Armenien

Höhepunkte Armeniens

Kultur und Natur erleben

Ihre Reisespezialistin

Marianne Nimsch beim Trekking

Marianne Nimsch

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 1590 EUR
Dauer 7 Tage
Teilnehmer ab 2
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode ARMKUL

Der südliche Kaukasus, vor allem Armenien, rückt bei vielen Reiselustigen immer mehr in den Fokus. Auch verzeichnet man generell steigende Gästezahlen pro Jahr. In einem Land von der Größe Brandenburgs, erwarten den Urlauber facettenreiche Landschaftsbilder und großartige kulturelle Sehenswürdigkeiten. Armenien stellt die Brücke zwischen Okzident und Orient dar und begegnet dem Urlauber mit Herzlichkeit und Gastfreundschaft. Mit seiner kontrastreichen Natur und dem frühchristlichen Geist wird es einen ganz besonderen Eindruck bei Ihnen hinterlassen.

Wir empfehlen die Höhepunkte Armeniens auch als Anschluss- oder Vorprogramm zu folgenden Reisen:

Georgien • Kaukasus – 14 Tage Trekking in Swanetien

Georgien • Kaukasus – 15 Tage Trekking in Tuschetien und Chewsuretien

Höhepunkte

  • Tagestouren ausgehend vom Hotel Ihrer Wahl in Jerewan
  • Jerevan, aufstrebende Hauptstadt mit einem der besten Cognacs der Welt
  • Klosterbesuch in Khor Virap mit gigantischem Araratblick
  • Sewansee – das heilige Meer der Armenier
  • Wallfahrtsort und Felsenkloster Geghard (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Echmiadzin, Sitz des geistlichen Oberhauptes der armenisch-apostolischen Kirche

Das Besondere dieses Bausteins

  • Mit allen Gruppenreisen im Kaukasus koppelbar

Zeiträume

von bis Preis p.P. Bemerkungen
01.03.2022 31.10.2022 ab 1590 EUR Anfragen

Zusatzkosten

EZ-Zuschlag 220 EUR

Reiseverlauf

  • Jerewan im Morgengrauen

    1. Tag: Anreise nach Jerewan

    Anreise nach Jerewan. Abholung vom Flughafen und Transfer zum Hotel. Zeit zum Ausruhen oder Freizeit.

    Hinweis: die Tour ist auf Basis der Hotelübernachtungen im Hotel Ani Plaza**** kalkuliert.

  • Jerewan mit Ararat

    2. Tag: Stadtrundfahrt in Jerewan 1×F

    Nach dem Frühstück beginnt die Stadtrundfahrt und gibt Ihnen einen ersten Überblick über diese geschäftige, facettenreiche Millionenstadt, erbaut an den Ufern des Flusses Hrazdan und auf den umliegenden Hügeln in etwa 950-1200 m über dem Meeresspiegel. Hervorgegangen aus der im Jahre 782 gegründeten Festung Erebuni, wird die Stadt heute vor allem geprägt von den baulichen Errungenschaften des 20. Jh. – auch der Hauptteil der Wahrzeichen Jerewans stammt aus dieser jüngeren Zeit. Zunächst geht es u.a. zum Platz der Republik, den Kaskaden und der Abowjanstraße. Das berühmte Matenadaran-Museum, eine wahre Schatzkammer alt-armenischer Handschriften, ist der Höhepunkt des Tages. Zuletzt besuchen Sie Tsitsernakaberd (übersetzt Schwalbenfestung) – ein Denkmalkomplex in Jerewan zum Gedenken der Opfer des Völkermords an den Armeniern im Jahre 1915. Wir empfehlen ein Abendessen in einem Restaurant, bei traditioneller armenischer Live-Musik. Übernachtung im Hotel.

  • Mönch in Etschmiadsin

    3. Tag: Kathedrale Etschmiadsin und der Tempel von Zwartnots 1×F

    Nach dem Frühstück im Hotel geht es nach Etschmiadsin, dem Zentrum der armenisch-apostolischen Kirche. In Etschmiadsin besichtigen Sie die Kathedrale (UNESCO Weltkulturerbe) aus dem 4. Jh. Auf dem Rückweg stehen die Ruinen der Rundkirche Zwartnots (UNESCO-Weltkulturerbe) aus dem 7. Jh. auf Ihrem Programm. Sie kehren nach Jerewan zurück und besuchen das Nationalmuseum, wo Sie die Geschichte des armenischen Volks verfolgen können. Unter den zahlreichen Exponaten befindet sich auch ein 5500 Jahre alter Lederschuh. Weitere Ziele sind eine Vernissage, ein Flohmarkt, wo man sehr interessante und handgemachte Souvenirs aus Holz, Metall, Keramik, Silber und Gold finden kann. Freie Zeit zum Bummeln und Einkaufen. Übernachtung im Hotel.

  • Kloster Chor Virap und Ararat

    4. Tag: Chor Virap mit Ararat-Blick 1×F

    Nach dem Frühstück im Hotel ganztägiger Ausflug in den Süden des Landes. Unterwegs besichtigen wir das in der Nähe der armenisch-türkischen Grenze, unmittelbar vor dem biblischen Ararat gelegene Kloster Chor Virap, wo der Begründer des armenischen Christentums als Staatsreligion im Kerker saß. Kein anderes Kloster Armeniens wird öfter abgebildet, an keinem anderen Ort scheint der Ararat so zum Greifen nah wie hier. Genießen Sie (… so das Wetter mitspielt) den fantastischen Blick zum biblischen Berg. Rückkehr nach Jerewan und Freizeit. Übernachtung im Hotel.

  • Sewan-Halbinsel mit Sewanawank-Kloster

    5. Tag: Sewansee und Noratus 1×F

    Nach dem Frühstück fahren Sie in Richtung Sewansee, der blauen Perle Armeniens. Der Sewansee liegt auf knapp 2000 m über dem Meeresspiegel und ist der größte Süßwassersee im ganzen Kaukasus. Sie besuchen das Kloster Sewanavank (9.-13. Jh.), das ursprünglich auf einer Insel errichtet wurde. Nach dem Absinken des Wasserspiegels im 20. Jahrhundert entstand die gegenwärtige Halbinsel. Ihr nächstes Ziel ist das riesige Kreuzsteinfeld von Noratus, welches sich am südwestlichen Ufer des Sees befindet. Hier finden Sie unzählige Exponate von den legendären Tschatschkaren (Steinkreuzen) dem Wahrzeichen des Landes. Rückkehr nach Jerewan. Übernachtung wie am Vortag.

  • Sonnentempel Garni

    6. Tag: Felsenkloster Geghard und der Sonnentempel von Garni (beide UNESCO) 1×F

    Frühstück im Hotel. Fahrt zum Kloster Geghard (4.-7. Jh. UNESCO Weltkulturerbe). Geghard (die Lanze) ist teilweise aus einem Felsen herausgehauen. Klosterführung. Besuch des heidnischen Tempels Garni (UNESCO Weltkulturerbe) – ein einzigartiges Beispiel der hellenistischen Kultur aus dem 1. Jh. Garni diente vor mehr als 2000 Jahren als Sommerresidenz der armenischen Könige. In der Nähe des Tempels besichtigen Sie die Reste des königlichen im romanischen Still gebauten Bades mit einzigartigem Mosaik, datiert aus dem 3. Jh. n. Chr. Hier im Tempel Garni lauschen Sie der wunderschönen Klänge einer Duduk, dem armenisches Nationalinstrument. Im Dorf Garni Besuch bei einer Familie und Teilnahme an der Herstellung von Lawasch, dem traditionellen armenischen Fladenbrot im Tonir (Lehmofen). Rückfahrt nach Jerewan. Freizeit. Übernachtung im Hotel.

  • 7. Tag: Abreise, Verlängerung oder Anschlussprogramm 1×F

    Nach dem zeitigen Frühstück Transfer zum Flughafen oder Beginn des Anschlussprogramms.

Enthaltene Leistungen Ab/an Jerewan

  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Alle Fahrten und Transfers in privaten Fahrzeugen mit A/C
  • Mineralwasser während der langen Fahrten im Bus
  • Alle Eintritte laut Programm
  • 6 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 6×F

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; evtl. Erhöhung von Gebühren; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Tagestouren ausgehend vom Hotel Ihrer Wahl in Jerewan
  • Jerevan, aufstrebende Hauptstadt mit einem der besten Cognacs der Welt
  • Klosterbesuch in Khor Virap mit gigantischem Araratblick
  • Sewansee – das heilige Meer der Armenier
  • Wallfahrtsort und Felsenkloster Geghard (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Echmiadzin, Sitz des geistlichen Oberhauptes der armenisch-apostolischen Kirche

Das Besondere dieses Bausteins

  • Mit allen Gruppenreisen im Kaukasus koppelbar

Hinweise

Der Tourenpreis ist auf Basis der Hotelübernachtungen im Hotel Ani Plaza**** kalkuliert.

Anforderungen

Interesse, Begeisterung und Toleranz für die armenische Kultur.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass dieser Reisebaustein im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte

Armenien

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen
Für Geimpfte: Reiseland geöffnet ohne wesentliche Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis

Rückkehr-Pflichten:
Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Armenien ist von COVID-19 stark betroffen. Mit Wirkung vom 19. September 2021 ist Armenien als Hochrisikogebiet eingestuft. 

Die Einreise nach Armenien ist mit einem im Ausland durchgeführten negativen PCR-Test erlaubt, der bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf. Das Ergebnis des ausländischen Tests muss auf Englisch, Russisch oder Armenisch vorliegen. Anstelle des PCR-Tests kann auch ein vollständiger Impfnachweis gegen COVID-19 vorgelegt werden, dessen zweite Impfung spätestens 14 Tage vor Einreise erfolgt ist. Für Kinder unter einem Jahr ist kein PCR-Test erforderlich. Ohne Nachweis eines solchen ausländischen Tests müssen sich Reisende einem kostenpflichtigen Test am Flughafen in Eriwan unterziehen und sich bis zur Vorlage eines negativen Testergebnisses in Selbstisolation begeben. Entsprechende Teststellen sind in der Ankunftshalle eingerichtet. Eine Einreise nach Armenien ohne Test ist nicht gestattet.

Bei der Einreise müssen Reisende eine Erklärung zu ihrem Gesundheitsstatus vorlegen bzw. ausfüllen.

Die Landgrenze zwischen Armenien und Georgien ist an beiden Grenzübergangsstellen (Bagratashen-Sadakhlo und Bavra-Ninotsminda) geöffnet.

Reiseverbindungen

Der internationale Flughafen Eriwan ist geöffnet.

Beschränkungen im Land

Es bestehen aufgrund der COVID-19-Pandemie keine besonderen Beschränkungen innerhalb des Landes.

Hygieneregeln

Abstandsregeln sind zu beachten und in geschlossenen Räumen und im Freien ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.