Grönland

Zwischen Eisbergen und Gletschern

Wander- und Naturrundreise

Ihre Reisespezialistin

Preis ab 1895 EUR
Dauer 8 Tage
Teilnehmer 4–12
Reiseleitung englischsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode GROSU8

Beschreibung

Den Süden Grönlands kennenzulernen bedeutet, über die Grenze der Arktis hinauszugehen, in eine Welt, die noch heute die Heimat der Inuit ist. In ein Land, das noch immer geprägt ist vom Kampf der Menschen bei der Anpassung an eine lebensfeindliche Umwelt, die von Eis und rauem Klima gekennzeichnet ist. Der Süden Grönlands bietet einen Einblick in das von Eisbergen bedeckte Meer und die beeindruckende Schönheit der Gletscher, die mit der Ruhe der Fjorde durch das Dröhnen der abbrechenden Eisblöcke kontrastieren. Die Landschaft ist geprägt vom intensiven Grün der Tundra und den farbigen Häusern der vereinzelten Siedlungen. Sie werden sich per Zodiac durch die Fjorde zwischen blaugefärbten Eisbergen und neben außergewöhnlichen Gletscherzungen bewegen. Bei einer Gletscherwanderung auf dem Inlandeis Grönlands laufen Sie durch einen kleinen Teil mit seinen Gletscherspalten, großen Rissen und den Schmelzwasser-Kanälen. Außerdem werden Sie beeindruckende Wanderungen durch die Tundra und in den Gletschertälern unternehmen, können mit etwas Glück Rentiere und die Meeresfauna sehen, arktischen Lachs und Kabeljau angeln oder Pilze und Blaubeeren sammeln.Vielleicht beobachten Sie an Land und auf See Adler, Rentiere, Polarfüchse, Schneehasen, Wale und Robben beobachten. Und in den Ruinen von Gardar und Brattahlid wird die Geschichte der Wikinger, der ersten grönländischen Siedler, wieder lebendig.

Höhepunkte

  • Wanderungen und Einblicke in die Kultur der Inuit und Wikinger im wenig besiedelten Südgrönland
  • Traumhaft gelegene Zeltcamps nahe der Gletscher
  • Gletscherwanderung auf dem Inlandeis
  • Transfers mit robusten Zodiacbooten
  • Arktische Flora und Fauna im kurzen Polarsommer
  • Ab Ende Juli: Chancen auf Nordlicht-Beobachtungen

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 16.06.2018 23.06.2018 1895 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 23.06.2018 30.06.2018 1895 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 30.06.2018 07.07.2018 1895 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 03.07.2018 10.07.2018 1995 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 10.07.2018 17.07.2018 1995 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 17.07.2018 24.07.2018 1995 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 24.07.2018 31.07.2018 1995 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 31.07.2018 07.08.2018 1995 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 07.08.2018 14.08.2018 1995 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 14.08.2018 21.08.2018 1995 EUR englischsprachige Reiseleitung
Nordlicht-Spezial
Buchen Anfragen
B 21.08.2018 28.08.2018 1995 EUR englischsprachige Reiseleitung
Nordlicht-Spezial
Buchen Anfragen
B 28.08.2018 04.09.2018 1995 EUR englischsprachige Reiseleitung
Nordlicht-Spezial
Buchen Anfragen
B 04.09.2018 11.09.2018 1995 EUR englischsprachige Reiseleitung
Nordlicht-Spezial
Buchen Anfragen
B 08.09.2018 15.09.2018 1995 EUR englischsprachige Reiseleitung
Nordlicht-Spezial
Buchen Anfragen
B 11.09.2018 18.09.2018 1995 EUR englischsprachige Reiseleitung
Nordlicht-Spezial
Buchen Anfragen
B 15.09.2018 22.09.2018 1995 EUR englischsprachige Reiseleitung
Nordlicht-Spezial
Buchen Anfragen
B 18.09.2018 25.09.2018 1995 EUR englischsprachige Reiseleitung
Nordlicht-Spezial
Buchen Anfragen
B 22.09.2018 29.09.2018 1995 EUR englischsprachige Reiseleitung
Nordlicht-Spezial
Buchen Anfragen

Zusatzkosten

Flug an/ab Keflavík ab 490 EUR
Zusatzübernachtung in Keflavík ab 90 EUR
Zuschlag An-/Abreise Kopenhagen 310 EUR
Flughafengebühr Keflavík: ca. 180 EUR
Flughafengebühr Kopenhagen: ca. 200 EUR

Reiseverlauf

  • Die kleine Ortschaft Qassiarsuk

    1. Tag: Anreise und Wikinger-Dorf (1×A)

    Anreise nach Keflavík am Vortag. Flug von Keflavík (oder Kopenhagen) nach Narsarsuaq. Empfang am Flughafen und Bootstransfer quer durch den Tunulliarfik-Fjord, der für gewöhnlich voller Eisberge ist, nach Qassiarsuk. Hier, im ehemaligen Brattahlid, ließ sich Erik der Rote nieder, als er 985 die Kolonialisierung Grönlands einleitete. Spaziergang durch das Dorf mit etwa 50 Einwohnern und geführte Tour zu den Ruinen und dem originalgetreuen Nachbau der Kapelle und des Langhauses. Übernachtung im Gästehaus.

  • Die Kirche von Narsaq

    2. Tag: Gletschercamp (1×F/1×M (LB)/1×A)

    Bootsfahrt Richtung Camp Qaleraliq, dabei durchqueren Sie den Tunulliarfik-Fjord mit seinen zahlreichen Eisbergen. Halt in Narsaq, mit 1500 Einwohnern die drittgrößte Stadt Südgrönlands, und Zeit für einen Besuch des Marktes und der Pelzgeschäfte. Weiterfahrt Richtung Inlandeis. Ankunft am gemütlichen Camp an einem Sandstrand, mit fantastischer Aussicht auf drei Gletscherfronten des Qaleraliq-Gletschers. Übernachtung im Zelt mit donnernder Schlafmusik des kalbenden Gletschers.

  • Gletschercamp mit Ausblick

    3. Tag: Tasersuatsiaq-See (1×F/1×M (LB)/1×A)

    Aufstieg zum großen See Tasersuatsiaq. Zu Fuß durchqueren Sie ein von Sanddünen geprägtes Tal, das mit der üppigen grünen Tundra kontrastiert. Wanderung auf einen 400 m hohen Aussichtsberg mit majestätischem Blick auf den See, einen der größten Südgrönlands, und auf das Inlandeis, in dem Nunataks wie Felsinseln aus dem Eis auftauchen. Mit etwas Glück beobachten Sie Rentiere und Sie sammeln Beeren und Pilze für das Abendessen. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5h, 500 m↑↓, 15 km).

  • Gletschercamp mit Blick aufs Inlandeis

    4. Tag: Gletscherwanderung (1×F/1×M (LB)/1×A)

    Sie nähern sich im Zodiac der mehr als 10 km langen, direkt in das Meer stürzenden Front des Qaleraliq-Gletschers. Gletscherwanderung von einer der Flanken aus mit einem ausgebildeten Gletscherguide. Sie erleben die Spalten, Höhlen, Séracs und andere Eisformationen. Steigeisen, die an alle Schuhe passen, werden gestellt. Sollten die Wetter- oder Eisverhältnisse nicht dem Sicherheitsanspruch genügen, unternehmen Sie eine Wanderung in das Tal der Rentiere. Übernachtung wie am Vortag.

  • Zodiactour im Qoorooq-Fjord

    5. Tag: Qoorooq-Gletscher (1×F/1×M (LB)/1×A)

    Zodiacfahrt bis Itilleq und Wanderung auf dem „Königspfad“ bis nach Igaliko. Besuch der Ruinen des Erzbistums Gardar, der religiösen Hauptstadt der Wikinger. Rückkehr nach Itilleq und Zodiactour in den Qoorooq-Fjord zum gleichnamigen Gletscher. Sie nähern sich, soweit es die Eisberge ermöglichen. Weiterfahrt nach Qassiarsuk. Übernachtung im Gästehaus. (Gehzeit ca. 3h, 200 m↑↓, 11 km).

  • Kajaks am Strand bei Qassiarsuk

    6. Tag: Schaf-Farmen und Kajaktour (1×F/1×M (LB)/1×A)

    Wanderung zum Gehöft Tasiusaq, wo sieben Menschen abgeschieden am Sermilik-Fjord leben.Dieser Fjord ist beinahe durchgehend von Eisbergen des nahen Gletschers blockiert. Erkundung der Umgebung und einiger Wikinger-Ruinen. Zeit, um Lachs zu angeln und die Gegend zu erkunden. Optional: Kajakexkursion in der „Bucht der Eisberge“ (ca. 2h, Kosten circa 85 €). Übernachtung im Gästehaus. (Gehzeit ca. 4,5h, 375 m↑↓, 13 km).

  • Gletscherzunge im Abendlicht

    7. Tag: Tal der 1000 Blumen (1×F/1×M (LB)/1×A)

    Zodiacfahrt nach Narsarsuaq. Wanderung durch das „Tal der 1000 Blumen“ mit spektakulärem Blick auf ein gletschergeformtes Tal und einer Fülle an blühenden Pflanzen, bis Sie einen unvergesslichen Panoramablick auf den Gletscher Kiattut und seine Nunataks werfen können. Abschiedsabendessen mit typischen Produkten der Inuit, Wal-, Robben- und Rentierfleisch, Mattak… Übernachtung im Gästehaus. (Gehzeit ca. 6,5h, 550 m↑↓, 14 km).

  • Grönländische Flagge

    8. Tag: Heimreise (1×F)

    Freie Zeit zur Erkundung von Narsarsuaq mit einem schönen Museum. Optional: Helikopter-Exkursion (Anmeldung am Beginn der Reise nötig). Rückflug nach Keflavík. Individuelle Heim- oder Weiterreise.

Enthaltene Leistungen ab/an Keflavík

  • Linienflug ab/an Keflavík mit Air Iceland oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17)
  • englischsprachige Tourenleitung
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen und Zodiac-Booten
  • Camping- und Zodiacausrüstung
  • Reiseliteratur
  • 4 Ü: Gästehaus im MBZ
  • 3 Ü: Zelt
  • Mahlzeiten: 7×F, 6×M (LB), 7×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Flughafengebühren Grönland (ca. 180€ bzw. 200 €); evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; optionale Ausflüge und Aktivitäten; Eintrittsgelder; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Aufgrund der Flugzeiten ist evtl. vor und nach der Reise jeweils eine Zusatzübernachtung in Island nötig. Wir buchen gern entsprechende Unterkünfte.

Reisen in Grönland sind immer auch ein Abenteuer – sie befinden sich in einem der unberührtesten Länder der Erde, es ist kaum Infrastruktur vorhanden und alle Planungen sind extrem wetterabhängig. Der Tourenverlauf dient als Beispiel, Änderungen vor Ort aufgrund Wetter, hohem Seegang, technischer oder organisatorischer Schwierigkeiten sind jederzeit möglich. Von allen Teilnehmern wird daher Flexibilität erwartet.

Diese Tour ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe).

Anforderungen

Normale bis gute Kondition für Wanderungen von 3-4 Stunden, eine Wanderung 5-6 Stunden, alle Touren mit Tagesgepäck. Die Gletscherwanderung unter Führung eines Gletscherexperten und ausgerüstet mit Steigeisen ist für Anfänger mit normaler Kondition gut machbar. Sie bewegen sich in unbesiedelten Gegenden und teils weglosem Gelände, Trittsicherheit ist Voraussetzung für die Tour. Teamgeist und Flexibilität werden von allen Teilnehmern erwartet, ebenso Mithilfe bei allen anfallenden Camparbeiten (Campauf- und -abbau, Zubereitung der Mahlzeiten usw.).

Zusatzinformationen

Die Unterbringung in den Camps erfolgt teilweise in Iglus für zwei Personen, teilweise in sogenannten „Domos“, großen Kuppelzelten mit komfortabler Stehhöhe, die in der Mitte geteilt sind und pro Hälfte über zwei Etagen-Feldbetten verfügen. Für die Dauer der Reise wird ein Polarparka gestellt, sowie Rettungswesten für die Schlauchbootfahrten.

Die Mahlzeiten sind einfache Campingküche: Zum Frühstück Kaffee, Tee, Kekse, Brot, Marmelade, Müsli, Mittagessen ist ein selbst gemachtes Lunchpaket, zum Abendessen wird warm gekocht (keine fertigen Trekkingmahlzeiten!), z.B. Reis, Pasta, Fisch, Pürree, Fleisch, Würstchen…

Vor- und Nachprogramme