Guatemalas Frauen sind wahre Meister in der Herstellung traditioneller Webarbeiten
Azurblauer Atitlánsee mit den Vulkanen Tolimán, Atitlán und San Pedro m Hintergrund
Tempel Gran Jaguar in Tikal (UNESCO)
Festung San Felipe am Rio Dulce

Auf den Spuren der Maya

Heimat des Göttervogels: zwischen Hochland und Dschungel Kolonialflair und lebendige Maya-Kultur erleben

Highlights

  • Malerischer Atitlan-See, umrahmt von drei markanten Vulkanen
  • Farbenfrohe Hochlandmärkte rund um Chichicastenango
  • Im nebelfeuchten Wald den Göttervogel Quetzal beobachten
  • Wasserkaskaden im Dschungel von Semuc Champey
  • Koloniales Flair im charmanten Antigua (UNESCO)

Fakten

Darum geht´s:

Tief im grünen Herz Mittelamerikas ragen sie aus der üppigen Vegetation: Die mächtigen Steinpyramiden trotzen dem Zahn der Zeit und dem tropisch-feuchten Klima und sind so Zeugnis für die jahrtausende alte Kultur der Maya, deren Fürsten einst die ganze Region beherrschten.

Im Dschungel von Tikal pocht das Herz der Maya

Die Schwüle des Tages weicht dem Zirpen der Zikaden, die glühende Sonne senkt sich auf den dampfenden Regenwald. Schon bald schleichen sanfte Jaguarpfoten zwischen den gewaltigen Tempeln hindurch. Längst hat der Dschungel die einst so uneinnehmbare Stadt Tikal zurückerobert. Doch im Alltag der Menschen sind die Spuren der Maya unauslöschbar. Markant gegerbten Gesichtern und traditionell gewebten Stoffen begegnet man auf den farbenfrohen Märkten im Hochland. Gleich drei Vulkane umrahmen hier den Atitlan-See – zu Recht als „schönster See der Welt“ bekannt. Gefährlich schön, denn die Erde kommt hier nie ganz zum Stillstand.

Hochland und Vulkane in Chichicastenango und am Atitlan-See

An der Karibikküste Guatemalas scheint die Zeit dagegen stillzustehen. Nur mit dem Boot ist diese abgelegene Region erreichbar, in der Reiher und Kingfisher zu Hause sind. Doch das spektakulärste Fotomotiv wartet im nebelfeuchten Bergwald auf Sie: Wenn der Quetzal seine grün schillernden Schwingen erhebt, scheint der Regenwald für einen Moment den Atem anzuhalten. Aufatmen und die Atmosphäre genießen können Sie dann in der charmanten Kolonialstadt Antigua – am Fuße von drei weiteren Vulkanen.

Sie haben Fragen?

Ich helfe Ihnen gern weiter. Rufen Sie mich an.

Monika Zimmermann
Monika Zimmermann
Verkauf & Beratung Mittelamerika, Karibik

"Willst du die Welt verändern, so verändere dich selbst." – Aufgewachsen in einem kleinen oberbayrischen Kuhdorf, zog ich mit diesem Spruch im Gepäck los, um die große weite Welt zu erkunden. Vor allem Lateinamerika hatte es mir schnell angetan: Ob mit seinen klangvollen Kumbia-Rhythmen, den Chili-geschwängerten Bohnengerichten oder seinen herzlichen Menschen und lachenden Gesichtern. Hier wollte ich so schnell nicht mehr weg – und gesagt, getan: Zunächst fesselten mich die Faultiere Costa Ricas, dann ging es weiter an den Äquator nach Ecuador, anschließend noch südlicher nach Santiago de Chile und zu guter Letzt in das noch weitestgehend untouristische Nicaragua – einem wahren Juwel in Zentralamerika. Zurück in Deutschland bin ich nun schon seit einigen Jahren mit Herzblut für DIAMIR am Werk und fester Bestandteil des Zentralamerika-Teams. Mehr

17 Bewertungen

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Traditionelle Herstellung guatemaltekischer Tortillas

Das Besondere an dieser Reise

  • Erleben Sie Tikal im Sonnenuntergang
  • Bootstour auf dem Rio Dulce, unterwegs zur Karibikküste
Heute buchen und 3% Frühbucherrabatt auf die Reisetermine ab dem 26.10.2024 erhalten!
Status Termin Bis Preis Details Informationen

Termine 2024

09.03.24 – 22.03.24 2690 EUR EZZ: 540 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
13.04.24 – 26.04.24 2690 EUR EZZ: 540 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
03.08.24 – 16.08.24 2690 EUR EZZ: 540 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Die Mindestteilnehmerzahl ist erreicht.
26.10.24 – 08.11.24 2690 EUR EZZ: 540 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
09.11.24 – 22.11.24 2690 EUR EZZ: 540 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung

Zusatzkosten

  • Internationale Flüge: ab 990 EUR

Diese Momente nur für Sie?

Diese Reise ist ab 3990 EUR zzgl. Flug auch als DIAMIR-Privatreise buchbar. ab 2 Personen

DIAMIR-Privatreise anfragen

Reiseverlauf

1. Tag

Ankunft in Guatemala-Stadt

Willkommen in Guatemala! Nach Ankunft am Flughafen werden Sie begrüßt und zu Ihrem Hotel gefahren. Übernachtung im Hotel.

2. Tag

Guatemala-Stadt – Chichicastenango – Atitlan-See

Auf dem berühmten Markt in Chichicastenango

Heute beginnt Ihre Reise in das Hochland von Guatemala, wo Sie auf die Maya-Indigenen treffen, die auch heute noch ihre alten Traditionen praktizieren. In Chichicastenango besuchen Sie den größten und farbenprächtigsten Markt Guatemalas. In diesem Dorf wird außerdem der heilige Maya Tzolk’in Kalender noch immer befolgt und in der Santo Thomas Kirche können manchmal noch alte Maya Riten beobachtet werden, heutzutage eine faszinierende Mischung aus traditionellen Praktiken mit katholischen Einflüssen. Weiter geht es zum wunderschönen Atitlan-See, der umrahmt von drei hohen Vulkanen auf 1500 Metern liegt. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5h, 180 km).

3. Tag

Bootstour zu den Maya-Dörfern am Atitlan-See

Lake de Atitlán, Guatemala

In einer Bootstour auf dem See besuchen Sie die zwei Dörfer Santiago Atitlan und San Juan. In San Juan haben sich die Dorfbewohner zu verschiedenen Kooperativen zusammengeschlossen, darunter sind Malerkooperativen, Heilpflanzenkooperativen und Webkooperativen die ihre Baumwollfäden auf natürliche Weise färben. Typisch für diese Region sind die Webarbeiten, die noch traditionell auf dem Hüftwebrahmen hergestellt werden und deren Farben und Muster auf Überlieferungen der alten Maya zurück gehen. Hier bekommen Sie einen guten Eindruck, wie die Maya gelebt und gearbeitet haben. Der See und die Umgebung bieten immer wieder auch farbenprächtige Fotomotive, besonders am Abend: Genießen sie bei einem Aperitif mit Snack im bekannten Sunset Cafe in Panajachel den Sonnenuntergang über den malerischen Atitlan-See! Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit im Boot ca. 3h).

4. Tag

Atitlan-See – Salcaja – Zunil – Quetzaltenango

Einheimische Mamas

Ihre Reise führt Sie weiter nach Quetzaltenango, Guatemalas zweitgrößte Stadt, die im 19. Jahrhundert durch den Erfolg des Kaffeanbaus ihre Blütezeit erlebte. Hier besuchen Sie das Maya-Dorf Salcaya. Der traditionelle Markt lädt zu einem ausführlichen Bummel und zum Beobachten des geschäftigen Treibens der Einheimischen ein. Anschließend besuchen Sie Zunil, mit dem Haus von „Maximon“, einem Maya Heiligen in Form einer Holzpuppe. Mit etwas Glück können Sie hier auch authentische schamanische Zeremonien beobachten. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 2-3h, 100 km).

