Chile

Salzseen, Lagunen und Geysire

Natur erleben

Ihre Reisespezialistin

Preis ab 850 EUR
Dauer 3 Tage
Teilnehmer 2–4
Reiseleitung englischsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode CHISAL

Der Salar de Uyuni, die höchstgelegene und größte Salzwüste der Erde, sorgt mit Luftspiegelungen über seinen weißen Salzflächen für optische Täuschungen. Bis zu 9 m hohe Säulenkakteen stehen inmitten der scheinbar leblosen Salzwüste, farbige Lagunen mit schimmerndem Wasser sind in einer Landschaft zwischen erloschenen Vulkanen, dampfenden Schlammlöchern und Geysiren eingebettet. Besichtigen Sie kleine abgelegene Dörfer und bestaunen Sie unzählige Tiere, wie z.B. Vicuñas, Flamingos und Viscachas, die in einer nach außen lebensfeindlich wirkenden Region beheimatet sind.

Höhepunkte

  • Farbenfrohe Lagunen des Hochlandes
  • Salar de Uyuni – größter Salzsee der Erde

Zeiträume

von bis Preis p.P. Bemerkungen
01.01.2018 31.12.2018 ab 850 EUR Anfragen

Zusatzkosten

Aufpreis 4 Tage Variante 70 EUR
EZ-Zuschlag (2 Ü) 40 EUR
EZ-Zuschlag (3 Ü) 60 EUR

Reiseverlauf

  • Steinbaum Arbol de Piedra

    1. Tag: San Pedro de Atacama – Lagunen des Altiplano 1×(M (LB)/A)

    Am Morgen fahren Sie nach Hito Cajon, wo Sie die chilenisch-bolivianische Grenze überqueren. Der erste Höhepunkt ist die Laguna Blanca am Fuße des majestätischen Vulkans Licancabur. Im Valle de las Damas del Desierto – oder auch „Salvador-Dali-Wüste“ genannt – können Sie anschließend bizarre Felsformationen bestaunen. Weitere Highlights wie die heißen Thermalquellen von Polques oder der Salar de Chaviri laden Sie zu weiteren Stopps ein. Mit dem Geysirfeld Sol de Mañana auf fast 5000 m Höhe haben Sie den höchsten Punkt der Tour überreicht. Vorbei an der rot gefärbten Laguna Colorada und am Steinbaum Arbol de Piedra geht es in die Siloli-Wüste zur einfachen Unterkunft. Übernachtung im Hotel.

  • Flamingos in einer Hochlandlagune

    2. Tag: Siloli-Wüste – Lagunen des Altiplano – Salar 1×(F/M/A)

    Heute fahren Sie in die größte Salzwüste der Welt. Von der surrealen Sand- und Steinlandschaft der Siloli-Wüste gelangen Sie zunächst zu den Seen Laguna Ramaditas, Honda, Chiarkota, Hedionda und Cañapa. Hier können Sie unzählige Flamingos beobachten. Weiter geht es vorbei am aktiven Vulkan Ollague nach San Pedro de Quemes, wo Sie ein Mittagessen erwartet. Am Nachmittag überqueren Sie den Salar von Süd nach Nord und besuchen die Ruinenanlage Pucara de Chiquini. Nach dem Rundgang und dem Aufstieg genießen Sie die Aussicht über den Salar. Übernachtung im einfachen Hotel.

  • Salar de Uyuni

    3. Tag: Vulkan Tunupa – Salar de Uyuni 1×(F/M)

    Am Vormittag besuchen Sie das Höhlengrab und die Mumien von Coquesa am Fuße des Vulkans Tunupa. Von hier liegt Ihnen der Salar zu Füßen. Anschließend fahren Sie durch das schier unendliche Weiß des Sees und gelangen nach einer ca. einstündigen Fahrt zur Insel Incahuasi. Bei einem Rundweg bestaunen Sie die bis zu 12 m hohen Kakteen. Auf dem Weg nach Uyuni liegt der Salzverarbeitungsort Colchani, wo Sie einen der familiären Kleinstbetriebe besuchen.

    Optional können Sie den Baustein um einen Tag verlängern und übernachten heute in einem einfachen Hotel in Uyuni. Am nächsten Morgen bringt Sie ein Transfer zur Busstation. Gegen 4 Uhr starten Sie die Fahrt nach Calama, Ankunft gegen 15 Uhr.

Enthaltene Leistungen ab San Pedro de Atacama/an Uyuni/Calama

  • Englischsprachiger Driverguide
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen (San Pedro – Hito Cajon und Uyuni – Calama unbegleitet)
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • 2 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 2×F, 2×M, 1×M (LB), 2×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Diese Tour ist eine Zubuchertour (max. vier Teilnehmer pro Fahrzeug).

Für diesen Reisebaustein empfehlen wir eine vorangegangene Akklimatisierung, da Sie sich größtenteils in Höhen über 4000 m aufhalten.

Dieser Programmablauf ist gültig für die Trockenzeit zwischen Mai und Dezember. Während der Regenzeiten kann es aufgrund von zu hohem Wasserstand in der Salzwüste zu Programmänderungen kommen.

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass dieser Reisebaustein im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Zusatzinformationen

Der Tourenverlauf ist auch in umgekehrter Reihenfolge ab Uyuni/an San Pedro buchbar.

Das Passieren der Grenze (Avaroa/Ollague) kann bis zu 2h in Anspruch nehmen.