Acotango
Acotango
Acotango und Sajama

Acotango (6062 m)

Gipfeltour

Highlights

  • Trekking auf einen erloschenen Vulkan
  • Technisch einfacher 6000er

Fakten

  • Reiseart: Reisebaustein
  • Dauer: 2 Tage
  • Teilnehmer: ab 2
  • Reiseleitung: englisch
  • Schwierigkeit:
  • Übernachtung:
  • Tourcode: BOLACO
  • auf Anfrage

Darum geht´s:

Der schlummernde Vulkan an der Grenze Boliviens zu Chile bietet eine technisch recht einfache Möglichkeit, einen 6000er Gipfel zu besteigen. Genießen Sie das nicht enden wollende Gipfelpanorama mit dem höchsten Berg Boliviens, dem Sajama und dem ebenmäßigen Parinacota. Direkt vor Ihnen erhebt sich der dampfende Kegel des Guallatiri.

Sie haben Fragen?

Ich helfe Ihnen gern weiter. Rufen Sie mich an.

Marcus Gempp
Marcus Gempp
Reiseberatung Lateinamerika & Ostafrika

Fieber und damit verbundene Träume sind meist nicht schön, Reisefieber und Traumreisen dagegen etwas ganz Wunderbares! Das Reisefieber hatte ich schon immer. Als ich 27 Jahre alt war, konnte ich es ein wenig stillen, denn ich beschloss, nach Peru auszuwandern. Hier haben ich mich von der Mentalität und noch viel mehr von den atemberaubenden und vielfältigen Landschaften und vor allem den beeindruckenden archäologischen Stätten „heilen“ lassen. In dieser Zeit lernte ich den spektakulären Subkontinent durch eigene Reisen, aber auch durch meine zweite Leidenschaft, die Reiseleitung von DIAMIR-Gruppen, kennen. Auch wenn es mich nach 15 Jahren letztendlich doch wieder zurück nach Deutschland gezogen hat, ist mein Reisefieber geblieben. Inzwischen fasziniert mich Ostafrika immer mehr. Und um Ihr Reisefieber auf Temperatur zu halten, organisiere ich nun vom DIAMIR-Büro aus gern Traumreisen nach Lateinamerika und Tansania. Mehr

Saisonzeiten

In Kürze finden Sie hier neue Saisonzeiten.

Reiseverlauf

1. Tag

Anreise zum Sajama-Nationalpark

Transfer von La Paz in Richtung Sajama-Nationalpark an der chilenischen Grenze (Fahrzeit ca. 4-5h). Herrliche Blicke auf die umliegenden Sechstausender Acotango, Parinacota, Pomerape, Sajama und Guallatire garantieren tolle Fotomotive. Das Thermalfeld mit den blubbernden Erdlöchern und die nahegelegenen Thermalbäder bieten sich für einen optionalen Besuch an. Übernachtung in einer Herberge im DZ in Sajama.

2. Tag

Gipfeltag am Acotango

Zeitige Anfahrt zum Acotango auf 5300 m. Im Schein der Stirnlampen begeben Sie sich auf den zuerst recht flachen Weg. Nach und nach wird der Anstieg steiler, später gekrönt von einem aussichtsreichen Gratanstieg. Der Schlussteil ist zwar meistens vereist, aber nirgends wirklich schwierig, so dass Sie bald den aussichtsreichen Hochgipfel erreicht haben. Genießen Sie das nicht enden wollende Gipfelpanorama mit dem höchsten Berg Boliviens, dem Sajama und dem ebenmäßigen Parinacota. Direkt vor Ihnen erhebt sich der dampfende Kegel des Guallatiri, ein aktiver, ebenfalls über 6000 m hoher Eisvulkan. Der Abstieg erfolgt auf der Aufstiegsroute. Rückkehr zum Auto und Fahrt nach La Paz. (Gehzeit ca. 7h, 800 m↑ 800 m↓)

1×(F/M (LB))

Leistungen ab/an La Paz

  • Englisch sprechender Bergführer
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Eintrittsgeld Sajama-Nationalpark (ca. 25 US$)
  • Ausrüstung (Pickel und Steigeisen)
  • 1 Ü: Herberge im DZ
  • Mahlzeiten: 1×F, 1×M (LB)

nicht in den Leistungen enthalten

  • An-/Abreise
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Hinweise

Das Erreichen des Gipfels kann durch ungünstige klimatische Bedingungen (starker Wind, Nebel, Dauerregen, Schneefall) und andere widrige Umstände sowohl erheblich erschwert werden, als auch im Extremfall unmöglich sein. Der verantwortliche Bergführer ist in dem Fall berechtigt, die weitere Besteigung zum Schutz von Gesundheit und Leben aller Beteiligten abzubrechen. Etwaige Regressansprüche bestehen in solch einem Fall nicht.

Anforderungen

Komfortverzicht, Kondition, Trittsicherheit in steilem Geröll (keine Spaltengefahr), Kenntnisse im Umgang mit Pickel und Steigeisen.

Zusatzinformationen

Der Berg kann das ganze Jahr über bestiegen werden. Ideal sind die Monate September bis November mit relativ wenig Wind und nicht so kalten Nächten. Von Mai bis August ist das Klima am stabilsten, aber die Nächte sind sehr kalt und es geht viel Wind. Dezember bis März sind am unbeständigsten, aber trotzdem herrschen auch in diesen Monaten zumeist brauchbare Besteigungsbedingungen.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass dieser Reisebaustein im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Wissenswertes zu Ihrem Urlaubsland

Praktische Infos und Tipps erhalten Sie in unseren Länderinformationen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mount Kinabalu im Dämmerlicht
MYSKIN

Malaysia | Borneo • Sabah

Besteigung des Mount Kinabalu

Gipfeltour auf Südostasiens höchsten Berg im tropischen Kinabalu-Nationalpark

ab 1090 EUR zzgl. Flug
Dauer 3 Tage / ab 2 Teilnehmer
Zum Reisebaustein

Die Bilder zeigen eine Auswahl zur Verfügung stehender Zimmerkategorien. Ihre gebuchte Kategorie kann abweichend sein.

Schwierigkeit: mittelschwer

Mittelschwere Touren mit häufigen körperlichen Anstrengungen, für die eine gute Kondition und mentale Belastbarkeit erforderlich ist. Extreme Temperaturen oder längere Transfers können auftreten. Die Länge der Trekkingetappen übersteigt dabei nicht 8 Stunden am Tag. Teilweise Übernachtungen im Zelt möglich. Regelmäßige sportliche Betätigung ist von Vorteil.