• MV Yasawa Princess
  • Inselparadies Malediven
  • MV Yasawa Princess
  • MV Yasawa Princess
  • Traumhafte Strandresorts
  • MV Yasawa Princess
  • MV Yasawa Princess
  • MV Yasawa Princess
  • MV Yasawa Princess
  • Inselparadies Malediven
  • MV Yasawa Princess
  • MV Yasawa Princess
  • Aktiv am Traumstrand
  • Rochen
  • MV Yasawa Princess
  • MV Yasawa Princess
  • Inselparadies Malediven
  • Inselparadies Malediven

Malediven

 

Inselhüpfen auf den Malediven

15 Tage Kreuzfahrt mit Tierbeobachtungen

    
Dauer 15 Tage  
Schwierigkeit  
Kosten p.P. ab 2590 EUR   drucken
Tourcode MLDINS15   zum Filter
Teilnehmer min. 14 – max. 60    
 
 
 
 

Die Malediven sind für viele der Traum des tropischen Urlaubs. Viele kleine Inseln umgeben von türkisfarbenem Wasser, schneeweißer Strand und Palmen. Zudem eine fantastische Unterwasserwelt, die mit ihrem Farben- und Artenreichtum zu den Besten der Welt gehört. Die Temperaturen bewegen sich das ganze Jahr über um die 30 Grad und auch die Wassertemperatur liegt nur knapp darunter. Kommen Sie mit auf eine Kreuzfahrt durch die Inselwelt der Malediven. Lassen Sie sich zu unvergesslichen Urlaubstagen im Land der Tausend Inseln einladen. Schnorcheln, Fischen, Delfinbeobachtungen und der Besuch traumhafter Resorts stehen auf dem Programm. Lieben Sie die Natur, schnorcheln Sie gern, sind Sie gern auf dem Meer oder interessieren Sie sich für die Lebensart anderer Kulturen? Dann sind Sie bei dieser Reise genau richtig! Ihre Reiseleitung wird Ihnen viel über dieses Paradies berichten. Vielleicht waren Sie auch schon einmal da und sind vom„Malediven-Virus“ befallen, der einen immer wiederkehren lässt.

Höhepunkte

Höhepunkte

  • 15-tägige Inselkreuzfahrt im Paradies

  • Schnorcheln, Schwimmen und Tauchen im türkisfarbenem Wasser

  • Traditionelles Nachtfischen mit Handleinen

  • Barbecue unterm Sternenhimmel am Strand

  • Optional: Nachtschnorcheln, Walhai-Ausflug, Mantarochen-Exkursion

Tourenverlauf

1. Tag: Ankunft Kreuzfahrtschiff (A)

Ankunft am Flughafen Malé auf den Malediven. Sie werden abgeholt und mit dem Beiboot an Bord gebracht. Am Nachmittag können Sie Ihre Kabine beziehen und sich an Bord umschauen. Bei einer kurzen Einweisung lernen Sie ebenfalls die Crew, das Tauchteam und andere Mitreisende kennen. Genießen Sie einen Cocktail vor dem Abendessen auf dem Bar- und Restaurant-Deck und beobachten Sie den Sonnenuntergang über dem Indischen Ozean. Übernachtung an Bord.

2. Tag: Sandbank Kalhuhuraa (F/M/A)

Abfahrt vom Ankerplatz und Überquerung des Vaadhoo-Kanals in Richtung Süd-Male-Atoll. Am Vormittag und am Nachmittag besuchen Sie die schöne Sandbank Kalhuhuraa, wo Sie Zeit zum Relaxen und Sonnenbaden haben. Für Taucher gibt es in der Nähe viele tolle Tauchplätze, wie die Vaagali Caves und Vaagali Thila. Die Vaagali Caves bieten sich zum Einstieg an, wo Sie Schwarmfische, Napoleons, Weißspitzen-Riffhaie und Stachelrochen beobachten können. Übernachtung an Bord.

3. Tag: Ferieninsel Rannali (F/M/A)

Heute verbringen Sie den Tag auf der kleinen hübschen Ferieninsel Rannali. Wellnessangebote können direkt vor Ort gebucht werden. Am leicht zugänglichen Riff kann geschnorchelt werden. Für Taucher gibt es in der Nähe schöne Tauchplätze, wie den Guraidhoo Corner, einer der besten Tauchplätze im Süd-Male-Atoll. Bei einlaufender Strömung können dort Graue Riffhaie, Weißspitzen, Adlerrochen und große Thunfische gesichtet werden. Am Abend nehmen Sie am traditionellen Handleinen-Nachtfischen teil. Übernachtung an Bord.

4. Tag: Alimatha Sandbank (F/M/A)

Am frühen Morgen fahren Sie zur Ostseite des Vaavu- Felidu-Atolls zur Alimatha-Sandbank. Eine große türkisfarbene Lagune umgibt die Sandbank und ein farbenfrohes Riff lädt zum Schnorcheln ein. Das Mittagessen wird an Bord serviert. Am Miyaru Kandu- und am Devana Kandu-Kanal kann getaucht werden. Haie, Rochen, Napoleons, Thunfische sowie Schildkröten können auf dem Devana Kandu-Kanal beobachtet werden. Übernachtung an Bord.

Option: Nachtschnorcheln am Alimatha-Resort-Hausriff (Aufpreis 15 USD, vor Ort zu bezahlen).

5. Tag: Picknick auf der Insel Anbaraa und abendliches Barbecue (F/M/A)

Sie fahren heute zum Picknick auf die Insel Anbaraa auf der nordwestlichen Seite des Vaavu-Atolls. Sie können an dem leicht zugänglichen Hausriff schnorcheln und am Rakeedhoo Kandu tauchen. Bei einlaufender Strömung können hier Großfische, wie Thunfisch und Hai beobachtet werden. Am Abend genießen Sie ein romantisches, typisch maledivisches Barbecue unter dem Sternenhimmel. Übernachtung an Bord.

6. Tag: Insel Oshagali Finolhu (F/M/A)

Am frühen Morgen fahren Sie ins Süd-Ari-Atoll auf die Insel Oshagali Finolhu. Für Schnorchler gibt es ein besonders schönes Riff zu entdecken. Das Mittagessen wird an Bord serviert. Tauchmöglichkeiten gibt es am Hudhu Thila und am Kuda Rah Thila, einer der bekanntesten Tauchplätze mit kleinen Formationen mit Riffdach in 16 m Tiefe. Sehr schön mit Weichkorallen bewachsen gibt es zahlreiche Überhänge. Große Schwärme von Blaustreifenschnapper bewohnen das Riff. Zwischen 17:30 und 19:30 findet das Nachtfischen statt. Übernachtung an Bord.

7. Tag: Insel Ariadhoo und Maamagili (F/M/A)

Früh am Morgen geht es nach Ariadhoo, eine landwirtschaftlich genutzte Insel mit vielen Plantagen. Am späten Nachmittag besuchen Sie die Insel Maamagili und bekommen einen Einblick in das Inselleben und können sich in den Geschäften nach ein paar Souvenirs umschauen. Die beiden Tauchplätze Maamagili Corner und Kudadhoo Beyru sind am Außenriff des Atolls und bieten eine Chance auf eine Walhaibegegnung. Übernachtung an Bord.

Option: Walhai-Ausflug mit dem Tauchboot. Diese Region gilt als die beste auf den Malediven diesen sanften Riesen zu begegnen. (Aufpreis 15 USD, vor Ort zu bezahlen)

8. Tag: Mamigilli (F/M/A)

Heute ankern Sie nahe des lokalen Flughafens in Mamigilli und unternehmen einen Ausflug. Übernachtung an Bord.

9. Tag: Insel Hurasdhoo (F/M/A)

Kreuzfahrt zur kleinen, einsamen Insel Hurasdhoo, die von einem weißen Sandstrand umgeben ist. Das schöne intakte Hausriff wird Schnorchler begeistern. Bei Bedarf werden Sonnenschirme platziert. Am Angaga Thila-Riff, ein mittelgroßes mit 6-8 Metern Riffdach mit einer Schildkrötenpopulation und am Aiyabe Thila-Riff, wo bei Strömung Haie beobachtet werden können, kann getaucht werden. Heute können Sie wieder beim Nachtangeln dabei sein, wo mit traditionellen Handleinen geangelt. Übernachtung an Bord.

Option: Sie können an einer Mantarochen-Exkursion teilnehmen. Sie fahren nach Rangali Madivaru, einem Sammelpunkt und Putzerstation für Mantarochen (Aufpreis 15 USD, vor Ort zu bezahlen).

10. Tag: Insel Embudu (F/M/A)

Embudu ist eine kleine einsame Insel westlich des Atolls mit ein paar Plantagen und einem langgestreckten weißen Sandstrand. Das Hausriff lädt zum Schnorcheln ein und mit ein bisschen Glück entdecken Sie Schildkröten und Adlerrochen. Am Moofushi Kandu und Embudu Thila kann getaucht werden. Das Moofushi Kandu Riff ist eine Manta-Cleaning-Station und Sie können Ausschau halten nach dem grauen Riffhai, dem Weißspitzenriffhai und dem Adlerrochen. Am Abend wird wieder das traditionelle Handleinenfischen angeboten. Übernachtung an Bord.

11. Tag: Insel Raiydhigaa (F/M/A)

Weiter geht es nach Raiydhigaa, eine Insel mit natürlichem Hafen. Das Riff, das die Insel umgibt, verfügt über eine geschlossene Lagune mit 2 schmalen Kanälen als Schiffspassagen. Diese Insel hat einen langen weißen Sandstrand. Schnorchler können leicht vom Strand in tiefes Wasser schwimmen. Das Mittagessen wird von unseren Köchen auf der Insel zubereitet. Am Dega Thila und Miyaru Gaa Thila kann getaucht werden. Das kleine Miyaru Gaa Thila-Riff ist ideal für einen langsamen Tauchgang mit Ausschau nach Feuerfischen, Oktopussen und Drachenköpfen. Haie und Stachelrochen findet man am Boden. Gegen 16.00 Uhr kehren Sie auf das Schiff zurück. Übernachtung an Bord.

12. Tag: Alikoi Rah-Sandbank (F/M/A)

Die Alikoi Rah-Sandbank ist ein Paradies für Schnorchler. Das umliegende Riff lädt zum Schnorcheln ein und mit etwas Glück sichten Sie Rochen und Schildkröten. Am Fish Head und Kandu Thila kann getaucht werden. Zum Sonnenuntergang fahren Sie zur Maaya-Sandbank. Übernachtung an Bord.

13. Tag: Maayafushi-Sandbank (F/M/A)

Die Maayafushi-Sandbank ist eine große Sandbank am Nordrand des Ari-Atolls. Schwärme von Seevögeln halten sich hier auf. Das umgebende Riff hat viele schöne Korallen und einen guten Fischbestand. Am Bathala Maagaa Kan und am Maaya Thila, einem der bekanntesten Plätze der Malediven, kann heute getaucht werden. Besonders ein Nachttauchgang am Maaya Thila ist lohnenswert, weil viele Stachelrochen, Barrakudas und Haie zu der Zeit jagen. Übernachtung an Bord.

14. Tag: Malé (F/M/A)

Heute ist nochmal Zeit für ein abschließendes Bad im warmen Indischen Ozean oder für einen letzten Tauchgang. Auf dem Rückweg nach Malé wird ein Zwischenstopp an einer Sandbank eingelegt. Die Überfahrt vom Nord-Ari-Atoll nach Malé dauert etwa 4-5 Stunden. In Malé gehen Sie an Land und können den Gemüse- & Fischmarkt besuchen, einen Stadtrundgang machen, Eis essen oder Souvenirs besorgen. Zum Abschluss dieser Reise erwartet Sie heute ein „Kapitänsdinner“. Übernachtung an Bord.

15. Tag: Abreise (F)

Nach einem entspannten Frühstück mit Blick auf den Indischen Ozean geht Ihre Malediven-Kreuzfahrt zu Ende. Transfer zum Flughafen Malé zur Heim- bzw. Weiterreise.

Termine und Preise

  von bis Bemerkungen   Preis p.P.    
28.08.2017 11.09.2017 Vollpension 2590 EUR Anfragen
11.09.2017 25.09.2017 Vollpension 2590 EUR Anfragen
25.09.2017 09.10.2017 Vollpension 2590 EUR Anfragen
09.10.2017 23.10.2017 Vollpension 2590 EUR Anfragen
23.10.2017 06.11.2017 Vollpension 2590 EUR Anfragen
06.11.2017 20.11.2017 Vollpension 3090 EUR Anfragen
20.11.2017 04.12.2017 Vollpension 3090 EUR Anfragen
04.12.2017 18.12.2017 Vollpension 3090 EUR Anfragen
18.12.2017 01.01.2018 Vollpension 3290 EUR Anfragen
01.01.2018 15.01.2018 Vollpension 3090 EUR Anfragen
15.01.2018 29.01.2018 Vollpension 3090 EUR Anfragen
29.01.2018 12.02.2018 Vollpension 3090 EUR Anfragen
12.02.2018 26.02.2018 Vollpension 3090 EUR Anfragen
26.02.2018 12.03.2018 Vollpension 3090 EUR Anfragen
12.03.2018 26.03.2018 Vollpension 3090 EUR Anfragen

Zusatzkosten

Einzelkabinenaufschlag Unterdeck (bis 30.04.17) 760 EUR
Einzelkabinenaufschlag Unterdeck (01.05.17 – 30.04.18) 720 EUR
Einzelkabinen-upgrade Mitteldeck (zzgl. zum Einzelkabinenaufschlag Unterdeck) (bis 30.04.17) 455 EUR
Einzelkabinen-upgrade Mitteldeck (zzgl. zum Einzelkabinenaufschlag Unterdeck) (01.05.17 – 30.04.18) 480 EUR
Einzelkabinen-upgrade Brückendeck (zzgl. zum Einzelkabinenaufschlag Unterdeck) (bis 30.04.17) 1230 EUR
Einzelkabinen-upgrade Brückendeck (zzgl. zum Einzelkabinenaufschlag Unterdeck) (01.05.17 – 31.10.17) 960 EUR
Einzelkabinen-upgrade Brückendeck (zzgl. zum Einzelkabinenaufschlag Unterdeck) (01.11.17 – 30.04.18) 1300 EUR
upgrade auf Mitteldeck (Doppelkabine) (bis 30.04.17) 360 EUR
upgrade auf Mitteldeck (Doppelkabine) (01.05.17 – 30.04.18) 380 EUR
upgrade auf Brückendeck (Doppelkabine) (bis 30.04.17) 1000 EUR
upgrade auf Brückendeck (Doppelkabine) (01.05.17 – 31.10.17) 760 EUR
upgrade auf Brückendeck (Doppelkabine) (01.11.17 – 30.04.18) 1040 EUR
Zuschlag all-inclusive (bis 30.04.17) 360 EUR
Zuschlag all-inclusive (01.05.17 – 30.04.18) 390 EUR
freie Plätze
Restplätze: Bitte beachten Sie, daß bei Anfragen von Restplatzreisen das Kontingent bereits ausgebucht sein kann, während wir Ihre Anfrage bearbeiten!
ausgebuchte Reise: Bitte beachten Sie, daß Sie ausgebuchte Reisen nur angefragt werden können. Sollten kurzfristig noch Plätze frei werden, erfahren Sie es somit als erstes!
englischsprachige Reiseleitung

Leistungen

Enthaltene Leistungen ab/an Malé

  • Englischsprachige Tourenleitung
  • Bootstransfer zwischen Flughafen und Kreuzfahrtsschiff
  • Unterbringung in Doppelkabine auf dem Unterdeck (oder gewählter Kategorie)
  • Unbegrenzt Mineralwasser, Tee und Kaffee
  • Schnorcheln, Inselbesuche und Strand-BBQ laut Programm
  • 2 x Nachtfischen
  • „Kapitänsdinner“ am Ende des 2-wöchigen Trips
  • 14 Ü: Schiff in Doppel-Kabine
  • Mahlzeiten: 14×F, 13×M, 14×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.2.17; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Kosten für Resortbesuche: Getränke, Aktivitäten etc.; Schnorchelausrüstung (6 USD pro Tag für Maske, Schnorchel, Flossen); optionale Ausflüge; Tauchen und Ausrüstungsverleih; Trinkgelder; Persönliches

Infos

Anforderungen

Keine besonderen Anforderungen. Sollten Sie unter Seekrankheit leiden, bringen Sie bitte Ihre Mittel und Medikamente mit.

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 14 Personen. Der Buchungsstand der einzelnen Termine und die Verfügbarkeit der verschiedenen Decks erfragen Sie bitte tagesaktuell bei uns direkt.

Maximale Personenzahl auf dem Schiff: 56, folgende Kabinen stehen zur Verfügung: 7x Unterdeck, 14x Mitteldeck und 7x Brückendeck.

Die Verpflegung auf der Kreuzfahrt ist Vollpension (Frühstück, Mittagessen und Abendessen als Buffet). All inklusive ist optional zubuchbar (eingeschlossen sind alle Softdrinks, ausgewählte Spirituosen, Wein (außer Champagner), Bier und Tagescocktails (Barservice 11:00 – 00:00 Uhr)

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe), bitte beachten Sie deshalb die von Diamir abweichenden Stornobedingungen!

30% Stornogebühr bis 22 Tage vor Reiseantritt
50% Stornogebühr ab 21 Tage vor Reiseantritt
90% Stornogebühr ab 14 Tage vor Reiseantritt

Zusatzinformationen

Bitte beachten Sie, dass Routen- bzw. Programmänderungen aufgrund von See- und Wetterbedingungen auftreten können. Sie obliegen der Verantwortung des Kapitäns. Wenn eine Insel unter allen Umständen nicht verfügbar ist, werden wir eine Alternative mit ähnlichen Aktivitäten anbieten. Am Abend gibt es jeweils Informationen zum nächsten Reisetag

Teilnahme an Aktivitäten erfolgt auf eigene Gefahr. Die meiste Zeit kreuzen wir durch die geschützten Gewässern der Atolle, aber Überfahrten zwischen Atollen können gelegentlich ein wenig rau sein. Wer also anfällig für Seekrankheit ist, sollte die erforderlichen Vorkehrungen treffen. Wir empfehlen allen Passagieren schwimmen zu können und in der Lage zu sein Treppen zu steigen. Die Yasawa Princess ist leider nicht für Passagiere mit Mobilitätsproblemen geeignet. Da die Sicherheit der Passagiere und Crew Mitglieder zu jeder Zeit oberste Priorität hat, kann es erforderlich sein die Route oder geplante Aktivitäten aufgrund schlechter Witterung zu ändern oder abzusagen. Diese Entscheidung obliegt dem Ermessen des Kapitäns und es kann keinerlei Rückerstattung vom Reisepreis geltend gemacht werden.

RESORTBESUCHE: Bitte berücksichtigen Sie, dass der Zutritt zu einem Resort immer erst unmittelbar vorher verifiziert wird. Manche Resorts verweigern den Zutritt in Zeiten hoher Belegung. Kosten für evtl. konsumierte Speisen/Getränke oder andere Aktivitäten sind nicht im Preis enthalten!
SCHNORCHELN: wir empfehlen grundsätzlich immer Flossen zum Schnorcheln zu verwenden, da mit diesen eine leichtere und effektivere Fortbewegung im Wasser möglich ist sowie eine deutlich bessere Schwimmlage. Unser Guide ist sehr erfahren und gibt Ihnen gerne Tipps und Einweisungen. Überwiegend wird an Inseln und Sandbänken geschnorchelt, wo man sich jederzeit ausruhen kann. Ansonsten haben wir ein Beiboot in das man zurückkehren kann.

Service

Malediven

Allgemeines

Allgemeines

Die Malediven sind eine Kette (der Name „Malediven“ bedeutet „Inselkette“, vgl. Mala) von 19 Inselgruppen im Indischen Ozean, südwestlich von Indien und Sri Lanka. Sie erstrecken sich über 823 Kilometer in Nord-Süd-Richtung bis kurz südlich des Äquators. Die Inseln sind verteilt auf 26 Atolle mit Korallenriffen. Sie liegen, wie die Lakkadiven, auf dem maledivischen Rücken. Dieser wird als abgekippte und gesunkene Randscholle der indischen Landmasse angesehen. Die Malediven sind nicht, wie beispielsweise Hawaii, vulkanischen Ursprungs. Insgesamt sind von den 1.196 Inseln nur 220 Inseln bewohnt. Die Inseln liegen alle rund 1 Meter (m) über dem Meeresspiegel, was sie besonders anfällig für den stetig ansteigenden Meeresspiegel macht. Die höchste Erhebung ist auf der Insel Villingili im Addu-Atoll mit 2,4 m.

Die nahe gelegenen Riffe bieten den einzigen Schutz vor den manchmal heftigen Monsunstürmen. Die Inseln sind mit Palmen und Brotfruchtbäumen bewachsen und von Sandstränden und klaren Lagunen umgeben.

Die Malediven lassen sich in Inseln für Einheimische („local islands“) und Inseln für Touristen unterscheiden (wie Kuramathi, Bandos, Vabbinfaru oder Meerufenfushi). Malediver sind auf den Touristeninseln nur als Personal zugelassen. Touristen wiederum haben nur bedingt Zutritt auf Einheimischen-Inseln; in der Regel ist dies nur im Rahmen geführter Touren („Island-Hopping“) möglich. Darüber hinaus kann man eine staatliche Erlaubnis beantragen. Derartige Genehmigungen werden nur selten und unter strengen Auflagen erteilt.

Ein Drittel der maledivischen Bevölkerung lebt auf der Hauptinsel Malé, die zugleich einzige richtige Stadt der Malediven ist. Malé ist eine der am dichtesten besiedelten Städte der Welt: Auf gerade einmal 5,7 Quadratkilometern drängt sich Hochhaus an Hochhaus, um über 103.000 Menschen zu beherbergen. Aus diesem Grund wurde 1997 eine Planung begonnen, um rund 3 Kilometer entfernt von Malé durch Landgewinnung eine neue Insel zum Wohnen und Arbeiten zu schaffen. Die Insel Hulhumalé soll mit Abschluss der Phase 1 von rund 60.000 Menschen bevölkert sein.

Die maledivische Sprache, Dhivehi, leitet sich vom mittelalterlichen Singhalesisch ab, ist aber inzwischen vollkommen eigenständig.

Von den rund 1.200 Inseln auf dem maledivischen Rücken sind 87 nur für Touristen zugänglich. Hier haben lediglich die Einwohner der Malediven Zutritt, die auch auf diesen Inseln arbeiten. Auf weiteren etwa 200 Inseln, den local islands, wohnen die Einheimischen. Touristen kommen hier in der Regel nur über geführte Touren oder mit einer staatlichen Erlaubnis hin. Darüber hinaus gibt es rund 900 Inseln, die dem Anbau von Kokospalmen vorbehalten sind.

Die 19 Inselgruppen der Malediven sind in Nord-Süd-Richtung mehr als 823 km lang. In Ost-West-Richtung erstrecken sie sich über 130 km. Rund 400 km von der südlichsten Spitze Indiens und 800 km von Sri Lanka entfernt auf dem siebten nördlichen Breitengrad beginnen die Malediven. Sie enden etwa einen Grad südlich des Äquators.

Schnorcheln auf den Malediven
Wegen der flachen Lagunen zwischen Hausriff und Insel eignen sich die Malediven nicht nur für Tauchanfänger, sondern auch bestens für Schnorchler. Bereits in diesen strandnahen Bereichen findet man farbenfrohe Korallen und faszinierende Fischschwärme.

Die Strömung ist hier so gut wie nicht vorhanden, das Wasser daher klar und ruhig. Besonders gute Bedingungen bieten die runden oder ovalen Spiegelei-Inseln. Auf große Raubfische werden Sie hier nicht stoßen, möglicherweise aber auch Stachelrochen, die sich im Sand vergraben. Vorsichtig sollten Sie also trotzdem sein. Ideale Bedingungen zum Schnorcheln.

Surfen auf den Malediven
Verglichen mit anderen Ländern hat Surfen auf den Malediven eine noch junge Geschichte, wenn auch eine durchaus positive. Bei den Surfern werden die eigentlich aus Taucherparadies bekannten Inseln immer beliebter.

Das O’Neil Deep Blue der World Qualifying Series machte die Malediven zum begehrten Surfziel. 2004 wurden hier die besten Wellen gefahren, die dieser Wettbewerb je erlebt hat. Eine viel versprechende Errungenschaft für das vom Tourismus abhängige Land.

Tauchen auf den Malediven
Neben atemberaubenden Stränden ist es die artenreiche Unterwasserwelt, die jedes Jahr unzählige Taucher auf die Malediven lockt. An kaum einem anderen Ort der Welt trifft man auf eine solch große Vielfalt an Korallenriffen und tropischen Fischen, die hier in allen Farben und Formen vertreten sind.

Taucher benötigen auf den Malediven einen Tauchschein sowie eine Tauglichkeitsbescheinigung vom Arzt, wenn sie ihrem Hobby im Indischen Ozean nachgehen wollen. Es gibt beinahe auf jeder Insel Tauchstationen mit Materialverleih. Maske, Schnorchel und Mundstück sollte man trotzdem mitbringen.

Tauchreviere Ari und Rasdu Atoll
Etwa 60 Kilometer westlich von Male gelegen und vom Nord Male Atoll durch den Ariadu Kanal getrennt, ist das Ari Atoll mit rund 80 Kilometern Länge und 30 Kilometern Breite das größte Atoll der Malediven

Hier leben etwa 11.000 Menschen. Die Hauptinsel Mahibadu befindet sich im Osten des Atolls.

Im Ari und Rasdu Atoll finden Sie einige der Top 10 Tauchplätze der Malediven, zum Beispiel das Halaveli Wrack, eines der beliebtesten Tauchreviere.

Bulalohi Caves

· 9 bis 30 Meter tief

· blaue Weichkorallen 

Tauchreviere Nord Male Atoll
Das Nordmale Atoll war das erste für den Tourismus erschlossene Atoll der Malediven. Zusammen mit dem Südmale Atoll bildet es einen Verwaltungsbezirk mit dem Divehi-Namen Kaafu.

Auch die Hauptstadt der Malediven - Male - liegt in diesem Atoll. Allerdings leben nur wenige Menschen in Nord und Süd Male Atoll.

Bekannt ist das Atoll für zahlreiche Tauchreviere, unter anderem Kanal-, Steilwand- und Rifftauchen ist hier möglich.

Tauchreviere Süd Male Atoll
Das Süd Male Atoll ist bekannt für zahlreiche ausgezeichnete Tauchreviere. Hierzu zählen beispielsweise der Guraidhoo Kanal, Cocoa Corner oder Manta Point. Mehr als 50 verschiedene Tauchplätze bietet das Atoll.

Neben einigen interessanten Wracks können diverse Korallenriffe mit zahlreichen Fischschwärmen erkundet werden. So zum Beispiel Thunfische, Adlerrochen und Grauhaie.

Bis zu 50 Meter tief können Sie im Süd Malé Atoll in die Unterwasserwelt abtauchen.

Tauchreviere Lhaviyani Atoll
Das Lhaviyani Atoll liegt nördlich vom Nord Male Atoll. Das 18 x 35 Kilometer große Atoll wurde erst vergleichsweise spät touristisch erschlossen.

Das Lhaviyani Atoll - auch Faadhippolhu Atoll genannt - umfasst etwa 50 Inseln, auf denen ungefähr 7.000 Menschen leben

Tauchreviere Felidhoo AtollDie kleine Inselgruppe umfasst lediglich 5 Inseln, liegt im Süden des Male Atolls und wird von etwa 1.500 Einwohnern bewohnt.

Klima

Viele Urlauber schätzen das ganzjährig milde Klima der tropischen Malediven. Grund der angenehmen Bedingungen ist die Nähe zum Äquator, wodurch konstant tropische Temperaturen erwartet werden können.

Diese bewegen sich um 33 Grad im April und Mai sowie 31 Grad zwischen November und Februar. Selbst nachts wird es selten kälter als 25 Grad.

Das Wasser ist immer 28 bis 29 Grad warm. Auf den Malediven herrscht zwar über das ganze Jahr eine Luftfeuchtigkeit von mehr als 80 Prozent, doch durch die Lage am Indischen Ozean weht eine angenehme Brise Wind, welche die hohe Luftfeuchtigkeit erträglich macht.

Die meisten Niederschläge fallen während des Süd-West-Monsuns zwischen Mai und Oktober. Dann scheint vormittags meist die Sonne, bevor dunkle Wolken viel warmen Regen bringen. Wer sich darauf einstellen kann, wird in dieser Zeit auf den Malediven günstig Urlaub machen können. Stellen Sie sich auf drei bis vier Windstärken ein, wenngleich dieser nicht den Charakter eines Tropensturms haben wird und Wellen von maximal 1,50 Meter verursacht.

Taucher sollten jedoch beachten, dass die Sicht unter Wasser dadurch allerdings beeinträchtigt sein kann. Dennoch wird diese Reisezeit wegen ihrer extremen Besonderheiten gerade von Wassersportlern geschätzt. Die stets angenehmen Luft- und Wassertemperaturen sind daran nicht ganz unschuldig.

Von November bis April hingegen dominiert der trockene Nord-Ost-Monsun mit reichlich Sonnenschein – im Norden mehr als im Süden. Diese Monate empfehlen sich natürlich als beste Reisezeit für Strandurlauber, Flitterwochen und Schnorchler.

Zeitverschiebung
Der Zeitunterschied zwischen unserer Zeitzone und den Malediven beträgt 4 Stunden und 3 Stunden während der Sommerzeit

 

Vor der Reise

Vor der Reise

Einreisebestimmungen
Für die Einreise auf die Malediven ist ein noch mindestens sechs Monate gültiger Reisepass notwendig. Damit bekommen Sie bei der Einreise automatisch eine Aufenthaltsgenehmigung von 30 Tagen. Diese können Sie bis einen Tag vor Ablauf der 30-Tage-Frist beim Department of Immigration in der Hauptstadt Malé auf insgesamt maximal 90 Tage verlängern. Dafür benötigen Sie vier Passfotos und rund 90 US-Dollar.

Auch Kinder müssen einen gültigen Ausweis bzw. seit neuestem den fälschungssicheren, maschinenlesbaren Kinderpass mit sich führen, der noch mindestens sechs Monate gültig zu sein hat. Bitte beachten Sie, dass keine neuen Kinderausweise mehr ausgestellt werden. Sie können den alten Kinderausweis jedoch noch nutzen, bis dieser abgelaufen ist.

Darüber hinaus wird verlangt, dass Touristen ausreichend Geldmittel – mindestens 30 US-Dollar pro Tag – für ihren Aufenthalt auf den Malediven bei sich führen. 

Sonstige Informationen

Für die Malediven ist die deutsche Botschaft in Colombo/Sri Lanka zuständig:

Embassy of the Federal Republic of Germany
P.O. Box 658
Colombo
Sri Lanka
Telefon (0094 11) 258 04 31, Fax (0094 1) 258 04 40
Internet: www.colombo.diplo.de
E-Mail: info@colo.diplo.de

In dringenden Fällen kann mit dem deutschen Honorarkonsul auf den Malediven Kontakt aufgenommen werden. Er hat folgende Adresse:

Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, 39, Orchid Magu, Malé 20-02, Malediven.

Telefon (00960) 332 30 80, 333 22 40, Fax (00960) 333 22 58

Reiseversicherung

Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Reisekrankenversicherung. Diese sollte neben den gewöhnlichen Behandlungskosten auch die Kosten für einen eventuellen Rettungsflug nach Deutschland mit einschließen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein solcher nötig wird, ist zwar äußerst gering, doch sollte dieser Fall eintreten, können dabei Kosten in sechsstelliger Höhe entstehen! Auch der Abschluss einer Reisegepäckversicherung zum Schutz gegen Diebstahl und Verlust ist anzuraten. Gern beraten wir Sie.

Wir empfehlen den Versicherungsschutz der HanseMerkur Reiseversicherung AG. Ihre Versicherung können Sie bequem online abschließen unter www.urlaubsschutz24.de

Gesundheit

Gesundheit

 

Gesundheit
Die folgenden Tipps zu gesundheitlichen Risiken während der Reise sind nur ein erster Überblick. Sie ersetzen keinesfalls den Besuch des Haus- oder Tropenarztes. Nur dieser kann Sie umfassend beraten. Bitte bedenken Sie bei Ihrer Terminplanung, dass einige Schutzimpfungen nur mit einem bestimmten Abstand zueinander verabreicht werden können bzw. einige Zeit nötig ist bis die Immunisierung ihre Wirksamkeit erreicht hat. Sie sollten daher rechtzeitig einen Arzttermin vereinbaren. Die Malediven sind ein Entwicklungsland mit tropischem Klima (Temperaturschwankungen zwischen 28° - 31°C) und mit einer Regenzeit von Mai bis September. Relevante Tropenerkrankungen sind Denguefieber, Typhus, Hepatitis A und B. Malaria kommt nicht vor.

Vor der Reise

Bitte besuchen Sie einige Wochen vor der Reise Ihren Zahnarzt, etwaige Zahnprobleme während der Reise führen nur zu unnötigen Komplikationen. Außerdem gibt es einige Orte, an denen ein Zahnarztbesuch sicher das letzte ist, was man sich wünscht. Außerdem besteht ein erhöhtes Infektionsrisiko. Bei dauerhaften gesundheitlichen Problemen jedweder Art sollten Sie vor Antritt der Reise unbedingt Ihren Hausarzt konsultieren.

Das Auswärtige Amt empfiehlt weiterhin, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer  Reise zu überprüfen und zu vervollständigen, siehe www.rki.de

Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) sowie gegen Polio, Mumps, Masern, Röteln (MMR) und Influenza.

Impfungen
Bitte überprüfen Sie, ob Sie die Üblichen und in Deutschland von den Krankenkassen finanzierten Immunisierungen gegen Diphtherie, Polio und Tetanus wieder auffrischen müssen. Weiterhin wäre eine Impfung gegen Hepatitis A und gegebenenfalls auch gegen Hepatitis B zu empfehlen. Lassen Sie sich dazu von Ihrem Arzt beraten.

Eine Gelbfieberimpfung wird bei der Einreise aus Gelbfieber-Endemiegebieten verlangt.

Für weiterführende Informationen zum Thema Tropenkrankheiten und Gesundheitsrisiken auf Reisen empfehlen wir Ihnen, sich auf den folgenden Internetseiten zu informieren:

- CRM Centrum für Reisemedizin: www.crm.de

- Weltgesundheitsorganisation: www.who.int/countries/en (auf Englisch)

-  Liste der Gelbfieberimpfstellen: http://www.fit-for-travel.de/index.jsp

-  Robert Koch Institut: http://www.rki.de/

Die dort aufgeführten Informationen können allerdings nicht den Besuch beim Haus- oder Tropenarzt ersetzen. Um einen Impfplan aufzustellen, sollten Sie rechtzeitig einen Termin vereinbaren. Und vergessen Sie nicht, Ihren Impfpass mit auf die Reise 

Während der Reise

Während der Reise

Gesundheit
Die größten gesundheitlichen Probleme für Touristen sind in aller Regel Magen-Darm-Infektionen durch verschmutztes Wasser und/oder schlechtes und vor allem ungewohntes Essen. Als kleine Eselsbrücke sollten Sie sich die alte Regel „Cook it, peel it or forget it“ (koch es, schäl es oder vergiss es) merken. Essen Sie nur gekochte oder richtig durchgebratene Speisen, auf das Steak medium sollte verzichtet werden, ebenso auf Eis (Getränke ohne Eis bestellen!), offene Fruchtsäfte und Milch. In den Hotels oder Lodges einer Rundreise jedoch können Sie Salate, Obst und Säfte ohne Bedenken genießen.

Bitte trinken Sie niemals Leitungswasser, sondern nur Mineralwasser aus geschlossenen Flaschen oder vorbehandeltes, abgekochtes Wasser. Dasselbe gilt auch für das Zähne putzen! Zur Desinfektion von Leitungswasser eignen sich die verschiedenen in Ausrüstungsläden oder Apotheken erhältlichen Mittel auf Silberionen- oder Chlorbasis.

Mückenschutz (Repellentien, Mückennetze, bedeckende Kleidung) wird empfohlen. Zu beachten ist, dass die das Denguefieber übertragenden Stechmücken ganztägig stechen.

Geld, Strom

Geld, Strom

Geld
Der Name der maledivischen Währungseinheit lautet Maledivische Rufiyaa (MVR). 1 Rufiyaa hat 100 Lari.

Banknoten gibt es zu 2,5,10,20,50,100 und 500 Rufiyaas, Münzen existieren zu 1,2,5,10,25,50 Laari und 1,2 Rufiyaas.

Die Ein- bzw. Ausfuhr von Landeswährung ist nicht gestattet, Devisen können in unbegrenzter Höhe ein- bzw. ausgeführt werden. Bei der Rückreise besteht daher die Möglichkeit, am Flughafen unverbrauchte Rufiyaa Beträge zu einem allerdings sehr schlechten Kurs zurückzutauschen (nur mit Geldumtauschquittung möglich). Besser geben Sie daher die einheimische Währung aus oder tauschen eben nur so viel, wie Sie auch tatsächlich benötigen.

Der “Normaltourist” auf den Malediven kommt mit der einheimischen Währung nur sehr selten in Kontakt, einige Besucher die schon x - mal auf den Malediven waren haben z.B. noch nie eine maledivische Münze oder Banknote in der Hand gehabt. Der Grund ist sehr einfach, denn auf den Urlaubsinseln bezahlen Sie alles per Unterschrift auf Quittungen die Ihnen dann bei Abreise gebündelt vorgelegt werden. Die Beträge lauten dann immer in US $ und es ist doch anzuraten, nach der Hälfte des Aufenthalts mal eine Zwischenabrechnung zu verlangen. Für diese Endabrechnung werden dann Bares in Dollar, Euro, Reiseschecks oder Kreditkarten fast jeder Art akzeptiert. Für den Einkauf bei der Male Shopping Tour oder auf den Inseln der Einheimischen werden ebenfalls Dollarscheine angenommen.
Bei einem längeren Aufenthalt in der Hauptstadt Male oder einer Tour zu mehreren von Einheimischen bewohnten Inseln ist dann doch der Geldwechsel anzuraten, da man damit auch kleinere Beträge ohne Probleme begleichen kann ohne jedesmal einen Dollarschein zu benutzen und aufzurunden.

Stromversorgung   
Die Stromspannung beträgt 220/230 Volt. Manchmal benötigen Sie noch einen Zwischenstecker für englische Steckdosen. Die Stromversorgung erfolgt über Generatoren und es kann zeitweise zu Ausfällen der Stromversorgung kommen.

Literatur über Malediven

Literatur über Malediven


DuMont Reise-Taschenbuch Malediven

Die Fische der Malediven

Malediven von Michael und Marion Friedel 

Tauchparadiese der Welt Von Ägypten bis zu den Galápagos-Inseln, 
Johannes Höflich, Ingolf Winter Jörg Matzky

Ein letztes Wort

Ein letztes Wort

Wir hoffen, Ihnen mit den vorstehenden Tipps und Empfehlungen die wichtigsten Fragen zu Ihrer Reise auf die Malediven beantwortet zu haben.

Bitte beachten Sie, dass bei Buchung einer Individualreise teilweise Abweichungen zu erwähnten Sachverhalten zutreffen können. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen stehen wir Ihnen während unserer Geschäftszeiten gerne zur Verfügung.

Diese Reisen könnten Sie ebenfalls interessieren

 

Thailand • Laos

Mit der RV MEKONG ...

 
 
 

Ihr Ansprechpartner 

André Ulbrich

André Ulbrich

Teamleiter Verkauf Südostasien-Ozeanien

 
+49 (0)351 31 20 7 - 371

E-Mail:
a.ulbrich@diamir.de

Telefon:
+49 (0)351 31 20 7 - 371

 
 

Rückrufservice 

Sie möchten zurückgerufen werden?

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner