Demokratische Republik Kongo

Kongo-Flussfahrt auf den Spuren Stanley's

Flussfahrt mit Expeditionscharakter

Ihr Reisespezialist

Preis pro Person ab 3890 EUR
Dauer 16 Tage
Teilnehmer 2–16
Reiseleitung Englisch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode DRKFLU

Begleiten Sie mit uns auf eine außergewöhnliche Expedition auf dem wasserreichsten Fluss der Welt: dem Kongo-Fluss. Während der Bootsfahrt geht es auf dem ca. 4371 km langen Kongo stromaufwärts vorbei an kleinen Fischerdörfern, unzähligen Inseln und Sandbänken. Die Flussufer werden abwechslungsreich von dichtem tropischen Urwald, Regenwäldern und Savannen gesäumt. Entdecken Sie die Heimat der berühmten Wagenia-Fischer auf dem „verlorenen Riesen“.

Wagenia-Fischer bei Kisangani und Metropole Kinshasa

Von seiner Quelle in Süd-Katanga, im Dorf Musfi, durchfließt der afrikanische Strom als „Lualaba“ das ganze Land bis an die Henry-Morton-Stanley-Fälle. Nachdem er die nicht schiffbaren Boyoma-Stromschellen überwunden hat, mündet der Kongo-Oberlauf im großflächigen Kongobecken um das Delta unterhalb von Kinshasa wieder zu verlassen. Im weiteren Flusslauf schlängelt sich der Kongo durch Hochländer, Feuchtsavannen und tropische Regenwälder über die Livingstone-Fällen bis an den Rand des Zaire-Tieflandes um sich hier über die sogenannte „Kongo-Rinne“ mit dem Atlantik zu vereinen.

Alltagsleben am Kongo-Fluss

Die Nächte verbringen Sie an Land in der Nähe kleiner Fischerdörfer oder auf vorgelagerten Sandbänken in einem Hauszelt mit gemeinschaftlichen, sehr einfachen Sanitäranlagen. An den Abenden gibt Ihnen das die Gelegenheit die Bevölkerung besser kennenzulernen und ganz besondere Einblicke in deren Lebensweise und Alltag zu erhalten.

Die Bootsreise ist auch für die kompletten 28 Tage von Mbandaka über Lisala bis nach Kisangani buchbar.

Höhepunkte

  • Besuch des Fischerdorfes Iate
  • Biosphärenreservat Yangambi
  • Heimat der Batswa- und Bafoto-Pygmäen
  • Besuch einer Palmöl-Plantage in Lokutu

Das Besondere dieser Reise

  • Alltag der Wagenia-Fischer an den Boyoma-Fällen
  • Per traditionellen Holzboot auf dem Kongo-Fluss

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 12.07.2019 27.07.2019 3890 EUR EZZ: 100 EUR Englisch sprechende Reiseleitung
Teilstrecke: Mbandaka-Lisala
Buchen Anfragen
B 24.07.2019 08.08.2019 4090 EUR EZZ: 100 EUR Englisch sprechende Reiseleitung
Teilstrecke lt. Programm: Lisala-Kisangani
Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihren DIAMIR-Reisespezialist Thorsten Doß und teilen Sie ihm Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Internationale Flüge ab 990 EUR

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Individuelle Ankunft in Kinshasa. Transfer und Übernachtung im Hotel.

  • 2. Tag: Stadtrundfahrt Kinshasa 1×F

    Der Tag beginnt mit einer Rundfahrt durch die Hauptstadt des D.R. Kongo, früher als „Kin La Belle“ (Schöne Kinshasa) genannt. Zu den Hauptsehenswürdigkeiten gehören der „Grand Marché“, das Grabmal des ehemaligen Präsidenten Laurent Kabila, die „Akademie des Beaux Arts“ für diejenigen, die die afrikanische Kunst mögen und die Stromschnellen von Kinsuka. Übernachtung wie am Vortag.

  • 3.–13. Tag: Flug nach Lisala – Boots-Expedition auf dem Kongo-Fluss 11×(F/M/A)

    Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gebracht. Auf einem kurzen Inlandsflug erreichen Sie Lisala – Heimatstadt des ehemaligen Präsidenten Mobutu Sese Seko. Er wurde hier in einer kleinen kommunalen Mutterschaftsklinik geboren. Ein breiter Stammbaum – ein „Libanga“ – erinnert an dieses Ereignis mit einer Plakette: „Dieser Baum erinnert an die Geburt des Vaters der Zairischen Revolution, Mobutu Sese Seko, geboren am 14. Oktober 1930.“

    Abenteuer – Kongo-Fluss: Sie verbringen die kommenden 10 Tage auf dem zweitgrößten Fluss Afrikas. Zwischen Lisala und Kisangani erweitert sich in Bumba der Kongo-Fluss zu seinem breitesten Teil, um etwa 20 km. Insgesamt umfasst diese Expeditionsreise etwa 1000 km zwischen Lisala und Kisangani, welche 2/3 des schiffbaren Bereichs des Kongo-Flusses ausmachen. Werden Sie stiller Beobachter des Leben auf und am wasserreichsten Fluss der Erde: In den dichten Regenwäldern entlang des Flussufers zahlreiche Wildtier- und Vogelarten, mit etwas Glück können Sie Nil-Krokodile beim Sonnenbad oder Flusspferde beobachten. Fischer in Pirogen umschiffen die unzähligen Inseln und die von Wasserhyazinthen überzogene Oberfläche des verzweigten Flusslaufes und der Nebenflüsse.

    Wasserhyazinthen: Im Jahre 1960 wurde die meist lilablühende Wasserpflanze von einem südamerikanischen Missionar in den Kongo eingeführt, der Sämlinge in seinem Gepäck mitbrachte und einige überschüssige Pflanzen in den Fluss geworfen hat.

    Biosphärenreservates Yangambi: Ein Forschungszentrum zum Schutz bedrohter Hölzer. Wälder mit Muskatnussgewächsen, halb-abfallende Sekundärregenwälder, Regenwälder mit Johannesbrotgewächsen, Höhenwälder und Sumpfwäldern dominieren das Reservat. Obwohl es keine Zahlen über die Anzahl der Einwohner des Gebietes gibt werden innerhalb des Reservates u.a. Landwirtschaft, Jagd, Fischerei, Produktion von Kanus sowie Gold-Extraktionen ausgeübt. Außerdem wurden zahlreiche Boden-, Wald- und Klimaforschungen sowie Experimente zur Regeneration der Vegetationsdecke durchgeführt.

    Kurz vor Kisangani, besuchen Sie eine Palmöl-Plantage in Lokutu. Hier am Flussufer lebt der Stamm der Lokele. Am Ende des 14. Tages erreichen Sie Kisangani.

    11 Übernachtungen im geräumigen Zelt mit gemeinschaftlichen Sanitäranlagen.

  • 14.–15. Tag: Kisangani am Fluss Kongo 2×F/1×M/1×A

    In oder Kisangani angekommen lassen Sie die letzten Tage Revue passieren. Sie haben die Gelegenheit Kisangani näher kennenzulernen. Die Stadt wurde im Januar 1877 von Sir Henry Morton Stanley gegründet. Denkwürdige Stätten sind die Tshopo-River-Fälle und die Wagenia-Fischerei, inmitten der Stromschnellen.

    Wagenia-Fischer: Bereits über 200 Jahre führen die Wagenia mit einer komplexen Struktur aus Bambusholz eine besondere Art des Fischfangs durch. An Kreuzpolen, der über den Stromschnellen gebauten Gerüststrukturen, werden Lianen befestigt. Diese fungieren als Tragen für die trichterförmigen Körbe, welche in das schäumende Wasser getaucht werden. Die Fischer üben ihre Geschäfte in Pirogen aus. Ihre Beweglichkeit und waghalsige Kühnheit sind erstaunlich.

    1 Übernachtung im geräumigen Zelt mit gemeinschaftlichen Sanitäranlagen, 1 Übernachtung in einem einfachen lokalen Hotel.

  • 16. Tag: Rückreise 1×F

    Im Laufe des Vormittags werden Sie zum Flughafen gebracht und treten Ihr individuelle Rückreise nach Europa an.

Enthaltene Leistungen an Kinshasa/ab Kisangani

  • Englisch sprechende Reiseleitung
  • Transfers lt. Programm
  • Inlandsflug von Kinshasa nach Lisala in Economy Class
  • Bootsfahrt, Kerosin, 5 Personen Crew
  • Geräumige Zelte mit Schlafmatten (ausser Schlafsack)
  • Mineralwasser á 4 Liter pro Tag
  • 2 Ü: Hotel im DZ
  • 12 Ü: Zelt Gemeinschafts-WC/Dusche
  • 1 Ü: Hotel (einfach)
  • Mahlzeiten: 15×F, 12×M, 12×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Anreise Kinshasa/Abreise Kisangani; Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 110 €); eventuelle Flughafengebühren im Reiseland; Foto- Videogebühren; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Besuch des Fischerdorfes Iate
  • Biosphärenreservat Yangambi
  • Heimat der Batswa- und Bafoto-Pygmäen
  • Besuch einer Palmöl-Plantage in Lokutu

Das Besondere dieser Reise

  • Alltag der Wagenia-Fischer an den Boyoma-Fällen
  • Per traditionellen Holzboot auf dem Kongo-Fluss

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 2, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen.

Die Reise ist auch in der Gesamtstrecke Mbandaka-Lisala-Kisangani mit 28 Tagen Dauer buchbar.

Wir sind verpflichtet, Ihnen mitzuteilen, dass fast alle Airlines der DR Kongo auf einer sogenannten „Schwarzen Liste" stehen, welche diesen Airlines den Betrieb in der Europäischen Gemeinschaft, also für die Langstreckenflüge, untersagt. Wir nutzen für die Langstreckenflüge auch definitiv keine dieser Fluglinien. Ohne Inlandflüge allerdings ist diese Reise in der DR Kongo nicht zu realisieren. Wir müssen Sie daher bei Buchung dieser Tour bitten, eine Erklärung zu unterschreiben, dass wir Sie über den Sachverhalt informiert haben und Sie mit dem Flug mit diesen Fluggesellschaften einverstanden sind.

Die großen, komfortablen Zelte sind ca. 2 m hoch. Als Betten stehen Ihnen selbstaufblasbare Matratzen mit Baumwollbezügen und Kissen zur Verfügung. Selbst mit zubringen sind ein Schlafsack oder eigene Bettwäsche neben Handtücher und Duschutensilien.

Einzelzimmer sind ausschliesslich in den Hotels verfügbar. Während der Zeltübernachtungen teilen sich 2 Personen ein Zelt.

Bitte beachten Sie die lange Vorlaufzeit zur Beantragung des Visums.

Anforderungen

Teamgeist, gute Ausdauer und Kondition, Hitzeverträglichkeit, Trittsicherheit, Bereitschaft zum Komfortverzicht, Interesse und Toleranz für andere Kulturen. Auch Flexibilität und die Bereitschaft, Ihren Reiseleiter in schwierigen Situationen zu unterstützen, sind auf dieser Tour unabdingbar! Darüber hinaus hat die Reise Expeditionscharakter. Der detaillierte Programmverlauf kann sich aufgrund der örtlichen Gegebenheiten wie Wetter, Behörden sowie unvorhergesehenen Ereignissen ändern.

Zusatzinformationen

Das traditionelle Boot aus Holz ist ca. 38 Meter lang und mit zwei leistungsstarken Außenbordmotoren ausgestattet. Das Boot wird von einem kompetenten und erfahrenen Kapitän geführt. Weitere Teammitglieder sind ein Mechaniker, zwei Matrosen, ein Koch und ein Fremdenführer. Weiter an Bord befinden sich eine Sicherheitsausrüstung, Sanitäranlagen, ein Generator und Gefrierschränke.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Vor- und Nachprogramme