USA | Alaska

Im Schulbus durch die Wildnis

Erlebnis- und Wanderrundreise

Ihre Reisespezialistin

Preis ab 3350 EUR
Dauer 22 Tage
Teilnehmer 4–16
Reiseleitung deutsch-englischsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (11) 3,5
Tourcode USAABU22

Beschreibung

Alaska, auch die „Letzte Grenze“ genannt, ist schon immer einer der großen Höhepunkte für Abenteuerreisende in Nordamerika gewesen. In den Sommermonaten herrschen angenehme Temperaturen und 16 bis 20 Stunden Tageslicht: ausreichend Zeit zum Wandern, Tiere beobachten, Kajak fahren oder für Ausflüge auf die Gletscher. Mit dem zum Overland-Fahrzeug umgebauten amerikanischen Schulbus reisen Sie auf wenig frequentierten Straßen durch die einsame Wildnis Alaskas, auf Wanderungen und Bootstouren entdecken Sie Eisberge, Vulkane, Flüsse und die vielseitige Tierwelt der Nationalparks. Mit etwas Glück begegnen Sie Seeottern, Seelöwen, Schwarzbären oder sogar Grizzlys. Das geräumige Fahrzeug bietet jede Menge Platz, um die Campingtour komfortabel zu machen – es gibt Tische zum Kartenspielen, individuelle Gepäckfächer für Tagesrucksack oder Kameraausrüstung und auch Feuerholz ist mit an Bord. Abends gemütlich am Lagerfeuer zu sitzen und den Geräuschen der Wildnis zu lauschen, rundet die Abenteuer jeden Tages ab. Der Weg ist das Ziel…

Bewertung unserer Kunden

3,5 – sehr zufrieden (11 × bewertet)

Alle unsere Kunden haben nach der Reise die Möglichkeit einen Fragebogen zur Reise auszufüllen. Aus den Antworten daraus ergibt sich die Bewertung der Reise.

Höhepunkte

  • Im berühmten amerikanischen Schulbus durch Alaska
  • Alaskas schönste Nationalparks: Denali, Kenai-Fjords, Wrangell-/St.-Elias
  • Bären, Wale, Otter und Seelöwen beobachten
  • Zwei Tage im Adventure Camp in Seldovia
  • Kanutour auf dem MacLaren River
  • Flexible Tourgestaltung durch zwei Tourenleiter
  • Auch als 14-Tage-Reise buchbar (USAABU14) oder kombinierbar mit USAPAN39 zum ultimativen Nordamerika-Abenteuer

Termine

  • B buchbar
  • garantierte Durchführung
von bis Preis p.P. weitere Informationen
garantierte DurchführungB 09.06.2018 28.06.2018 3350 EUR EZZ: 540 EUR deutsch-englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 30.06.2018 19.07.2018 3350 EUR EZZ: 540 EUR deutsch-englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 21.07.2018 09.08.2018 3390 EUR EZZ: 540 EUR deutsch-englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 11.08.2018 30.08.2018 3390 EUR EZZ: 540 EUR deutsch-englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen

Zusatzkosten

Internationale Flüge ab 1100 EUR
EZ-Zuschlag 540 EUR

Reiseverlauf

  • Das Besucherzentrum in Anchorage

    1. Tag: Anreise

    Individuelle Anreise nach Anchorage. Vielleicht erhaschen Sie beim Anflug einen Blick auf den Mount Denali. Transfer zum Hotel in Eigenregie, Treffen mit dem Reiseleiter gegen 18 Uhr und kleine Tourbesprechung. Übernachtung im Gästehaus.

  • 2.–4. Tag: Seward (3×F/1×M/2×M (LB)/2×A)

    Fahrt nach Seward, Ankunft am frühen Nachmittag. Die Stadt an der Ostküste der Kenai-Halbinsel ist das Tor zum Kenai-Fjords-Nationalpark. Mit einem Exkursionsboot fahren Sie in die Resurrection-Bucht und mit etwas Glück können Sie Bären, Elche und vielleicht sogar Orcas beobachten! Wanderung zum Exit-Gletscher/Harding Icefield. Je nach Kondition der Teilnehmer gibt es hier verschiedene Rundwege. 3 Übernachtungen im Zelt.

  • Zeltplatz direkt am Bus

    5. Tag: Homer (1×(F/M/A))

    Auf der anderen Seite der Kenai-Halbinsel liegen Homer und die von Vulkanen umgebene Kachemak-Bucht. Wenn Lachszeit ist, machen Sie einen Halt am Russian River, wo Sie springende Lachse beobachten können, und Sie unternehmen einen Spaziergang entlang der Küste. Am Nachmittag bleibt Zeit, die pittoreske Künstler-Kleinstadt zu besichtigen oder einen Drink im „Salty Dawg Saloon’s Lighthouse“ zu genießen. Optional: Halbtagesausflug zum Heilbutt-Angeln (ca. 140 US$). Sie schlagen Ihre Zelte am Ende der Halbinsel auf und werden mit etwas Glück mit einem farbenprächtigen Sonnenuntergang belohnt. Übernachtung im Zelt.

  • 6.–7. Tag: Adventure Camp (2×(F/M (LB)/A))

    Fahrt mit dem Wassertaxi zur Halbinsel Seldovia. Es erwartet Sie komfortables Camping – es steht sogar ein schönes altes Gebäude zur Verfügung, in dem die Mahlzeiten serviert werden (u.a. Lachsbüffet). Halbtagesausflug im Seekajak in der Seldovia-Bucht, wo Sie mit etwas Glück Seeotter, Seelöwen und Seeadler beobachten können. Der Rest der Zeit steht zur freien Verfügung für eigene Streifzüge in die Umgebung. 2 Übernachtungen im Hauszelt.

  • Drei junge Bären beim Spielen im Katmai NP

    8. Tag: Hope (1×(F/M/A))

    Hope ist eine der ersten Städte in Alaska, die vom großen „Goldrush“ erfasst wurden. An den Sommerwochenenden lebt der kleine Ort auf, oft gibt es Open-Air-Konzerte bei der kleinen Fischerkneipe. Hier können Sie Souvenirs erstehen oder Ihr Glück beim Goldwaschen versuchen (optional, ca. 20-60 US$). Übernachtung im Zelt.

  • Beluga-Beobachtung

    9. Tag: Anchorage (1×F)

    Kurze Fahrt entlang des Turnagain-Arms nach Anchorage. Der Weg führt u.a. am Beluga Point vorbei. Hier haben Sie die Möglichkeit Belugawale oder Alaska-Schneeschafe zu beobachten. In Anchorage leben fast die Hälfte der 730.000 Einwohner Alaskas. Im Umkreis gibt es ca. 1000 Elche, 250 Schwarzbären und 100 Grizzlys. Übernachtung im Gästehaus.

  • 10.–12. Tag: Denali-Nationalpark (3×F/1×M/2×M (LB)/3×A)

    Fahrt in den Denali-Nationalpark. Unterwegs Zwischenstopp in Talkeetna. Zwei volle Tage stehen ganz im Zeichen von Bären, Elchen und Co. Sie erkunden den Park bequem mit einem der Nationalparkbusse oder wandern abseits der Pfade durch die Wildnis. Einer der Tage steht für zahlreiche optionale Aktivitäten zur Verfügung, z.B. Rafting (je nach Tourenlänge ab ca. 90 US$), Bootsfahrten oder einen Rundflug über den Gletscher und den Mount Denali (ca. 1h, ab 210 US$). 3 Übernachtungen im Zelt.

  • Stopp am McLaren Valley entlang des Denali Highway

    13.–14. Tag: Mclaren River Lodge (2×F/2×M/1×A)

    Auf kaum befahrenen Straßen machen Sie sich auf den Weg zum zweithöchsten Pass Alaskas und fahren dann hinab ins Tal des MacLaren River. Einen Tag nutzen Sie für einen Ausflug ins „Glacier Camp“. Von der am Fuße des MacLaren-Gletschers gelegenen Lodge geht es mit Booten flussaufwärts. Sie übernachten nahe des Gletschers und fahren am nächsten Tag in Kanus zum rustikalen Camp zurück. Es bleibt genug Zeit für Erholung und zum Angeln (optional, Preis abhängig von Teilnehmerzahl). 1 Übernachtung im Zelt, 1 Übernachtung in einer Lodge.

  • 15.–17. Tag: Wrangell-/St.-Elias-Nationalpark (3×F/1×M/2×M (LB)/3×A)

    Entlang einer alten Eisenbahnstrecke fahren Sie zum „End-of-the-road-Campground“. Einst wimmelte es in diesem Gebiet von Goldwäschern. Heute ist es hier sehr einsam und Sie können Natur pur im größten Nationalpark der USA genießen. Die Tage sind gefüllt mit Wanderungen verschiedenster Länge oder Sie unternehmen optionale Aktivitäten wie Rafting (ca. 285 US$, ganztags) oder Eisklettern (ca. 125 US$, halbtags). Vom Nationalpark werden auch historische Touren angeboten (ca. 25 US$, 2,5h), auf denen Sie ein Menge über den großen „Kupfer-Rausch“ erfahren. 3 Übernachtungen im Zelt.

  • 18.–19. Tag: Valdez (2×F/1×M/1×M (LB)/2×A)

    Valdez bietet zahlreiche Attraktionen. Entweder Sie genießen einen entspannten Tag in den Cafés an der Waterfront von Valdez oder Sie wandern auf einem der zahlreichen Pfade entlang der Bucht. Sehr zu empfehlen ist außerdem eine Fahrt mit dem Seekajak zwischen Eisbergen (optional, je nach Tourenlänge ab 120 US$). Die Gletscher scheinen zum Anfassen nahe. Ein idealer Moment nach Seeottern, Seehunden, Seelöwen und Walen Ausschau zu halten. Valdez hat außerdem eine große Schwarz- und Braunbären-Population. Besonders abends können Sie mit etwas Glück die Bären beim Lachsfang beobachten. 2 Übernachtungen im Zelt.

  • 20. Tag: Valdez – Anchorage (1×(F/M))

    Sie fahren über den Thompson-Pass und die Chugach-Berge zurück nach Anchorage. Ein letztes Mal erwarten Sie atemberaubende Ausblicke auf Täler, Berge und schneebedeckte Gipfel. Unterwegs halten Sie am Matanuska-Gletscher. Ankunft in Anchorage gegen Nachmittag. Ihr Reiseleiter wird Sie dann in Ihre Unterkunft bringen und sich verabschieden. Übernachtung im Gästehaus.

  • Angler am Ship Creek in Anchorage

    21. Tag: Anchorage

    Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um Anchorage auf eigene Faust zu erkunden: Sie können in Downtown flanieren, das Anchorage Museum oder das Alaska Native Heritage Center besuchen, das quirlige Treiben am Lake Hood, dem größten Wasserflughafen der Welt, beobachten oder die Aussicht vom Flattop Mountain genießen. Am Abend gibt es sicher irgendwo Livemusik oder Sie lassen sich in einem der vielen Restaurants kulinarisch verwöhnen. Übernachtung wie am Vortag.

  • 22. Tag: Abreise

    Vormittag zur freien Verfügung. Am Nachmittag individuelle Heim- oder Weiterreise.

Enthaltene Leistungen ab/an Anchorage

  • Deutsch- und/oder englischsprachige Tourenleitung (2 Driver-Guides für jede Gruppe)
  • alle Fahrten im umgebauten USA-Schulbus
  • Campingausrüstung inkl. Campingküche und Stühle (außer Schlafsack und Isomatte)
  • alle Campinggebühren, Nationalparkgebühren und Permits
  • Reiseliteratur
  • 4 Ü: Gästehaus im DZ (Gemeinschaftsbad)
  • 2 Ü: Tented Camp
  • 14 Ü: Zelt
  • 1 Ü: Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 19×F, 9×M, 9×M (LB), 15×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; Flughafentransfers (ca. 20 US$ pro Strecke); nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; ESTA-Registrierung (ca. 14 US$); optionale Ausflüge; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Die meisten Termine haben eine deutschsprachige Tourenleitung, die zum Zeitpunkt der Drucklegung noch nicht feststanden. Bitte fragen Sie uns.

Bitte beachten Sie, dass Touren in Alaska stark vom Wetter abhängig sind und einige Ausflüge bzw. optionale Aktivitäten daher evtl. nicht an den angegebenen Tagen unternommen werden können. Es wird allerdings immer versucht, diese Touren an einem anderen Tag zu ermöglichen oder entsprechende Alternativen zu organisieren.

Diese Tour ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe).

Auch als 14-tägige Variante (ohne Kenai-Halbinsel) buchbar.

Anforderungen

Je nach Lust und Kondition werden Wanderungen verschiedener Länge und Schwierigkeit angeboten – durch zwei Tourenleiter kann flexibel entschieden werden. Alle Wanderungen mit Tagesgepäck. Komfortverzicht und Eigeninitiative sind für diese Tour Voraussetzung, die Mithilfe bei allen anfallenden Tätigkeiten (Verladen des Gepäcks, Kochen, Lager aufbauen usw.) wird erwartet. Normale bis gute Kondition und Trittfestigkeit sollten Sie mitbringen. Erfahrungen im Paddeln sind hilfreich, aber nicht notwendig.

Zusatzinformationen

Die Airline Condor (Direktflug ab Frankfurt) bietet die kürzeste Verbindung, fliegt aber nur an bestimmten Tagen. Daher sollten Sie evtl. vor und nach der Reise einen Puffertag in Anchorage einplanen. Wir schauen gern nach Verfügbarkeiten an Ihrem Wunschtermin und buchen ggf. entsprechende Unterkünfte.