• traumhafte Buchten
  • Auf dem Fernwanderweg Camí de Cavalls
  • Auf dem Camí de Cavalls
  • neugierige Begleiter
  • türkisfarbenes Meer

Spanien • Menorca

 

Perle der Balearen – Inseltrekking

11 Tage Wanderreise

    
Dauer 11 Tage  
Schwierigkeit  
Kosten p.P. ab 1429 EUR   drucken
Tourcode SPAMEN   zum Filter
Teilnehmer min. 5 – max. 14    
 
 
 
 

Lassen Sie sich überraschen von der unerwarteten Vielfalt Menorcas – die Insel ist so viel mehr als nur die kleine Schwester Mallorcas! Ausgedehnte Gebiete stehen hier unter Naturschutz und seit 1993 ist Menorca sogar UNESCO-Biosphärenreservat. Die Insel ist für jeden Naturliebhaber ein noch existierender Inseltraum im Mittelmeer. Sie erleben die geruhsame Beschaulichkeit der grünen, waldreichen Insel, kommen durch idyllische Dörfer und zu malerischen Fischerorten und Küstenabschnitten. Geschichte und Kultur erwartet Sie in den reizvollen Städten Mahón und Ciutadella. Die Auswahl der Standorte garantiert einen abwechslungsreichen Tourenverlauf mit einem Mix von klassischen Wanderrouten und Erholung am Meer. Zum Abschluss der Reise lädt der weiße Strand von Cala en Porter, umrahmt von den hohen Klippen der Steilküste, zum Entspannen ein.

Höhepunkte

Höhepunkte

  • Wandern in den attraktivsten Winkeln Menorcas

  • Die schönsten Etappen des Fernwanderwegs Camí de Cavalls

  • Lebhafte Städte Mahón und Ciutadella

  • Ausreichend Zeit zum Baden und Entspannen

  • Kleine, ausgesuchte Unterkünfte

  • Relaxen am Strand der Cala en Porter

  • Optional: Auf 8 Tage verkürzbar

Tourenverlauf

1. Tag: Mahón – Menorcas „Hauptstadt“ im Osten (A)

Flug nach Mahón und Transfer zum Hotel. Je nach Ankunftszeit ist evtl. Zeit für eine Erkundungstour durch die nahegelegene Altstadt oder entlang der ausgedehnten Hafenpromenade. Mahón war im 18. Jahrhundert einer der wichtigsten Mittelmeerstützpunkte der Briten – noch heute sind die Spuren dieser Kolonialzeit in der Stadt spürbar. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Naturpark S'Albufera (F/A)

Die erste Wanderung führt durch eine der wichtigsten Schutzzonen der Insel: Vom Leuchtturm des Cap de Favàritx, umgeben von karger schwarzer Schieferlandschaft, geht es auf dem Camí de Cavalls über Buchten und Felder des Hinterlandes zur Lagune S'Albufera, die wie ein großer See inmitten der Hügel liegt. Ankunft im Küstendorf Es Grau, wo Sie den Tag an einer Strandbar ausklingen lassen. Busfahrt zurück nach Mahón. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 3,5h, 320 m↑, 400 m↓, 11 km).

3. Tag: Schluchten und Buchten des Südens (F/A)

Es geht durch typische Landschaften des Inselsüdens: ein Kalksandsteinplateau, in das sich zahlreiche kleine Schluchten (Barrancos) gegraben und dann am Meer weiße Sandstrände geschaffen haben. Sie folgen einer dieser Schluchten und besuchen die Höhle Cova dels Coloms, die in ihren Ausmaßen an eine Kathedrale erinnert. Vom Strand von Binigaus aus geht es auf einem Küstenpfad und vorbei an schönen Buchten bis zum Zielpunkt an der Cala Galdana. Busfahrt ins zentrale Dorf Es Mercadal. Übernachtung im familiengeführten Gästehaus. (Gehzeit ca. 4h, 250 m↑↓, 12 km).

4. Tag: Die bunte Nordküste (F/A)

Auf der Küstenwanderung erleben Sie die farbliche Vielfalt der Nordküste Menorcas. Von der Cala Tirant aus folgen Sie dem Camí de Cavalls Richtung Westen. Vorbei an der Bucht Sa Nitja mit den Resten einer römischen Hafensiedlung, passieren Sie die Platja de Cavallería sowie die Cala Mica. Die schönste Bucht wartet noch etwa 20 Minuten weiter westlich, wo Sie die rotgelben Felsen und Inseln rund um die Cala Pregonda besuchen. Busfahrt zurück ins Hotel. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 4-5h, 350 m↑↓, 12 km).

5. Tag: Els Alocs – Cala Morell (F/A)

Fahrt in die Nähe der schwarzen Bucht Els Alocs. Von dort folgen Sie dem Camí de Cavalls, vorbei an der roten Cala Pilar, bis zur Pla del Mar. Weiter auf halbschattigen Wegen durch das ausgedehnte Tal La Vall bis zu den Stränden von Algaiarens und zur Siedlung an der Cala Morell. Busfahrt nach Ciutadella. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 5-6h, 300 m↑↓, 18 km).

6. Tag: Zur freien Verfügung – Stadtbesuch Ciutadella (F/A)

Der Tag bietet sich für eine Erkundung der romantischen Altstadt von Ciutadella an. Die alte Bischofsstadt zeigt sich als die spanischste Stadt der Insel, in der vor über 1000 Jahren die Inselgeschichte geprägt wurde. Heute noch verkörpern die Palastfassaden der Großgrundbesitzer die Pracht der vergangenen, glorreichen Epoche. Ciutadella eignet sich auch perfekt zum Entspannen am Meer. Übernachtung wie am Vortag.

7. Tag: Son Xoriguer – Cala Galdana (F/A)

Fahrt zum Cap d'Artrutx im Südwesten der Insel, um vom Strand Son Xoriguer aus der Küste nach Osten zu folgen. Dabei passieren Sie etliche Sandstrände und die malerische Doppelbucht Macarella und Macarelleta, bis Sie schließlich in der Cala Galdana den Bus erreichen. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 4-5h, 200 m↑↓, 15 km).

8. Tag: Son Bou – Cala en Porter (F)

Bei der 8-Tage-Variante Transfer zum Flughafen und Rückflug.

11-Tage-Variante: Sie verlassen mit dem Bus Ciutadella, um zum längsten Strand Menorcas nach Son Bou zu fahren. Von dort wandern Sie durch die wilde Schlucht von Llucalari, über Felder und Wiesen des Südplateaus auf dem Camí de Cavalls Richtung Osten. Die ausgedehnte Schlucht des Barranc des Rellotge weist den Weg direkt zur Cala en Porter. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit: ca. 3h, 250 m↑↓,8 km).

9. Tag: Baden und Relaxen (F)

Genießen Sie den Strand der Cala en Porter zum Baden und Relaxen und besuchen anschließend die berühmte Grotte Cova d' en Xoroi: Tagsüber perfekt für einen Drink direkt über dem Meer, abends eine der angesagtesten Diskotheken mit außergewöhnlichem Szenario. Übernachtung wie am Vortag.

10. Tag: Kultur und Wandern (F)

Beim Besuch der Ausgrabungsstätte von Talatí de Dalt stoßen Sie auf die Reste der Kultur der Steineschleuderer, deren rätselhafte Megalithbauten noch zahlreich auf Menorca erhalten geblieben sind. Während einer anschließenden Wanderung von Favàritx über die Salinen von Mongofre nach Addaia, erleben Sie noch einmal die bunte Vielfalt der Insel. Zum Abschluss des Tages fahren Sie auf den Inselberg El Toro, um den Ausblick zu genießen. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit: ca. 2,5h, 180 m↑↓, 8 km).

11. Tag: Abreise (F)

Transfer zum Flughafen und Heimreise.

Termine und Preise

  von bis Bemerkungen   Preis p.P.    
28.09.2017 08.10.2017 1589 EUR Anfragen
08.10.2017 15.10.2017 8-Tage-Variante 1429 EUR
22.10.2017 29.10.2017 8-Tage-Variante 1429 EUR Anfragen
03.05.2018 13.05.2018 1599 EUR Anfragen
17.05.2018 27.05.2018 1599 EUR Anfragen
13.09.2018 23.09.2018 1599 EUR Anfragen
27.09.2018 07.10.2018 1599 EUR Anfragen

Zusatzkosten

EZ-Zuschlag (11 Tage) 300 EUR
EZ-Zuschlag (8 Tage) 220 EUR
Anderer Abflughafen ab 90 EUR
freie Plätze
Restplätze: Bitte beachten Sie, daß bei Anfragen von Restplatzreisen das Kontingent bereits ausgebucht sein kann, während wir Ihre Anfrage bearbeiten!
ausgebuchte Reise: Bitte beachten Sie, daß Sie ausgebuchte Reisen nur angefragt werden können. Sollten kurzfristig noch Plätze frei werden, erfahren Sie es somit als erstes!
deutschsprachige Reiseleitung

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Düsseldorf mit Air Berlin oder anderer Fluggesellschaft inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17)
  • Deutschsprachige Tourenleitung
  • Alle Transfers laut Programm in privaten Fahrzeugen
  • 5/8 Ü: Hotel im DZ
  • 2 Ü: Gästehaus im DZ
  • 7/10xF, 6/7xA

Nicht in den Leistungen enthalten

nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; optionale Aktivitäten und Ausflüge; Trinkgelder; Persönliches

Infos

Anforderungen

Technisch einfaches Wandern für trittsichere Bergwanderer mit durchschnittlicher Kondition bei Wanderzeiten von 3-6h mit leichtem Tagesgepäck. Das Hauptgepäck steht täglich zur Verfügung.

Hinweise

Diese Reise wird von einem DIAMIR-Partner veranstaltet. Für Buchung und Durchführung dieser Reise gelten ausschließlich die AGB unseres Partner-Veranstalters, welche wir Ihnen auf Anfrage gern zusenden.

Service

Spanien

Allgemeines

Allgemeines

Allgemeines
Das Königreich Spanien ist ein Staat mit einer parlamentarischen Erbmonarchie, der im Südwesten Europas liegt und den größten Teil der Iberischen Halbinsel einnimmt.Spanien grenzt im Norden an Frankreich, im Osten an das Mittelmeer, im Süden an die Straße von Gibraltar und im Westen an Portugal und den Atlantischen Ozean. Das Staatsgebiet umfasst auch die Balearen, die Kanarischen Inseln und die Provinzen Melilla und Ceuta in Nordafrika. Hauptstadt ist Madrid. Andalusien ist von den 17 autonomen Gemeinschaften Spaniens die südlichste, die auf dem Festland liegt

Politik und Gesellschaft
Gemäß der Verfassung ist Spanien ein sozialer und demokratischer Rechtsstaat mit der Staatsform einer parlamentarischen Monarchie Der Königstitel ist erblich. Der derzeitige König ist Juan Carlos I. In Spanien leben derzeit ca. 43,4 Mio. Menschen. In der autonomen Region Andalusien sind es etwa  8 Millionen Menschen. Amtssprachen sind Spanisch, Katalanisch, Galicisch und Baskisch. In den Touristengebieten wird häufig Deutsch und Englisch gesprochen oder verstanden. Etwa 97 Prozent der Spanier bekennen sich zum römisch-katholischen Glauben. Es gibt kleinere Gemeinden von Protestanten, Juden und Muslimen.

Klima
Die Gebiete im Norden und Nordwesten haben atlantisches Seeklima. Die Meseta und das Ebrobecken weisen dagegen ausgesprochen kontinentales, das andalusische Becken sowie die Landschaften am Mittelmeer ein mediterranes Klima auf.

In den östlichen, südlichen und südöstlichen Küstengebieten sind die Herbst-, Winter- und Frühjahrsmonate ausgesprochen mild und es herrscht mäßige Feuchtigkeit. In den Sommermonaten ist es tagsüber sehr heiß, nachts kühlt es jedoch meist ab.

Die Zentralgegenden, hingegen, weisen rauhe, relativ kalte Winter und trockene, heiße Sommer auf.

Die durchschnittlichen Temperaturen liegen in Madrid im Sommer bei 35°C, im Winter werden dort 5°C gemessen. In Barcelona dagegen, steigt das Thermometer im Sommer nur auf 24°C und fällt im Winter auf 11°C. Auf den Balearen betragen die durchschnittlichen Temperaturen im Sommer 28-33°C, im Winter 13-18°C.

Meerwassertemperaturen schwanken von 22°C im Sommer bis 19°C im Winter.

Sicherheit
Spanien ist ein traditionell beliebtes Reiseland, in dem Besucher gastfreundlich empfangen werden und in aller Regel einen unbeschwerten Urlaub verbringen. Insbesondere in den größeren Touristenzentren ist jedoch Vorsicht vor Taschendiebstahl und Kleinkriminalität angebracht (siehe Sicherheitshinweise).

Zeit
Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit.

Verantwortung
Bitte bedenken Sie immer, dass Sie Gast in diesem wunderschönen Land sind und dass dessen Einwohner Sie immer gebührend und respektvoll behandeln werden. Insofern ist es eines Jeden Pflicht, diesen Respekt auch gegenüber den Einheimischen zu erwidern.

Vor der Reise

Vor der Reise

Einreisebestimmungen
Für die Einreise nach Spanien benötigen deutsche Staatsangehörige einen gültigen Personalausweis. Dies gilt auch für Bürger aus der Schweiz und Österreich.

Reiseversicherung
Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Reisekrankenversicherung. Diese sollte neben den gewöhnlichen Behandlungskosten auch die Kosten für einen eventuellen Rettungsflug nach Deutschland mit einschließen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein solcher nötig wird, ist zwar äußerst gering, doch sollte dieser Fall eintreten, können dabei Kosten in sechsstelliger Höhe entstehen! Auch der Abschluss einer Reisegepäckversicherung zum Schutz gegen Diebstahl und Verlust ist anzuraten. Gern beraten wir Sie.

Wir empfehlen den Versicherungsschutz der HanseMerkur Reiseversicherung AG. Ihre Versicherung können Sie bequem online abschließen unter www.urlaubsschutz24.de.

 

 

Gesundheit

Gesundheit

Die medizinische Versorgung in Spanien ist gut. Impfungen sind nicht vorgeschrieben. 

Während der Reise

Während der Reise

Kleidung
Während der Sommermonate ist in den Küstengebieten, auf den Balearen sowie im Landesinneren leichte Sommerkleidung, im Herbst und Frühjahr Übergangskleidung ausreichend. Im Winter werden warme Wollsachen sowie ein warmer Mantel benötigt. Auf den Kanarischen Inseln genügt bis auf die Wintermonate Sommerkleidung, von Dezember bis März sollte man auch warme Pullover oder Übergangsjacken dabei haben. In Madrid ist es bei einer Höhe von 635 m über dem Meeresspiegel im Winter empfindlich kalt, daher ist warme Kleidung hier dringend erforderlich.Gutes Schuhwerk und eine Sonnenbrille sind das ganze Jahr über wichtig.

Bitte beachten Sie, dass Frauenschultern und Männerbeine beim Besuch von Kirchen und Klöstern bedeckt sein sollten.

Im Restaurant warten Sie bitte, bis der Kellner Ihnen einen Tisch zuweist.

Kulinarisches
Spaniens Küche mit ihren regionalen Spezialitäten zählt Dank der Qualität und Vielfalt zu einer der Besten der Welt. Charakteristisch ist die Verwendung von Olivenöl, viel Knoblauch und frischen Produkten. Landesweite Grundgerichte sind Eier- und Reisgerichte, Fisch- und Meeresfrüchte sowie Eintöpfe. Aus der maurischen Zeit stammen orientalische Gewürze wie Zimt, Muskatnuss, Kümmel und Safran. Typisch für Andalusien sind die Tapas, kleine Appetithäppchen. Spanien hat gute Desserts zu bieten, darunter Turrón (aus Honig und Mandeln), Gewürzkuchen und zahlreiche Früchte wie Datteln und Feigen.

Fotografieren
Bitte Menschen überhaupt nur mit deren Einverständnis fotografieren. Manche lassen sich z.B. aus religiösen Gründen nie fotografieren, andere gestatten es nur gegen Bezahlung. 

Geld, Telefon

Geld, Telefon

Geld
Spanien ist seit 1986 Mitglied der europäischen Union. Offizielles Zahlungsmittel ist der Euro. Möchte man in spanischen Geschäften mit Kreditkarte oder mit ec-/Maestro-Card bezahlen, wird als Identifikationsnachweis oft ein Führerschein mit Foto oder eine Kopie der Reisepassseite mit Foto und persönlichen Daten akzeptiert. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass die Geschäfte nicht zur Akzeptanz dieser Dokumente verpflichtet sind, sondern auch die Vorlage einer gültigen nationalen Identitätskarte oder eines gültigen Reisepasses im Original verlangen können.

Telefon
Die Telefonvorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Spanien ist 0034, danach wählt man die neunstellige Teilnehmernummer beginnend mit der 9. Von Spanien nach Deutschland wählt man die Vorwahl 0049, nach Österreich die 0043 und in die Schweiz die 0041. Kartentelefone funktionieren mit “tarjetas telefónicas”. Sie sind in Tabakgeschäften (estancos) oder in Sparkassen erhältlich.

Notrufnummern: Polizei, Unfallrettung, Feuerwehr 112.

Mobilfunk: Netztechnik: GSM 900/1800. Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Spanien von E-Plus, O2, T-Mobile und Vodafone.

Ein letztes Wort

Ein letztes Wort

Wir hoffen, Ihnen mit den vorstehenden Tipps und Empfehlungen die wichtigsten Fragen zu Ihrer Reise beantwortet zu haben. 

Bitte beachten Sie, dass bei Buchung einer Individualreise teilweise Abweichungen zu erwähnten Sachverhalten zutreffen können. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen stehen wir Ihnen während unserer Geschäftszeiten gerne zur Verfügung.

Menorca

Diese Reisen könnten Sie ebenfalls interessieren

 

Spanien • Mallorca

Quer durch die ...

 
 

 

Spanien • Andalusien

Trekking in der ...

 
 

 

Spanien | Pyrenäen

Von Barcelona bis ...

 
 
 

Karte

SPAMEN_Karte
 
 
 

Ihr Ansprechpartner 

Katrin Pohlink

Katrin Pohlink

Verkauf & Beratung Europa, Mietwagen

 
+49 (0)351 31 20 7 - 595

E-Mail:
k.pohlink@diamir.de

Telefon:
+49 (0)351 31 20 7 - 595

 
 

Rückrufservice 

Sie möchten zurückgerufen werden?

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner