Alpenüberquerung • Deutschland • Österreich • Italien

Von der Alpennordseite zur südlichen Sonne von Meran

Berühmte Überschreitung der Alpen von Oberstdorf nach Meran in Südtirol auf gut ausgebauten Wegen

Ihre Reisespezialistin

Preis pro Person ab 975 EUR
Dauer 7 Tage
Teilnehmer 5–12
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (21) 4,6
Tourcode ALPQUE

Ein Höhepunkt im Leben jedes passionierten Wanderers: Die Überquerung der Alpen! Die landschaftlich abwechslungsreiche Tour verläuft über gut ausgebaute Höhenwege und ist für Wanderfreunde mit Trittsicherheit und guter Kondition ein unvergessliches Erlebnis!

Ihr eingespieltes Bergführerteam vermittelt Ihnen faszinierende Eindrücke in der ebenso imposanten wie lieblichen Alpenlandschaft und sorgt dafür, dass Sie dieses Naturerlebnis unbeschwert genießen können. Während der Tour wird Ihr Rucksack wann immer möglich mit der Materialseilbahn zu den Hütten transportiert. Die Übernachtungen erfolgen in urigen Alpenhütten, gemütlichen Privatpensionen oder komfortablen Hotels. Ein abschließender Bummel durch Meran und fröhliche Stunden in einer gemütlichen Südtiroler Weinstube lassen die erlebnisreiche Woche ausklingen …

Wir bieten diesen Klassiker in drei Varianten an:

Alpenüberquerung „Original“ ALPQUE

Auf der Originalroute mit rustikalen Hüttenübernachtungen hat diese Tour von ihrer Ursprünglichkeit und Faszination nichts verloren.

Alpenüberquerung „Komfort“ ALPQKF

Am Tag über alle Berge – abends entspannen! Die Route verläuft fast identisch zur Originaloute, durch kleine, geschickte Änderungen können Sie jedoch fast täglich im Tal im Hotel bzw. in einer Pension übernachten.

Alpenüberquerung „50 Plus“ ALPQ50

Durch entspanntes, gemütliches Gehtempo ideal auf Wanderer „in den besten Jahren“ zugeschnitten. Außerdem wird zusätzlich im Hotel in Vent sowie auf der Similaunhütte übernachtet und der 4.Tag durch einen geschickten Bustransfer entschärft. Die Termine liegen bewusst außerhalb der Hauptferienzeit.

Bewertung unserer Kunden

4,6 (21 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Höhepunkte

  • Klare Bäche und bunte Blumenwiesen im Allgäu
  • Gipfeloption im Lechtal: Seekogel (2412 m)
  • Durch tiefe Schluchten und über spannende Felssteige zum Pitztaler Jöchl
  • Südländisches Flair in Meran erleben

Das Besondere dieser Reise

  • Einzigartige Tour – auch als Variante „Komfort“ und „50 Plus“
  • Optional: Tisenjoch (3208 m) mit Ötzi-Denkmal

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 12.06.2021 18.06.2021 975 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 19.06.2021 25.06.2021 975 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 21.06.2021 27.06.2021 975 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 26.06.2021 02.07.2021 975 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 03.07.2021 09.07.2021 975 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 05.07.2021 11.07.2021 975 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 10.07.2021 16.07.2021 975 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 17.07.2021 23.07.2021 975 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 24.07.2021 30.07.2021 975 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 31.07.2021 06.08.2021 975 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 02.08.2021 08.08.2021 975 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 07.08.2021 13.08.2021 975 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 14.08.2021 20.08.2021 975 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 16.08.2021 22.08.2021 975 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 21.08.2021 27.08.2021 975 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 28.08.2021 03.09.2021 975 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 30.08.2021 05.09.2021 975 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 04.09.2021 10.09.2021 975 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 11.09.2021 17.09.2021 975 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 13.09.2021 19.09.2021 975 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihre DIAMIR-Reisespezialistin Anna-Katharina Treppte und teilen Sie ihr Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Oberstdorf – Kemptner Hütte 1×A

    Der Treffpunkt zum gemeinsamen Start ist um 12 Uhr in Oberstdorf am Bahnhof. Transfer nach Spielmannsau. Aufstieg durch den Sperrbachtobel zur Kemptener Hütte (1845 m). Übernachtung in der Hütte. (Gehzeit ca. 3h, 870 m↑).

  • 2. Tag: Memminger Hütte 1×(F/A)

    Kurzer Aufstieg zum Mädelejoch (2093 m, Grenze Deutschland – Österreich) und Abstieg durch das Höhenbachtal nach Holzgau (1070 m) im schönen Lechtal. Fahrt nach Madau (1400 m). Von dort Aufstieg zur Memminger Hütte (2242 m). Am Nachmittag ist die Besteigung des Seekogels (2412 m) optional möglich. Übernachtung in der Hütte. (Gehzeit ca. 4-5h, 1150 m↑, 980 m↓).

  • 3. Tag: Zams 1×(F/A)

    Aufstieg zur Seescharte (2600 m). Dann geht es lange stetig abwärts durch das „Zammer Loch“ im Lochbachtal bis Zams (780 m) bei Landeck im Inntal. Komfortable Übernachtung im historischen Gasthof „Gemse“ oder in einer Privatpension. Es besteht die Möglichkeit für ein Gepäckdepot bis zur Rückreise. (Gehzeit ca. 6h, 400 m↑, 1850 m↓).

  • 4. Tag: Braunschweiger Hütte 1×(F/A)

    Mit der Venetbahn geht es hinauf auf 2208 m. Die Wanderung führt nun über die Goglesalm zur Gaflunalm, anschließend Abstieg nach Wenns im Pitztal (1000 m). Taxibusfahrt durch das Pitztal nach Mittelberg (1700 m). Am Nachmittag Aufstieg zur Braunschweiger Hütte (2760 m). Übernachtung in der Hütte. (Gehzeit ca. 7-8h, 1050 m↑, 1200 m↓).

  • 5. Tag: Martin-Busch-Hütte 1×(F/A)

    Kurzer Aufstieg ins Pitztaler Jöchl (3000 m). Abstieg ins Gletscherskigebiet von Sölden und kurze Busfahrt zum Tiefenbachgletscher. Weiter auf dem Panoramaweg bis ins idyllische Bergdorf Vent. Nach ausgiebiger Mittagsrast Aufstieg zur herrlich gelegenen Martin-Busch-Hütte (2501 m). Übernachtung in der Hütte. (Gehzeit ca. 4-5h, 900 m↑, 1100 m↓).

  • 6. Tag: Meran 1×(F/A)

    Zeitiger Aufbruch und ca. 2h Aufstieg zur Similaunhütte (3019 m) zu Füßen des Similaun (3606 m). Nicht weit entfernt ist die Fundstelle des berühmten Gletschermannes „Ötzi“ am Hauslabjoch (3208 m), die Sie optional besichtigen können. Am Nachmittag Abstieg zum Vernagt-Stausee in Südtirol. Busfahrt nach Meran zum Hotel. Nach einem abendlichen Bummel durch Meran klingt die Woche in einer Weinstube gemütlich aus. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 4-5h, 500 m↑, 1200 m↓).

  • 7. Tag: Rückreise 1×F

    Die Rückreise mit dem Bus über den Reschenpass und Zams nach Oberstdorf bietet bei gutem Wetter noch einmal schöne Panoramablicke auf Gipfel und Alpentäler. Ankunft in Oberstdorf ca. 15 Uhr. Individuelle Heimreise oder Verlängerung.

Enthaltene Leistungen ab/an Oberstdorf

  • Deutsch sprechender, staatlich geprüfter Bergführer
  • Alle Transfers, Seilbahnkosten, Busfahrt Meran – Oberstdorf
  • Bei Hüttenanstiegen Rucksacktransport mit Materialseilbahn zu den Hütten (soweit möglich, bei Rucksacktransport wird für Verlust oder Schäden keine Haftung übernommen)
  • Transport eines Gepäckstücks bis Meran
  • Minirucksack
  • Persönliche Bildbandbroschüre über die Tour
  • 4 Ü: Hütte im MBZ (Gemeinschaftsbad)
  • 1 Ü: Pension im MBZ
  • 1 Ü: Hotel im MBZ
  • Mahlzeiten: 6×F, 6×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Klare Bäche und bunte Blumenwiesen im Allgäu
  • Gipfeloption im Lechtal: Seekogel (2412 m)
  • Durch tiefe Schluchten und über spannende Felssteige zum Pitztaler Jöchl
  • Südländisches Flair in Meran erleben

Das Besondere dieser Reise

  • Einzigartige Tour – auch als Variante „Komfort“ und „50 Plus“
  • Optional: Tisenjoch (3208 m) mit Ötzi-Denkmal

Veranstalter

Bergschule Oberallgäu
Edelweißstraße 5
87545 Burgberg
Deutschland

Diese Reise wird von einem DIAMIR-Partner veranstaltet. Für Buchung und Durchführung dieser Reise gelten ausschließlich die AGB von Bergschule Oberallgäu.

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 5, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 14 Tage vor Abreise möglich

Für diese Reise gelten gesonderte Zahlungs- und Stornobedingungen:

Anzahlung: 10% des Reisepreises

Stornierung bis einschließlich 60. Tag vor Reiseantritt: 10%, Stornierung ab dem 59. bis zum 30. Tag vor Reiseantritt: 20%, Stornierung ab dem 29. Tag bis bis zum 22. Tag vor Reiseantritt: 30%, Stornierung ab dem 21. Tag bis zum 15.Tag vor Reiseantritt: 50%, Stornierung ab dem 14. Tag bis zum 7. Tag vor Reiseantritt: 75%, Stornierung ab dem 6. Tag einschließlich des Abreisetages: 90% des Reisepreises.

Anforderungen

Trittsicherheit sowie ausreichend Kondition und Ausdauer für mehrstündige Wanderungen sind Voraussetzung. Erforderlich sind zudem wetterfeste Kleidung, Ausrüstung und für Schnee und Gletscher geeignete Bergstiefel mit Profilgummisohle sowie ein Hüttenschlafsack.

Es sind keine Einzelzimmer buchbar.

Zusatzinformationen

Die Anreise nach Oberstdorf ist mit dem Zug aus allen Richtungen bequem möglich. Für PKW-Anreisende bietet Oberstdorf einen großen Parkplatz am Ortseingang und eine Tiefgarage im Eislaufzentrum. Für die mögliche Buchung zusätzlicher Übernachtungen in Oberstdorf vor oder nach der Reise erhalten Sie mit der Reisebestätigung ausführliche Infos.

Die Unterwegsverpflegung (Mittagspause und Snacks) kann jeweils in den Hütten gekauft werden.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Deutschland

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen

Zusatzinformationen:

Reisen in Deutschland ist generell erlaubt. Es gelten jedoch zahlreiche Einschränkungen, die von Bundesland zu Bundesland verschieden sind und sich leider auch oft sehr kurzfristig ändern. Eine gute Übersicht findet sich hier:

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/corona-bundeslaender-1745198

Eine tabellarische Schnellübersicht über die wichtigsten Regeln finden sie hier:

https://www.zeit.de/gesellschaft/2020-10/corona-regeln-deutschland-maskenpflicht-veranstaltungen-buero-bundeslaender-uebersicht

Österreich

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Quarantäne von 10 Tagen bei Einreise

Rückkehr-Pflichten:
Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Epidemiologische Lage

Österreich ist von COVID-19 stark betroffen, die Infektionszahlen bewegen sich auf hohem Niveau. Die Inzidenzen in allen Bundesländern liegen bei mehr als 50 Fällen pro 100.000 Einwohner auf sieben Tage, weshalb ganz Österreich (mit Ausnahme der faktischen Exklaven Jungholz und Kleinwalsertal) als Risikogebiet eingestuft wurde.

Aktuelle und detaillierte Zahlen bietet das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC).

Einreise

Alle Reisenden müssen sich vor der Einreise nach Österreich elektronisch registrieren und die Empfangsbestätigung bei der Einreise ausgedruckt oder auf einem mobilen Gerät vorweisen.
Bei Einreise soll ein negatives PCR- oder Antigen-Test-Ergebnis vorgelegt werden. Das Test-Ergebnis oder ein ärztliches Zeugnis über ein solches, muss in deutscher oder englischer Sprache verfasst sein und darf nicht älter als 48 Stunden (Antigentest) bzw. 72 Stunden (PCR-Test) sein. Kann dieses nicht vorgelegt werden, ist ein Test spätestens 24 Stunden nach Einreise auf eigene Kosten durchzuführen.
Die novellierte Einreiseverordnung sieht bis 31. Mai 2021 grundsätzlich eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne nach Einreise vor, die frühestens nach fünf Tagen durch einen negativen PCR- oder Antigentest beendet werden kann. Grenzkontrollen finden statt. Mit Verzögerungen an der Grenze bei Einreise nach Österreich muss gerechnet werden.
Weitere Informationen zu der Einreiseverordnung, den Ausnahmen und den Quarantänevorschriften bietet das österreichische Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz.

Durch- und Weiterreise

Die Durchreise durch Österreich ohne Zwischenstopp ist ohne Einschränkungen möglich. Mit Verzögerungen an den Grenzen ist zu rechnen. Transitreisende sind von der elektronischen Registrierung und der Testnachweispflicht ausgenommen. Die Grenze zu Tschechien und der Slowakei kann derzeit nur an bestimmten Grenzübergängen passiert werden.

Reiseverbindungen

Der grenzüberschreitende Flugverkehr ist weiterhin eingeschränkt. Für Flüge aus Südafrika und Brasilien gilt derzeit ein Landeverbot.

Der grenzüberschreitende Bahnverkehr verläuft wieder im Regelbetrieb. Aktuelle Informationen finden sich auf den Internetseiten der Österreichischen Bundesbahnen, der Deutschen Bahn und der Flughäfen.

Beschränkungen im Land

Es gilt eine Ausgangssperre von 20 bis 6 Uhr. Die Beherbergung zu touristischen Zwecken ist weiterhin untersagt. Der Lockdown für Hotels und Gastronomie gilt fort. Geschäfte und Schulen sind unter Auflagen geöffnet. Es muss mit verstärkter Überprüfung der Quarantäne-Vorschriften durch die österreichischen Behörden gerechnet werden.

Im Bundesland Burgenland gelten bis einschließlich 18. April 2021, in den Bundesländern Wien und Niederösterreich bis einschließlich 2. Mai 2021 zusätzliche Einschränkungen wie eine ganztägige Ausgangsbeschränkung und eine Schließung des Einzelhandels mit Ausnahme von Geschäften des täglichen Bedarfs (z.B. Lebensmittelhandel und Apotheken).

In mehreren Bezirken muss bei der Ausreise ein gültiger negativer COVID-19-Test vorgewiesen werden, der nicht älter als 48 Stunden (Antigentest) bzw. 72 Stunden (PCR-Test) sein darf.

Beim Verlassen von Tirol besteht mit Ausnahme der Gemeinde Jungholz und des Rißtals im Gemeindegebiet von Vomp und Eben am Achensee bis einschließlich 24. April 2021 die Pflicht, einen negativen COVID-19-Test vorzuweisen, der nicht älter als 48 Stunden (Antigentest) bzw. 72 Stunden (PCR-Test) sein darf.

Weitere detaillierte Informationen bietet das österreichische Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz.

Quelle: Auswärtiges Amt

Italien

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt

Rückkehr-Pflichten:
Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Einreise

Aus Ländern der Europäischen Union und damit auch aus Deutschland sowie aus Island, Liechtenstein, Norwegen, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich ist die Einreise nach Italien grundsätzlich gestattet, jedoch sind Reisen innerhalb Italiens nur aus triftigen Gründen erlaubt, siehe Beschränkungen im Land. Seit dem 19. April 2021 muss die Einreise über ein Online-Formular angemeldet werden. Nur in Fällen, in denen eine Online-Registrierung aus technischen Gründen (noch) nicht möglich ist, kann die Einreiseerklärung in Papierform vorgelegt werden. Außerdem ist die Vorlage eines negativen PCR- oder Antigen-Tests erforderlich, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Verschiedene Fluggesellschaften verlangen verpflichtend einen negativen Test beim Boarding.

Bis zum 30. April 2021 ist außerdem für Reisende aus Ländern der Europäischen Union und damit auch aus Deutschland sowie aus Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz nach Italien, grundsätzlich die Vorlage einer negativen Testbescheinigung bei Einreise, eine fünftägige Quarantäne und die Vorlage einer weiteren negativen Testbescheinigung nach fünf Tagen erforderlich.

Ausgenommen von der Quarantänepflicht sind unter anderem Berufspendler bei Rückkehr an ihren Wohnort sowie Schülerinnen und Schüler und Studierende, wenn sie mindestens einmal wöchentlich an ihren Wohnort in Italien zurückkehren, sofern sie keine COVID-19-Symptome zeigen. Für sie reicht ein wöchentlich durchgeführter negativer Antigen- oder PCR-Test sowie das Mitführen der Eigenerklärung aus. Über weitere Ausnahmen informiert das Gesundheitsministerium.

Für die Einreise aus Drittländern gelten grundsätzlich weiterhin Einreisebeschränkungen. Personen, die sich in diesen Ländern aufhalten, dürfen nur aus nachgewiesenen beruflichen oder gesundheitlichen Gründen, zu Studienzwecken sowie aus Gründen absoluter Dringlichkeit oder zur Rückkehr an ihren Wohnort oder Wohnsitz nach Italien einreisen (es muss sich jedoch um eine dauerhafte Rückkehr nach Italien handeln: Nach der Rückkehr darf somit nicht zwischen verschiedenen Wohnungen in Drittstaaten „hin- und hergereist“ werden). Es besteht ein Einreiseverbot für alle Personen, die sich in den letzten 14 Tagen vor der Einreise in Brasilien aufgehalten haben.

Durch- und Weiterreise

Die Durchreise durch Italien ist aus den EU-/Schengen Staaten bis zu 36 Stunden ohne Einschränkungen möglich. Zur Durch- bzw. Weiterreise durch Österreich und durch die Schweiz sind die Transitbestimmungen dieser Länder zu beachten.

Reiseverbindungen

Es gibt Einschränkungen im internationalen Flug-, Zug-, Bus-, Fährverkehr. Auch für Autoreisende in Italien gelten gewisse Einschränkungen. Weitere Hinweise (in deutscher Sprache) bietet die italienische Botschaft in Berlin.
Zugreisen zwischen Deutschland und Italien sind sowohl über Österreich als auch über die Schweiz möglich, allerdings kann es zu Ausfällen oder Behinderungen kommen.
Über Zugverbindungen informiert die Deutsche Bahn bzw. die Schweizer Bundesbahnen (SBB). Informationen zu aktuellen Einschränkungen im Bahnverkehr der ÖBB finden Sie auf dieser Webseite.

Busse verschiedener Busunternehmen fahren teilweise sehr eingeschränkt und nicht nach regulärem Fahrplan. Weitere Informationen sind bei den einschlägigen Busunternehmen zu erhalten.