Bolivien

Zu den Ursprüngen Südamerikas

Kultur- und Naturreise

Ihre Reisespezialistin

Preis pro Person ab 3990 EUR
Dauer 24 Tage
Teilnehmer 6–10
Reiseleitung deutschsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (13) 4,8
Tourcode BOLURS24

Bolivien gilt als der ursprünglichste aller Andenstaaten und besticht zudem mit einer unglaublichen kulturellen und landschaftlichen Vielfalt. Vielerorts glaubt man, die Zeit wäre stehen geblieben.

Faszinierender Amboro-Nationalpark und auf den Spuren Che Guevaras

Zu Beginn der Reise statten Sie dem schönen und vielfältigen Amboro-Nationalpark einen Besuch ab. In der nahe gelegenen Festung von Samaipata zeigt sich die Verwurzelung der Region mit dem alten Inkareich. Die Reise führt weiter auf der Route von Che Guevara durch unberührte Landschaften in die „weiße Stadt“ Sucre, welche durch ein reiches koloniales Erbe beeindruckt.

Von der größten Salzwüste zum höchstgelegensten See der Welt

Über die alte Minenstadt Potosi geht es weiter zum Salar de Uyuni, der in seiner Schönheit seinesgleichen sucht. Im Altiplano erleben Sie vielfarbige, von Flamingos bevölkerte Lagunen und rauchende Vulkane. Im Anschluss erwartet Sie der Titicacasee mit dem hübschen Städtchen Copacabana und der Isla del Sol.

Millionstadt La Paz und immergrüner Regenwald im Madidi-Nationalpark

Von La Paz aus, der Metropole mit dem höchsten Regierungssitz der Welt, unternehmen Sie eine spektakuläre Fahrt durch sämtliche Vegetationszonen in die Yungas. Anschließend geht es in den Madidi-Nationalpark mitten im bolivianischen Dschungel, wo Sie eine üppige Flora und Fauna erwartet.

Diese Reise gibt es auch als 18-Tage-Variante.

Bewertung unserer Kunden

4,8 (13 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Höhepunkte

  • Umfangreiche Reise zu Boliviens Höhepunkten
  • Unendliche Salzwüste und bunte Lagunen
  • Sucre und Potosi – Städte mit kolonialem Erbe
  • Legendärer Titicacasee mit der Isla del Sol
  • Faszinierender Amboro NP & Yungas-Straße
  • Madidi-Nationalpark: Geheimtipp für Naturliebhaber

Das Besondere dieser Reise

  • Landestypisches „Aptapi“-Mittagessen auf der Sonneninsel im Titicacasee

Termine

  • B buchbar
  • garantierte Durchführung

Diese Reise ist auch als DIAMIR-Privatreise buchbar ab 4990 EUR pro Person zzgl. Flug. Täglich (Apr.-Nov.) ab 2 Personen, englischsprachige Tourenleitung.

DIAMIR-Privatreise anfragen

von bis Preis p.P. weitere Informationen
garantierte DurchführungB 30.09.2018 21.10.2018 3990 EUR deutschsprachige Reiseleitung
Halbes DZ (w) gesucht
Buchen Anfragen
2019
B 13.04.2019 06.05.2019 5240 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 03.08.2019 26.08.2019 5240 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 28.09.2019 21.10.2019 5240 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 02.11.2019 25.11.2019 5240 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihre DIAMIR-Reisespezialistin Julia Grunwald und teilen Sie ihr Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 50 EUR
EZ-Zuschlag (im MBZ nicht möglich) 450 EUR
Aufpreis 4-5 Teilnehmer 350 EUR

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Abflug von Frankfurt nach Santa Cruz.

  • Amboro-Nationalpark

    2. Tag: Santa Cruz und Amboro-Nationalpark 1×(M/A)

    Ankunft in Santa Cruz. Empfang durch Ihre Tourenleitung und Transfer zur Unterkunft (ca. 3h). Das kleine Refugio Volcanes liegt inmitten des Amboro-Nationalparks umgeben von Sandsteinbergen, tropischem Urwald und diversen kleinen Wasserfällen. Am Abend Begrüßungsessen. Übernachtung im Gästehaus.

  • Amboro-Nationalpark

    3. Tag: Amboro-Nationalpark 1×(F/M/A)

    Mit kurzen Wanderungen (ca. 1-3h) in der Nähe des Refugios lassen Sie die Reise ruhig angehen. Sie haben Gelegenheit, Vögel, Schmetterlinge und mit etwas Glück Affen zu sehen. Außerdem können Sie hübsche Orchideen, Bromelien und Farne bewundern. Natürliche Pools laden zum Baden ein. Übernachtung wie am Vortag.

  • El Fuerte de Samaipata

    4. Tag: El Fuerte de Samaipata 1×(F/M (LB))

    Vormittags Transfer zur Inka-Festung El Fuerte nahe der Stadt Samaipata. El Fuerte ist historisch gesehen eine der wichtigsten Stätten Südamerikas und war über viele Jahrhunderte Treffpunkt verschiedener Kulturen aus dem Hoch- und Tiefland. Anschließend geht es weiter ins nahe gelegene Samaipata, welches auf 1650 m Höhe mit einem sehr angenehmen Klima aufwartet. Übernachtung im Gästehaus.

  • Route des Che Guevara in Santa Cruz

    5. Tag: „Route des Che“ 1×(F/A)

    Entlang der „Route des Che“ gelangen Sie nach Vallegrande. Der Freiheitskämpfer kam nach Bolivien, um die Idee einer sozialistischen Revolution, die er in Kuba begonnen hatte, weiter auszubauen. Auf der landschaftlich reizvollen und abwechslungsreichen Strecke lernen Sie das ursprüngliche Bolivien kennen. Unterwegs besichtigen Sie die Grabstätte Che Guevaras. Heute und morgen haben Sie außerdem die Chance, Kondore zu sehen, die in den andinen Tälern leben und nisten. Übernachtung in La Higuera oder Pucara im Gästehaus (teilweise MBZ mit max. 4 Betten).

  • Che-Guevara-Denkmal in La Higuera

    6. Tag: La Higuera: Ort des letzten Gefechts – Villa Serrano 1×(F/M (LB))

    Besichtigung des kleinen Museums in La Higuera, wo „Che" erschossen wurde. Anschließend Weiterfahrt nach Villa Serrano durch eine wunderschöne Gebirgslandschaft und das tief eingeschnittene Tal des Rio Grande. Eine imposante Kakteenlandschaft lädt zum Fotografieren ein. Je nach Wetter und Wasserstand bietet sich die Möglichkeit zu einem erfrischenden Bad im Rio Grande. Übernachtung im einfachen Hotel in der noch sehr ursprünglichen Kleinstadt Villa Serrano.

  • Sucre

    7. Tag: Villa Serrano – Sucre 1×F

    Heute fahren Sie weiter nach Sucre, Boliviens konstitutionelle Hauptstadt. Auf Ihrer Fahrt kommen Sie durch typisch bolivianische, abgelegene Dörfer. Die Vegetation nimmt zunehmend ab und schließlich geht es in Serpentinen aufwärts in die Hochebene auf ca. 3400 m Höhe. Hier bekommen Sie einen ersten Eindruck vom Altiplano. Gegen Nachmittag erreichen Sie Sucre, eine der schönsten Städte Südamerikas. Übernachtung im Hotel.

  • Zu Fuß unterwegs in Bolivien

    8. Tag: Wanderung in der Umgebung von Sucre 1×F

    Sie unternehmen einen Ausflug in die Berge um Sucre (ca. 2800 m Höhe). Auf einer ca. 3-stündigen Wanderung genießen Sie herrliche Ausblicke auf die umliegende Landschaft. Die Wanderung dient gleichzeitig einer besseren Akklimatisierung. Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Erkundungen in Sucre zur Verfügung. Übernachtung wie am Vortag.

  • Indigene Frau

    9. Tag: Sucre – koloniales Erbe Boliviens 1×F

    Heute unternehmen Sie einen kurzen Stadtbummel durch die „weiße Stadt“ Sucre. Die weißgetünchten Häuserfassaden und die entspannte Atmosphäre in den Gassen laden zum Verweilen ein. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Unternehmen Sie doch einen Ausflug zum traditionellen Sonntagsmarkt in Tarabuco! Übernachtung wie am Vortag.

  • Kathedrale in Potosi

    10. Tag: Minenstadt Potosi 1×F

    Über eine Serpentinenstraße, die sich bis auf eine Höhe von 4000 m windet, erreichen Sie Potosi. Die einst reichste Stadt der Welt ist heute nur noch die höchstgelegene. Am Nachmittag unternehmen Sie einen Stadtrundgang durch das koloniale Zentrum. Übernachtung im Hotel.

  • Altiplano

    11. Tag: Uyuni – Tor zum größten Salzsee der Welt 1×F

    Am Morgen können Sie optional die Casa de la Moneda besichtigen oder an einer Minentour am Cerro Rico teilnehmen. Am Nachmittag geht es über das Altiplano vorbei an Dörfern und unzähligen Lamaherden ins kleine Städtchen Uyuni, welches vor allem durch den nahen Salzsee bekannt ist. Übernachtung im Hotel.

  • Rotgefärbte Laguna Colorada

    12. Tag: Bolivianisches Hochland 1×(F/M/A)

    Heute startet Ihre Geländewagensafari in das traumhafte bolivianische Hochland. Sie fahren in Richtung Süden, wo Sie von rauchenden Vulkanen umgeben sind. Hier haben Sie ausreichend Zeit, die farbenfrohe und mit Flamingos bevölkerte Laguna Colorada zu bestaunen. Über das Geysirfeld Sol de Mañana und vorbei am Arbol de Piedra, dem Steinbaum, geht es zum Hotel Tayka del Desierto mitten in der Siloli-Wüste. Hier genießen Sie die höchste Übernachtung der Reise auf ca. 4500 m. Übernachtung im Hotel.

  • Vicuñas an einer Lagune

    13. Tag: Lagunen des Altiplano 1×(F/M/A)

    Richtung Norden fahren Sie durch die Siloli-Wüste, vorbei an den Lagunen Honda, Hedionda und Ramaditas. Auf dem Weg gibt es viele Flamingos und mit etwas Glück Vicuñas, Füchse und Nandus zu sehen. Fast hinter jedem Hügel ändert sich die Landschaft in der Halbwüste. Übernachtung im einfachen familiengeführten Gästehaus im MBZ.

  • Sonnenuntergangsstimmung am Salar de Uyuni

    14. Tag: Salar de Uyuni 1×(F/M)

    Am Morgen fahren Sie hinein in das schier unendliche Weiß der größten Salzwüste der Welt. Auf der Insel Incahuasi, die mitten im Salzsee liegt und komplett mit Riesenkakteen bewachsen ist, empfiehlt sich eine kurze Wanderung mit herrlichen Ausblicken. Im Salzverarbeitungsort Colchani besuchen Sie einen familiären Kleinstbetrieb. Anschließend besichtigen Sie den berühmten Eisenbahnfriedhof von Uyuni. Übernachtung im Hotel in Uyuni.

  • Wallfahrtskirche in Copacabana

    15. Tag: Uyuni – La Paz – Copacabana 1×F

    Flug nach La Paz und Fahrt nach Copacabana am Titicacasee. Das hübsche Städtchen ist einer der wichtigsten christlichen Wallfahrtsorte Südamerikas. Lohnenswert ist ein Spaziergang zum Hausberg Calvario, von dem aus Sie einen fantastischen Panoramablick auf die Stadt und den See haben. Übernachtung im Hotel.

  • Unterwegs auf der Sonneninsel im Titicacasee

    16. Tag: Titicacasee – Isla del Sol 1×(F/M)

    Transfer zum Ufer des Sees. Per Boot gelangen Sie auf die Isla del Sol, einem in der Mythologie der Inka wichtigen Ort. Der Legende nach soll hier der erste Inka den Fluten des Titicacasees entstiegen sein, was die Insel zum Ursprung des später riesigen Inkareiches macht. Stärken Sie sich bei einem Aptapi, einem landestypischen Mittagessen mit verschiedenen Kartoffeln, bevor Sie zu einer Wanderung über die Insel aufbrechen (Gehzeit ca. 2-3h). Vom höchsten Punkt aus genießen Sie einen herrlichen Panoramablick auf den See und die Andenkordillere im Hintergrund. Am Abend bringt Sie das Boot zurück nach Copacabana. Übernachtung wie am Vortag.

  • La Paz mit dem Hausberg Illimani

    17. Tag: Tiahuanaco 1×F

    Auf dem Rückweg nach La Paz besichtigen Sie die präkolumbianische Stätte Tiahuanaco. Sie ist Zeugnis einer ebenso großen wie rätselhaften Kultur, die schon lange vor den Inka weite Teile des Altiplano beherrschte. Nachmittags erreichen Sie La Paz, den höchstgelegenen Regierungssitz der Welt. Übernachtung im Hotel.

  • Yungas-Straße in Bolivien

    18. Tag: Tagesausflug in die Yungas 1×F

    Nach Tagen trockener Höhenluft unternehmen Sie heute einen Tagesausflug ins unendliche Grün der Yungas nördlich von La Paz. Sie überqueren die Königskordillere über einen Pass auf ca. 4600 m. Kurz danach tauchen Sie ein in die steil abfallenden Andenhänge und lassen die karge Gebirgslandschaft hinter sich. Weiter geht es entlang der berühmten „Todesstraße“. Bei mehreren Stopps können Sie die spektakuläre Landschaft genießen. Optional können Sie auch an einem Tagesausflug per Mountainbike teilnehmen (Zusatzkosten ca. 70 €, vor Ort buchbar). Rückfahrt nach La Paz. Übernachtung wie am Vortag.

  • Hellroter Ara

    19. Tag: La Paz – Madidi-Nationalpark 1×(F/A)

    Ein spektakulärer Flug über die Königskordillere nach Rurrenabaque im Amaszonasbecken erwartet Sie! Am Nachmittag fahren Sie mit dem Boot flussaufwärts zu Ihrer Lodge inmitten des Madidi-Nationalparks (Fahrzeit ca. 3,5h). Der Park besticht durch seinen großen Reichtum an Flora und Fauna: ca. 4700 Pflanzen, 1300 Wirbeltiere, und 850 tropische Vögel warten darauf, entdeckt zu werden! Die Hängematten der Lodge laden zum Verweilen ein. Übernachtung in einer Lodge.

  • Ruhendes Wasserschwein

    20. Tag: Madidi-Nationalpark 1×(F/M/A)

    Nach dem Frühstück starten Sie zu einem Ausflug zur Tierbeobachtung durch den Urwald. Am Papageienfelsen können Sie die farbenfrohen Vögel beobachten. Am Nachmittag fahren Sie mit dem Boot zu einer Lagune. Bei einer kurzen Wanderung lassen sich mit etwas Glück die tierischen Dschungelbewohner wie Affen, Wasserschweine, Pekaris oder Flussotter blicken. Übernachtung wie am Vortag.

  • Unterwegs auf dem Markt in La Paz

    21. Tag: Madidi-Nationalpark – La Paz 1×(F/M)

    Am Vormittag unternehmen Sie eine letzte Wanderung durch den Urwald auf der Suche nach Tieren. Am Nachmittag fahren Sie mit dem Boot zurück nach Rurrenabaque, Flug nach La Paz. Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel.

  • Seilbahn in La Paz

    22. Tag: La Paz 1×F

    Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Unternehmen Sie einen Stadtbummel durch La Paz oder einen fakultativen Ausflug zum Chacaltaya, dem 5395 m hohen Hausberg der Stadt. Übernachtung wie am Vortag.

  • Mit Air Europa zu Ihrem Traumziel

    23. Tag: Abreise 1×F

    Transfer zum Flughafen und Antreten der Heimreise.

  • 24. Tag: Ankunft

    Ankunft in Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Santa Cruz und zurück von La Paz mit Air Europa oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Deutschsprachige Tourenleitung
  • Inlandsflüge Uyuni – La Paz und La Paz – Rurrenabaque – La Paz in Economy Class
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Bootsfahrt auf dem Titicacasee
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 4 Ü: Gästehaus im DZ
  • 2 Ü: Lodge im DZ
  • 2 Ü: Gästehaus im MBZ (Gemeinschaftsbad)
  • 13 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 21×F, 8×M, 2×M (LB), 7×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge und Aktivitäten; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Bitte beachten Sie, dass Bolivien ein sehr ursprüngliches Reiseland ist und deshalb einen besonderen Reiz ausübt. Die touristische Infrastruktur ist in einigen Fällen noch weit vom europäischen Standard entfernt. Kleine Tourenänderungen aufgrund von beispielsweise nicht passierbaren Straßen sind möglich. Je nach Gruppengröße kann es sein, dass bei 4 Übernachtungen (Refugio Volcanes und Madidi) keine Einzelzimmer angeboten werden können.

Anforderungen

Komfortverzicht (für die Unterkünfte während der Hochlandquerung) sowie ein Grundmaß an körperlicher Fitness sind Voraussetzungen für diese Tour. Sie unternehmen mittelschwere Wanderungen in größeren Höhen (ca. 4000 m).

Zusatzinformationen

Je nach Verfügbarkeit ist auch eine Aufwertung von MBZ auf Doppelzimmer bzw. Einzelzimmer auf Anfrage möglich (gegen Aufpreis). Teilen Sie uns Ihren Wunsch bitte mit der Buchung mit.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Reiseberichte