Finnland

Im Land der Schneetrolle (LEICA Akademie)

Leica-Fotoreise

Ihre Reisespezialistin

Sylvia Wesser

Sylvia Wesser

Ihre Reisespezialistin
Preis ab 2890 EUR
Dauer 7 Tage
Teilnehmer 4–8
Reiseleitung deutschsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (4) 3,7
Tourcode FINFO3

Beschreibung

Es ist Anfang Februar, die Tage sind noch kurz, und unser Blockhaus trägt schwer an der Fülle seiner weißen Pracht. Anders als bei uns ist der Schnee trocken, und man bekommt barfuß nicht so schnell kalte Füße, wenn man aus der Sauna ins Freie tritt. Danach geht’s dann ins Nachbarblockhaus, wo Tuulas regionale Küche mit frischen Leckereien auf Sie wartet. Bei einem kühlen Bier oder einem Glas finnischen Weins, während das Feuer im Kamin knistert, vertiefen Sie die Eindrücke des Tages: das Naherlebnis Rentier auf Mikas Farm. Oder das Dutzend Birkhühner, das Sie bei den Schneeschuhwanderungen aufgeschreckt haben und das Ihnen kurz den Atem stocken ließ. Oder Luchsspur im Schnee, die Sie zwar fasziniert hat, die gleichzeitig aber auch ein mulmiges Gefühl aufkommen ließ.

Schneeschuhe sind ein Muss im meterhohen Schnee. Da Sie meditativ-fotografisch unterwegs sind, kommt Ihnen diese Art der Fortbewegung sehr entgegen. Sie wollen die Landschaft in ihrer ganzen Weite und Zeitlosigkeit erfassen. Hektik hat hier nichts zu suchen. Was wirklich zählt, ist das fotografische und sinnliche Eintauchen in diese grandiose Winterlandschaft mit ihrer Stille, die nur manchmal vom durchdringenden Schrei eines Adlers zerrissen wird. Lassen Sie sich ein auf das Wintermärchen im Land der Feen und Trolle und spinnen Sie mit an den Mythen, untermalt von den Nordlicht-Geistern, die den Himmel bevölkern und ein tiefes, erfülltes Glücksgefühl hervorrufen.

Hermann J. Netz befasst sich als Zen-Art-Fotograf intensiv mit Natur und Kultur. Charakteristisch sind seine Detailstudien, seine abstrakte Bildauffassung und die minimalistische Arbeitsweise.

Bewertung unserer Kunden

3,7 – sehr zufrieden (4 × bewertet)

Alle unsere Kunden haben nach der Reise die Möglichkeit einen Fragebogen zur Reise auszufüllen. Aus den Antworten daraus ergibt sich die Bewertung der Reise.

Höhepunkte

  • Fotoreise in Kooperation mit Leica
  • DIAMIR-Fotoreiseleitung durch Hermann J. Netz
  • Magie des Himmels: Polarlichter
  • Schneeschuhwanderungen, Besuch einer Rentierfarm und des Oulanka-Nationalparkes
  • Tierfotografie in Wald- und Seenlandschaften
  • Besuch des Museumsdorfes in Kuusamo

Termine

  • R Restplätze
  • garantierte Durchführung
  • V Terminvorschau (Termin-/Preisänderung möglich)
von bis Preis p.P. weitere Informationen
garantierte DurchführungR 27.01.2018 02.02.2018 2890 EUR EZZ: 190 EUR deutschsprachige Reiseleitung
Reiseleitung: Hermann J. Netz
Buchen Anfragen
V 26.01.2019 01.02.2019 2890 EUR deutschsprachige Reiseleitung
Reiseleitung: Hermann J. Netz
Vormerken

Zusatzkosten

EZ-Zuschlag (auf Anfrage) 190 EUR
Zuschlag Kleingruppe (4 bis 5 Personen) 100 EUR

Reiseverlauf

  • Portraitfotografie

    1. Tag: Anreise (1×A)

    Flug nach Kuusamo und Transfer zur Ferienlodge. Abendessen und Tourbesprechung. Übernachtung in der Lodge.

  • Finnische Wälder

    2. Tag: Erste Erkundungen (1×F/1×M/1×A)

    Am Vormittag theoretische Einführung in die Winterfotografie und meditative Übungen. Sie lernen den Umgang mit Schneeschuhe, danach Erkundung der Umgebung: verschneite zugefrorene Seen, lichte Nadelwälder, Moränenrücken, Schneekristalle und mit etwas Glück Wasseramseln. Bildbesprechung am Abend. Übernachtung wie am Vortag.

  • Wasserdetailstudien

    3. Tag: Oulanka-Nationalpark (1×F/1×M (LB)/1×A)

    Heute unternehmen Sie einen Ausflug in den Oulanka-Nationalpark. Auf einer Schneeschuhwanderung entdecken Sie gefrorene Wasserfälle und lernen bei verschiedenen Übungen, die Winterlandschaften immer wieder neu in Szene zu setzen. Den Abend verbringen Sie bei gemütlichen Workshops und Bildbesprechungen. Übernachtung wie am Vortag.

  • Rentierfütterung auf der Farm

    4. Tag: Kuusamo und Rentierfarm (1×F/1×M (LB)/1×A)

    Nach meditaven Übungen am Morgen lernen Sie das Museumsdorf in Kuusamo kennen. Eine Vielzahl Fotomotive bietet sich Ihnen! Am Nachmittag besuchen Sie die Mikas Rentierfarm. Lassen Sie sich von den Bewohnern dieser arktischen Welt beeindrucken. Übernachtung wie am Vortag.

  • Schneeschuhwandern bei Riisintunturin

    5. Tag: Iivaara-Naturschutzgebiet (1×F/1×M (LB)/1×A)

    Besuch im Naturfotozentrum des bekannten finnischen Fotografen Hannu Hautala. Weiterfahrt zum Naturschutzgebiet Iivaara. Sie wandern langsam bergauf durch die schneebepackten, urtümlichen Bergwälder. Je höher Sie kommen, desto kleiner und skulpturenähnlicher werden die Bäume. Viele Möglichkeiten zur kreativen Fotografie trollartiger Baumfiguren, Details und (bei geeignetem Wetter) verschiedener Lichteffekte. Von der Spitze des Berges tolle Aussicht auf die weißen Wälder und zugefrorenen Seen. Übernachtung wie am Vortag.

  • Wasserdetailstudien

    6. Tag: Winterliche Streifzüge (1×F/1×M (LB)/1×A)

    Fahrt nach Ruka ins benachbarte Naturschutzgebiet mit dem höchsten Gipfel der Gegend: Valtavaara („mächtiger Berg“, 492 m). Wanderung durch frischen Tiefschnee des Bergwaldes, über verschneite Moore und einen schön gelegenen See. Eine kleine Hütte auf dem Gipfel ist meist von Eis bedeckt und sieht aus wie ein Zuckerhäuschen. Zeit zum Genießen und eigenständigen Fotografieren. Übernachtung wie am Vortag.

  • 7. Tag: Abreise (1×F)

    Den Vormittag nutzen Sie noch einmal zur Erkundung und Motivsuche rund um die Lodge. Werten Sie die besten Ergebnisse Ihrer Fotoreise gemeinsam mit der Gruppe aus. Mittags Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt mit Finnair oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16)
  • DIAMIR-Fotoreiseleitung durch Hermann J. Netz
  • Alle Transfers laut Programm in privaten Fahrzeugen
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Tägliche Fotovorträge und/oder Bildbesprechungen
  • 6 Ü: Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 6×F, 1×M, 4×M (LB), 6×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.16; Trinkgelder; Persönliches

Anforderungen

Für die (Schneeschuh-)Wanderungen brauchen Sie normale bis gute Kondition. Die Touren sind gemütlich, damit viel Zeit zum Fotografieren bleibt. Schneeschuhe passen an alle Stiefel oder Wanderschuhe, Schneeschuhwandern erfordert keine Vorkenntnisse.

Zusatzinformationen

Die traditionellen Holzhäuser der Lodge sind inmitten weiter Wälder und Seenlandschaften gelegen. Alle Holzhäuser haben komfortable Doppelzimmer, sowie ein großes Gemeinschaftszimmer, Sauna, WC und Dusche.

Frühstück und warmes Abendessen gibt es im Restaurant direkt neben der Lodge. Der Familienbetrieb eines finnischen Ehepaares besticht durch deren Gastfreundlichkeit und frisch zubereitetes Essen aus lokalen Zutaten.

Während der Tagestouren gibt es einfache Tourenverpflegung (selbst zu schmierende Butterbrote, Tee), nach den Touren in der Lodge Kaffee/Tee und Gebäck.

Charakter der Fotoreise:

Die intensive Auseinandersetzung mit der Fotografie stellt einen zentralen Bestandteil dieser Reise dar. Die Teilnehmer fotografieren teils unter Anleitung des Fotoreiseleiters, teils selbständig, und beschäftigen sich sowohl theoretisch als auch praktisch ausführlich mit allen Fragen der Fotografie.

Es wird fast jeden Tag Bildbesprechungen geben, bei der ausgewählte Fotos der Teilnehmer analysiert und diskutiert werden. Es ist empfehlenswert (keine Bedingung), dass jeder Teilnehmer einen eigenen Laptop dabei hat. Darüber hinaus sollte jeder über einen ausreichenden Vorrat an Speicherkarten oder eine externe Speichermöglichkeit für seine Bilder verfügen. Gleiches gilt für Akkus, die sich bei kaltem Wetter sehr schnell entladen (sie können aber täglich in der Unterkunft aufgeladen werden).

Damit vor Ort so viel Zeit wie möglich für fotografische Streifzüge bleibt und sich die Gäste auf inhaltliche und gestalterische Aspekte der Fotografie konzentrieren können, sollte sich jeder Teilnehmer bereits vor der Reise mit seiner eigenen Kamera und deren Technik gründlich vertraut machen.

Reiseberichte