• Sifaka
  • Auf dem Land
  • Hibiscus - Pool
  • Chamäleon
  • Wer seid ihr denn?
  • Sonnenuntergang
  • Lemur

Madagaskar • Mauritius

 

Zu den Inseln des Indik

16 Tage Naturreise und Baden

    
Dauer 16 Tage  
Schwierigkeit  
Kosten p.P. ab 3640 EUR   drucken
Tourcode MADMAU   zum Filter
Teilnehmer min. 4 – max. 12    
 
 
 
 

Gewürzinsel Madagaskar und Tropenparadies Mauritius – klingende Namen, die wir in einer spannenden Inselkombination für Sie vereint haben. Madagaskar erstaunt durch seine einzigartige Flora und Fauna. Diese Schatzkammer birgt eine unglaubliche Fülle endemischer Arten. Entdecken Sie Lemuren, Kattas, schillernde Chamäleons, riesige Farne und wilde Orchideen, wie sie nur im Garten Eden des Indik vorkommen. Sie begeben sich auf die Suche nach dem Goldenen Bambuslemur im Ranomafana-Nationalpark, lauschen dem markanten Schrei der Indris im Spezialreservat Analamazaotra und spüren die possierlichen Ringelschwanzmakis im Anja-Park auf. Die vielen Facetten Madagaskars und das Kaleidoskop seiner optischen Motive sprechen die Sinne eines jeden Besuchers an. Unterwegs begegnen Sie herzlichen Menschen verschiedener Völker, wie die Merina, Betsileo oder Mahafaly, die einst aus Asien und Afrika eingewandert sind. Ein kurzer Flug bringt Sie auf die Zuckerinsel Mauritius, ein Paradies für Wassersportler und Sonnenanbeter. Genießen Sie kreolische Kochkunst und lauschen Sie den traditionellen „Sega“-Klängen.

Höhepunkte

Höhepunkte

  • Faszinierende Lemuren-Insel Madagaskar kombiniert mit Traumstränden von Mauritius

  • Abendpirsch auf der Suche nach Mausmaki und Goldenem Bambuslemur im Ranomafana NP

  • Chamäleons und Lemuren im Reservat von Perinet

  • Isalo-Gebirge: in der Schlucht der Makis

  • Die süße Perle: Zuckerrohrinsel Mauritius

  • Komfortables Hotel am Palmenstrand

Tourenverlauf

1. Tag: Anreise

Flug nach Madagaskar. Begrüßung am Flughafen und Transfer zum Hotel in Antananarivo, von den Madagassen auch liebevoll „Tana" genannt. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Stadtbesichtigung Antananarivo (F/A)

2. Tag: Stadtbesichtigung Antananarivo (F/A) 1

Beginnen Sie Ihre Reise mit einer spannenden Stadtbesichtigung von Antananarivo, auf 7 Hügeln mitten im Hochland gelegen. Sehenswert sind der alte Stadtkern mit seinen Backsteinhäusern, die einstige Prachtstraße Avenue de l' Independence, der ehemalige Königspalast Rova sowie die vielen lebhaften Märkte. Übernachtung wie am Vortag.

3. Tag: Antananarivo – Andasibe (F/A)

3. Tag: Antananarivo – Andasibe (F/A) 1

Vorbei an vielen Reisefeldern fahren Sie in die tropischen Bergregenwälder des Ostens. Bestaunen Sie das Naturreservat von Analamazaotra, besser bekannt als Reservat von Perinet und Heimat Dutzender Chamäleonarten, Lemuren und endemischer Vögel. Auch die größte Lemurenart Madagaskars, der Indri-Indri, ist hier zu Hause. Bei einer Wanderung im Reservat begeben Sie sich auf die Suche nach Braun- und Rotbauchmakis. Übernachtung in einer Lodge.

4. Tag: Reservat von Perinet (F/A)

Sie unternehmen eine weitere Wanderung im Reservat von Perinet, dem ältesten Schutzgebiet Madagaskars. Am Nachmittag besuchen Sie die private Lemureninsel von Vakona, wo Sie Diadem-Sifakas und den Grauen Bambuslemur entdecken können. Abends, wenn die nachtaktiven Mausmakis langsam erwachen, unternehmen Sie eine Pirsch in der Nähe des Reservates. Übernachtung wie am Vortag.

5. Tag: Andasibe – Antsirabe (F/A)

Weiterreise in südliche Richtung durch das Hochland Madagaskars bis nach Antsirabe, Hauptstadt der Halbedelsteine. Die abwechslungsreiche Landschaft ist geprägt von weiten Tälern, Schluchten, unzähligen Reisterrassen und den typischen roten Lehmhäusern der Merina. In dem ehemaligen Thermalort Antsirabe besuchen Sie eine Halbedelsteinschleiferei und schauen bei der Verarbeitung von Amethysten, Achaten oder Turmalinen zu. Übernachtung im Hotel.

6. Tag: Antsirabe – Ranomafana (F/A)

6. Tag: Antsirabe – Ranomafana (F/A) 1

Auf kurvigen Straßen geht die Reise weiter Richtung Süden, vorbei an Teeplantagen, Pinien- und Eukalyptuswäldern. Diese Gegend ist bekannt für Holzschnitzkunst aus Palisander- und Ebenholz. In Ambositra besuchen Sie eine Werkstatt für Holzschnitzerei und Intarsien-Arbeiten. Weiterfahrt in das Naturschutzgebiet von Ranomafana. Übernachtung im Hotel.

7. Tag: Ranomafana-Nationalpark (F/A)

Der Ranomafana-Nationalpark (UNESCO) zählt zu den schönsten Reservaten Madagaskars. Im Jahr 1989 entdeckte der deutsche Biologe Bernhard Meier hier den Goldenen Bambuslemur. Bei einer Wanderung erleben Sie die einzigartige Fauna und Flora im dichten Bambusdschungel des feuchten Regenwaldes. Am Nachmittag können Sie die warmen Thermalquellen oder die örtliche Schule besuchen. Übernachtung wie am Vortag.

8. Tag: Ranomafana – Ranohira (F/A)

8. Tag: Ranomafana – Ranohira (F/A) 1

Über Fianarantsoa, dem Verwaltungszentrum des fleißigen Betsileo-Volksstammes, gelangen Sie nach Ambalavao. Der Ort ist bekannt für die Herstellung des handgeschöpften Antaimoro-Papiers. Anschließend besuchen Sie das kleine Lemurenreservat „Anja“, wo Sie die putzigen Ringelschwanzmakis beobachten können. Weiterreise über das Horombe-Plateau nach Ranohira, Ihrem Tagesziel. Übernachtung in einer Lodge.

9. Tag: Wanderung im Isalo-Nationalpark (F/A)

9. Tag: Wanderung im Isalo-Nationalpark (F/A) 1

Die faszinierenden Landschaften des Isalo-Gebirges ziehen jeden Besucher in ihren Bann. Sie unternehmen eine schöne Rundwanderung durch zerklüftetes Sandsteingebirge mit tiefen Schluchten und bizarren Formationen. Sie erfahren dabei viel Interessantes über die zahlreichen Felsengräber des Bara-Volkes und entdecken endemische Sukkulenten. In der Piscine Naturelle, einer paradiesischen Oase, können Sie ein erfrischendes Bad nehmen. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit: ca. 2-3h).

10. Tag: Ranohira – Tulear (F/A)

Die Fahrt nach Tulear führt durch trockene Dornenwaldvegetation. Unterwegs werden Sie eindrucksvolle Gräber des Mahafaly-Volkes sehen und besuchen den Zombitse-Nationalpark. Dieser Trockenwald beherbergt fast die Hälfte der endemischen Vogelarten Madagaskars. Des Weiteren sind hier Larvensifakas, Wiesel-Lemuren und viele Orchideenarten beheimatet. Weiterfahrt bis an die Westküste nach Tulear. Übernachtung im Hotel.

11. Tag: Tulear – Flug nach Antananarivo (F)

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Antananarivo. Übernachtung im Hotel.

12. Tag: Madagaskar – Flug nach Mauritius (F)

12. Tag: Madagaskar – Flug nach Mauritius (F) 1

Es heißt Abschied nehmen von Madagaskar. Sie werden zum Flughafen gebracht und erreichen auf einem kurzen Flug die Nachbarinsel Mauritius. Nach Erledigung der Einreiseformalitäten werden Sie zu Ihrem Hotel im Nordwesten der Insel gebracht. Übernachtung im Hotel Hibiscus (3-Sterne-Variante) o.ä. oder im Hotel Le Sakoa (4-Sterne-Variante) o.ä..

13.–15. Tag: Badeparadies Mauritius – Rückreise 3×(F)

13.–15. Tag: Badeparadies Mauritius – Rückreise 3×(F) 1

Genießen Sie einen unvergesslichen Badeaufenthalt auf Mauritius. Die Insel besitzt weiße, feine Korallensandstrände und ein Riffgürtel sorgt dafür, dass die Wellen nur sanft die Strände streifen. Optional bieten wir Ihnen einen Ausflug in die Hauptstadt Port Louis, zu den Tamarid-Wasserfällen oder zum tour aux cerfs an. Am Nachmittag des 15. Tages heißt es Abschied nehmen. Es erfolgt der Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Europa. 2 Übernachtungen wie am Vortag.

16. Tag: Ankunft

Ankunft in Deutschland.

Termine und Preise

  von bis Bemerkungen   Preis p.P.    
14.09.2017 29.09.2017 3740 EUR Anfragen
12.10.2017 27.10.2017 Tourenverlauf lt. Katalog 2017 3790 EUR Anfragen
29.03.2018 12.04.2018 3640 EUR Anfragen
10.05.2018 24.05.2018 3690 EUR Anfragen
28.06.2018 12.07.2018 3690 EUR Anfragen
19.07.2018 02.08.2018 3890 EUR Anfragen
23.08.2018 06.09.2018 3690 EUR Anfragen
13.09.2018 27.09.2018 3690 EUR Anfragen
27.09.2018 11.10.2018 3690 EUR Anfragen
11.10.2018 25.10.2018 3790 EUR Anfragen
28.03.2019 11.04.2019 3740 EUR Anfragen
18.04.2019 02.05.2019 3790 EUR Anfragen
30.05.2019 13.06.2019 3890 EUR Anfragen
tt.mm.jjjj tt.mm.jjjj Ihr individueller Gruppentermin Termin vorschlagen

Zusatzkosten

EZ-Zuschlag 415 EUR
Aufschlag 4*-Variante auf Mauritius 290 EUR
Aufschlag Einzelzimmer 4*-Variante auf Mauritius 125 EUR
Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage
freie Plätze
Restplätze: Bitte beachten Sie, daß bei Anfragen von Restplatzreisen das Kontingent bereits ausgebucht sein kann, während wir Ihre Anfrage bearbeiten!
ausgebuchte Reise: Bitte beachten Sie, daß Sie ausgebuchte Reisen nur angefragt werden können. Sollten kurzfristig noch Plätze frei werden, erfahren Sie es somit als erstes!
deutschsprachige Reiseleitung

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) mit Air France oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16)
  • Deutschsprachige Tourenleitung auf Madagaskar
  • Wechselnde lokale Guides auf Madagaskar
  • Flüge Tulear-Antananarivo und Antananarivo–Mauritius in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16)
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 10 Ü: Hotel im DZ
  • 4 Ü: Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 14×F, 9×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Flughafengebühren im Reiseland; Visum (ca. 30 €); optionale Ausflüge; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.16; Trinkgelder; Persönliches

Infos

Hinweise

Der Aufenthalt auf Mauritius ist wahlweise mit einem 3*- und 4*-Hotel buchbar. 5*-Hotel auf Anfrage.

Service

Mauritius

Allgemeines

Allgemeines

Geografie
Die Insel Mauritius liegt im Indischen Ozean. Im Westen ist die Insel Madagaskar etwa 900 km entfernt. Bis zum afrikanischen Kontinent sind rund 1.800 km zurückzulegen. Die Insel Réunion liegt etwa 200 km im Westen, und der asiatische Staat Indien befindet sich etwa 4.000 km im Nordosten. Der Staat Mauritius besteht aus zwei großen und mehreren kleineren Inseln. Auf Mauritius selbst, der größten Insel des Staates, liegt die Hauptstadt Port Louis. Große Teile der Hauptinsel sind von einem Riff umgeben, aus dem sich einige weitere kleine Inseln wie Amber Island erheben, in unmittelbarer Nähe zu Mauritius liegen ferner Gunner's Coin (Coin de Mire) und Round Island nordöstlich. Die zweite größere Insel heißt Rodrigues. Sie liegt rund 600 km östlich auf ungefähr der gleichen geografischen Breite. Zusammen mit La Réunion zählen die Inseln Mauritius und Rodrigues zu den Maskarenen. Die Cargados-Carajos-Inseln (auch St. Brandon) liegen etwa 500 km nord-östlich von Mauritius. Diese Inselgruppe hat eine Länge von ungefähr 100 km und erstreckt sich von Nord nach Süd. Die Agalega-Inseln liegen über 1.000 km in nördlicher Richtung von Mauritius entfernt nahe der Seychellen.

Klima
Mauritius kann ganzjährig besucht werden. Die beste Reisezeit ist von Ende März bis Juni und von September bis November. Zwischen Januar und März kann es zu Zyklonen kommen.

Zeitverschiebung
Während der europäischen Sommerzeit beträgt die Zeitdifferenz plus 2 Stunden. In der restlichen Zeit plus 3 Stunden.

Politik und Gesellschaft
Seit der Unabhängigkeit ist die Regierung eine der wenigen stabilen repräsentativen Demokratien in Afrika mit freien Wahlen und Garantien für Menschenrechte innerhalb des Staates.

Die Insel Mauritius zählt mit ihren ca. 1,2 Millionen Bewohnern zu einer der am dichtesten besiedelten Regionen der Erde. Die Vielfalt der ethnischen Gruppen ist einzigartig, denn die meisten Einwohner sind Zuwanderer. 68% Indo-Mauritianer, 27% Kreolen afrikanischer oder madagassischer Herkunft, 3% Chinesen und 1,5% Weisse, meist Franko-Mauritianer. Die Amtssprache auf Mauritius ist Englisch. Die Umgangssprachen sind Kreolisch und Französisch. Zusätzlich werden indische und asiatische Dialekte gesprochen.

Die am weitesten verbreitete Religion ist der Hinduismus, dem 50 % der Bevölkerung angehören. Zum Christentum bekennen sich etwa 32,5 % der Bevölkerung, wobei 27 % katholisch und etwa 5,5 % Protestanten sind.

Sicherheit
Mauritius verzeichnet als attraktives Reiseziel einen steigenden Fremdenverkehr. Dennoch wird den auf Mauritius befindlichen Reisenden empfohlen, kritische Bereiche, vor allem ärmere Wohngebiete und einsames Strandgelände, nach Einbruch der Dunkelheit zu meiden, weil auch auf Mauritius kriminelle Übergriffe auf Touristen vorkommen können. Vor Taschendieben wird vor allem auf den Märkten in Port Louis, Grand Baie und Flic en Flac gewarnt. Bei Umtausch von größeren Geldbeträgen ist nach Verlassen der Bank erhöhte Vorsicht vor Überfällen geboten.

Besondere Vorsicht wird im Straßenverkehr empfohlen (Linksverkehr, enge, oft unübersichtliche Straßen außerhalb der Ortschaften). Der allgemeine Zustand des Straßennetzes ist relativ gut, zumindest was die Hauptstraßen betrifft. In der Stadt gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 40 km/h, außerhalb der Stadtgebiete von 80 km/h und auf den Autobahnen von 90 km/h. Es gibt Taxis und Autobusse, die normalerweise zwischen 5 Uhr und 21 Uhr verkehren. Die Versorgungslage ist generell gut.

Vorsicht gilt beim Baden im offenen Meer. Vor der Küste gibt es häufig starke und ständig wechselnde Meeresunterströmungen. Durch Nichtbeachtung der markierten Badestrände und der Grundregeln des Schnorcheln/Tauchens (stets mit Partner) kommt es immer wieder an den Riffen und außerhalb der markierten Badezonen zu Todesfällen und auch Unfällen mit Schnellbooten. Es wird empfohlen, am Meeresstrand und im Flachwasser in der Nähe von großen Steinen, an Stellen mit schlammigem Sand sowie auf Riffen, Badeschuhe zu tragen, da sich dort u.a. giftige Steinfische im Sand oder zwischen Steinen verstecken können. 

 

Vor der Reise

Einreisebestimmungen
EU- und Schweizer Bürger benötigen zur Einreise kein Visum. Ihr Reisepass muss für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rück- bzw. Weiterflugtickets sowie ausreichend Geldmittel sind zur Einreise erforderlich. Falls Sie einen längeren Aufenthalt planen, sollten Sie sich über die diplomatischen Vertretungen informieren. Die Bestimmungen können sich nämlich jederzeit ändern.

Reiseversicherung
Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Reisekrankenversicherung. Diese sollte neben den gewöhnlichen Behandlungskosten auch die Kosten für einen eventuellen Rettungsflug nach Deutschland mit einschließen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein solcher nötig wird, ist zwar äußerst gering, doch sollte dieser Fall eintreten, können dabei Kosten in sechsstelliger Höhe entstehen! Auch der Abschluss einer Reisegepäckversicherung zum Schutz gegen Diebstahl und Verlust ist anzuraten. Gern beraten wir Sie.

Wir empfehlen den Versicherungsschutz der HanseMerkur Reiseversicherung AG. Ihre Versicherung können Sie bequem online abschließen unter www.urlaubsschutz24.de

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesundheit
Die folgenden Tipps zu gesundheitlichen Risiken während der Reise sind nur ein erster Überblick. Sie ersetzen keinesfalls den Besuch des Haus- oder Tropenarztes. Nur dieser kann Sie umfassend beraten. Bitte bedenken Sie bei Ihrer Terminplanung, dass einige Schutzimpfungen nur mit einem bestimmten Abstand zueinander verabreicht werden können bzw. einige Zeit nötig ist bis die Immunisierung ihre Wirksamkeit erreicht hat. Sie sollten daher rechtzeitig einen Arzttermin vereinbaren.

Vor der Reise

Bitte besuchen Sie einige Wochen vor der Reise Ihren Zahnarzt, etwaige Zahnprobleme während der Reise führen nur zu unnötigen Komplikationen. Außerdem gibt es einige Orte, an denen ein Zahnarztbesuch sicher das letzte ist, was man sich wünscht. Außerdem besteht ein erhöhtes Infektionsrisiko.

Malaria
In ländlichen Gebieten soll vereinzelt noch eine Malariaübertragung möglich sein. Falls es zu fieberhaften Erkrankungen im Land oder nach der Rückkehr kommen sollte, müsste auch an diese für Mauritius überaus seltene Erkrankung gedacht werden.

Prinzipiell ist zu empfehlen, sich gegen Mückenstiche zu schützen, da auch andere von Mücken übertragene Viruskrankheiten (z.B. Chikungunya, Dengue) so verhindert werden können. Tragen Sie zum Schutz lange, helle Kleidung, nutzen Sie Mückenspray! Bitte lassen Sie sich von einem Tropenarzt ausführlich über die verschiedenen Medikamente (Prophylaxe oder Stand-by-Therapie) beraten. Nur der Arzt kann Ihnen sagen, welche Medikamente für Sie geeignet sind.

Impfungen
Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird für alle Reisenden älter als 1 Jahr bei Einreise aus einem Gelbfieberinfektionsgebiet gefordert.

Das Auswärtige Amt empfiehlt weiterhin, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise nach Mauritius zu überprüfen und zu vervollständigen. Dazu gehören, auch für Erwachsene, die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten (Pertussis), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR) sowie der jeweils aktuelle Influenzaschutz.

Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B und Typhus, empfohlen.

Diese und andere Fragen sollten in einem persönlichen Beratungsgespräch mit dem Tropenarzt bzw. dem Impfarzt mit tropen- und reisemedizinischer Erfahrung entschieden werden.

Während der Reise

Während der Reise

Essen & Trinken
Auf Mauritius gibt es eine große Auswahl an sehr guten indischen, chinesischen, kreolischen und europäischen Restaurants. Das Leitungswasser kann man trinken.

Fotografie
Wir möchten Sie bitten, Menschen überhaupt nur mit deren Einverständnis zu fotografieren. Manche lassen sich z. B. aus religiösen Gründen nie fotografieren, andere gestatten es nur gegen Bezahlung. Generell verboten ist das Fotografieren von militärischen Anlagen, Flugplätzen, Bahnhöfen, Brücken, Polizeistationen, usw.

Foto & Film
In allen Städten kann man mittlerweile problemlos die gängigsten Speicherkarten kaufen. Darüber hinaus besteht oft auch die Möglichkeit, in Internetcafés Urlaubsbilder direkt von der Speicherkarte auf CD/DVD zu brennen oder auf einen USB-Stick zu kopieren. Das Beste ist natürlich, Sie planen von Anfang an mit ausreichend Speicherkapazität. So müssen Sie Ihre wertvolle Reisezeit nicht im Internetcafé verbringen.

Bekleidung
Für Mauritius benötigen Sie leichte Sommerkleidung. Für kühle Abende sollte man einen Pullover oder eine Jacke dabei haben. Für einen Aufenthalt im Bergland benötigen Sie für morgens und abends ebenfalls wärmere Kleidung. In Restaurants sind abends für Herren lange Hosen Pflicht. An religiösen Stätten ist dezente Kleidung angebracht.

 

Geld, Strom, Telefon

Geld, Strom, Telefon

Geld
Die Landeswährung ist die Rupie (MUR). 1 Mauritius-Rupie = 100 Cent; 1 MUR = ca. 0,02 EUR (Stand: November  2012). Bargeld: Ein- & Ausfuhr sind unbegrenzt erlaubt. Kreditkarten werden in Städten und Hotels akzeptiert. Reiseschecks können eingetauscht werden.

Stromversorgung
Die Spannung in Mauritius beträgt 220 Volt und es wird ein Adapter für die englischen 3-Pol-Stecker benötigt.

Telefonieren
Mauritius verfügt über ein relativ modernes Telefon(fest)netz, man kann von allen öffentlichen Telefonzellen problemlos auch nach Hause telefonieren. In jeder größeren Ortschaft gibt es mind. eine dieser Telefonzellen. Zu deren Nutzung benötigt man eine Telefonkarte, welche meist an Zeitungs- und Tabakkiosken verkauft werden. Ihr Tourenleiter ist Ihnen beim Kauf gern behilflich. Die Ländervorwahl für Mauritius ist +(00) 230. 

Notrufnummern:

-       Polizei: 999

-       Feuerwehr: 995

-       Rettungsdienst: 114

Ein letztes Wort

Wir hoffen Ihnen mit den vorstehenden Tipps und Empfehlungen die wichtigsten Fragen zu Mauritius und Ihrer vielleicht sogar bevorstehenden Reise beantwortet zu haben.

Bitte beachten Sie, dass bei Buchungen einer Individualreise teilweise Abweichungen zu erwähnten Sachverhalten zutreffen können. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen stehen wir Ihnen während unserer Geschäftszeiten gerne zur Verfügung. 

Madagaskar

Allgemeines

Allgemeines

Die Insel Madagaskar wird aufgrund der über viele Millionen Jahre isolierte Entwicklung der Flora und Fauna gern auch als „sechster Kontinent“ bezeichnet und ist mit 20,5 Millionen Einwohnern und einer Fläche von 587.041 km² der flächenmäßig zweitgrößte Inselstaat der Welt.

Geografie
Die Insel Madagaskar befindet sich im Indischen Ozean zwischen dem 12. und 27. Grad südlicher Breite sowie dem 45. und 54. Grad östlicher Länge, und ist durch den Kanal von Mosambik von Afrika getrennt. Das zentrale Madagaskar ist eine Hochebene mit Höhen von durchschnittlich 1100 m. Nach Osten fällt es schroff und steil ab, während der Anstieg im Westen sanfter ausfällt. Der höchste Punkt ist der Berg Maromokotro mit 2876 m, welcher sich im Norden der Insel befindet. Der Regenwald ist nur in den Küstenregionen verbreitet und verändert sich von Osten nach Westen über Feucht- und Trockensavannen zur Dornsavanne. Jährlich werden große Bereiche dauerhaft zerstört, weil die Viehhirten brandroden, um Grasflächen für die weit verbreiteten Rinder zu schaffen.

Klima
Madagaskar liegt im tropischen Klima des Südäquatorialstroms. Sommer und Winter entsprechen den tropischen Trocken- und Regenzeiten. Die Regenzeit ist von November bis März und kommt mit teilweise stark unterschiedlichen Niederschlagsmengen einher. Im Osten können regional bis zu 4000 mm pro Jahr fallen, während an der Westküste teilweise nur 500 mm Regen fallen. Dies begünstigt natürlich wieder das Wachstum des Regenwaldes an der Ostküste.

Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 25°C, kann in den kühlen Monaten manchmal jedoch sogar unter 0°C fallen im Hochland. An den Küsten liegen die Temperaturen generell höher. Die Monate Januar bis März sind die Zyklonzeit und regelmäßig trifft ein Zyklon auch auf Madagaskar.

Zeitverschiebung
Während der sog. Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) zwischen Ende März und Ende Oktober beträgt der Zeitunterschied zu Madagaskar +1 Stunde. Wenn es in Deutschland 12 Uhr mittags ist, ist es in Madagaskar 13 Uhr mittags. Sie müssen Ihre Uhr während des Fluges nach Antananarivo daher um 1 Stunden vorstellen. Während der sog. Winterzeit (MEZ) zwischen Ende Oktober und Ende März beträgt die Zeitverschiebung +2 Stunden. Eine spezielle Sommerzeit wie in Europa gibt es in Madagaskar nicht.

Politik und Gesellschaft
Das politische System Madagaskars ist verfassungstechnisch eine zentralistische, präsidentielle Republik mit direkt gewähltem Präsidenten und Zweikammersystem: Die Nationalversammlung und der Senat. Derzeit wird Madagaskar von einer militärisch installierten Übergangsregierung regiert.

Die Einwohnerzahl Madagaskars beträgt ca. 20,6 Millionen. Diese teilen sich in 18 verschiedene Ethnien. Weiterhin leben viele Komorer, Franzosen und seit den letzten Jahren auch Chinesen und Inder auf der Insel. Die Landessprachen sind malagasy, französisch und englisch. Circa 50% der Bevölkerung ist indigenen Glaubens, hier spielt die Ahnenverehrung eine große Rolle. 40% sind Christen.

Sicherheit
Madagaskar ist ein größtenteils sicheres und angenehm zu bereisendes Reiseland. Doch wie in fast allen Ländern der Erde gibt es auch hier Probleme mit Straßenkriminalität. Dies bezieht sich hauptsächlich auf die Hauptstadt Antananarivo. Nach Einbruch der Dunkelheit wird in städtischen Gebieten von Spaziergängen abgeraten. Im Stadtzentrum und in der Nähe von Hotels wie der Rue d’Independence in Antananarivo sollten Sie besondere Vorsicht walten lassen. Weiterhin sollten Sie Taschen und Wertgegenstände nicht sichtbar im Fahrzeug liegen lassen.

Man sollte sich vor Augen halten, dass ein Großteil der Bevölkerung weit unter dem Existenzminimum lebt. In den Augen dieser Menschen ist jeder ausländische Tourist unermesslich reich.

Im Vorfeld hier einige bewährte Tipps und Tricks, wie man Diebstähle vermeidet:
- Nächtliche Stadtrundgänge, vor allem in dunklen Seitenstraßen und fragwürdigen Gegenden, vermeiden.
- Niemals offen zeigen, was man an Wertsachen dabei hat: Geldscheine einzeln und in kleinen Mengen in der Hosentasche o.ä. mitführen, die Brieftasche gemeinsam mit dem restlichen Geld im Hotelsafe lassen.
- Teure Uhren, Schmuck und ähnliche Wertgegenstände, welche für die Reise nicht unbedingt von Nöten sind, zu Hause lassen.
- Während Fahrten, auf denen Dokumente und Geld nicht im Safe des Hotels hinterlassen werden können, diese möglichst am Körper unter der Kleidung tragen (z.B. Gürteltasche aus dem Ausrüstungsladen).

Bitte denken Sie stets daran, dass Flugticket und Reisepass Ihre wichtigsten Reiseunterlagen sind! Deren Verlust ist mit einer langwierigen und teuren Wiederbeschaffungsaktion verbunden, welche unter Umständen das vorzeitige Ende Ihrer Rundreise bedeuten kann.

 

 

Vor der Reise

Vor der Reise

 

Einreisebestimmungen

In der Regel benötigen deutsche Staatsangehörige für die Einreise nach Madagaskar ein Visum, welches bei der Ankunft am Flughafen oder vorab bei einem madagassischen Honorarkonsulat bzw. der madagassischen Botschaft für die Dauer von 30 Tagen ausgestellt wird. Die Visumkosten für einen Aufenthalt bis 30 Tage beträgt gegenwärtig ca. 30,- €. (Stand Januar 2016)

 

Reiseversicherung
Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Reisekrankenversicherung. Diese sollte neben den gewöhnlichen Behandlungskosten auch die Kosten für einen eventuellen Rettungsflug nach Deutschland mit einschließen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein solcher nötig wird, ist zwar äußerst gering, doch sollte dieser Fall eintreten, können dabei Kosten in sechsstelliger Höhe entstehen! Auch der Abschluss einer Reisegepäckversicherung zum Schutz gegen Diebstahl und Verlust ist anzuraten. Gern beraten wir Sie.

Wir empfehlen den Versicherungsschutz der HanseMerkur Reiseversicherung AG. Ihre Versicherung können Sie bequem online abschließen unter www.urlaubsschutz24.de

Geschenke
Während dieser Reise werden Sie auf Menschen treffen, welche in sehr einfachen Verhältnissen leben und nur unter großen Schwierigkeiten ihren Alltag bestreiten. Sollten Sie den Menschen in Madagaskar Geschenke mitbringen wollen, dann denken Sie immer daran, dass diese auch den dortigen Verhältnissen angepasst sein sollten. Wenn Sie etwas schenken möchten, sind unsere Tipps: Bunt- und Bleistifte, Kugelschreiber, Schulhefte, Taschenlampen, einfache medizinische Utensilien (Scheren, Pflaster, Schmerztabletten) oder auch kleine Hygiene- oder Kosmetikartikel wie Zahnbürsten oder kleine Parfümflaschen. Auch Fußbälle erfreuen sich großer Beliebtheit.

Einige kleine Tipps:

- In Madagaskar wird sehr viel Reis gegessen. Ab und an verirren sich allerdings kleine Steine im Reis, welchen schon einige Zahnkronen zum Opfer gefallen sind.

- Auf den Wanderungen im Regenwald ziehen Sie vorsichtshalber Ihre (Knie-) Strümpfe über die Hosen. In Feuchtgebieten können sich sonst leicht ungefährliche, aber unangenehme Blutegel an Ihren Waden zu Schaffen machen.

- Im madagassischen Regenwald finden sich einige Pflanzen, bzw. deren Früchte welche sich auf Art der Brennnessel gegen jegliches Berühren wehren.

- Vergessen Sie während der Wanderungen im Isalo Hochland nicht Ihre Badesachen. Mehrere natürliche Pools laden zum Schwimmen ein!

Gesundheit

Gesundheit

Die folgenden Tipps zu gesundheitlichen Risiken während der Reise sind nur ein erster Überblick. Sie ersetzen keinesfalls den Besuch des Haus- oder Tropenarztes. Nur dieser kann Sie umfassend beraten. Bitte bedenken Sie bei Ihrer Terminplanung, dass einige Schutzimpfungen nur mit einem bestimmten Abstand zueinander verabreicht werden können bzw. einige Zeit nötig ist bis die Immunisierung ihre Wirksamkeit erreicht hat. Sie sollten daher rechtzeitig einen Arzttermin vereinbaren.

Da sich die Gesundheitssituation immer schnell ändern kann, möchten wir Sie dringend bitten, Fragen mit Ihrem Hausarzt oder besser noch mit einem Tropenarzt abzuklären.

Bitte besuchen Sie einige Wochen vor der Reise Ihren Zahnarzt, etwaige Zahnprobleme während der Reise führen nur zu unnötigen Komplikationen. Außerdem gibt es einige Orte, an denen ein Zahnarztbesuch sicher das letzte ist, was man sich wünscht. Außerdem besteht ein erhöhtes Infektionsrisiko.

Bei dauerhaften gesundheitlichen Problemen jeder Art sollten Sie vor Antritt der Reise unbedingt Ihren Hausarzt konsultieren. Aufgrund des tropischen Klimas unterliegt der menschliche Körper einer höheren Belastung als daheim. Insbesondere bei Herz-Kreislaufproblemen oder Asthma empfehlen wir dringend, diese Probleme mit dem Hausarzt zu besprechen.

Malaria
In Madagaskar besteht ein ganzjähriges Risiko, sich mit Malaria anzustecken. Tragen Sie zum Schutz lange, helle Kleidung und benutzen Sie Mückenspray! Bitte lassen Sie sich von einem Tropenarzt ausführlich über die verschiedenen Medikamente (Prophylaxe oder Standby-Therapie) beraten. Nur der Arzt kann Ihnen sagen, welche Medikamente für Sie geeignet sind.

Impfungen
Bitte überprüfen Sie, ob Sie die Üblichen und in Deutschland von den Krankenkassen finanzierten Immunisierungen gegen Diphtherie, Polio und Tetanus wieder auffrischen müssen. Weiterhin wäre eine Impfung gegen Hepatitis A, Typhus und gegebenenfalls auch gegen Hepatitis B zu empfehlen. Lassen Sie sich dazu von Ihrem Arzt beraten. Des Weiteren wird derzeit die Impfung gegen Gelbfieber bei Einreise aus einem Risikoland vorgeschrieben.

Für weiterführende Informationen zum Thema Tropenkrankheiten und Gesundheitsrisiken auf Reisen empfehlen wir Ihnen, sich auf den folgenden Internetseiten zu informieren:

- CRM Centrum für Reisemedizin: http://www.crm.de
- Weltgesundheitsorganisation: www.who.int/countries/en (auf Englisch)
- Liste der Gelbfieberimpfstellen: http://www.fit-for-travel.de/index.jsp
- Robert Koch Institut: www.rki.de

Die dort aufgeführten Informationen können allerdings nicht den Besuch beim Haus- oder Tropenarzt ersetzen. Um einen Impfplan aufzustellen, sollten Sie rechtzeitig einen Termin vereinbaren. Und vergessen Sie nicht, Ihren Impfpass mit auf die Reise zu nehmen.

Während der Reise

Während der Reise

Essen und Trinken
Selbstverständlich werden Sie während Ihrer Tour auch die verschiedenen einheimischen Gerichte kennen lernen. Dazu bieten sich eine Vielzahl kleiner einheimischer Restaurants an. Hier kann man oft zwischen vielen verschiedenen Gerichten wählen. Für ein Essen in einem solchen Restaurant sollte man mit Kosten von ca. 5 bis 9 EUR rechnen.

Fotografieren und FadyBitte Menschen überhaupt nur mit deren Einverständnis fotografieren. Manche lassen sich z.B. aus religiösen Gründen nie fotografieren, andere gestatten es nur gegen Bezahlung. Generell verboten ist das Fotografieren von militärischen Anlagen, Flugplätzen, Bahnhöfen, Brücken, Polizeistationen, usw.

Nur in Antananarivo können Speichermedien gekauft oder vergessene Akkus ersetzt werden. Diese sind aber in der Regel teuer und nicht von besonders guter Qualität. Daher sollten Sie unbedingt ausreichendes Equipment mitbringen.

Als Fady verstehen die Madagassen gewisse Handlungen, welche als eine Art TABU angesehen werden. So zeigen Sie bitte niemals mit ausgestrecktem Finger auf Gräber oder Menschen oder betreten die Königsgemächer im Rova, dem Herrscherpalast, niemals mit dem linken Fuß zuerst. Manche Regionen sind als Fady markiert und somit für Ausländer nicht zugänglich.

Gesundheit
Die größten gesundheitlichen Probleme für Touristen sind in aller Regel Magen-Darm-Infektionen durch ungewohntes Essen. Essen Sie nur gekochte oder richtig durchgebratene Speisen, verzichten Sie auf Eis (Getränke ohne Eis bestellen!), offene Fruchtsäfte und Milch.

In den Hotels oder Lodges einer Rundreise jedoch können Sie Salate, Obst und Säfte ohne Bedenken genießen. Bitte trinken Sie niemals Leitungswasser, sondern nur Mineralwasser aus geschlossenen Flaschen oder vorbehandeltes, abgekochtes Wasser.

Auch die Sonne ist für Mitteleuropäer ungewohnt – die Sonneneinstrahlung ist in Äquatornähe wesentlich höher ist als in Deutschland! Tragen Sie Hut und Sonnenbrille. Außerdem empfiehlt sich (auch bei bewölktem Himmel) die Benutzung von Sonnencreme mit einem Lichtschutzfaktor von mind. 20, bei empfindlicher Haut sogar von 25 und mehr.

Vergessen Sie nicht, sich ganztägig und auch nachts gegen Mücken zu schützen.

Geld, Strom, Telefon

Geld, Strom, Telefon

Geld
Die Währungseinheit Madagaskars ist der Ariary (AR). Zur Mitnahme aus Deutschland sind ausschließlich Euro zu empfehlen. Beim Tausch jeder anderen Währung ist mit großen Kursverlusten zu rechen. Am besten ist es, bereits bei Ankunft am Flughafen Geld für die ersten Tage zu tauschen. Ihr Tourenleiter wird Ihnen dabei selbstverständlich behilflich sei. Außerdem sollte man eine gewisse Geldreserve einplanen. Der Gebrauch der VISA-Kreditkarte ist bisher in den größeren Städten und Hotels möglich. Eine Geldversorgung mit der Maestro EC-Karte ist leider nicht möglich.

 

Stromversorgung

Die Spannung in Madagaskar beträgt meist 220 Volt. Die verbreiteten französischen Steckdosen benötigen keinen Steckeradapter. Deutsche Gerätestecker, wie sie an den meisten Rasierern oder Ladegeräten etc. zu finden sind passen ohne Adapter.

Auch wenn auf dem Land eine Stromversorgung gewährleistet ist, ist regelmäßig mit Stromausfällen zu rechnen. Besonders in abgelegenen Lodges in denen der Strom mit einem Generator generiert wird, wird die Stromversorgung gegen 22:00 am Abend eingestellt.

Telefon
Der Gebrauch von Handys ist in allen größeren Städten (D1 und D2) möglich. Erkundigen sie sich aber auf jeden Fall noch einmal bei ihrem Mobilfunkanbieter. Die Vorwahl für Madagaskar ist die 00261.

Literatur über Madagaskar

Literatur über Madagaskar

Da Literatur natürlich auch immer eine Geschmacksfrage ist, versteht sich die folgende Liste lediglich als Empfehlung und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Populärwissenschaftliche Abhandlungen

Madagaskar: Der Ausverkauf der einmalig reichen Natur - Yannick Swendelow (ISBN-13: 978-6130108403)

Amphibien und Reptilien Madagaskars, der Maskarenen, Seychellen und Komoren - Friedrich-Wilhelm Henkel (ISBN-13: 978-3800173235)

Der Madagaskar-Plan. Die beabsichtigte Deportation der europäischen Juden nach Madagaskar - Hans Jansen (ISBN-13: 978-3784426051)

Biographien

Kämpfer der Hoffnung. Wie ich den Kindern Madagaskars eine Zukunft gab - Pedro Opeka (ISBN-13: 978-3550078934)

Romane

Verschwörung im Regenwald: Die Reise nach Madagaskar - Ida Pfeiffer (ISBN-13: 978-3857876523)

Sprachführer

Kauderwelsch, Madagassisch Wort für Wort - Helena Ravoson Voahanginirina (ISBN-13:978-3894160166)

Reiseberichte

Madagaskar - der sechste Kontinent: Von heiligen Krokodilen und Seeräubern - Mark Eveleigh (ISBN-13: 978-3492402002)

Madagaskar.de

Wir hoffen, Ihnen mit den vorstehenden Länderinformationen und Empfehlungen die wichtigsten Fragen zu Madagaskar und Ihrer vielleicht sogar bevorstehenden Reise beantwortet zu haben. Bitte beachten Sie, dass bei Buchung einer Individualreise teilweise Abweichungen zu erwähnten Sachverhalten zutreffen können.

Weitere noch ausführlichere Informationen finden Sie zudem auf dem Informationsportal Madagaskar.de. Sie erfahren hier einige Details über die Regionen des Landes. Untermalt mit stimmungsvollen Bildern gibt die Website Madagaskar.eu einen ausführlichen Ein- und Ausblick auf dieses wundervolle Land. Im Rahmen einer exklusiven Internet-Partnerschaft hat DIAMIR-Erlebnisreisen die inhaltlichen Punkte für das Portal ausgearbeitet und das Bildmaterial zusammengestellt.

Diese Reisen könnten Sie ebenfalls interessieren

 

Reunion • Madagaskar

Wo Afrika auf Asien ...

 
 

 

Madagaskar

Bambuslemuren und ...

 
 
 

Karte

MADMAU_Karte
 
 
 

Ihr Ansprechpartner 

Inka Mach

Inka Mach

Verkauf & Beratung Indischer Ozean, Israel

 
+49 (0)351 31 20 7 - 245

E-Mail:
i.mach@diamir.de

Telefon:
+49 (0)351 31 20 7 - 245

 
 

Reiseberichte 

 

 
 

Rückrufservice 

Sie möchten zurückgerufen werden?

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner

 
 
 

Banner