beeindruckende Landschaft aus bunten Rhyolithhängen und tiefen Schluchten geschaffen. Das Gebiet gilt als Wandertipp unter Isländern. Sie folgen ihren Pfaden. Weiter südlich prägt der riesige Plateaugletscher Vatnajökull das Bild. Je nach Lust und Zeit bewundern Sie die faszinierende Eiswelt der Gletscherlagune Jökulsárlón noch am Abend. Übernachtung in einem Ferienhaus oder Jugendherberge.

12. Tag: Vatnajökull – Skaftafell – Landmannahellir (F/M/A)

12. Tag: Vatnajökull – Skaftafell – Landmannahellir (F/M/A) 1

Sie fahren auf dem Weg zum Skaftafell Nationalpark nochmals an der Gletscherlagune vorbei und können bei schönem Licht noch einen Stopp einlegen. Dreiseitig von den Eismassen des Vatnajökull eingeschlossen herrscht erstaunliche Artenvielfalt am Bergrücken Skaftafell. Wanderungen verschiedener Schwierigkeit und Länge sind möglich. Highlight ist der Wasserfall Svartifoss an dessen Fallkante Basaltsäulen wie Orgelpfeifen überhängen. Anschließend durchqueren Sie die Weiten der Sanderebene Skeiðarársandur. Der Weg ins südliche Hochland führt durch die „Feuerspalte“ Eldgjá, eine der größten Vulkanspalten der Erde. Gegen Abend erreichen Sie die weite grüne Ebene um Landmannahellir. Übernachtung in einer einfachen Berghütte.

13. Tag: Landmannalaugar – Bunte Berge, heiße Quellen (F/M/A)

13. Tag: Landmannalaugar – Bunte Berge, heiße Quellen (F/M/A) 1

Ein Tagesausflug führt nach Landmannalaugar. Bereits die ersten Siedler Islands genossen die 15 heißen Quellen dieser Region als willkommene Wohltat auf strapaziösen Hochlanddurchquerungen. Die Region um Landmannalaugar bietet faszinierende Farbkontraste. Am Fuße bunter Rhyolithberge riegelt ein schwarzer Obsidianstrom das breite Tal des Gletscherflusses Jökugilskvísl ab. Viele reizvolle Wanderwege durchziehen das Gebiet. Übernachtung wie am Vortag.

14. Tag: Von Landmannahellir auf die Halbinsel Reykjanes (F/M)

14. Tag: Von Landmannahellir auf die Halbinsel Reykjanes (F/M) 1

Sie verlassen das Hochland über den Fjallabaksvegur Nyrðri. Das Panorama des markanten Vulkans Hekla begleitet Sie. Bei einem Abstecher in den historischen Kern Reykjavíks bleibt Zeit, die Innenstadt auf eigene Faust zu erkunden. Die protestantisch-nüchterne Hallgrímskirkja dient als Ausgangspunkt. Bei einem gemütlichen Abendessen in der Nähe der „Blauen Lagune“ (optional, ca. 40 €) lassen Sie die Reise in Grindavik entspannt ausklingen. Übernachtung im Gästehaus.

15. Tag: Heimreise

15. Tag: Heimreise 1

Passend zu Ihrem Flug erhalten Sie einen Transfer zum internationalen Flughafen Keflavík… dann heißt es „Bless!“. Individuelle Heimreise.

Termine und Preise

  von bis Bemerkungen   Preis p.P.    
30.07.2018 13.08.2018 3490 EUR Vormerken

Zusatzkosten

Internationale Flüge ab 490 EUR
freie Plätze
Restplätze: Bitte beachten Sie, daß bei Anfragen von Restplatzreisen das Kontingent bereits ausgebucht sein kann, während wir Ihre Anfrage bearbeiten!
ausgebuchte Reise: Bitte beachten Sie, daß Sie ausgebuchte Reisen nur angefragt werden können. Sollten kurzfristig noch Plätze frei werden, erfahren Sie es somit als erstes!
deutschsprachige Reiseleitung

Leistungen

Enthaltene Leistungen ab/an Reykjavík

  • Deutsche Reiseleitung durch Chris Hug-Fleck
  • Alle Transfers und Fahrten laut Programm
  • Gepäcktransport
  • Reiseliteratur
  • 9 Ü: Hütte im MBZ (Gemeinschaftsbad)
  • 4 Ü: Gästehaus im DZ (Gemeinschaftsbad)
  • 1 Ü: Herberge im MBZ
  • Mahlzeiten: 13×F, 13×M, 12×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.15; optionale Ausflüge und Aktivitäten (ca. 180 € pro Person); Trinkgelder; Persönliches

Infos

Anforderungen

Island-Rundreise mit einfachen Tageswanderungen (nur mit Tagesrucksack) und viel Zeit zum Fotografieren. Sie wandern je nach Wetterlage bis zu 7 Stunden. Wer will kann diese längeren Wanderungen auch in einer gekürzten Fassung machen. An anderen Tagen setzen sich die Etappen häufig aus mehreren, auf den Tag verteilten kleinen Wanderungen zusammen. Der Boden ist meist mit einer Pflanzenschicht (Moose, Flechten) bedeckt, ist sandig, staubig oder felsig und bei Regen auch rutschig. Daher sollten Sie entsprechend Kondition und Trittsicherheit mitbringen. Unterwegs machen Sie immer wieder Halt zum Fotografieren oder um geologische Besonderheiten der Umgebung zu bestaunen.

Für die zum Teil längeren Überlandfahrten durch die Hochlandwüsten sind Ausdauer und Durchhaltevermögen nötig, auf den oft anspruchsvollen und abenteuerlichen Pisten kommt man – je nach Witterung und Pistenzustand – gelegentlich nur langsam voran.

Hinweise

Die Mahlzeiten werden vom Reiseleiter zubereitet. Bitte beherzigen Sie unser Anliegen, aktiv und kameradschaftlich bei allen anfallenden Arbeiten zur Essensvorbereitung, beim Kochen und bei Aufräumarbeiten mitzuhelfen. Durch Ihren Einsatz und Teamgeist können Sie wesentlich zum Gelingen dieser Reise beitragen!

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe).

Zusatzinformationen

Außerhalb von Reykjavik und Akureyri sind Sie meist in einfachen, beheizbaren Wanderhütten (in Mehrbettzimmern auf Matratzen, teilweise nicht bewirtschaftet; einfache Toiletten, teilweise außerhalb) und in Schlafsackunterkünften in Mehrbettzimmern untergebracht. Bitte stellen Sie sich, vor allem bei den Unterkünften am Myvatn-See und im Kerlingarfjöll, auf sehr einfache Verhältnisse ein. Sie sind meist beheizbar. In einigen Hütten ist die Dusche inbegriffen, in anderen können Sie die Duschen gegen eine Gebühr von ca. 500 ISK nutzen. Allerdings ist das Wasser oft nur lauwarm.

In Reykjavik und Akureyri übernachten Sie in einem Gästehaus in Doppelzimmern mit Etagen-Dusche/WC.

Außerhalb von Reykjavik ist Vollpension (d. h. Frühstück, Picknick/Reiseproviant und warmes Abendessen) im Reisepreis eingeschlossen. Morgens und abends nehmen Sie die Mahlzeiten in den Unterkünften ein, mittags wird fast immer im Freien gegessen. Dazu werden beim Frühstück Lunchpakete vorbereitet und mitgenommen. Die warmen Mahlzeiten bestehen meist aus Fisch oder Fleisch (Lamm) mit Kartoffeln/Reis und etwas Gemüse sowie aus vielfältigen Milch- und Käseprodukten.

Service

Island

Allgemeines

Allgemeines

Geografie
Island war in der Eiszeit komplett vergletschert. Noch heute bedecken zahlreiche Gletscher ca. 11% der Landesoberfläche. Der größte Gletscher Islands und gleichzeitig Europas ist der Vatnajökull. Seine Eiskappe ist bis zu 1000 m dick.

Die Landschaft ist stark gekennzeichnet vom Vulkanismus, der aufgrund der Lage auf dem Mittelatlantischen Rücken besonders zum Tragen kommt. In den jüngeren Teilen der Insel (v.a. Norden und Süden) sind die Küsten geprägt von großen Sanderflächen, die älteren Teile (Ost- und Westfjorde) sind durch jahrelange Erosion extrem zerfurcht.  

Typisch ist auch der Wasserreichtum: das Land ist geprägt durch zahlreiche Wasserfälle (darunter der wasserreichste Europas, der Dettifoss), Flüsse und Seen.

Im Inneren der Insel liegt das Isländische Hochland, das nur sehr spärlich bewachsen ist und als eine Art Wüste bezeichnet werden kann.

Island ist – bis auf die Hauptstadt Reykjavík und Umgebung – sehr schwach besiedelt. Auf 40 km² befinden sich im Schnitt nur zwei bis vier Häuser.

Klima
Das Klima in Island ist kalt-gemäßigt maritim – die isländischen Sommer sind kühl und die Winter mild. Auf Grund des fast ständig wehenden Windes werden die Temperaturen niedriger empfunden als das Thermometer sie anzeigt. Die isländische Luft ist klar und sauber und erlaubt bei schönem Wetter eine großartige Fernsicht.

Das Wetter in Island ist extrem wechselhaft – es kann vorkommen, dass man Sonne, Regen, Schnee und Nebel an einem Tag erlebt. Die Ausrüstung sollte unbedingt angepasst sein, besonders wichtig ist guter Wind- und Regenschutz.

Zeitverschiebung
Der Zeitunterschied zu Island beträgt im Winter -1 Stunde, im Sommer -2 Stunden. In Island gibt es keine Sommerzeit. Sie müssen Ihre Uhr während des Fluges daher um 1 Stunde bzw. 2 Stunden zurückstellen. 

Politik & Gesellschaft
Island ist seit dem 17. Juni 1944 eine unabhängige parlamentarisch-demokratische Republik. Staatsoberhaupt ist der isländische Präsident. Die eigentlichen Regierungsgeschäfte führt der isländische Premierminister. Die Gesetzgebung findet im isländischen Parlament – dem Althing – statt, das aus 63 Abgeordneten besteht.

Rund 93 % der isländischen Bevölkerung leben in Städten. Die meisten Menschen leben in Reykjavík und Umgebung, derzeit etwa 117.000 von insgesamt  317.593 Einwohnern des Landes (Stand 2009). Ein großes Problem stellt nach wie vor die Landflucht dar.

Im Gegensatz zu vielen anderen westlichen Staaten hat sich die Bevölkerungszahl auf Island in den letzten Jahren kontinuierlich erhöht. Unterstützt wird dieser Trend auch durch einen Anstieg des Ausländeranteils, der sich von durchschnittlich ca. 1,5% in den Jahren 1950-1990 auf 3,5% im Jahr 2003 erhöhte. Dennoch gab es 1995 einen Wendepunkt in der Bevölkerungsentwicklung, denn zum ersten Mal wanderten mehr Menschen aus als Einwanderer und Neugeborene zu verzeichnen waren.

Die Sprache auf Island ist Isländisch. Es kam mit den Siedlern aus dem Norden Europas. Während sich auf dem Kontinent die Sprache durch viele Einflüsse weiterentwickelte und Dänisch, Norwegisch und Schwedisch entstanden, blieb das Isländische weitgehend unverändert erhalten als eine Art „Ursprache des Nordens“. Tatsächlich können Isländer noch heute viele historische Dokumente aus der Landnahmezeit problemlos lesen.

Sicherheit
Island ist ein sehr sicheres und angenehm zu bereisendes Land. Die Kriminalitätsrate liegt – auch in den Städten – unter derjenigen der mitteleuropäischen Staaten. Bitte achten Sie trotzdem auf Ihr Gepäck, vor allem auf den Flughäfen.

Vor der Reise

Vor der Reise

Einreisebestimmungen
Für die Einreise nach Island genügt das Mitführen eines gültigen Personalausweises, Reisepasses bzw. Kinderausweises.

Reiseversicherung
Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Reisekrankenversicherung. Diese sollte neben den gewöhnlichen Behandlungskosten auch die Kosten für einen eventuellen Rettungsflug nach Deutschland mit einschließen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein solcher nötig wird, ist zwar äußerst gering, doch sollte dieser Fall eintreten, können dabei Kosten in sechsstelliger Höhe entstehen! Auch der Abschluss einer Reisegepäckversicherung zum Schutz gegen Diebstahl und Verlust ist anzuraten. Gern beraten wir Sie.

Wir empfehlen den Versicherungsschutz der HanseMerkur Reiseversicherung AG. Ihre Versicherung können Sie bequem online abschließen unter www.urlaubsschutz24.de

Gesundheit

Gesundheit

Gesundheit
Die folgenden Tipps beruhen auf der langjährigen Erfahrung unserer Reisespezialisten und sind nur ein erster Überblick. Sie ersetzen keinesfalls den Besuch des Hausarztes. Nur dieser ist in der Lage, Sie umfassend und kompetent zu beraten. Bitte bedenken Sie bei Ihrer Terminplanung, dass einige Schutzimpfungen nur mit einem bestimmten Abstand zueinander verabreicht werden können bzw. einige Zeit nötig ist bis die Immunisierung ihre volle Wirksamkeit erreicht hat. Sie sollten daher rechtzeitig einen Arzttermin vereinbaren.

Vor der Reise
Bitte besuchen Sie einige Wochen vor der Reise Ihren Zahnarzt, etwaige Zahnprobleme während der Reise führen nur zu unnötigen Komplikationen. Bei dauerhaften gesund-heitlichen Problemen jedweder Art sollten Sie vor Antritt der Reise unbedingt Ihren Hausarzt konsultieren.

Impfungen
Bitte überprüfen Sie, ob Sie die üblichen, in Deutschland von den Krankenkassen finanzierten Immunisierungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken und eventuell Influenza wieder auffrischen müssen. Lassen Sie sich dazu von Ihrem Arzt beraten und vergessen Sie nicht, Ihren Impfpass mit auf die Reise zu nehmen.

In den Sommermonaten ist Mückenschutz dringend zu empfehlen, besonders in den Hochlandregionen.

Für weiterführende Informationen zum Thema Gesundheitsrisiken auf Reisen empfehlen wir Ihnen, sich auf den folgenden Internetseiten zu informieren:

- CRM Centrum für Reisemedizin: www.crm.de

- Weltgesundheitsorganisation: www.who.int/countries/en (auf Englisch)

Während der Reise

Während der Reise

Foto & Film
In allen Städten kann man die gängigsten Speicherkarten kaufen. Darüber hinaus besteht oft auch die Möglichkeit, in Internetcafés Urlaubsbilder direkt von der Speicherkarte auf CD/DVD zu brennen oder auf einen USB-Stick zu kopieren. Das Beste ist natürlich, Sie planen von Anfang an mit ausreichend Speicherkapazität. So müssen Sie Ihre wertvolle Reisezeit nicht im Internetcafé verbringen.

Gesundheit
Bitte achten Sie auf ausreichenden Sonnenschutz durch Sonnenbrille und -creme (auch für die Lippen). Bei empfindlicher Haut sollte eine Sonnencreme mit mind. LSF 20 nicht fehlen. 

Aufgrund der sehr hohen Arzt- und Krankenhauskosten in Island wird die Mitnahme einer europäischen Krankenversicherungskarte dringend empfohlen.  Zusätzlich zur Versicherungskarte muss als Identifikationsnachweis entweder der Personalausweis oder der Reisepass vorgelegt werden. 

Geld, Strom, Telefon

Geld, Strom, Telefon

Geld
Die Währung Islands ist die Isländische Krone (ISK). Im Umlauf befinden sich Münzen zu 1, 5, 10, 50 und 100 Kronen sowie Banknoten zu 500, 1000, 2000 und 5000 Kronen. 1 Euro entspricht etwa 150 Isländischen Kronen (Stand Februar 2015). 

Kreditkarten (Visa, American Express, Master- und Eurocard) sind wesentlich verbreiteter als in Deutschland – selbst kleine Beträge können mit Kreditkarten bezahlt werden und sogar Taxifahrer haben ein Lesegerät. Auch in vielen Unterkünften können Mahlzeiten und Getränke per Kreditkarte gezahlt werden.

Auch die EC-Karte (mit Cirrus-Zeichen) wird in der Regel akzeptiert, man kann damit auch an allen Geldautomaten Bargeld in Landeswährung abheben. Die Reisekasse sollte sich trotzdem aus einer gesunden Mischung aus Bargeld und Karten zusammenstellen, besonders, wenn Sie in abgelegenen Regionen unterwegs sind.

Stromversorgung
220 oder 230 V Wechselstrom, europäische Normstecker. Ein Adapter ist nicht nötig.

Telefonieren
Island verfügt über ein modernes Telefon(fest)netz, man kann von allen öffentlichen Telefonzellen problemlos auch nach Hause telefonieren. Ihr Tourenleiter ist Ihnen gern behilflich.

Das Mobilfunknetz in Island ist großflächig ausgebaut, meist hat man sogar in sehr abgelegenen Gebieten Empfang. Sie können Ihr heimisches Handy problemlos nutzen. 

Literatur über Island

Literatur über Island

Natürlich gibt es eine große Anzahl von Büchern über Island. Die Bandbreite des Angebots erstreckt sich von Romanen über Reisebeschreibungen bis hin zu Sprachführern. Da Literatur natürlich auch immer eine Geschmacksfrage ist, versteht sich die folgende Liste lediglich als Empfehlung und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Reiseführer

Barbara und Jörg-Thomas Titz „Island & Färöer-Inseln“ Reise Know-How Verlag

Jens Willhardt und Christine Sadler „Island“ Müller Verlag

Sabine Barth „Island“ DUMONT Reise-Taschenbuch

Kristof Magnusson „Gebrauchsanweisung für Island“ Piper Taschenbuch

Sprachführer

Richard Kölbl „Isländisch Wort für Wort“ – Kauderwelsch, Reise-KnowHow

Hörbuch

Bei supposé erschienen die bekanntesten Island-Sagas neu und modern erzählt als Hörbuch. Aufgenommen wurden die Sagas an den Original-Schauplätzen in Island. Einige der Erzähler sind Tourenleiter unserer Reisen „Natur, Sommer, Abenteuer“ und „Lava, Höhlen, Heide“.

„Die Saga von Njáll / Die Saga der Leute aus dem Lachsflusstal“

 „Grettis Saga / Egils Saga“

„Leben im Fisch: Kristín Steinsdóttir erzählt das Island ihrer Kindheit“

Erzählungen

Kristín Steinsdóttir „Im Schatten des Vogels“

Jón Kalman Stefánsson „Sommerlicht, und dann kommt die Nacht“

Jón Kalman Stefánsson „Himmel und Hölle“

Halldór Laxness „Das gute Fräulein“

Gunnar Gunnarsson „Advent im Hochgebirge“

Ein letztes Wort

Ein letztes Wort

Wir hoffen, Ihnen mit den vorstehenden Tipps und Empfehlungen die wichtigsten Fragen zu Ihrer Reise beantwortet zu haben. 

Bitte beachten Sie, dass bei Buchung einer Individualreise teilweise Abweichungen zu erwähnten Sachverhalten zutreffen können. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen stehen wir Ihnen während unserer Geschäftszeiten gerne zur Verfügung.

Diese Reisen könnten Sie ebenfalls interessieren

 

Island

Genuss und Muße ...

 
 

 

Island

Natur, Sommer, ...

 
 

 

Griechenland

Santorin – Im ...

 
 

 

Island

Feuer, Erde, Eis ...

 
 

 

Island

Rund um Island

 
 
 

Karte

ISLPIC_Karte_2016.indd
 
 
 

Ihr Ansprechpartner 

Sylvia Wesser

Sylvia Wesser

Teamleiter Verkauf Nordamerika, Europa; Beratung Arktis, Antarktis

 
+49 (0)351 31 20 7 - 561

E-Mail:
s.wesser@diamir.de

Telefon:
+49 (0)351 31 20 7 - 561

 
 

Rückrufservice 

Sie möchten zurückgerufen werden?

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner