• Glasklarer Bergsee
  • Kloster
  • Unterwegs an der Küste
  • Wanderung im Urwald
  • Historische Kirche
  • Bauer bei der Kohlernte
  • Stille Bucht an der Küste
  • Unterwegs im Urwald
  • Typisches Küsten-Städtchen
  • Im Durmitor-Nationalpark

Montenegro

 

Wilde Schönheit am Mittelmeer

13 Tage Natur- und Wanderrundreise

    
Dauer 13 Tage  
Schwierigkeit  
Kosten p.P. ab 1495 EUR   drucken
Tourcode MTGWAN   zum Filter
Teilnehmer min. 6 – max. 14    
 
 
 
 

Die wilde Schönheit Montenegros zeigt sich, wenn man den Norden des Landes bereist: Urwälder mit Bäumen, die in den Himmel zu wachsen scheinen, Pflanzen und Tiere, die in anderen Teilen Europas schon längst ausgestorben sind, Schafhirten, die in kleinen Bergdörfern wohnen und ein Leben führen, das Erstaunen und Bewunderung zugleich auslöst. Die Wandertouren führen hinauf auf bis zu 2000 m – über duftende Bergwiesen, vorbei an sprudelnden Gebirgsbächen, glasklaren Seen und durch atemberaubende Canyons.

Sie werden die fünf Nationalparks Montenegros kennen lernen: Biogradska Gora, Durmitor, Lovcen, Skadar-See und Orjen, von denen jeder für sich einzigartig ist. Um die Erholung abzurunden, genießen Sie zum Abschluss einige Tage an der schönen Adria.

Höhepunkte

Höhepunkte

  • Wandern durch fünf Nationalparks Montenegros

  • Wandern zu Gletscherseen, in tiefe Schluchten und über duftende Bergwiesen

  • Entspannung an der Adriaküste

  • Tiefe Schluchten, klare Seen, duftende Bergwiesen

Tourenverlauf

1. Tag: Anreise (A)

Individuelle Anreise nach Dubrovnik (Kroatien). Gegen 19 Uhr Gruppentransfer. Auf dem Weg in die Nationalparks im Norden Montenegros Zwischenstopp an der malerischen Adriaküste. Übernachtung im Hotel in der Bucht von Kotor.

2. Tag: Mrtvica-Canyon (F/M (LB)/A)

Fahrt Richtung Norden zum ersten Ausgangsort der Wanderungen. Wanderung in den bis zu 1000 m tiefen Mtrvica-Canyon. Sie folgen einem engen Pfad, der sich entlang des Flusses durch die paradiesische Schlucht schlängelt. Am Abend Fahrt zur Urlaubsalm „Eko Katun“. Ü in für die Region typischen rustikalen Holzhütten. (Gehzeit ca. 5h, 600 m↑, 200 m↓).

3. Tag: Bjelasica (F/M (LB)/A)

Wanderung in die Berge des Bjelasica-Gebirges. Auf dem Weg durchqueren Sie urige Bergdörfer und schauen den Schafhirten bei ihrer Arbeit zu. Am Abend können Sie am Lagerfeuer die einheimischen Spezialitäten (Lamm, Kajmak und Rakija) und die Ruhe der Berge genießen. Ü wie am Vortag. (Gehzeit ca. 6h, 400 m↑↓).

4. Tag: Nationalpark Biogradska Gora (F/M (LB)/A)

Sie wandern in Richtung Biograder See. Der auf 1099 m gelegene Gletschersee liegt im Zentrum des gleichnamigen Nationalparks. Hier liegt einer der drei letzten verbliebenen Urwälder Europas. Mit einem Picknick am See lassen Sie den Tag ausklingen. Fahrt nach Zabjlak, höchstgelegene Stadt des Balkans am Fuße des Durmitor-Gebirges. Ü im Hotel. (Gehzeit ca. 2h).

5.–7. Tag: Durmitor-Nationalpark (UNESCO-Welterbe) 3×(F/M (LB)/A)

Das Durmitorgebirge ist der nördlichste Nationalpark Montenegros. Zwar sind die Berge nicht ganz so hoch wie die Alpen, aber die Wildheit der Natur ist dem eidgenössischen Pendant mindestens ebenbürtig. In den Bergen befinden sich 17 Gletscherseen, von denen der Crno Jezero der bekannteste ist. In den nächsten Tagen erwandern Sie die schönsten Ecken des Nationalparks. 3 Ü wie am Vortag. (Gehzeiten ca. 5-7h; 100-700 m↑↓).

8. Tag: Nationalpark Skadar-See (F/M (LB)/A)

Fahrt in Richtung Süden und Halt im Kloster Moraca, einem der ältesten der Region. Entlang des Moraca-Canyons geht es weiter zum Skadar-See, dem größten See des Balkans. Bootsfahrt auf dem See, ein noch völlig intaktes Ökosystem. Sie sehen seltene Tiere (über 300 verschiedene Vogelarten leben hier) und Pflanzen, kleine Inselchen mit alten Kirchen und verlassene Festungen. Abschluss des Tages bei einem Essen mit Blick auf den See und mit regionalen Spezialitäten. Ü im Hotel am Skadar-See.

9. Tag: Lovcen-Nationalpark (F/M (LB)/A)

Besuch von Cetinje. Die alte Königsstadt im Zentrum Montenegros besticht durch ihr reiches Kulturerbe. Durch die vielen alten Gebäude wirkt Centinje wie eine Museumsstadt, in der die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Später Wanderung in den Lovcen-Nationalpark, dessen Gipfel weithin sichtbar sind. Steil steigen die Felsen aus dem Adriatischen Meer. Auf dem Gipfel des Jezerski Vrh (1657 m) steht das Mausoleum von Petar II. Petrovic Njegos, des berühmtesten montenegrinischen Herrschers. Ü im Hotel in der Bucht von Kotor. (Gehzeit ca. 2h, 500 m↑↓).

10. Tag: Orjen-Gebirge (F/M (LB)/A)

Das Orjen-Gebirge ist nur wenige Kilometer von der Küste entfernt und ist geprägt von einer Mischung aus Meeres- und Hochgebirgsklima. Der höchste Gipfel ist der Zubacki Kabao mit 1894m.

11.–12. Tag: Freie Tage an der Adriaküste 2×(F)

Die Reise klingt mit zwei Tagen Erholung in der Bucht von Kotor aus. Dies ist ein vortrefflicher Ausgangspunkt, um die kulturelle Vielfalt der Region zu erkunden, z.B. bietet sich ein Besuch von Kotor und Budva oder eine Fahrt nach Dubrovnik an. 2 Ü wie am Vortag.

13. Tag: Abreise (F)

Transfer nach Dubrovnik, Ankunft gegen 12 Uhr. Individuelle Abreise ab ca. 14 Uhr möglich.

Termine und Preise

  von bis Bemerkungen   Preis p.P.    
29.08.2017 10.09.2017 1495 EUR Anfragen
12.09.2017 24.09.2017 1495 EUR Anfragen

Zusatzkosten

Internationale Flüge ab 250 EUR
EZ-Zuschlag 145 EUR
freie Plätze
Restplätze: Bitte beachten Sie, daß bei Anfragen von Restplatzreisen das Kontingent bereits ausgebucht sein kann, während wir Ihre Anfrage bearbeiten!
ausgebuchte Reise: Bitte beachten Sie, daß Sie ausgebuchte Reisen nur angefragt werden können. Sollten kurzfristig noch Plätze frei werden, erfahren Sie es somit als erstes!
deutschsprachige Reiseleitung

Leistungen

Enthaltene Leistungen ab/an Dubrovnik

  • Deutschsprachige Tourenleitung
  • Gruppentransfer ab/an Dubrovnik
  • Alle Transfers laut Programm in privaten Fahrzeugen
  • Bootsfahrt auf dem Skadar-See
  • Alle Nationalparkeintritte laut Programm
  • 10 Ü: Hotel im DZ
  • 2 Ü: Hütte im MBZ
  • Mahlzeiten: 12×F, 9×M (LB), 10×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge und Aktivitäten; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.16; Trinkgelder; Persönliches

Infos

Anforderungen

Normale bis gute Kondition für mittelschwere Wanderungen mit Tagesrucksack in Höhen bis über 2000 m.

Hinweise

Bei Übernachtungen in den Berghütten ist keine Einzelzimmerbuchung möglich.

Diese Reise wird von einem DIAMIR-Partner veranstaltet. Für Buchung und Durchführung dieser Reise gelten ausschließlich die AGB unseres Partner-Veranstalters, welche wir Ihnen auf Anfrage gern zusenden.

Service

Montenegro

Allgemeines

Allgemeines

So klein das Land, so groß die Vielfalt: Mit der Bucht von Kotor besitzt Montenegro den eindrucksvollsten Fjord des Mittelmeeres; man glaubt durch Norwegen zu reisen. Die Berglandschaft erinnert den Gast an die Schweiz und die 100km lange Tara-Schlucht versetzt ihn in den Wilden Westen. Am Skadar - See trifft man ebenfalls auf eine fantastische Naturkulisse, die am Mittelmeer einzigartig ist. Schroffe Felsenküsten mit romantischen Badeplätzen, weite Buchten mit endlosen Sandstränden, vier Nationalparks, historische Städtchen, uralte Klöster, Burgen und Moscheen – ein Kaleidoskop buntester Eindrücke belohnt den unternehmenslustigen Besucher. Montenegro liegt auf der südlichen Balkanhalbinsel und grenzt im Nordosten an Serbien, im Westen an Kroatien, im Nordwesten an Bosnien-Herzegowina, im Südwesten meerseitig an Italien und im Südosten an Albanien.


Fläche: 13.812 km2

Bevölkerung: 620.000

Hauptstadt: Podgorica 173.000 Einwohner - das Verwaltungs- und Wirtschaftszentrum

Thronstadt: Cetinje - das historische und kulturelle Zentrum

Küstenlänge: 293 km

Höchster Gipfel: Bobotov kuk (Durmitor) – 2.522m

Größter See: Skadar See – 391 km2

Tiefster Canyon: Fluss Tara – 1.300 m

Nationalparks: Durmitor 39.000 ha, Lovcen 6.400 ha, Biogradska Gora 5.400 ha, Skadar See 40.000 ha

Feiertage
In Montenegro gibt es folgende Feiertage: 1. Januar (Neujahr), 27. April (Tag der Staatsgründung), 1. Mai (Tag der Arbeit), 13. Juli (Tag des Volksaufstandes) und 29. November (Tag der Republik)

Ortszeit
Montenegro richtet sich wie die westeuropäischen Länder nach der mitteleuropäischen Zeit und stellt gemeinsam mit ihnen von Sommer auf Winterzeit und wieder auf Sommerzeit um. Politik und Gesellschaft

Die Republik Montenegro ist seit 2006 ein unabhängiger Staat. Montenegro ist eine parlamentarische Demokratie. Präsident Djukanovic bemüht sich um eine Annäherung an die Europäische Union. Die Europäische Gemeinschaft unterstützt diesen Kurs mit politischer und wirtschaftlicher Hilfe.

Sicherheit
Auf dem Gebiet von Montenegro kam es während des Zerfalls Jugoslawiens zu keinerlei kriegerischen Auseinandersetzungen oder Kampfhandlungen. Bei Beachtung der üblichen Vorsichtsmaßnahmen besteht kein erhöhtes Kriminalitätsrisiko für Touristen. 

Vor der Reise

Einreisebestimmungen:
Für die Einreise nach Montenegro benötigt man einen mindestens noch 90 Tage gültigen Reisepass. Die Einreise mit einem deutschen Personalausweis ist ebenfalls möglich. Hierbei wird an der Grenze ein kostenloser touristischer Passierschein „Turisti?ka Propusnica“ ausgestellt. Er berechtigt zum Aufenthalt in Montenegro von bis zu 30 Tagen. Der Kinderausweis wird zur Einreise nach Montenegro uneingeschränkt anerkannt. 

Reiseversicherung
Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Reisekrankenversicherung. Diese sollte neben den gewöhnlichen Behandlungskosten auch die Kosten für einen eventuellen Rettungsflug nach Deutschland mit einschließen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein solcher nötig wird, ist zwar äußerst gering, doch sollte dieser Fall eintreten, können dabei Kosten in sechsstelliger Höhe entstehen! Auch der Abschluss einer Reisegepäckversicherung zum Schutz gegen Diebstahl und Verlust ist anzuraten. Gern beraten wir Sie.

Wir empfehlen den Versicherungsschutz der HanseMerkur Reiseversicherung AG. Ihre Versicherung können Sie bequem online abschließen unter www.urlaubsschutz24.de.

Gesundheit

Ärztliche Hilfe und Apotheken
Krankenhäuser und Apotheken gibt es in allen größeren Orten. In den Touristenzentren werden Sprechstunden von deutsch- bzw. englischsprechenden Ärzten auch in den großen Hotels angeboten. Die Reiseleitung wird Ihnen in jedem Fall behilflich sein.

Impfungen
Der Gesundheitsdienst empfiehlt einen Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie , Hepatitis A und FSME.

Krankenversicherung
Eine kostenlose Behandlung auf Auslandskrankenschein / Patientenkarte ist nicht möglich. Es ist trotzdem ratsam, sich bei seiner Krankenkasse über Besonderheiten der Abrechnung im Krankheitsfall zu informieren.

Wir empfehlen in jedem Fall den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit Rückholversicherung.

Während der Reise

Fotografieren
Fotografieren kann man außer Militäreinrichtungen grundsätzlich alles. In Dörfern und wenn man Menschen fotografieren möchte, sollte man vorher um Erlaubnis fragen. Geschäftszeiten Es gibt in Montenegro keine einheitliche Regelung für Geschäftszeiten. Private Läden haben in der Regel von 7.00 bis 20.00 Uhr geöffnet, in den Sommermonaten auch länger. Staatliche Geschäfte haben in den Sommermonate meist durchgehend von 6.00 bis 20.00 Uhr geöffnet, auch sonntags sind diese Geschäfte bis 11.00 Uhr geöffnet. Während der Sommermonate schließen manche Geschäfte oft während der größten Mittagshitze. Guten Appetit.

Essen in Montenegro
Wie in allen Balkanländern legt man auch in Montenegro viel Wert auf gutes Essen. In den Küstenregionen stehen Fisch und Meeresfrüchte ganz oben auf der Speisekarte. Beides wird mit viel Olivenöl und zahlreichen Gewürzen zubereitet. Dazu gibt es folgendes Sprichwort: Ein Fisch sollte dreimal schwimmen, zuerst im Meer, dann im Olivenöl und zuletzt im Wein. Aber nicht nur am Meer kann man den Fisch genießen, am Skadar See beispielsweise versteht man sich hervorragend auf die Zubereitung von Süßwasserfischen. Im Norden des Landes isst man noch die traditionelle montenegrinische Küche. Morgens kommt Popra, eine Mahlzeit aus Brot, Butter, Käse und Milch, auf den Tisch. Auch die montenegrinische Art der Polenta – Ka?amak – und Cicvara – eine Mischung aus Weizenmehl, Maismehl und Käse – wie auch Lamm und Schinken können den

Gaumen begeistern. Nicht alle Spezialitäten können hier Erwähnung finden, man sollte die Leckereien selbst probieren.

Trinken
Bekannt ist Montenegro auch für gute Weine. Gern getrunken werden Weine aus den Regionen Cerminica und Doljani. Vranac und Merlot sind die bekanntesten. In Montenegro kann man aber nicht nur Wein trinken, auch die Biertrinker kommen auf ihre Kosten. Nikši?ko pivo ist die bekannteste und am meisten verbreitete Biermarke.

Souvenirs erwerben

Für Kunstliebhaber lohnt ein Besuch in einer der zahlreichen Galerien. Kunstwerke kann man dort

zu sehr günstigen Preisen erwerben.

 

Geld, Strom, Telefon

Zahlungsmittel
Das offizielle Zahlungsmittel in Montenegro ist der Euro. Damit entfällt auch der Geldumtausch für die meisten Touristen aus EU-Ländern. Banken gibt es in jedem größeren Ort. Das Abheben von Bargeld ist mit Maestro-Karten (EC-Karte) bzw. Kreditkarten möglich.

Post
Die montenegrinischen Postämter sind an einem schwarz-gelben Schild mit der Aufschrift PTT zu erkennen. Ein Postamt ist in fast allen größeren Orten zu finden und hat in der Regel von 7.00 bis 20.00 Uhr geöffnet.

Telefonieren
Um von Montenegro nach Deutschland zu telefonieren, muss man die +49 vorwählen. In den Touristengebieten stehen ausreichend öffentliche wie auch private Fernsprecher zur Verfügung.

Telefonieren mit dem Handy ist in (fast) ganz Montenegro problemlos möglich. Telefongespräche vom Hotelzimmer aus, sollte man vermeiden, da diese sehr teuer sind. 

Internet
In vielen Hotels und Cafes, vor allem an der Küste, stehen kostenpflichtige oder auch freie Wifi Hot Spots zur Verfügung. Die Nutzung des UMTS Netzes ist eher teuer. 

Literatur über Montenegro

Literatur 

„Montenegro: Eine Familiensaga im Jahrhundert der Konflikte“ Autor : Bato Tomasevic ; Campus Sachbuch
 
„Europa erlesen: Montengro“ ; Wieser Verlag 2003

Karten

Montengro Küste 1:100 000 von freytag & berndt

Reiseführer

Reiseführer „Montenegro“ Autor: Achim Wigand (Michael Müller Verlag)
 
Reiseführer „Montenegro“ Autor: Werner Lips (Reise Know How)

Reiseführer „Taschenbuch Montenegro“ Autor: Dietrich Höllhuber (DuMont Reiseverlag)

Reiseführer „Montenegro entdecken“, Autor: Marko Plesnik (Trescher Verlag )

Reiseführer „Montenegro – Kleiner Reiseführer“, Autor: Eberhard Laue (edition aspect )

Reiseführer „Montenegro“ (Marco Polo)

Ein letztes Wort

Wir hoffen, Ihnen mit den vorstehenden Tipps und Empfehlungen die wichtigsten Fragen zu Ihrer Reise beantwortet zu haben. 

Bitte beachten Sie, dass bei Buchung einer Individualreise teilweise Abweichungen zu erwähnten Sachverhalten zutreffen können. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen stehen wir Ihnen während unserer Geschäftszeiten gerne zur Verfügung.

Diese Reisen könnten Sie ebenfalls interessieren

 

Montenegro

Familienabenteuer ...

 
 

 

Spanien • Andalusien

Trekking in der ...

 
 

 

Irland

Wandern in den ...

 
 

 

Griechenland

Santorin – Im ...

 
 
 

Karte

MTGWAN_Karte_2016.indd
 
 
 

Ihr Ansprechpartner 

Katrin Pohlink

Katrin Pohlink

Verkauf & Beratung Europa, Mietwagen

 
+49 (0)351 31 20 7 - 595

E-Mail:
k.pohlink@diamir.de

Telefon:
+49 (0)351 31 20 7 - 595

 
 

Rückrufservice 

Sie möchten zurückgerufen werden?

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner