• Ginster im Gebirge
  • Wanderung mitten im Gebirge
  • Entlang der Levada
  • Madeira wird auch "Blumeninsel" genannt
  • Auf dem Obstmarkt in Funchal
  • Küstenwanderung
  • Korbschlittenfahrer in Funchal

Portugal • Madeira

 

Die Blumeninsel – 15 Tage

15 Tage Wanderreise

    
Dauer 15 Tage  
Schwierigkeit  
Kosten p.P. ab 1780 EUR   drucken
Tourcode PORMAD15   zum Filter
Teilnehmer min. 8 – max. 14    
 
 
 
 

Es ist wirklich keine weite Reise nötig, um einen wunderbaren Naturraum zu finden, der die Sinne beschwingt und belebt. Mit steilen Küsten und einer teils unvermutet wilden Berglandschaft thront Madeira über dem tiefblauen Atlantik – die schönsten und entlegensten Wanderabschnitte wurden in dieser Reise zusammengefasst. Sie führen mit unterschiedlichen Anfangs- und Endpunkten entlang der Levadas, einem alten, raffinierten Bewässerungssystem, zu schroffen Küsten sowie über alte Versorgungswege durch die teils wilde und zerklüftete Bergwelt. Sie kehren in urige Dorfcafés ein und erleben so Madeira „hautnah“. Im ganzjährig milden Klima gedeihen endemische Heide- und Lorbeerwälder und fast übers ganze Jahr eine formen- und farbenreiche Blumenpracht. Die glitzernden Levadas ließen im von der Sonne verwöhnten Süden eine Kulturlandschaft mit tropischen Früchten und Wein entstehen.

Die ausgewählten Unterkunftsorte besitzen ihren ganz besonderen Charakter und harmonieren mit den ausgewählten Wanderungen. Hier können Sie Spezialitäten der einheimischen Küche genießen und den Tag bei einem Glas Madeirawein ausklingen lassen!

Die individuelle Verlängerung nach dem 9.Tag können Sie wahlweise in Ponta do Sol oder am Strand von Calheta verbringen. Eine Vielzahl von Aktivitäten – Ausflüge, Wellnesspakete, Wassersportaktivitäten – können vor Ort je nach Hotel gebucht und genutzt werden.

Höhepunkte

Höhepunkte

  • Wanderungen durch vielseitige Landschaften entlang der Levadas, der Steilküste und der schroffen Bergwelt

  • Übernachtungen an drei verschiedenen Standorten in ausgewählten Unterkünften

  • Genießertag in Funchal mit Stadtrundgang

  • Aufstieg auf den Pico Ruivo (1862 m)

  • Baden in Naturschwimmbecken

  • Individuelle Verlängerung der 10-Tage-Reise im 4*-Hotel im Süden Madeiras

Tourenverlauf

1. Tag: Anreise

Flug nach Funchal. Transfer zum Hotel, nur 15 min vom Zentrum entfernt. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Funchal (F/A)

2. Tag: Funchal (F/A) 1

Stadtrundgang in Funchal, wo heute Markttag ist. Bauern bieten exotisches Obst, Gemüse und Blumen feil. Die Fischer überbieten sich an fangfrischem Fisch. Besichtigung der Altstadt mit der Kathedrale und einer Madeiraweinprobe. Nachmittag zur freien Verfügung, z.B. für einen Besuch des Botanischen Gartens oder eines Museums. Begrüßungsessen in einem kleinen Restaurant hoch oben über den Dächern der Stadt. Übernachtung wie am Vortag.

3. Tag: Zu den 25 Fontes (F)

3. Tag: Zu den 25 Fontes (F) 1

Sie wandern an zwei verschiedenen Levadas entlang durch einen langen Tunnel (ca. 30 min, mit Stirnlampe) zu den „25 Fontes“ (25 Quellen, die in einen kleinen See münden) und durch einen zweiten Tunnel (ca. 10 min) zurück zur Südseite und zur alten Straße. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 4,5h, 400 m↑, 10 km).

4. Tag: Steilküstenwanderung (F)

4. Tag: Steilküstenwanderung (F) 1

Wanderung oberhalb und entlang einer der schönsten Steilküsten Madeiras im Nordwesten der Insel. Nach einer verdienten Rast Aufstieg zu einem Dorf und weiter entlang des alten Versorgungsweges nach Porto Moniz. Unterwegs Einkehr in eine Dorfkneipe. Ganz in der Nähe der Unterkunft besteht die Möglichkeit zum Bad in Naturschwimmbecken aus Lavagestein. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 4-5h, 450 m↑, 900 m↓, 10 km).

5. Tag: Janela-Tal (F)

5. Tag: Janela-Tal (F) 1

Von der Paúl-Ebene ins grüne Janela-Tal, dem längsten Tal der Insel. Erst Abstieg auf einem Forstweg zur Levada. Weiter durch mehrere Tunnel zu einer kleinen Siedlung. Im örtlichen Krämerladen können Sie mit etwas Glück vom selbst angebauten Wein des Besitzers kosten. Über Serpentinen hinab bis Porto Moniz. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 6-7h, 1200 m↓, 24 km).

6. Tag: Im Lorbeerwald (F)

6. Tag: Im Lorbeerwald (F) 1

Abwechslungsreiche Wanderung über einen stetig ansteigenden Weg in den letzten noch vorhandenen lichten Lorbeerwald der Insel. Rückfahrt nach Porto Moniz. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 6h, 800 m↑, 8 km).

7. Tag: Pico Ruivo (F)

7. Tag: Pico Ruivo (F) 1

Fahrt entlang der Nordküste mit Stopp in Santana zur Berghütte am Teixeira. Grandiose Kammwanderung mit fantastischen Aussichten über die zentralen Berge der Insel. Leichter Aufstieg auf den Gipfel des Pico Ruivo (1862 m), den höchsten Berg Madeiras. Der gute Bergpfad führt über den Sattel des „Pico das Torres“ und weiter über zahllose, in den Fels gehauene Treppen, Tunnel und Steigen zum „Pico do Arieiro“ (1818 m). Transfer nach Santa Cruz im Osten. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 5h, 800 m↑, 500 m↓, 12 km).

8. Tag: Entlang der Steilküste (F)

8. Tag: Entlang der Steilküste (F) 1

Der Weg führt entlang der Levada über Machico bevor es nach hinauf zum Pass Boca do Risco geht, wo Sie von der 400 m steil abfallenden Felsküste hinab auf das tiefblaue Meer schauen. Weiter folgen Sie dem alten Handelspfad, der früher Machico im Süden mit dem Fischerdorf Porto da Cruz im Norden verband. Abstieg durch Terrassenfelder und bäuerliche Kulturlandschaft. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5h, 150 m↑, 400 m↓, 12 km).

9. Tag: Madeiras Ostspitze (F/A)

9. Tag: Madeiras Ostspitze (F/A) 1

Wanderung entlang der Ostspitze São Lourenço, im vollen Kontrast zu allen anderen Wanderungen. Wilde Felsklippen, intensive Farben und eine endlose Aussicht machen diese Wanderung zu einem Muss. Abends Abschlussessen. Übernachtung wie am Vortag.(Gehzeit ca. 3-4h, 450 m↑↓, 8 km).

10. Tag: Fahrt in den Südwesten der Insel (F/A)

10. Tag: Fahrt in den Südwesten der Insel (F/A) 1

Transfer wahlweise zum Hotel Enotel Baia in Ponta do Sol oder zum Hotel Calheta Beach. Übernachtung im Hotel.

11.–14. Tag: Zur freien Verfügung 4×(F/A)

11.–14. Tag: Zur freien Verfügung 4×(F/A) 1

Je nachdem, ob Sie lieber etwas allein unternehmen oder die Verlängerung mit anderen Teilnehmern der Gruppe verbringen möchten, stehen Ihnen zahlreiche Möglichkeiten offen. Bevor sich der Reiseleiter von Ihnen verabschiedet, gibt er noch Tipps, z.B. für eine Fahrt nach Funchal oder zu den umfangreichen Angebotspaletten der Hotels.

Dazu gehören – je nach Hotel – Wellnessanwendungen und vielfältige Wassersportmöglichkeiten. Abends gibt es schmackhafte Spezialitäten vom Buffet. Die Küche verwöhnt Sie mit einheimischen und internationalen Leckereien. Dabei wird besonders Wert auf frische Produkte aus der Umgebung gelegt.

15. Tag: Heimreise (F)

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Termine und Preise

  von bis Bemerkungen   Preis p.P.    
28.07.2017 11.08.2017 Verl.-Hotel Enotel Baia ausgebucht. 1780 EUR Anfragen
11.08.2017 25.08.2017 Verl.-Hotel Enotel Baia ausgebucht. 1780 EUR Anfragen
25.08.2017 08.09.2017 Verl.-Hotel Enotel Baia ausgebucht. 1780 EUR Anfragen
08.09.2017 22.09.2017 1780 EUR Anfragen
15.09.2017 29.09.2017 Verl.-Hotel Enotel Baia ausgebucht. 1780 EUR Anfragen
29.09.2017 13.10.2017 Verl.-Hotel Enotel Baia ausgebucht. 1780 EUR Anfragen
06.10.2017 20.10.2017 Hochsaison 1840 EUR Anfragen
20.10.2017 03.11.2017 Hochsaison, Verl.-Hotel Enotel Baia ausgebucht. 1840 EUR Anfragen
03.11.2017 17.11.2017 1780 EUR Anfragen
10.11.2017 24.11.2017 1780 EUR Anfragen
24.11.2017 08.12.2017 Verl.-Hotel Enotel Baia ausgebucht. 1780 EUR Anfragen
01.12.2017 15.12.2017 Verl.-Hotel Enotel Baia ausgebucht. 1780 EUR Anfragen
22.12.2017 05.01.2018 1900 EUR Anfragen
25.12.2017 07.01.2018 14-Tage-Reise 1900 EUR Anfragen

Zusatzkosten

EZ-Zuschlag (Hotel Enotel Baia) 260 EUR
EZ-Zuschlag (Hotel Calheta Beach) 300 EUR
Aufpreis Verlängerung im Savoy Hotel Calheta Beach 70 EUR
Innerdeutscher Zubringerflug ab 200 EUR
Abflug Zürich 2017 ab 50 EUR
Abflug Wien ab 50 EUR
Rail & Fly 75 EUR
freie Plätze
Restplätze: Bitte beachten Sie, daß bei Anfragen von Restplatzreisen das Kontingent bereits ausgebucht sein kann, während wir Ihre Anfrage bearbeiten!
ausgebuchte Reise: Bitte beachten Sie, daß Sie ausgebuchte Reisen nur angefragt werden können. Sollten kurzfristig noch Plätze frei werden, erfahren Sie es somit als erstes!
deutschsprachige Reiseleitung

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt, München, Hamburg, Düsseldorf, Berlin mit TAP oder anderer Fluggesellschaft inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16)
  • Deutschsprachige Tourenleitung ab/an Funchal (2.-9.Tag)
  • Betreuung durch Vorort-Agentur am An-/Abreisetag
  • Alle Transfers laut Programm im Kleinbus oder Taxi
  • 14 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 14×F, 7×A

Nicht in den Leistungen enthalten

nicht genannte Mahlzeiten und Getränke (ca. 190 €); evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.15; Touristen-Ökosteuer in allen Hotels in Santa Cruz 1,-€ p.P./Nacht; optionale Aktivitäten und Ausflüge; Eintrittsgelder; Trinkgelder; Persönliches

Infos

Anforderungen

Mittelschwere Wanderungen (4-7h) mit z.T. großen Höhenunterschieden (lange Auf- und Abstiege), höchster Punkt: 1862 m, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit werden vorausgesetzt. Teilweise längere Tunnelwanderungen (aufrecht gehend, mit Taschenlampe). Alle Wanderungen nur mit Tagesgepäck.

Hinweise

Diese Reise wird von einem DIAMIR-Partner veranstaltet. Für Buchung und Durchführung dieser Reise gelten ausschließlich die AGB unseres Partner-Veranstalters, welche wir Ihnen auf Anfrage gern zusenden.

Zusatzinformationen

Hotel Enotel Baia

Für Ruhe- und Erholungssuchende ist der kleine, malerische Hafenort Ponta do Sol, an der Südküste Madeiras gelegen, ideal. Das charmante 4*-Hotel liegt, nur durch die Palmenpromenade vom Kieselstrand getrennt, im Zentrum des kleinen Ortes. Auf der anderen Seite drängen sich die weißen Häuser zwischen die zerklüfteten Hänge mit unzähligen Terrassen. Am Abend gibt es schmackhafte Spezialitäten vom Buffet. Ein regelmäßig verkehrender Linienbus verbindet den Ort mit der Hauptstadt Funchal (ca. 30 min).

Hotel Savoy Calheta Beach

Das moderne 4*-Hotel liegt zwischen den eindrucksvollen Bergen und dem Strand von Calheta, dem einzigen, künstlich angelegten Sandstrand auf Madeira. An diesem geschützten Ort finden Sie eines der besten Mikroklimas der subtropischen Insel Madeira. Hier können Sie entspannen und die grüne Umgebung, den Strand und den blauen Ozean voll auskosten. Ein kurzer Spaziergang führt Sie zum Yachthafen mit kleinen Bars und Restaurants und einem Supermarkt. Das Hotel bietet eine Vielzahl von Aktivitäten, die vor Ort gebucht und genutzt werden können. Für weitere Unternehmungen in die Umgebung empfiehlt sich ein Mietwagen.

Service

Portugal

Allgemeines

Allgemeines

Geografie
Im Westen und Süden wird Portugal vom Atlantischen Ozean, im Osten und Norden mit der einzigen Landesgrenze von insgesamt 1214 km Länge mit Spanien begrenzt.

Der Norden Portugals hat ein relativ kühles und feuchtes Klima und besteht aus zwei traditionellen Provinzen oder Landschaften: Das Minho im Nordwesten gehört zu den am dichtesten besiedelten Gegenden des Landes. Die größten Städte des Minho sind Braga und Viana do Castelo. Das Minho wird wegen seines Klimas und der vergleichsweise üppigen Vegetation als der grüne Garten Portugals bezeichnet. Auf den Hängen der zahlreichen Flusstäler wird vor allem Wein angepflanzt, der zum berühmten Vinho Verde weiterverarbeitet wird. Daneben gedeihen viele Gemüsesorten. Die natürliche Vegetation ist eine Mischung aus der Flora der gemäßigten Klimazone und der subtropischen Flora, je nach Höhenlage gibt es Eichen und Kastanien oder Pinien und Olivenbäume.

Zeitverschiebung
Die Zeitverschiebung zu Mitteleuropa (MEZ) beträgt normalerweise 0 Stunden. „Normalerweise“ deshalb, weil sie während der mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) -1 Stunde Unterscheid ist. 

Bevölkerung

Portugal ist, bezogen auf die alteingesessene Bevölkerung, in sprachlicher, ethnischer und religiöser Hinsicht ein sehr homogenes Land. Die portugiesische Sprache wird im ganzen Land gesprochen, und nur in den Dörfern von Miranda do Douro wird ein dem Asturischen zugeordneter Dialekt (Mirandés) gesprochen, der als Minderheitensprache anerkannt wird.

Die dichteste Besiedelung weist ein Küstenstreifen von der spanischen Grenze im Norden bis in die Gegend um Lissabon auf. Während in diesem Streifen 70 % der Bevölkerung leben, sind das Hinterland und der Süden Portugals sehr dünn besiedelt. Mehr als 10 % der Bevölkerung entfällt auf zwei Städte (Lissabon und Porto), während mehr als die Hälfte in Orten unter 2000 Einwohnern lebt. Der Trend geht in Portugal in Richtung Verstädterung.

Sicherheit
Portugal ist ein größtenteils sicheres und angenehm zu bereisendes Reiseland. Doch wie in fast allen Ländern der Erde gibt es auch hier mitunter Kriminalitätsprobleme.

Es gibt deshalb eine Vielzahl von außerordentlich geübten und geschickten Taschendieben, die oft in Gruppen arbeiten. Vor allem bei größeren Menschenansammlungen, wie z.B. auf Märkten, Bahnhöfen oder während der Fahrt im Bus oder Zug besteht die Gefahr, einiger Dinge entledigt zu werden. Dies gilt naturgemäß besonders in den Touristenzentren.

Auch wenn man dafür aus der Entfernung ein gewisses Verständnis hat, sollte man im Land einige Sicherheitsmaßnahmen ergreifen. Ihr Tourenleiter wird Sie dazu am ersten Tag der Reise ausführlich beraten. Im Vorfeld hier einige bewährte Tipps und Tricks, wie man Diebstähle vermeidet:

- Abendliche und nächtliche Stadtrundgänge, vor allem in dunklen Seitenstraßen und fragwürdigen Gegenden, sollte man unbedingt vermeiden.

- Niemals sollte man offen zeigen, was man an Wertsachen dabei hat. Geldscheine sollten einzeln und in kleinen Mengen in der Hosentasche o.ä. mitgeführt werden. Die Brieftasche sollte gemeinsam mit dem restlichen Geld im Hotelsafe bleiben. Erhöhte Achtsamkeit ist vor allem in Großstädten und bei Menschen-Ansammlungen gefragt.

- Teure Uhren, Schmuck und ähnliche Wertgegenstände, welche für die Reise nicht unbedingt von Nöten sind, sollten zu Hause gelassen werden.

- Während Fahrten, auf denen Dokumente und Geld nicht im Safe des Hotels hinterlassen werden können, sollten diese möglichst am Körper unter der Kleidung getragen werden. Auf diese Weise kann man den meisten Taschendieben das Leben sehr schwer machen. Entsprechende Gürteltaschen etc. werden im Ausrüstungshandel angeboten. Bitte denken Sie stets daran, dass Ihr Flugticket und Ihr Reisepass die wichtigsten Reiseunterlagen sind, die Sie mit sich führen. Deren Verlust ist mit einer sehr langwierigen und teuren Wiederbeschaffungsaktion verbunden, welche unter Umständen das vorzeitige Ende Ihrer Rundreise bedeuten kann.

In Ihrem eigenen Interesse bitten wir Sie, die Hinweise zu beachten. Sollten Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema haben, wenden Sie sich bitte an uns. Wir werden Ihre Fragen gern beantworten.

 

Vor der Reise

Vor der Reise

Einreisebestimmungen
Für Nicht-EU Bürger wird unter Umständen ein Schengenvisum benötigt. Dieses ist sechs Monate gültig und berechtigt zu einem Aufenthalt von 90 Tagen in einem Schengenland. Danach gilt eine Sperrfrist von 6 Monaten. Für die Erteilung ist die jeweilige Auslandsvertretung im Einreisegebiet zuständig. Unterschieden wird zwischen einem Transitvisum, einem Durchreisevisum, einem Kurzaufenthaltsvisum und einem Visum für längerfristige Aufenthalte. Dabei beträgt die Gebühr aktuell 60 Euro.

Reiseversicherung
Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Reisekrankenversicherung. Diese sollte neben den gewöhnlichen Behandlungskosten auch die Kosten für einen eventuellen Rettungsflug nach Deutschland mit einschließen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein solcher nötig wird, ist zwar äußerst gering, doch sollte dieser Fall eintreten, können dabei Kosten in sechsstelliger Höhe entstehen! Auch der Abschluss einer Reisegepäckversicherung zum Schutz gegen Diebstahl und Verlust ist anzuraten. Gern beraten wir Sie.

Wir empfehlen den Versicherungsschutz der HanseMerkur Reiseversicherung AG. Ihre Versicherung können Sie bequem online abschließen unter www.urlaubsschutz24.de

Gesundheit

Gesundheit

Die folgenden Tipps zu gesundheitlichen Problemen und Risiken während der Reise beruhen auf der langjährigen Erfahrung unserer Reisespezialisten und sind nur ein erster Überblick. Sie ersetzen keinesfalls den Besuch des Haus- oder Tropenarztes. Nur dieser ist in der Lage, Sie umfassend und kompetent zu beraten. Bitte bedenken Sie bei Ihrer Terminplanung, dass einige Schutzimpfungen nur mit einem bestimmten Abstand zueinander verabreicht werden können bzw. einige Zeit nötig ist bis die Immunisierung ihre volle Wirksamkeit erreicht hat. Sie sollten daher rechtzeitig einen Arzttermin vereinbaren.

Vor der Reise

Bitte besuchen Sie einige Wochen vor der Reise Ihren Zahnarzt, etwaige Zahnprobleme während der Reise führen nur zu unnötigen Komplikationen. Außerdem gibt es einige Orte, an denen ein Zahnarztbesuch sicher das letzte ist, was man sich wünscht. Außerdem besteht ein erhöhtes Infektionsrisiko.

Bei dauerhaften gesundheitlichen Problemen jedweder Art sollten Sie vor Antritt der Reise unbedingt Ihren Hausarzt konsultieren.

Impfungen
Bitte überprüfen Sie, ob Sie die üblichen, in Deutschland von den Krankenkassen finanzierten Immunisierungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken und Influenza wieder auffrischen müssen. Weiterhin wäre eine Impfung gegen Tollwut, Hepatitis A, Typhus und gegebenenfalls auch gegen Hepatitis B zu empfehlen. Lassen Sie sich dazu von Ihrem Arzt beraten.

Während der Reise

Während der Reise

Geld
Die Währung in Portugal ist auch wie in Deutschland der Euro.
Kreditkarten: Visa, American Express, MasterCard und Eurocard werden akzeptiert.
Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.
EC-Karte: An allen Bankautomaten (Multibanco) kann mit der EC-Karte Geld abgehoben werden. In vielen Geschäften ist es auch möglich, mit der EC-Karte zu bezahlen.

Telefon
Wenn Sie telefonieren möchten, wählen Sie bitte für Anrufe nach Deutschland die Vorwahl 0049, in die Schweiz die 0041 und nach Österreich die 0043. Beim weiteren Wählvorgang lassen Sie bitte die 0 der Ortsvorwahl weg.

Mobilfunk
Informieren Sie sich bitte über die Kosten im Ausland bei Ihrem Netzbetreiber direkt oder im Internet.

Post

Briefmarken erhalten Sie in Läden, welche Postkarten verkaufen.
Eine Ansichtskarte nach Deutschland kosten 0,63 € und ist ca. 1 Woche unterwegs.

Stromspannung

220 V, 50 Hz. Es ist kein Adapter notwendig.

Ein letztes Wort

Ein letztes Wort

Wir hoffen, Ihnen mit den vorstehenden Tipps und Empfehlungen die wichtigsten Fragen zu Ihrer Reise beantwortet zu haben. 

Bitte beachten Sie, dass bei Buchung einer Individualreise teilweise Abweichungen zu erwähnten Sachverhalten zutreffen können. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen stehen wir Ihnen während unserer Geschäftszeiten gerne zur Verfügung.

Madeira

Allgemeines

Allgemeines

Geografie
Madeira (vom portugiesischen Wort Madeira für „Holz“ abgeleitet) ist eine portugiesische Insel etwa 1.000 km südwestlich von Lissabon und 700 km westlich der marokkanischen Küste im Atlantischen Ozean. Sie gehört mit der kleineren Insel Porto Santo und zwei unbewohnten kleineren Inselgruppen, den Ilhas Desertas und den Ilhas Selvagens, zur Inselgruppe Madeira, die die autonome Provinz Madeira bildet. Als Teil Portugals gehört Madeira zum Gebiet der EU.

Klima

Das Klima auf Madeira ist ganzjährig sehr mild, die Sommer sind nicht zu heiß. Bedingt durch die Geografie der Insel gibt es ausgeprägte Mikroklimazonen. Der Golfstrom erwärmt den Atlantik im Sommer auf 22°C, im Winter sind es immer noch 17-18°C, so dass Baden immer möglich ist.

Zeitverschiebung
Die Zeitverschiebung zu Mitteleuropa (MEZ) beträgt normalerweise 0 Stunden. „Normalerweise“ deshalb, weil sie während der mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) -1 Stunde Unterscheid ist. 

Bevölkerung
Reichtum und Armut: Kontraste auf einer kleinen Insel.
Funchal, und vor allem die Umgebung vom Lido bei Sao Martinho, kennzeichnet sich durch luxuriöse Hotels und Villas. Es gibt keinerlei Anzeichen dafür, dass auf Madeira auch Armut herrscht.

In Santo da Serra ist die Kluft zwischen arm und reich auffallend. Es ist ein mondäner Ort, der für seine schönen Golfplätze bekannt ist. Schön angelegte Straßen mit wunderschönen Villen und einem Park formen den schönsten Anblick des Dorfes.

Aber außerhalb des Zentrums, auf dem Weg nach Portela oder Camacha, sitzen Bauernfrauen und ihre Kinder ungeduldig an der Strasse und wollen Ihre Waren verkaufen. Gemüse, etwas Obst und die Möhren und Blumenzwiebeln gehören zum Sortiment.
Tatsache ist, dass die Bauern auf Madeira kein einfaches Leben haben. An den steilen Flanken der Berge ist nur Terrassenbau möglich. Jeder Quadratmeter wird genutzt.
Maschinen gibt es dort nicht oder nur sehr wenige, fast alles ist Handarbeit.
Und dann denkt man sich: "Ist das Portugal ? Ist das wirklich Europa ?" Dennoch gibt es kaum Kriminalität auf Madeira und ist die Bevölkerung äußerst freundlich.

Sicherheit
Madeira ist ein größtenteils sicheres und angenehm zu bereisendes Reiseland. Doch wie in fast allen Ländern der Erde gibt es auch hier mitunter Kriminalitätsprobleme.

Es gibt deshalb eine Vielzahl von außerordentlich geübten und geschickten Taschendieben, die oft in Gruppen arbeiten. Vor allem bei größeren Menschenansammlungen, wie z.B. auf Märkten, Bahnhöfen oder während der Fahrt im Bus oder Zug besteht die Gefahr, einiger Dinge entledigt zu werden. Dies gilt naturgemäß besonders in den Touristenzentren.

Auch wenn man dafür aus der Entfernung ein gewisses Verständnis hat, sollte man im Land einige Sicherheitsmaßnahmen ergreifen. Ihr Tourenleiter wird Sie dazu am ersten Tag der Reise ausführlich beraten. Im Vorfeld hier einige bewährte Tipps und Tricks, wie man Diebstähle vermeidet:

- Abendliche und nächtliche Stadtrundgänge, vor allem in dunklen Seitenstraßen und fragwürdigen Gegenden, sollte man unbedingt vermeiden.

- Niemals sollte man offen zeigen, was man an Wertsachen dabei hat. Geldscheine sollten einzeln und in kleinen Mengen in der Hosentasche o.ä. mitgeführt werden. Die Brieftasche sollte gemeinsam mit dem restlichen Geld im Hotelsafe bleiben. Erhöhte Achtsamkeit ist vor allem in Großstädten und bei Menschen-Ansammlungen gefragt.

- Teure Uhren, Schmuck und ähnliche Wertgegenstände, welche für die Reise nicht unbedingt von Nöten sind, sollten zu Hause gelassen werden.

- Während Fahrten, auf denen Dokumente und Geld nicht im Safe des Hotels hinterlassen werden können, sollten diese möglichst am Körper unter der Kleidung getragen werden. Auf diese Weise kann man den meisten Taschendieben das Leben sehr schwer machen. Entsprechende Gürteltaschen etc. werden im Ausrüstungshandel angeboten. Bitte denken Sie stets daran, dass Ihr Flugticket und Ihr Reisepass die wichtigsten Reiseunterlagen sind, die Sie mit sich führen. Deren Verlust ist mit einer sehr langwierigen und teuren Wiederbeschaffungsaktion verbunden, welche unter Umständen das vorzeitige Ende Ihrer Rundreise bedeuten kann.

In Ihrem eigenen Interesse bitten wir Sie, die Hinweise zu beachten. Sollten Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema haben, wenden Sie sich bitte an uns. Wir werden Ihre Fragen gern beantworten.

 

 

Vor der Reise

Vor der Reise

Einreisebestimmungen
Für Nicht-EU Bürger wird unter Umständen ein Schengenvisum benötigt. Dieses ist sechs Monate gültig und berechtigt zu einem Aufenthalt von 90 Tagen in einem Schengenland. Danach gilt eine Sperrfrist von 6 Monaten. Für die Erteilung ist die jeweilige Auslandsvertretung im Einreisegebiet zuständig. Unterschieden wird zwischen einem Transitvisum, einem Durchreisevisum, einem Kurzaufenthaltsvisum und einem Visum für längerfristige Aufenthalte. Dabei beträgt die Gebühr aktuell 60 Euro.

Reiseversicherung
Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Reisekrankenversicherung. Diese sollte neben den gewöhnlichen Behandlungskosten auch die Kosten für einen eventuellen Rettungsflug nach Deutschland mit einschließen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein solcher nötig wird, ist zwar äußerst gering, doch sollte dieser Fall eintreten, können dabei Kosten in sechsstelliger Höhe entstehen! Auch der Abschluss einer Reisegepäckversicherung zum Schutz gegen Diebstahl und Verlust ist anzuraten. Gern beraten wir Sie.

Wir empfehlen den Versicherungsschutz der HanseMerkur Reiseversicherung AG. Ihre Versicherung können Sie bequem online abschließen unter www.urlaubsschutz24.de

Gesundheit

Gesundheit

Die folgenden Tipps zu gesundheitlichen Problemen und Risiken während der Reise beruhen auf der langjährigen Erfahrung unserer Reisespezialisten und sind nur ein erster Überblick. Sie ersetzen keinesfalls den Besuch des Haus- oder Tropenarztes. Nur dieser ist in der Lage, Sie umfassend und kompetent zu beraten. Bitte bedenken Sie bei Ihrer Terminplanung, dass einige Schutzimpfungen nur mit einem bestimmten Abstand zueinander verabreicht werden können bzw. einige Zeit nötig ist bis die Immunisierung ihre volle Wirksamkeit erreicht hat. Sie sollten daher rechtzeitig einen Arzttermin vereinbaren.

Vor der Reise

Bitte besuchen Sie einige Wochen vor der Reise Ihren Zahnarzt, etwaige Zahnprobleme während der Reise führen nur zu unnötigen Komplikationen. Außerdem gibt es einige Orte, an denen ein Zahnarztbesuch sicher das letzte ist, was man sich wünscht. Außerdem besteht ein erhöhtes Infektionsrisiko.

Bei dauerhaften gesundheitlichen Problemen jedweder Art sollten Sie vor Antritt der Reise unbedingt Ihren Hausarzt konsultieren.

Impfungen
Bitte überprüfen Sie, ob Sie die üblichen, in Deutschland von den Krankenkassen finanzierten Immunisierungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken und Influenza wieder auffrischen müssen. Weiterhin wäre eine Impfung gegen Tollwut, Hepatitis A, Typhus und gegebenenfalls auch gegen Hepatitis B zu empfehlen. Lassen Sie sich dazu von Ihrem Arzt beraten.

Der seit Oktober 2012 bestehende Ausbruch von Denguefieber auf Madeira hat sich signifikant auf wenige neue monatliche Fälle reduziert. Reisebeschränkungen ergeben sich nicht, es wird aber um Beachtung der nachstehenden medizinischen Hinweise zu dieser Erkrankung gebeten.

Dengue Fieber

kommt auf Madeira vor. Die Übertragung erfolgt durch den Stich tagaktiver Stechmücken. Die Erkrankung geht in der Regel mit Fieber, Hautausschlag sowie ausgeprägten Gelenkschmerzen einher. In seltenen Fällen kann es zu komplikationsreichen Verläufen, in Ausnahmefällen auch zu Todesfällen kommen. 

Während der Reise

Während der Reise

Essen & Trinken
Madeira ist zwar eine südportugisische Insel, die Küche ist jedoch ganz anders als auf dem Festland von Portugal.
Das Essen und Trinken wird vor allem zubereitet mit Zutaten die vor Ort erhältlich sind.
Fleisch, welches dort viel gegessen wird, ist vor allem Rind, Schwein und Huhn.
Die Fischsorten (besonders Espada, ein Tiefseefisch) sind für uns, bis auf den Thunfisch, eher unbekannt.

Fotografieren
Fotografieren von Menschen ist immer ein sehr heikles Thema . Wenn schon, dann bitte mit sehr viel Fingerspitzengefühl und bitte möglichst nur nach dem Einholen eines „ja“s des Fotoobjektes bzw. nach Anfragen durch Blickkontakt.

Geld, Strom, Telefon

Geld, Strom, Telefon

Geld
Die Währung auf Madeira ist auch wie in Deutschland der Euro. Kreditkarten: Visa, American Express, MasterCard und Eurocard werden akzeptiert.Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

EC-Karte: An allen Bankautomaten (Multibanco) kann mit der EC-Karte Geld abgehoben werden. In vielen Geschäften ist es auch möglich, mit der EC-Karte zu bezahlen.

Telefon
Wenn Sie telefonieren möchten, wählen Sie bitte für Anrufe nach Deutschland die Vorwahl 0049, in die Schweiz die 0041 und nach Österreich die 0043. Beim weiteren Wählvorgang lassen Sie bitte die 0 der Ortsvorwahl weg.

Mobilfunk
Informieren Sie sich bitte über die Kosten im Ausland bei Ihrem Netzbetreiber direkt oder im Internet.

Post

Briefmarken erhalten Sie in Läden, welche Postkarten verkaufen.
Eine Ansichtskarte nach Deutschland kosten 0,63 € und ist ca. 1 Woche unterwegs.

Stromspannung

220 V, 50 Hz. Es ist kein Adapter notwendig.

Literatur über Madeira

Literatur über Madeira

- DuMont Reise-Taschenbuch Madeira (2009) von Susanne Lipps

- Madeira, Porto Santo von Henß, Rita, Mairdumont Verlag 2008

- National Geographic Spirallo Reiseführer von Catling, Christopher (2008), Mairdumont Verlag von Rolf Goetz (Autor)

- Madeira. Die schönsten Levada- und Bergwanderungen - 50 Touren (Rother Wanderführer)

- Madeira. Reisehandbuch (Michael Müller Verlag)

- Baedeker Allianz Reiseführer Madeira

- DUMONT Reise-Taschenbuch Madeira

- NATIONAL GEOGRAPHIC Spirallo Reiseführer Madeira: Magazin. Infos und Tipps. Touren.

- Madeira, Porto Santo: Das optimale Reisehandbuch zum Entdecken, Erleben und Genießen der portugiesischen Atlantikinsel (Verlag Reise Know-How)

- Portugiesisch für unterwegs. Mit CD: Der schnelle Kurs fürs Handgepäck (Langenscheidt)

Ein letztes Wort

Ein letztes Wort

Wir hoffen, Ihnen mit den vorstehenden Tipps und Empfehlungen die wichtigsten Fragen zu Ihrer Reise beantwortet zu haben. 

Bitte beachten Sie, dass bei Buchung einer Individualreise teilweise Abweichungen zu erwähnten Sachverhalten zutreffen können. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen stehen wir Ihnen während unserer Geschäftszeiten gerne zur Verfügung.

Diese Reisen könnten Sie ebenfalls interessieren

 

Portugal • Madeira

Die Blumeninsel – ...

 
 

 

Portugal • Madeira

Die Blumeninsel – ...

 
 

 

Spanien • La Gomera

Nebelwald, Vulkane ...

 
 

 

Portugal • Azoren

Die Saison der ...

 
 

 

Portugal • Madeira

Insel-Überschreitun ...

 
 
 

Karte

PORMAD_Karte
 
 
 

Ihr Ansprechpartner 

Katrin Pohlink

Katrin Pohlink

Verkauf & Beratung Europa, Mietwagen

 
+49 (0)351 31 20 7 - 595

E-Mail:
k.pohlink@diamir.de

Telefon:
+49 (0)351 31 20 7 - 595

 
 

Rückrufservice 

Sie möchten zurückgerufen werden?

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner