• Radfahren in der Gruppen in Vietnam
  • LAVNKA22_010716_4MSM_01.jpg
  • Literaturtempel in Hanoi
  • Begegnung am Rand
  • In den Gassen von Hanoi
  • auf stillen Pfaden nah zu den Menschen
  • Hoa-Lu-Tor in Ninh Binh
  • Entlang ruhiger Straßen durch Vietnam
  • Tor zum Phung-Tien-Tempel in der Kaiserstadt in Hue
  • VIEFAM_090916_1ABO_22.jpg
  • in der malerischen Innenstadt von Hoi An
  • Radfahren
  • Vietnamesin im Straßenbau im Norden des Landes
  • Banh Mi – belegtes Baguette, welches auch in Deutschland seinen Siegeszug antrat
  • Post in Saigon

Vietnam

 

Bonjour Vietnam – À Velo gen Süden brausen

15 Tage Fahrradreise

    
Dauer 15 Tage  
Schwierigkeit  
Kosten p.P. ab 1830 EUR   drucken
Tourcode VIEMTB   zum Filter
Teilnehmer min. 1 – max. 12    
 
 
 
 

Denkt man an Radfahrer, so denkt man auch an Frauen und Männer in Vietnam, die mit ihren voll beladenen Rädern ihre Waren zu den Märkten fahren. Diese Reise auf dem Mountainbike nimmt Sie, um einiges leichter bepackt, nicht nur mit zu bunten Märkten, sonder quer durch ganz Vietnam. Erleben Sie die vielfältigen Wunder, grandiosen Aussichten und verblüffende Natur. Zwischen Pagoden und Tempeln, quirligen Straßen und Märkten, Büffeln und Reisfeldern, hohen Pässen und Teeplantagen werden Sie nicht nur schweißtreibende und anspruchsvolle Etappen absolvieren, sondern auch Ruhe in verschlafenen Küstenorten finden. Die ideale Tour für authentische Kulturerlebnisse fernab des Massentourismus, die trotzdem die wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes nicht auslässt. So werden Sie sowohl der altehrwürdigen Kaiserstadt Hue, als auch den Metropolen des Nordens und Südens Besuche abstatten. Die verblüffende Diversität der kleinen Dörfer im Landesinneren hingegen bekommen nur wenige Touristen so authentisch zu Gesicht wie Sie.

Höhepunkte

Höhepunkte

  • Bestseller, der schon ab einem Teilnehmer durchgeführt wird

  • Etappen zwischen 20 und 80 km und Ruhetage

  • Überquerung zweier Bergpässe

  • Radfahren auf ruhigen Straßen und Wegen

  • Hautnahe Begegnungen mit der Bevölkerung

  • Eine Nacht zu Gast bei einer Familie auf dem Land

  • Entlegene Dörfer, Reisfelder und Berglandschaften

  • Erkundung von Hanoi, Hue, Hoi An und Saigon

Tourenverlauf

1. Tag: Hanoi

1. Tag: Hanoi 1

Sie können jederzeit anreisen, da Sie den ersten Tag zur freien Verfügung haben. Check-in im Hotel ab 13:00 Uhr. Lediglich ein kleine Begrüßung der Gruppe wird um 18 Uhr stattfinden. Wenn Sie eher anreisen, können Sie die Zeit nutzen, Hanoi per pedes zu erkunden. Verpassen Sie es nicht, ein Bia Hoi, das frisch in der Altstadt gebraute Bier, zu probieren. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke Rad 0 km).

2. Tag: Hanoi (F)

2. Tag: Hanoi (F) 1

Los gehts! Auf einer Radtour entlang der Flüsse und Alleen des altehrwürdigen Hanoi werden Sie das Mausoleum von Ho Chi Minh sowie die buddhistische Einsäulenpagode besuchen. Ihr Rad nimmt Sie in der Altstadt mit auf eine Zeitreise in die 30er Jahre der französischen Kolonialzeit. In ockerfarbenen Häusern, die für die französische Kolonialarchitektur unserer westlichen Nachbarn charakteristisch ist, haben Sie die Möglichkeit, Souvenirs jeglicher Fasson zu erstehen. Den Rest des Tages können Sie entweder auf einer 25 km langen Fahrradtour um Hanoi verbringen, oder weitere Sehenswürdigkeiten und Museen der Stadt erkunden. Egal wie Sie sich entscheiden, verpassen Sie auf keinen Fall das für asiatische Länder typische Straßenessen. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke Rad optional ca. 25 km).

3. Tag: Hanoi – Hoa Binh – Poom Coong (F/M/A)

3. Tag: Hanoi – Hoa Binh – Poom Coong (F/M/A) 1

Von Hoa Binh, das Sie mit dem Bus erreichen, radeln Sie durch ursprüngliche Bergdörfer und die Ruhe in den Reisfeldern. Nach ca. 40 km erreichen Sie Cao Phong. Der malerische Ort, der von Kalksteinbergen umgeben in grüne Alleen und Täler gerahmt ist, wird Sie immer wieder zum Halten und Staunen einladen. Der Nachmittag birgt eine ca. 30 km lange Strecke, auf der Sie in Man Duc zum Mittagessen halten werden. Am Nachmittag bringt Sie der Bus zum Da-River-Reservat. Am Fluss begleiten Sie glatt geschliffene Karstfelsen durch ein Panorama im Mai-Chau-Tal auf ca. 30 km. Schließlich kommen Sie im Dorf Poom Coong an. Probieren Sie hier die regionale Küche, wie auch den hiesigen Reiswein. Übernachtung bei einer Gastfamilie. (Fahrtstrecke Rad ca. 70 km).

4. Tag: Poom Coong – Ninh Binh (F/M)

4. Tag: Poom Coong – Ninh Binh (F/M) 1

Die heutige Fahrt führt Sie auf ca. 30 km über Mai Hai nach Co Luong. Sie werden Ananasplantagen, Wasserbüffelkarren und zahlreiche Dörfer passieren. Das saftige Grün der Landschaft, Kalkfelsen und die Anmut historischer Stätten, werden Sie in Ihren Bann ziehen. Nach dem Mittagessen steigen Sie in den Bus nach Ninh Binh. Optional können Sie noch eine ca. 35 km lange Strecke anschließen, auf der Sie den ländlichen Alltag mit allen Details entdecken. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke Bus: ca. 80 km, anderthalb Stunden; Fahrtstrecke Rad: ca. 30 km; Zusätzliche Fahrtstrecke Rad optional ca. 35 km).

5. Tag: Ninh Binh – Nachtzug nach Hue (F/M)

5. Tag: Ninh Binh – Nachtzug nach Hue (F/M) 1

Lassen Sie sich auf Ihrem Rad von einer sanften Brise und dem Rauschen des Flusses von Ninh Binh nach Trang An, über Tam Coc geleiten. Dort begrüßen Sie die altertümliche Hang-Pagode, sowie die größte Pagode des Landes, Bai Dinh. Die Dinh-Dynastie des 10. Jahrhunderts empfängt Sie in der ehemaligen Hauptstadt Hoa Lu, die Sie mit einem Mittagessen beehrt. Nach einem kurzen Aufenthalt im Hotel begeben Sie sich mit dem Nachtzug über zwölf Stunden nach Hue. Bitte beachten Sie, dass die Gegebenheiten in vietnamesischen Zügen recht zweckdienlich sind. Es gibt Viererabteile, die nicht geschlechtlich getrennt sind. Bettwäsche wird gestellt. Speisen werden angeboten. Vor Fahrtbeginn sind Einkaufsmöglichkeiten vorhanden. Dieses Erlebnis wird Ihnen die Einheimischen und das Zugfahren in dem langgestreckten Land auf neue Art und Weise näher bringen. Übernachtung im Zug. (Fahrtstrecke Rad ca. 50 km).

6. Tag: Hue (M)

6. Tag: Hue (M) 1

Die ehemalige Kaiserstadt Hue heißt Sie mit Tempeln, Palästen, Grabmälern, Ruinen und Pagoden vergangener Zeiten willkommen. Auf dem Sattel werden Sie die kaiserliche Zitadelle besuchen, sowie die einst Verbotene Stadt. Hues Küche ist unter Einheimischen als die Landesbeste bekannt. Genießen Sie die Ästhetik der kaiserlichen Speisen, die vom Vegetarismus der buddhistischen Religion stark beeinflusst wurden. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke Rad ca. 25 km).

7. Tag: Hue – Hoi An (F/M)

7. Tag: Hue – Hoi An (F/M) 1

Heute steht eine wahre Bergetappe mit bis zu 10% Steigung entlang der Truong-Son-Berge auf dem Programm. Sie überqueren den Hai-Van-Pass auf 500 m Höhe, der Ihnen einen atemberaubenden Ausblick über die Bucht von Da Nang bietet. Er ist die Wetterscheide zum tropischen Südteil des Landes. Schon bald erreichen Sie Hoi An, das 1999 zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Der Titel honoriert den Fakt, dass viele Straßen der altehrwürdigen Stadt bereits hunderte Jahre so aussehen, wie Sie sie heute zu Gesicht bekommen. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke Rad ca. 80 km).

8. Tag: Hoi An (F)

8. Tag: Hoi An (F) 1

Am heutigen Vormittag werden Sie durch Hoi An geführt. Die leicht chinesisch anmutende Stadt wartet mit zahlreichen historischen Stätten, der berühmten japanischen Brücke, chinesischen Versammlungshallen und Museen auf. Der Nachmittag ist frei von Ihnen gestaltbar. Hoi An ist sehr zum Stöbern und Schlendern geeignet. So z.B. finden Sie viele authentische Gemälde, Holzschnitzereien, Keramik und Stickereien. Auch auf den Leib geschneiderte Kleidung können Sie innerhalb desselben Tages anfertigen lassen. Eine optionale Radtour führt Sie zum Cua-Dai-Beach. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke Rad optional ca. 20 km).

9. Tag: Hoi An – Quy Nhon (F/M)

9. Tag: Hoi An – Quy Nhon (F/M) 1

Es geht immer weiter gen Süden entlang des ganz Vietnams durchziehenden Highway No One Richtung Quy Nhon. Auf weniger frequentierten Straßen passieren Sie Reisfelder, sehen, wie am Straßenrand der Weizen für die Herstellung des Bia Hoi getrocknet wird und sehen Einheimischen beim Schach zu. Zurück im Sattel radeln Sie ca. 45 km bis in die Küstenstadt Quy Nhon. Die Stadt mit ihren langen Stränden und enspannten Flanierstraßen ist bisher noch recht unbeachtet vom Massentourismus und somit ein großartiger Ort, einen Einblick in das authentische Leben an der Küste zu bekommen. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke Rad ca. 60 km).

10. Tag: Quy Nhon – Nha Trang (F/M)

10. Tag: Quy Nhon – Nha Trang (F/M) 1

Die heutige Strecke ist ein landschaftliches Highlight. Auf dem Rad folgen Sie streckenweise der Bahnlinie, die Ausblicke auf Lagunen und Sanddünen, Granitfelsen und das tiefblaue Meer gewährt. Am Abend kommen Sie im ‚Cannes des Orients‘, Nha Trang an. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke Rad ca. 80 km).

11. Tag: Nha Trang (F/M)

11. Tag: Nha Trang (F/M) 1

Heute geht es mit den typisch vietnamesischen Korbbooten auf Erkundungsfahrt; eine wackelige Angelegenheit, die Geschick erfordert und viel Spaß macht. Knüpfen Sie Bande mit den Einheimischen in einem Fischerdorf, gehen Sie Schnorcheln und genießen Sie das exotische Buffet an Meeresfrüchten. Am Nachmittag entspannen Sie auf dem Deck eines Bootes. Ein für die Gegend bekanntes Schlammbad ist ebenfalls möglich. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke Rad 0 km).

12. Tag: Nha Trang – Dalat (F/M)

12. Tag: Nha Trang – Dalat (F/M) 1

Freuen Sie sich auf die besten Früchte, Blumen und Kaffeebohnen des Landes, die im zentralen Hochland wachsen. Sie werden dieses durch den Bidoup Nui Ba Pass betreten, zu dem Sie auf einer steilen, wie auch kurvigen Straße emporradeln. Optional ist es auch möglich, diese besonders anspruchsvolle Strecke mit dem Bus zu bewältigen. Oben angelangt, erwartet Sie eine grandiose Aussicht über das Wolkenmeer. Bald erreichen Sie Dalat, deren Seen, Paläste und Pinienwälder ein wenig an die südliche Schweiz erinnern. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke Rad ca. 65 km).

13. Tag: Dalat – Ke Ga (F/M)

13. Tag: Dalat – Ke Ga (F/M) 1

Auf einem Stadtrundgung entdecken Sie den Sommerpalast des letzten Nguyen-Kaisers, Bao Dai, der bis zum Ende dieser Dynastie 1945 genutzt wurde. Eine Kuriosität der Reise ist das Hang Nga Crazy Haus, welches wegen seines unkonventionellen Designs oft als Märchenhaus bezeichnet wird. Sie radeln weiter durch Teeplantagen zum Gia-Bac-Pass, über Malam und Phan Thiet, Tien Thanh und schließlich zum Bau Mai Resort bei Ke Ga. Die von den Franzosen stark beeinflusste Stadt ist für den besonderen Blick auf die Weite des Meeres von seinem Leuchtturm bekannt. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke Rad ca. 60 km).

14. Tag: Ke Ga – Saigon (F/M/A)

14. Tag: Ke Ga – Saigon (F/M/A) 1

Am Morgen brechen Sie nach Lang Long auf und werden mit einem weiten Meerblick verwöhnt. Nach einem kurzen Mittagessen in Cu Bi steigen Sie zum letzten Mal auf dieser Reise vom Rad und in den Bus nach Ho Chi Minh Stadt. Sie ist eine Stadt der Kontraste. Alt ringt mit Neu, Ost mit West. Der Puls der Ader, die das alte Saigon durchzieht, ist überall deutlich zu spüren. Nutzen Sie den letzten Tag, um das Straßenessen des Ben-Thanh-Marktes zu probieren. Übernachtung im Hotel. (Fahrtstrecke Rad ca. 60 km).

15. Tag: Saigon (F)

15. Tag: Saigon (F) 1

Am heutigen Tag können Sie je nach Belieben ab- oder weiterreisen.

Termine und Preise

  von bis Bemerkungen   Preis p.P.    
07.10.2017 21.10.2017 1840 EUR Anfragen
21.10.2017 04.11.2017 1840 EUR Anfragen
04.11.2017 18.11.2017 1910 EUR Anfragen
18.11.2017 02.12.2017 1910 EUR Anfragen
09.12.2017 23.12.2017 1910 EUR Anfragen
16.12.2017 30.12.2017 1910 EUR Anfragen
19.12.2017 02.01.2018 1910 EUR Anfragen
13.01.2018 27.01.2018 1975 EUR Anfragen
27.01.2018 10.02.2018 1975 EUR Anfragen
10.02.2018 24.02.2018 1975 EUR Anfragen
24.02.2018 10.03.2018 1975 EUR Anfragen
10.03.2018 24.03.2018 1905 EUR Anfragen
17.03.2018 31.03.2018 1905 EUR Anfragen
14.04.2018 28.04.2018 1905 EUR Anfragen
05.05.2018 19.05.2018 1830 EUR Anfragen
16.06.2018 30.06.2018 1830 EUR Anfragen
14.07.2018 28.07.2018 1830 EUR Anfragen
11.08.2018 25.08.2018 1830 EUR Anfragen
22.09.2018 06.10.2018 1830 EUR Anfragen
20.10.2018 03.11.2018 1905 EUR Anfragen
27.10.2018 10.11.2018 1905 EUR Anfragen
10.11.2018 24.11.2018 1905 EUR Anfragen
24.11.2018 08.12.2018 1905 EUR Anfragen
08.12.2018 22.12.2018 1975 EUR Anfragen
22.12.2018 05.01.2019 1975 EUR Anfragen
29.12.2018 12.01.2019 1975 EUR Anfragen
05.01.2019 19.01.2019 1975 EUR Anfragen
12.01.2019 26.01.2019 1975 EUR Anfragen
19.01.2019 02.02.2019 1975 EUR Anfragen

Zusatzkosten

Internationale Flüge auf Anfrage
EZ-Zuschlag 2017 255 EUR
EZ-Zuschlag 2018 265 EUR
freie Plätze
Restplätze: Bitte beachten Sie, daß bei Anfragen von Restplatzreisen das Kontingent bereits ausgebucht sein kann, während wir Ihre Anfrage bearbeiten!
ausgebuchte Reise: Bitte beachten Sie, daß Sie ausgebuchte Reisen nur angefragt werden können. Sollten kurzfristig noch Plätze frei werden, erfahren Sie es somit als erstes!
englischsprachige Reiseleitung

Leistungen

Enthaltene Leistungen ab Hanoi/an Saigon

  • Englischsprachige Tourenleitung
  • Alle Fahrten und Transfers in privaten Fahrzeugen
  • Alle Eintrittsgelder und Genehmigungen laut Programm
  • Gepäcktransport durch Begleitfahrzeug
  • Mountainbike, 27 Gänge, Gabelfederung, XS – XL
  • Zugfahrt Ninh Binh – Hue
  • Reiseliteratur
  • 12 Ü: Hotel im DZ
  • 1 Ü: Zug (4-Bett-Abteil)
  • 1 Ü: Gästehaus im MBZ
  • Mahlzeiten: 13×F, 11×M, 2×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum Vietnam (ab 48 EUR); Helm; evtl. zusätzliche Unterwegsverpflegung (z.B. Schokolade u. Energieriegel) für die Radetappen; optionale Ausflüge; Trinkgelder; Persönliches

Infos

Anforderungen

Die Fahrradrundreise erfordert Teamgeist und ausreichende Grundkondition für die Etappen im tropischen Klima, ebenso wie Interesse und Toleranz gegenüber fremden Kulturen und Religionen.

Ein Transfer vom Flughafen zum Hotel ist möglich, wenn Sie diesen zum Zeitpunkt der Buchung anfragen. Bitte teilen Sie Ihre genauen Flugdaten mindestens 14 Tage vor Ihrem Abflug mit.

Taxis mit Taxameter stehen direkt vor dem Flughafen zur Verfügung.

Nach Ankunft im Hotel erkundigen Sie sich bitte an der Hotelrezeption, wo das Treffen der Gruppe im Hotel stattfinden wird. Sollte es Ihnen nicht möglich sein, einen Flug zu buchen, mit dem Sie rechtzeitig eintreffen, empfehlen wir Ihnen, einen Tag früher anzureisen, um an dem Treffen teilnehmen zu können. Dafür buchen wir für Sie gern eine zusätzliche Nacht (je nach Verfügbarkeit). Sollten Sie das Treffen nicht erreichen, informieren Sie bitte die Hotelrezeption. Zu Ihrer Information: Während des Treffens werden wir Ihre Versicherungsdetails und eine Kontaktperson für Notfälle erfragen und notieren. Stellen Sie bitte sicher, dass Sie diese Informationen zur Hand haben.

Bitte Körpergröße bei Buchung angeben, damit ein ausreichend großes Rad organisiert werden kann. Ein eigener Helm muss mitgebracht oder vor Ort gekauft werden, da dieser nicht vom Veranstalter gestellt werden kann.

Ausdauer: mittel bis schwer
Voraussetzung sind gute Kondition für Etappen mit bis zu 80 km. Die Gesamtstrecke der Reise beträgt ca. 625 km. Durch das extreme Klima sind die Tagesetappen fordernd und werden oft als anstrengender empfunden als vergleichbare Etappen in Europa. Diese Tour ist keine Sportveranstaltung. Es ist ausreichend Zeit zum Fotografieren oder Schieben, sollte es mal zu steil werden.

Fahrtechnik: leicht
Die Tour wird auf asphaltierten, als auch auf unasphaltierten Straßen durchgeführt. In den meisten Gruppen herrscht ein unterschiedliches sportliches Niveau unter den Teilnehmer/innen. Das ist kein Problem. Die Touren sind so konzipierten, dass jede Etappe auch bei langsamer Fahrweise geschafft wird.

Optionale Aktivitäten

Hanoi – Museum of Ethnology – ca. VND 40.000

Hanoi – Fine Arts Museum – ca. VND 30.000

Hanoi – Temple of Literature – ca. VND 30.000

Hanoi – Women‘s Museum – ca. VND 30.000

Hanoi – Hoa Lo ‚Hanoi Hilton‘ Prison – ca. VND 30.000

Hanoi – Army Museum – ca. VND 20.000

Hanoi – Hanoi Street Food by Night Urban Adventure – ca. USD 31

Hoi An – Street Food by Night Urban Adventure – ca. USD 28

Hoi An – Thu Bon Bootstour – ca. VND 100.000

Hoi An – My Son Cham Tagesausflug – ca. USD 35

Saigon – Reunification Palace – ca. VND 40.000

Saigon – War Remnants Museum – VND 15.000

Saigon – Cu Chi Tunnel Experience Urban Adventure – ca. USD 43

Saigon – Mekong Discovery Urban Adventure – ca. VND 59

Die optionalen Aktivitäten sind als reine Circa-Eintrittspreise/Preise der Leistungen ausgeschrieben und ohne Transfers. Alle optionalen Aktivitäten können je nach Verfügbarkeiten vor Ort gebucht werden. Der Guide organisiert die entsprechenden Transfers ebenfalls vor Ort. Während der Aktivität ist Ihr Guide nicht dabei. Alle Aktivitäten der Programmliste sind vorbehaltlich Verfügbarkeit und die Teilnahme ist nicht garantiert.

Bei Aktivitäten, die als mittel- bis sehr risikoreich eingeschätzt werden, arbeiten wir mit Betreibern, deren Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit geprüft wurden. Daher ist es möglich, dass Sie preiswertere Anbieter vor Ort vorfinden, für deren Qualität- und Sicherheitsstandards wir allerdings nicht bürgen. Aktivitäten, welche nicht aufgelistet sind, wurden von uns nicht bewertet und daher können unsere Mitarbeiter Ihnen bei der Buchung dieser NICHT behilflich sein. Die Teilnahme an nicht gelisteten Aktivitäten geschieht in eigenem Ermessen und auf eigenes Risiko.

Wichtige Festtage:

„Tet“ ist Vietnams Neujahrsfest und wird jährlich im späten Januar oder frühen Februar gefeiert. Es kann faszinierend sein, diesem Event beizuwohnen, aber auch frustrierend, weil u.a. einige Geschäfte geschlossen haben und der Verkehr stärker als normal ist. Bitte beachten Sie, dass wir alle Anstrengungen unternehmen, um Beeinträchtigungen zu vermeiden, jedoch ist in diesen Tagen eine flexible, offene Einstellung unserer Reisegäste sehr willkommen.

Das Frühstück ist oft sehr einfach: Eier, Brot, Marmelade und Kaffee oder Tee sind meistens üblich. Als Budget für nicht inkludierte Mahlzeiten sollten Sie ca. 150 EUR – 180 EUR einplanen.

Hinweise

Diese Reise wird von einem DIAMIR-Partner veranstaltet. Für Buchung und Durchführung dieser Reise gelten ausschließlich die AGB unseres Partner-Veranstalters, welche wir Ihnen auf Anfrage gern zusenden.

Bitte geben Sie zum Zeitpunkt der Buchung Ihre Körpergröße an, damit wir für Sie ein passendes Rad reservieren können. Die Fahrräder sind in Größen zwischen XS und XL, sowie von verschiedenen renommierten Marken verfügbar. Die Räder sind neu bis max. zwei Jahre alt. Es ist auch möglich, sein eigenes Fahrrad oder den eigenen Sattel mit nach Vietnam zu bringen. Bitte beachten Sie, dass Ihnen vor Ort kein Helm gestellt werden kann. Diesen müssen Sie von zu Hause im Gepäck mitbringen. Es besteht Helmpflicht! Sie werden auf der gesamten Reise von einem Begleitfahrzeug eskortiert, in dem die Fahrräder über Nacht verwahrt werden. Einige Teile der Strecke werden auch in einem öffentlichen Bus absolviert.

Service

Vietnam

Allgemeines

Allgemeines

Geografie

Vietnams Fläche entspricht ungefähr jener Deutschlands. Das Land umfasst die weiten Ebenen der Deltas vom Rotem Fluss und Mekong, die gesamte östliche Festlandküste Südostasiens sowie die langen Gebirgszüge im Norden und Hochebenen des Hinterlandes. Die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt etwa 1650 km, die Ost-West-Breite bis zu 600 km, während die schmalste Stelle in Mittelvietnam nur 50 km breit ist. Die Küstenlinie hat eine Länge von über 3400 km, auch die Landgrenzen zu den drei Nachbarstaaten überschreiten wegen der langgestreckten Form 3000 km Gesamtlänge.

Etwas detaillierter werden von Nord nach Süd fünf Landschaften unterschieden:

· Yunnan-Hochland: Gebirgslandschaft im Norden, wo Vietnam an China grenzt mit dem höchsten Berg Phan-xi-pang (Fansipan, 3144 m) > sehr gute Trekkingmöglichkeiten

· Delta des Roten Flusses: diese fruchtbare Gegend rund um die Hauptstadt Hanoi erstreckt sich bis zum Golf von Tonkin. Touristenattraktionen sind hier die Halongbucht und die Kalksteinfelsen um Ninh Bình und viele schöne Sehenswürdigkeiten & Attraktionen im Dreieck Hanoi-Halongbucht-Ninh Bình

· Annamitisches Hochland: das bergige, dünn besiedelte Hinterland Mittel- und Südvietnams ist vor allem Siedlungsgebiet ethnischer Minderheiten > schöne Höhlen

· Annamitischer Küstenstreifen: der schmale, relativ dicht besiedelte Küstensaum zwischen dem Gebirge und dem Südchinesischen Meer in Mittel- und Südvietnam > Kaiserstädte, Strandbesuche

· Mekongdelta: fruchtbare, dichtbesiedelte Schwemmland-Ebene, an deren nordöstlichem Rand die Millionenstadt Saigon liegt  >  Mekongdelta mit Natur, Märkten, Handwerk, Aktivitäten wie Radfahren und Wandern sowie tollen Bootsausflügen

Neben Hanoi und Saigon gibt es folgende weitere wichtige Städte: Dà Nang, Hai Phòng und Nha Trang, die in ihrem Stadtbild stark französisch geprägt sind. Die Städte Hu?, als Hauptstadt während der letzten Kaiserdynastie und die kaiserliche Sommerresidenz Dà Lat im südlichen Hochland sind von großer geschichtlicher Bedeutung und ziehen viele Besucher an. Für Touristen ist auch die Handelsstadt Hoi An interessant, da ihre zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärte Altstadt sehr gut erhalten ist. Reine Industriestädte sind hingegen Vinh, Ninh Bình, My Tho oder Ben Tre.

Die gesamte Küste ist mit teils touristischen, teils unerschlossenen Stränden übersät. Beispiele für schöne Strandgebiete sind Mui Né, Long Hai und Vung Tàu am Südchinesischen Meer sowie Hà Tiên am oder die Insel Phú Quoc im Golf von Thailand.

Politik und Gesellschaft

Vietnam ist seit 1980 eine sozialistische Republik. Die Amtsprache ist Vietnamesisch. Daneben wird auch Chinesisch gesprochen. Französisch und Englisch gelten als Bildungs- und Handelssprache. In Vietnam sind viele Glaubensrichtungen vertreten so der Buddhismus, Daoismus, Konfuzianismus, Hoa Hao, Cao-Dai und das Christentum. 

Sicherheit

Vietnam ist ein größtenteils sicher und angenehm zu bereisendes Reiseland. Doch wie in fast allen Ländern der Erde gibt es auch hier mitunter Kriminalitätsprobleme. Auf Grund der zum Teil weit verbreiteten Armut und eines immensen sozialen Gefälles ist vor allem Diebstahl bedauerlicherweise an der Tagesordnung. Es gibt eine Vielzahl von außerordentlich geübten und geschickten Taschendieben. Zur Prävention sollte man im Land einige Sicherheitsmaßnahmen ergreifen.

Im Vorfeld einige bewährte Tipps und Tricks, wie man Diebstähle vermeidet:

· Nächtliche Stadtrundgänge, vor allem in dunklen Seitenstraßen und ragwürdigen Gegenden, sollte man unbedingt vermeiden.

· Sie sollten niemals offen zeigen, was Sie an Wertsachen besitzen. Geldscheine sollten besser einzeln und in kleinen Mengen in der Hosentasche o. ä. mitgeführt werden. Die große Brieftasche sollte gemeinsam mit dem restlichen Geld im Hotelsafe bleiben.

· Teure Uhren, Schmuck, Technik und ähnliche Wertgegenstände sollten zu Hause gelassen werden

· Auf Fahrten, auf denen Dokumente und Geld nicht im Safe des Hotels hinterlassen werden können, sollten diese möglichst nah am Körper unter der Kleidung getragen werden. Auf diese Weise kann man den meisten Taschendieben das Leben sehr schwer machen.

Bitte denken Sie stets daran, dass Ihr Flugticket und Ihr Reisepass die wichtigsten Reiseunterlagen sind, welche Sie mit sich führen. Deren Verlust ist mit einer sehr langwierigen und teuren Wiederbeschaffungsaktion verbunden, welche unter Umständen das vorzeitige Ende Ihrer Rundreise bedeuten könnte.

Sollten Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben, wenden Sie sich bitte an uns. Wir beantworten Ihre Fragen gern.

Klima

Das Klima unterscheidet sich erheblich zwischen Nord- und Südvietnam. Der Norden weist ein gemäßigtes tropisches Wechselklima auf, in dem eine kühle Jahreszeit von November bis April und eine heiße von Mai bis Oktober herrscht.

Der Süden ist tropisch. Während des ganzen Jahres ist es warm bis heiß, allerdings von November bis Januar etwas kühler. Von Februar bis Mai ist es eher heiß und zwischen Mai und Oktober ist mit einer Regenzeit zu rechnen. Während dieser wüten Taifune, die besonders im Mekongdelta, aber auch in anderen Küstenregionen (z. B. Halongbucht) Verwüstungen und Überschwemmungen anrichten können.

Die Wetterscheide zwischen diesen Gebieten bildet der Wolkenpass nördlich von Dà Nang.

Zeitverschiebung

Während der sog. Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) zwischen Ende März und Ende Oktober beträgt der Zeitunterschied zu Vietnam +5 Std. Während der sog. Winterzeit (MEZ) zwischen Ende Oktober und Ende März beträgt die Zeitverschiebung +6 Std.

Vor der Reise

Vor der Reise

Einreisebestimmungen 

Mit Wirkung des 1. Juli 2017 gilt für deutsche Staatsbürger (NICHT für österreichische oder schweizer Staatsbürger) eine neue Ausnahmeregel: Deutsche Staatsbürger können OHNE vorherigen Visaantrag jederzeit OHNE Visaformalitäten kostenfrei nach Vietnam einreisen. Die Regelung gilt zunächst bis 30. Juni 2018. Die Ausnahmeregel gilt für die einmalige Einreise an allen offiziellen internationalen Grenzeingängen Vietnams. Der Aufenthalt darf nicht länger als 15 Tage sein. Sollte der Aufenthalt länger als 15 Tage sein oder eine mehrmalige Einreise benötigt werden, muss weiterhin ein Visum vorab beantragt werden. Planen Sie deshalb in diesem Fall für Ihre Einreise nach Vietnam grundsätzlich vorerst Visagebühren von ca. 50 € ein.

Ansonsten gilt weiterhin: 

Reisende, welche die o.g. Konditionen nicht erfüllen, müssen wie bisher ein Visum vor Reiseantritt beantragen. Für die Einreise nach Vietnam benötigen deutsche Staatsangehörige einen noch mindestens 6 Monate über das Ende der Reise hinaus gültigen Reisepass sowie ein Einreisevisum, welches von der jeweiligen Botschaft ausgestellt wird. 

Für das vietnamesische Touristenvisum benötigen Sie:

einen mind. 6 Monate gültigen Reisepass mit mindestens 2 leeren Seiten (Bei der Kombinationsreise von Laos, Kambodscha und Vietnam bitte mind. 5 leere Seiten)

ein Antragsformular

ein Passfoto

eine Reisebuchungsbestätigung über Hin- und Rückflug

falls vorhanden, eine Einlassgenehmigung mit Referenznummer des vietnamesischen Außenministeriums (sogenannte Visa-Genehmigungsnummer)

Ein Touristenvisum wird in der Regel für vier Wochen zur einmaligen Einreise ausgestellt. Die Erteilung für einen längeren Zeitraum und zur mehrfachen Einreise ist bei entsprechender Beantragung gegen höhere Gebühr möglich. Ein Touristenvisum mit einmaliger Einreise kostet derzeit 48 € (nur mit der von uns ca. 4 Wochen vor Abreise erhältlichen Visa-Genehmigungsnummer) zzgl. Bearbeitungsgebühr, wenn Sie Ihr Visum über den Visadienst Bonn beantragen.

Wir empfehlen Ihnen dringend die Inanspruchnahme des Services des Visa Dienstes Bonn (www.visum.de/partner/diamir/). Ihre Vorteile:

  • deutsche Ansprechpartner
  • kundenfreundliche Geschäftszeiten
  • reduzierte Bearbeitungsgebühren für DIAMIR-Reisende
  • Hilfestellung beim Ausfüllen des Online-Antrages
  • keine doppelten Wege, sollte mal ein Dokument fehlen oder unvollständig sein
  • einfache Bezahlung durch Einzugsermächtigung

 

Visa Dienst Bonn GmbH & Co. KG
Büro Frankfurt
Hamburger Allee 45
60486 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 - 707 98 37 – 0
Website: http://www.visum.de/partner/diamir
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Visa zur Einreise nach Vietnam können aber auch direkt beantragt werden:

Generalkonsulat der Sozialistischen Republik Vietnam in Frankfurt am Main

Pass- und Visastelle
Rubensstr.30
60596 Frankfurt am Main
Tel. : +49-69-795 336 50

Das Visum kann nicht ohne weiteres bei Einreise am Flughafen eingeholt werden, sondern es muss vorher bei einer vietnamesischen Botschaft, einem Veranstalter, Reisebüro oder Visa-Dienst beantragt werden. Im Internet werden vielfach sogenannte „Visa on arrival“ angeboten. Damit ist eine Einreise nur über die internationalen Flughäfen in Hanoi, Ho-Chi-Minh-Stadt und Da Nang und auch nur gegen Vorlage eines vorher beantragten Dokuments möglich.

Einreisebestimmungen des Landes können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Über diese Hinweise hinausgehende Fragen zu den Einreisebestimmungen müssten Sie bitte direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des Ziellandes klären. Nur dort können Sie eine rechtsverbindliche Auskunft erhalten. Die notwendigen Unterlagen zur Beantragung des Visums erhalten Sie von uns ca. 4 Wochen vor Abreise.

Wichtiger Hinweis für Transitreisende:

Die meisten unserer Reisegäste landen in Vietnam, bevor sie nach Laos weiterreisen. Hierbei ist zu beachten, dass Sie bei der Zwischenlandung in Vietnam, die nur zum Umsteigen gedacht ist, den Transitbereich des vietnamesischen Flughafens NICHT verlassen. Sonst gilt dies als Einreise innerhalb der 15-tägigen Visafreiheit  und dieses gilt dann als verbraucht/genutzt und Sie müssten bei Wiedereinreise ein Visum beantragen. Bitte verlassen Sie daher nicht den Transitbereich! Sollte dies dennoch aus Versehen oder wissentlich geschehen, können Sie bei der folgenden Einreise innerhalb von 30 Tagen ein Visum problemlos beantragen, ohne dass Sie die bisher übliche Vorgenehmigung („Visa Approval Letter“) benötigen.

 

Bitte beachten Sie, dass die genannten Regelungen ausschließlich für deutsche Staatsbürger gelten. Staatsangehörige anderer Nationen wenden sich bitte direkt an die oben genannte Nummer des Visa Dienstes Bonn oder an ein entsprechendes Unternehmen in ihrem Land bzw. direkt an die diplomatische Vertretung des Reiselandes.

 

Reiseversicherung
Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Reisekrankenversicherung. Diese sollte neben den gewöhnlichen Behandlungskosten auch die Kosten für einen eventuellen Rettungsflug nach Deutschland mit einschließen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein solcher nötig wird, ist zwar äußerst gering, doch sollte dieser Fall eintreten, können dabei Kosten in sechsstelliger Höhe entstehen! Auch der Abschluss einer Reisegepäckversicherung zum Schutz gegen Diebstahl und Verlust ist anzuraten. Gern beraten wir Sie.

Wir empfehlen den Versicherungsschutz der HanseMerkur Reiseversicherung AG. Ihre Versicherung können Sie bequem online abschließen unter www.urlaubsschutz24.de

Gesundheit

Gesundheit

Die folgenden Tipps zu gesundheitlichen Risiken während der Reise dienen nur dem Überblick. Sie ersetzen keinesfalls den Besuch des Haus- oder Tropenarztes. Nur dieser kann Sie umfassend beraten. Bitte bedenken Sie bei Ihrer Terminplanung, dass einige Schutzimpfungen nur mit einem bestimmten Abstand zueinander verabreicht werden können bzw. einige Zeit nötig ist, bis die Immunisierung ihre Wirksamkeit erreicht hat. Sie sollten daher rechtzeitig einen Arzttermin vereinbaren. Vergessen Sie nicht, Ihren Impfpass mit auf die Reise zu nehmen.

Schwerwiegende Tropenkrankheiten sind in den von uns bereisten Gebieten normalerweise nicht zu befürchten. Da sich die Gesundheitssituation jedoch schnell ändern kann, möchten wir Sie dringend bitten, diese Fragen mit Ihrem Hausarzt oder besser noch mit einem Tropenarzt abzuklären.

Vor der Reise

Bitte besuchen Sie einige Wochen vor der Reise Ihren Zahnarzt, etwaige Zahnprobleme während der Reise führen nur zu unnötigen Komplikationen. Bei dauerhaften gesundheitlichen Problemen jedweder Art sollten Sie vor Antritt der Reise unbedingt Ihren Hausarzt konsultieren.

Impfungen

Bitte überprüfen Sie, ob sie die üblichen und in Deutschland von den Krankenkassen finanzierten Immunisierungen gegen Diphtherie, Polio und Tetanus wieder auffrischen müssen. Weiterhin wäre eine Impfung gegen Hepatitis A und gegebenenfalls auch gegen Hepatitis B zu empfehlen. Darüber hinaus werden derzeit Impfungen gegen Gelbfieber (bei Einreise aus einem Risikoland) und Typhus empfohlen.

Malaria

Falls Sie Zeit in Dschungelregionen verbringen, besteht ein gewisses Risiko sich mit Malaria oder Dengue anzustecken. Tragen Sie zum Schutz lange, helle Kleidung und nutzen Sie Mückenspray! Bitte lassen Sie sich von einem Tropenarzt ausführlich über die verschiedenen Medikamente (Prophylaxe oder Stand-by-Therapie) beraten.

Dengue-Fieber

Die vietnamesischen Gesundheitsbehörden warnen verstärkt vor der Ausbreitung des Dengue-Fiebers in vielen Regionen des Landes. Dengue-Fieber wird durch tag- und nachtaktive Stechmücken übertragen. Eine spezifische Behandlung des Dengue-Fiebers steht derzeit noch nicht zur Verfügung. Daher sind Mückenschutzmaßnahmen zu diesem Zeitpunkt die einzige Möglichkeit sich vor Dengue-Fieber zu schützen.

Bitte beachten Sie folgende vorbeugende Maßnahmen:
· körperbedeckende Kleidung
· insektenabweisende Mittel für die Haut
· insektenabweisende Mittel für den Schlafplatz
· in der Dämmerung und während der Nacht in mückengeschützten Räumen aufhalten
· insektenabweisende Mittel für die Kleidung
· Schlafplatz mit Moskitonetz verhängen, falls der Raum nicht mückenfrei sein kann
· für Überlandtouren gilt: Schlaf- und Ruheplatz abseits von stehenden Gewässern, Wassergräben und Wassertonnen wählen

Für weiterführende Informationen zum Thema Tropenkrankheiten und Gesundheitsrisiken auf Reisen empfehlen wir Ihnen, sich auf den folgenden Internetseiten zu informieren:

· CRM Centrum für Reisemedizin: www.crm.de

· Weltgesundheitsorganisation: www.who.int/countries/en (auf Englisch)

· Liste der Gelbfieberimpfstellen: http://www.fit-for-travel.de/index.jsp

· Robert-Koch-Institut: http://www.rki.de/

Während der Reise

Während der Reise

Essen & Trinken

Selbstverständlich werden Sie während Ihrer Tour auch die verschiedenen einheimischen Gerichte kennenlernen. Dazu bieten sich eine Vielzahl kleiner einheimischer Restaurants an. Für ein Essen in einem solchen Restaurant sollte man mit Kosten ab ca. 5 US$ rechnen.

Fotografie

Wir möchten Sie bitten Menschen zurückhaltend und respektvoll oder nur mit deren Einverständnis zu fotografieren. Manche lassen sich aus religiösen Gründen nicht fotografieren, andere gestatten es nur gegen Bezahlung. Generell verboten ist das Fotografieren von militärischen Anlagen, Flugplätzen, Bahnhöfen, Brücken, Polizeistationen, usw. 

Bekleidung

Bei Besuchen in Tempeln sollte dezente Kleidung getragen werden. Kurze Hosen oder Röcke sowie schulterfreie Oberbekleidung sollten im Gepäck bleiben. Schuhe sowie jegliche Art von Kopfbedeckung sollte vor Eintritt ausgezogen bzw. abgenommen werden.

Außerdem zu beachten…

· Jeglicher Körperkontakt mit Mönchen muss auf jeden Fall vermieden werden.

· Richten Sie niemals ihre nackten Fußsohlen oder ihren Finger auf eine Person oder Buddhafigur, da dies als äußerst herablassende Geste empfunden wird.

· Berühren Sie niemals einen Menschen am Kopf, besondere Vorsicht bei Kindern, man glaubt, dass dadurch die Seele verloren geht.

Gesundheit

Man muss die Vorsichtsmaßnahmen nicht unnötig übertreiben, aber besonders zur Vorbeugung von Magen- und Darminfektionen und Sonnenbrand sollten Sie folgende Hinweise beachten:

· Nur vorbehandeltes, abgekochtes oder in Flaschen gekauftes Wasser trinken und auch zum Zähneputzen verwenden.

· Nur gekochte oder richtig durchgebratene Speisen essen, auf das Steak medium sollte während der Reise verzichtet werden.

· Keine Salate, unschälbares Obst oder Eis essen.

· Keine frischen Fruchtsäfte mit Eis trinken

· Schutz vor Sonnenbrand durch das Tragen eines Hutes und einer Sonnenbrille,

T-Shirts mit Ärmeln und nicht zu tiefem Ausschnitt oder leichte Blusen, Hemden, aber auch ein Schirm ist dienlich gegen Sonne.

In den Hotels oder Lodges einer Rundreise können Sie jedoch problemlos Salate, Obst und Säfte genießen.

Ihr Tourenleiter wird Ihnen während der gesamten Tour bei Fragen zu diesen Themen behilflich sein.

Geld, Strom, Telefon

Geld, Strom, Telefon

Geld

Die offizielle Währung in Vietnam ist der Dong. 1 Euro = 25.500 VND (Stand: September 2015). Manche Dinge können auch noch mit US$ gezahlt werden.

Zur Mitnahme aus Deutschland sind sowohl Euro, als auch US$ zu empfehlen. In den größeren Städten setzt sich immer mehr die Nutzung von Geldautomaten durch, an denen Bargeld in Landeswährung bezogen werden kann. Bitte vergessen Sie aber nicht, dass Technik nicht immer funktioniert. Daher kann es vorkommen, dass Sie kein Geld aus den Automaten erhalten oder sogar Ihre Karte verschwindet. Planen Sie also mit mehreren Geldquellen und verlassen Sie sich bitte nicht ausschließlich auf Bank- oder Kreditkarten! Die Reisekasse sollte sich also aus einer gesunden Mischung aus Bargeld und Karten zusammensetzen. Bargeld kann vor Ort in Landeswährung getauscht werden. Ihr Tourenleiter wird Ihnen dabei selbstverständlich behilflich sei.

 

Außerdem sollte man eine gewisse, nicht gar zu knapp bemessene, Geldreserve einplanen. 

 

Stromversorgung   

In Vietnam beträgt die Stromspannung 220 Volt und es wird in der Regel kein Adapter benötigt. Deutsche Gerätestecker wie sie an den meisten Rasierern oder Ladegeräten etc. zu finden sind, passen normalerweise problemlos.

Eine ausführliche Übersicht über die verschiedenen Steckerarten und in welchem Land Sie welche Adapter benötigen finden Sie hier:

http://www.marcopolo.de/magazin/reportagen/reisetipps/reise-adapter.html#.VR0Yc_msVlw

Telefonieren

Das Mobilfunknetz Vietnams arbeitet fast flächendeckend mit dem europäischen GSM-Mobilfunkstandard. Während der Reise können Sie also Ihr heimisches Handy problemlos benutzen. Informieren Sie sich hierzu vorher bei Ihrem Mobilfunkanbieter über die Kosten. 

Literatur über Vietnam

Literatur über Vietnam

Natürlich gibt es eine fast unüberschaubare Anzahl von Büchern über Laos, Vietnam und Kambodscha. Die Bandbreite des Angebots erstreckt sich von Romanen über Reisebeschreibungen bis hin zu historischen Schriften. Da Literatur auch immer eine Geschmacksfrage ist, versteht sich die folgende Liste lediglich als Empfehlung unserer Reisespezialisten und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Romane

Der stille Amerikaner von Graham Greene - ISBN 3423131292

The Sorrow of War von Bao Ninh - ISBN 009948353X nur in Englisch verfügbar

Der Preis der Leichtigkeit von Andreas Altmann -ISBN 3894056592 - ISBN-13 9783894056599

Unterwegs am Mekong- von Sabine Ludwig

Geschichte

Geschichte des Vietnamkriegs von Marc Frey - ISBN 3406459781

Apokalypse Vietnam von Wolfgang Schneider - ISBN 3499611678

Der Tod im Reisfeld. Dreißig Jahre Krieg in Indochina von Peter Scholl-Latour – im Antiquariat

Angkor - Göttliches Erbe Kambodschas

Allgemein

KulturSchock Vietnam  von Monika Heyder - ISBN 3831711895

Laos ( Bildband mit Texten ) von Olaf Schubert

Sprachführer

Kauderwelsch, Vietnamesisch Wort für Wort von Monika Heyder - ISBN 3894162511

Ein letztes Wort

Ein letztes Wort

Wir hoffen, Ihnen mit den vorstehenden Tipps und Empfehlungen die wichtigsten Fragen zu Ihrer Reise beantwortet zu haben. 

Bitte beachten Sie, dass bei Buchung einer Individualreise teilweise Abweichungen zu erwähnten Sachverhalten zutreffen können. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen stehen wir Ihnen während unserer Geschäftszeiten gerne zur Verfügung.

Vietnam.de

Wir hoffen, Ihnen mit den vorstehenden Länderinformationen und Empfehlungen die wichtigsten Fragen zu Vietnam und Ihrer vielleicht sogar bevorstehenden Reise beantwortet zu haben. Bitte beachten Sie, dass bei Buchung einer Individualreise teilweise Abweichungen zu erwähnten Sachverhalten zutreffen können.

Weitere noch ausführlichere Informationen finden Sie zudem auf dem Informationsportal Vietnam.de. Sie erfahren hier einige Details über die Regionen des Landes. Untermalt mit stimmungsvollen Bildern gibt die Website Vietnam.eu einen ausführlichen Ein- und Ausblick auf dieses wundervolle Land. Im Rahmen einer exklusiven Internet-Partnerschaft hat DIAMIR-Erlebnisreisen die inhaltlichen Punkte für das Portal ausgearbeitet und das Bildmaterial zusammengestellt.

Diese Reisen könnten Sie ebenfalls interessieren

 

Nepal

Annapurna neu ...

 
 

 

Neuseeland

Rangi – Fahrradtour ...

 
 
 

Karte

VIEMTB_Karte_2017_hoch.indd
 
 
 

Ihr Ansprechpartner 

Huong-Giang Nguyen

Huong-Giang Nguyen

Verkauf & Beratung Südostasien

 
+49 (0)351 31 20 7 - 374

E-Mail:
hg.nguyen@diamir.de

Telefon:
+49 (0)351 31 20 7 - 374

 
 

Rückrufservice 

Sie möchten zurückgerufen werden?

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner