Südafrika • Eswatini

Das Beste von Südafrika mit dem Mietwagen

Von Johannesburg bis Kapstadt reisen mit liebevoll ausgewählten Unterkünften – Mietwagen bereits inkludiert

Ihre Reisespezialistin

Carola Tille

Carola Tille

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 2050 EUR
Dauer 18 Tage
Teilnehmer ab 2
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode SUEHIM

Panorama-Route, Blyde-River-Canyon und Pilgrims Rest sind der Auftakt einer spannenden Reise durch Südafrika.

Klassische Route: Krüger-Nationalpark – Eswatini – Garden-Route – Kapstadt

Mit Ihrem Mietwagen machen Sie sich auf den Weg in Richtung Sabi Sand-Wildreservat. Im Allradfahrzeug sitzend, die Ohren lauschend aufgerichtet, die Muskeln angespannt erwartet Sie ein Spektakel der Extraklasse. Elefanten, Gnus, Zebras, Büffel, Nashörner, Löwen und Nilpferde geben sich ein Stelldichein. Über das bergige Königreich Eswatini führt Sie der Weg durch St. Lucia, das Zentrum des iSimangaliso Wetland Parks (UNESCO Weltnaturerbe). Von Port Elizabeth ausgehend erwartet Sie dann der grandiose Addo-Elephant-Nationalpark, der seinem großen Bruder, dem Krüger-Nationalpark in nichts nachsteht. Von hier aus entdecken Sie die malerische Garden-Route, die Sie bis Kapstadt führt.

Höhepunkte

  • Übernachtung im Wildtierreichen Sabi Sand-Wildreservat
  • Zeitersparnis durch Inlandsflug

Das Besondere dieser Mietwagenreise

  • Rundum-Paket durch vorgebuchte Unterkünfte und Mietwagen

Die ideale Kleidung für Ihren Urlaub

Zeiträume

von bis Preis p.P. Bemerkungen
01.09.2021 31.12.2021 ab 2150 EUR Anfragen
2022
01.01.2022 30.04.2022 ab 2150 EUR Anfragen
01.05.2022 31.08.2022 ab 2050 EUR Anfragen
01.09.2022 31.10.2022 ab 2150 EUR Anfragen

Reiseverlauf

  • Pool in Böhms Zeederberg

    1. Tag: Johannesburg – Sabie

    Nach Ihrer Ankunft am Flughafen OR Tambo in Johannesburg nehmen Sie Ihren Mietwagen entgegen und fahren nach Sabie, wo Sie im Böhm’s Zeederberg Country House einchecken. Es bietet einen idealen Platz der Ruhe, nur 4,5 Stunden Fahrt von Johannesburg, in einer malariafreien Gegend. Übernachtung im Böhm‘s Zeederberg Country House. (Fahrstrecke ca. 370 km).

    Bohms Zeederberg Country House
  • Blick in den Blyde River Canyon

    2. Tag: Panorama-Route 1×F

    Nach dem Frühstück empfehlen wir einen Ausflug zur Panorama-Route, eines der schönsten und bekanntesten Reiseziele in Südafrika. Dieser Tagesausflug führt Sie zuerst in das ehemalige Goldminenstädtchen Pilgrim’s Rest. Von hier fahren Sie zum Blyderiverspoort Nature Reserve. Das Reservat beherbergt eines der größten Naturwunder Südafrikas, den Blyde-River-Canyon, der mit einer Länge von 60 km der drittgrößte Canyon der Welt ist. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke je nach individuellen Fahrten).

    Bohms Zeederberg Country House
  • Die beiden Nashörner haben im Krüger-Nationalpark "Vorfahrt"

    3.–4. Tag: Sabie – Notten's Bush Camp (Sabi Sand-Wildreservat) 2×(F/M/A)

    Sie reisen gen Osten zum Notten`s Bush Camp im bekannten Sabi Sand-Wildreservat. Dieses grenzt direkt an den Krüger-Nationalpark. Das Camp ist aufgrund der Weitläufigkeit des Buschlandes und der ausgeprägten Vielfältigkeit an Wildtieren ein idealer Ausgangspunkt für umfassende Tierbeobachtungen. Da es keine Zäune zwischen dem Wildreservat und dem Krüger-Nationalpark gibt, kann das Wild frei wandern. Durch die Lage an einem Wasserloch können Sie sogar nachts die Geräusche der Wildnis hören. Jede Suite des Notten‘s Bush Camps verfügt über ein privates Deck mit Aussicht auf den Busch und ein En-suite-Badezimmer mit Badewanne sowie eine Außendusche. Nach einem leckeren Mittagessen genießen Sie am späten Nachmittag eine Sonnenuntergangspirschfahrt, bei der Ihnen ein erfahrener Ranger die Tier- und Pflanzenwelt näher bringt. Am Morgen finden ebenso Pirschfahrten statt. 2 Übernachtungen im Notten‘s Bush Camp.(Fahrstrecke ca. 95 km).

    Notten's Bush Camp
  • Wanderung im Mlilwane Game Reserve

    5. Tag: Krüger-Nationalpark – Eswatini 1×F

    Heute verlassen Sie den Krüger-Nationalpark und fahren in das kleine afrikanische Königreich Eswatini. Eswatini ist, abgesehen von der Hauptstadt Mbabane und der Flughafenstadt Manzini, sehr ländlich. Die Bevölkerung, die Swazis, leben hauptsächlich von der Landwirtschaft. Zudem besitzt das kleine Land fünf größere Nationalparks und Wildreservate. Übernachtung im Mogi Boutique Hotel. (Fahrstrecke ca. 340 km).

    Mogi Boutique Hotel
  • Lidiko Lodge in St. Lucia, KwaZulu Natal

    6. Tag: Eswatini – St. Lucia 1×F

    Von Eswatini aus führt Sie Ihr Weg heute an die Küste nach St. Lucia. St. Lucia ist der zentrale Punkt des 1939 gegründeten St. Lucia Wetland Parks, der 1992 zum Greater St. Lucia Wetland Park erweitert wurde. Der Park ist ein erstaunliches Feuchtgebiet, der aufgrund seiner vielfältigen Flora und Fauna 2002 zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt wurde. In dem Gebiet findet man Mangrovensümpfe, Wasser- und Wildtierreservate, Dünen, Strände, Seen, Flussmündungen und Berge. Übernachtung in der Lidiko Lodge. (Fahrstrecke ca. 320 km).

    Lidiko Lodge
  • Cape Vidal. Greater St Lucia Wetland Park. KwaZulu Natal. Südafrika

    7. Tag: St. Lucia 1×F

    Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Wir empfehlen eine 2-stündige Bootsfahrt, bei der Sie viele Vogelarten sowie Krokodile und Nilpferde aus nächster Nähe sehen können. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke je nach individuellen Fahrten).

    Lidiko Lodge
  • Golden Mile in Durban

    8. Tag: St. Lucia – Durban 1×F

    Heute fahren Sie in Richtung Durban. Das Herz der Delphinküste liegt zwischen den Feldern von Natal’s berühmtem „grünen Gold“ und wird zum Osten von goldenen Stränden mit verschwiegenen Buchten und dem warmen Indischen Ozean eingerahmt. Sie checken in der Teremok Boutique Lodge ein. Diese liegt direkt am Strand unweit von Durban. Übernachtung im Teremok Boutique Hotel. (Fahrstrecke ca. 230 km).

    Teremok Marine Lodge
  • Elefanten im Addo-nationalpark

    9. Tag: Durban – Port Elizabeth – Addo-Elephant-Nationalpark 1×F

    Nach dem Frühstück fahren Sie zum Flughafen Durban, wo Sie Ihren Mietwagen abgeben. Sie fliegen nach Port Elizabeth, wo Sie Ihren zweiten Mietwagen entgegennehmen und in den Addo-Elephant-Nationalpark fahren. Am Abend hören sie die eindringlichen Rufe des Schakals, morgens erklingt das Zwitschern der Fasane. Das Gebiet des Parks wurde 1931 erschlossen, als nur noch elf Elefanten hier ihr Zuhause hatten. Heute ist das penibel abgestimmte Ökosystem Rückzugsort für über 450 Elefanten, Kap-Büffel, Nashörner, verschiedene Arten von Antilopen und dem einzigartigem flugunfähigen Mistkäfer, der fast ausschließlich im Addo-Elephant-Nationalpark heimisch ist. Ihre Unterkunft liegt inmitten duftender Obstgärten einer Zitronenfarm. Es bietet Komfort, traditionelles Essen und freundliches Personal. Die Zimmer liegen nur wenige hundert Meter vom Sundays River entfernt und bieten einen spektakulären Blick auf die Bergrücken am Horizont. Übernachtung im De Old Drift. (Fahrstrecke ca. 60 km).

    De Old Drift Guest Farm
  • Giraffe im Addo-Elephant-Nationalpark

    10. Tag: Addo-Elephant-Nationalpark: Zeit für Tierbeobachtungen 1×F

    Nutzen Sie den Tag für eine Safari im Mietwagen mit zahlreichen Tierbeobachtungen Alternativ können Sie Touren im offenen Allradfahrzeug buchen. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke je nach individuellen Fahrten).

    De Old Drift Guest Farm
  • Knysna Lagune

    11. Tag: Addo-Elephant-Nationalpark – Knysna 1×F

    Sie machen sich nach dem Frühstück in Richtung der Garden-Route, nach Knysna, auf. Diese charmante Stadt, mit vielen Künstlern, Bars und interessanten Geschäften liegt eingebettet zwischen dem Bergwald der Outentiquaberge und einer großen Salzwasser-Lagune, welche zum nationalen Naturdenkmal erklärt wurde. Die Stannards Guestlodge ist eine 4-Sterne-Unterkunft, in einem von Bäumen gesäumten Außenbezirk von Knysna. Übernachtung in der Stannards Guestlodge. (Fahrstrecke ca. 320 km).

    Stannards Guest Lodge
  • Blick auf die Knysna Lagune

    12. Tag: Knysna: Zeit zur freien Verfügung 1×F

    Knysna gilt als das touristische Zentrum der Garten-Route. Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Auf der Straße nach Plettenberg Bay befindet sich der Garden of Eden und der Big Tree. Der Baum ist ein über 1000 Jahre alter gewaltiger Yellowwood-Baum, der etwa 40 Meter hoch ist und einen Stammumfang von mehr als 7 Meter besitzt. Alternativ können Sie aber auch das Knysna Featherbed-Naturreservat erkunden. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke je nach individuellen Fahrten).

    Stannards Guest Lodge
  • Erdmännchen-Safari

    13. Tag: Knysna – Oudtshoorn 1×F

    Heute fahren Sie nach dem Frühstück nach Oudtshoorn. Dort bleiben Sie für zwei Nächte auf der De Zeekoe Guestfarm. Oudtshoorn ist die „Welthauptstadt“ der Straußenzucht, denn der flugunfähige Vogel hat die Stadt Anfang des letzten Jahrhunderts berühmt gemacht. Die De Zeekoe Guest Farm ist eine 2000 ha große Farm mit 3000 Straußen und 250 Springböcken. Als besonderes Plus bietet die Farm eine Erdmännchen-Safari an. Übernachtung auf der De Zeekoe Guestfarm. (Fahrstrecke ca. 130 km).

    De Zeekoe Guest Farm & Reserve
  • Vogel-Strauß

    14. Tag: Oudtshoorn: Straußenfarm und Cango Caves 1×F

    Nutzen Sie den heutigen Tag, um eine der berühmten Straußenfarmen sowie die bekannten Cango Caves mit ihren surrealen Stalaktiten und Stalagmiten zu besuchen. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke je nach individuellen Fahrten).

    De Zeekoe Guest Farm & Reserve
  • Cape Paradise Lodge Poolbereich

    15. Tag: Oudtshoorn – Kapstadt 1×F

    Sie verlassen die Karoo und fahren zur Mutterstadt Südafrikas, nach Kapstadt. Umgeben vom Atlantischen Ozean und am Fuß des 1086 m hohen Tafelberges gelegen, wird Kapstadt nicht umsonst als eine der schönsten Städte der Welt bezeichnet. Die Innenstadt Kapstadts ist sehr gut zu Fuß zu erkunden. Übernachtung in der Cape Paradise Lodge. (Fahrstrecke ca. 440 km).

    Cape Paradise Lodge
  • Kapstadt Strand mit Tafelberg

    16. Tag: Kapstadt – Tafelberg 1×F

    Wir empfehlen Ihnen einen Ausflug auf den berühmten Tafelberg. Vorausgesetzt allerdings, dass der steile Felsen nicht gerade mit seinem „Tafeltuch“ bedeckt ist und sich in dichten Nebel hüllt. An sonnigen Tagen aber haben Sie einen herrlichen Rundumblick auf die City, den Ozean und auf die Bergspitzen der Kaphalbinsel. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke je nach individuellen Fahrten).

    Cape Paradise Lodge
  • Wanderung am Kap der Guten Hoffnung

    17. Tag: Kap der Guten Hoffnung 1×F

    Nach dem Frühstück empfiehlt sich ein Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung. Fahren Sie über Camps Bay nach Hout Bay. Von dort haben Sie die Möglichkeit, eine Bootsfahrt nach Duiker Island zu unternehmen, wo es Robben hautnah zu sehen gibt. An der Steilküste entlang fahren Sie über den berühmten Chapman’s Peak Drive in den Kap der Guten Hoffnung-Nationalpark. Besuchen Sie den weltbekannten Aussichtspunkt und lassen Sie sich den stürmischen Wind des Kaps um die Nase wehen. Auf der Rückfahrt können Sie in Simon`s Town halten, heute Stützpunkt der südafrikanischen Marine. Sehr viktorianisch geprägt, ist es auf alle Fälle einen Bummel wert. Kurz vor Simon‘s Town befindet sich der Boulders-Strand. Hier können Sie die einzige Pinguinkolonie, die in unmittelbarer Umgebung Kapstadts lebt, besuchen. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke je nach individuellen Fahrten).

    Cape Paradise Lodge
  • 18. Tag: Abreise 1×F

    Nach dem Frühstück checken Sie aus dem Hotel aus. Fahrt zum Flughafen in Kapstadt und Rückgabe des Mietwagens. Wir wünschen eine angenehme Heimreise. (Fahrstrecke ca. 30 km).

Enthaltene Leistungen ab Johannesburg/an Kapstadt

  • 18 Tage Mietwagen auf Basis von 2 Personen in der Kategorie M (Ford Ecosport) inkl. Freikilometern und Versicherungsart Classic Plus
  • Notten's Bush Camp: tägliche Pirschfahrten/Aktivitäten
  • Nationalparkgebühren im Sabi Sand-Wildreservat
  • 9 Ü: Lodge im DZ
  • 6 Ü: Gästehaus im DZ
  • 2 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 17×F, 2×M, 2×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; An-/Abreise; Inlandsflug Durban – Port Elizabeth inkl. Tax und Kerosinzuschlägen; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge und Aktivitäten; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Übernachtung im Wildtierreichen Sabi Sand-Wildreservat
  • Zeitersparnis durch Inlandsflug

Das Besondere dieser Mietwagenreise

  • Rundum-Paket durch vorgebuchte Unterkünfte und Mietwagen

Hinweise

Die benannten Lodges und Unterkünfte sind die auf dieser Reise vorrangig genutzten Unterkünfte, die sich in Ausnahmefällen jedoch noch ändern können. Alternative Unterkünfte weisen einen ähnlichen Standard auf.

Der Mietwagen stellt eine von DIAMIR Erlebnisreisen GmbH vermittelte Reiseleistung dar, bei der ausschließlich die AGB der jeweiligen Mietgesellschaft Gültigkeit besitzen. Gern senden wir Ihnen diese im Original auf Anfrage zu.

Für die Anmietung des Fahrzeuges ist vor Ort der Abschluss einen Mietvertrages mit der entsprechenden Mietwagenfirma notwendig. In jedem Fall gelten die AGB dieser.

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie zum Zeitpunkt der Mietwagenanmietung über einen internationalen Führerschein und eine gültige Kreditkarte verfügen.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Selbstfahrerreise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Eswatini

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet ohne wesentliche Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis + Negativer Corona-Test wird verlangt

Rückkehr-Pflichten:
Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Die Grenzen nach Eswatini haben wieder geöffnet. Es gelten die Einreisebestimmungen von Südafrika. Diese Dokumente haben bei der Einreise nach Eswatini ebenso Gültigkeit, wenn der Gast innerhalb von 14 Tagen nach Einreise nach Südafrika Eswatini besucht. Alle Reisenden müssen somit einen negativen SARS-CoV-2-PCR-Test nachweisen, der bei Boarding nicht älter als 72 Stunden sein darf. Bei Einreise muss ein vollständig ausgefüllter Reise-Gesundheitsfragebogen abgegeben werden. Es empfiehlt sich, den Fragebogen bereits bei Antritt der Reise mitzuführen.

Von allen Reisenden wird zudem erwartet, dass sie die mobile App „COVID Alert South Africa“ auf ihrem Mobiltelefon installiert haben, eine Reisekrankenversicherung vorweisen und ihren Unterkunftsnachweis inkl. Anschrift vorlegen, sollte eine Quarantäne erforderlich werden. Fluglinien und Einreisekontrollstellen überprüfen die Einhaltung dieser Vorgaben. Eine Auslandsreisekrankenversicherung ist für die Einreise nicht mehr zwingend, jedoch weiterhin dringend empfohlen.

Da  Eswatini nicht mehr als Hochrisikogebiet zählt, müssen Deutsche nur noch die Test-Verpflichtung vor der Rückreise nach Deutschland beachten. Vor der Rückreise muss ein negativer Test durchgeführt werden. Das bedeutet, dass Personen ab 12 Jahren grundsätzlich bei Einreise über ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis verfügen müssen. Der zugrundeliegende PCR-Test darf maximal 72, ein Antigen-Schnelltest nach den Anforderungen des Robert-Koch-Instituts maximal 48 Stunden vor der geplanten Einreise erfolgt sein. Die Testpflicht entfällt, wenn der Reisende den vollen Impfschutz hat. 

Unsere Vorortagenturen haben konkrete Hygienekonzepte erarbeitet. Wir setzen alles daran, um in Zukunft sicheres Reisen unter hygienischen Bedingungen, wie Sie sie inzwischen schon kennen, zu ermöglichen. Das lässt sich bei unseren Reisen gut umsetzen, ohne den Charakter der Reise zum Nachteil zu verändern. Wir sind für Sie und Ihre Sicherheit verantwortlich und werden Sie keinem erhöhten Infektionsrisiko aussetzen. In unseren kleinen Gruppen in der Regel mit maximal 12 Gästen ist ausreichend Abstand garantiert und unsere Partner vor Ort sind geschult sowie auf die neuen Umstände vorbereitet.

Für Reisen mit dem Mietwagen halten wir ebenso viele Routenvorschläge bereit. 

Südafrika

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet ohne wesentliche Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis + Negativer Corona-Test wird verlangt

Rückkehr-Pflichten:
Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Die südafrikanischen Grenzen haben wieder geöffnet. Alle Reisenden müssen einen negativen SARS-CoV-2-PCR-Test nachweisen, der bei Boarding nicht älter als 72 Stunden sein darf. Die Landgrenzen nach Namibia sind ebenfalls wieder geöffnet. Bei Einreise muss ein vollständig ausgefüllter Reise-Gesundheitsfragebogen abgegeben werden. Es empfiehlt sich, den Fragebogen bereits bei Antritt der Reise mitzuführen.

Von allen Reisenden wird zudem erwartet, dass sie die mobile App „COVID Alert South Africa“ auf ihrem Mobiltelefon installiert haben, eine Reisekrankenversicherung vorweisen und ihren Unterkunftsnachweis inkl. Anschrift vorlegen, sollte eine Quarantäne erforderlich werden. Fluglinien und Einreisekontrollstellen überprüfen die Einhaltung dieser Vorgaben. Eine Auslandsreisekrankenversicherung ist für die Einreise nicht mehr zwingend, jedoch weiterhin dringend empfohlen.

Da Südafrika nicht mehr als Hochrisikogebiet zählt, müssen Deutsche nur noch die Test-Verpflichtung vor der Rückreise nach Deutschland beachten. Vor der Rückreise muss ein negativer Test durchgeführt werden. Das bedeutet, dass Personen ab 12 Jahren grundsätzlich bei Einreise über ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis verfügen müssen. Der zugrundeliegende PCR-Test darf maximal 72, ein Antigen-Schnelltest nach den Anforderungen des Robert-Koch-Instituts maximal 48 Stunden vor der geplanten Einreise erfolgt sein. Die Testpflicht entfällt, wenn der Reisende den vollen Impfschutz hat. 

Unsere Vorortagenturen haben konkrete Hygienekonzepte erarbeitet. Wir setzen alles daran, um in Zukunft sicheres Reisen unter hygienischen Bedingungen, wie Sie sie inzwischen schon kennen, zu ermöglichen. Das lässt sich bei unseren Reisen gut umsetzen, ohne den Charakter der Reise zum Nachteil zu verändern. Wir sind für Sie und Ihre Sicherheit verantwortlich und werden Sie keinem erhöhten Infektionsrisiko aussetzen. In unseren kleinen Gruppen in der Regel mit maximal 12 Gästen ist ausreichend Abstand garantiert und unsere Partner vor Ort sind geschult sowie auf die neuen Umstände vorbereitet.

Für Reisen mit dem Mietwagen halten wir ebenso viele Routenvorschläge bereit. 

Südafrika – das faszinierende Land am Kap der Guten Hoffnung zieht immer wieder viele Reisende in seinen Bann. Traumhafte Landschaften, großer Tierreichtum, zwei Ozeane mit wunderbaren Stränden, leckeres Essen und köstliche Weine und nicht zuletzt die offenen und herzlichen Einwohner der Regenbogennation – auf all das freuen wir uns. Kleine Gruppen und natürlich von uns individuell erstellte Angebote bieten hoffentlich bald wieder sicheres Reisen durch eines der abwechslungsreichsten Länder Afrikas. 

Information für Fluggäste mit Austrian/Lufthansa Group

Ab 25. Januar 2021 muss auf allen Austrian Airlines Flügen von und nach Österreich eine FFP2-Maske getragen werden. Alltagsmasken und OP-Masken sind nicht mehr erlaubt. Fluggäste zwischen 6 und 14 Jahren und Schwangere können weiterhin mit normalem Mund-Nasen-Schutz reisen.

Ab 1. Februar 2021 muss auf allen Lufthansa Group Flügen von und nach Deutschland eine medizinische Schutzmaske (OP-Maske oder eine FFP2-Maske beziehungsweise eine Maske mit dem Standard KN95/N95) getragen werden. Alltagsmasken sind dann nicht mehr erlaubt.