5. Tag

Quetzaltenango – Almolonga – Guatemala-Stadt

Indigena

Frühmorgens besuchen Sie den eindrucksvollen und traditionellen Hochlandmarkt von Almolonga. Nutzen Sie die Möglichkeit, die einheimische Bevölkerung in ihren Trachten bei ihren wöchentlichen Einkäufen zu beobachten und lassen Sie sich vom emsigen, farbenprächtigen Treiben beeindrucken! Im Anschluss fahren Sie nach Guatemala-Stadt und haben Zeit für eigene Erkundungen. Besuchen Sie zum Beispiel das Museum Popol Vuh, das einen Einblick in die Maya-Kultur vermittelt (optional). Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5-6h, 220 km).

6. Tag

Guatemala-Stadt – Copan

Copan Treppe

Heute geht es nach Copan in Honduras. Diese außergewöhnliche Stätte war die Hauptstadt eines großen Maya Reiches aus der Klassik, welches vom 5. bis 9. Jahrhundert bestand. Die Stadt entwickelte einen unverwechselbaren Stil in der bildhauerischen Tradition der Tiefland-Maya. Eine der Besonderheiten von Copan ist die berühmte und einzigartige Hieroglyphentreppe mit ihren mehr als 2500 Symbolen. Es handelt sich hier um die größte in Stein gehauene Überlieferung der Maya. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5-6h, 240 km).

7. Tag

Copan – Quirigua – Rio Dulce – Livingston

Auf dem Weg an die Karibikküste besichtigen Sie die archäologische Stätte Quirigua. Diese gilt vor allem unter Kunsthistorikern wegen meterhoher Herrscher-Steinskulpturen als bemerkenswert. Wie einsame „Relikte“ stehen sie heute auf dem Ausgrabungsgelände – jede für sich ein wahres Wunderwerk. In Rio Dulce steigen Sie auf ein Boot um. Dieses bringt Sie nach Livingston, ein kleines Garifuna Dorf mit karibischem Flair. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5-6h, 250 km zzgl 2,5 Stunden Bootsfahrt).

8. Tag

Livingston – Bootstour Rio Dulce – Yaxha

Reiher am Rio Dulce

In einer etwa 2,5 Stunden langen Bootsfahrt auf dem Rio Dulce erleben Sie heute noch einmal eine weitere Facette dieser Karibikregion. Der Fluss ist gesäumt von dichtem Dschungel und einfachen Holzhütten. Sie besuchen die Vogelinsel, wo Sie eine Vielzahl von Wasservögeln beobachten können. Von Rio Dulce fahren Sie schließlich weiter nach Yaxha. Sie lassen den Tag gemütlich bei einem kühlen Getränk und Sonnenuntergang über der Laguna Yaxha ausklingen. Übernachtung in einer Lodge. (Fahrzeit ca. 6h, 270 km zzgl. 2,5 Stunden Bootsfahrt).

9. Tag

Yaxha – Tikal

Maya-Ruine von Yaxha

Ihr erster Stopp heute ist die archäologische Stätte von Yaxha. Zu bestaunen gibt es mehr als 500 Strukturen, einschließlich Stelen, Altären, Tempelpyramiden, Ballspielplätzen und ein Netz aus Straßen, die die Zentral-, Nord- und Ost-Akropolis miteinander verbinden. Vom Tempel 216 haben Sie eine fantastische Sicht auf die beiden angrenzenden Seen und den umliegenden Dschungel. Im Anschluss setzen Sie ihre Reise nach Tikal fort. Übernachtung in einem Hotel. (Fahrzeit ca. 2h, 80 km).

1×(F/M (LB))
10. Tag

Tikal (UNESCO) – Flores

Tempel Gran Jaguar in Tikal (UNESCO)

Heute besichtigen Sie Tikal, eine der größten archäologischen Stätten der Mayawelt. Zwischen dem 3.-9. Jahrhundert war Tikal eines der wichtigsten Zentren der Maya: Umschlagsplatz, Verkehrsknotenpunkt, aber auch Zentrum von Kultur und Astronomie. Einige der damals erbauten Tempelanlagen können auch auf steilen Treppen bestiegen werden. Die Mühe lohnt sich, denn von oben haben Sie eine herrliche Sicht über die gesamte Anlage. Am Nachmittag fahren Sie nach Flores, der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 1,5h, 65 km).

11. Tag

Flores – Coban – Ram Tzul

Die Reise geht von Flores weiter ins Hochland von Coban (Las Verapaces), das seit 3000 Jahren von den Q’eqchi, Pocomchi und Achi Maya bewohnt wird. Nur mit sehr viel Mühe gelang es den Spaniern, diese indigenen Stämme zum Christentum zu bekehren, indem sie Elemente der traditionellen Maya Religion mit denen des Christentums miteinander verbanden. Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit, in einer Wanderung zu einem Wasserfall auf dem Gelände der Ecolodge Ram Tzul in den dortigen Nebelwald einzutauchen. Übernachtung in einer Lodge. (Fahrzeit ca. 8-9h, 320 km).

12. Tag

Ram Tzul – Quetzal Biotop – Antigua

Quetzal-Weibchen

Auf dem Weg nach Antigua besuchen Sie das Quetzal-Biotop „Ranchitos del Quetzal“, ein privates Schutzgebiet, das den heiligen Vogel der Maya in seinem natürlichen Habitat schützt. Die Maya-Könige schmückten sich mit einem Kopfschmuck der aus Quetzalfedern hergestellt war. Bei einer Wanderung durch dieses einzigartige Ökosystem sehen Sie tropische Bäume, die, mit allerlei Moos, Farnen, Orchideen und Bromelien bewachsen, wahre Kunstwerke darstellen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 4-5h, 200 km).

13. Tag

Besuch des Jade-Mudeums und einer Frauenkooperative

Einblick in die traditionelle Weberei in Guatemala

Am Morgen sind Sie in der charmanten kolonialen Stadt Antigua unterwegs und besuchen das Jade-Museum. Anschließend fahren Sie nach Santiago Zamora, wo Sie einen spannenden Einblick in die Arbeit einer Frauenkooperative bekommen. Hier werden Sie in das Haus einer der lokalen Frauen eingeladen und erfahren mehr über ihre Aktivitäten, Träume und Lebenserfahrungen. Sie haben allerdings auch die Möglichkeit, aktiv am Alltagsleben der Familie teilzunehmen: zum Beispiel beim Weben, Tortillas backen, Kaffeerösten und Kochen des Mittagessens, das Sie später gemeinsam mit der Familie genießen können. Rückkehr nach Antigua. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 1h, 25 km).

14. Tag

Koloniales Antigua und Abreise

Das berühmte Kloster La Merced in Antigua, Guatemala

Heute besichtigen Sie die charmante koloniale Stadt Antigua, welche die Hauptstadt des Vize-Königreiches von Guatemala von 1543 bis 1773 war und auch heute noch ist der damalige Reichtum der Stadt in seinen prächtigen Palästen und unzähligen Kirchen und Klöstern zu erkennen. 1979 wurde die Stadt zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Sie besuchen den zentralen Platz mit dem Generalspalast, dem Rathaus, der Kathedrale, der Kirche La Merced und dem Kapuzinerkonvent. Anschließend Transfer zum Flughafen von Guatemala-Stadt. Mit vielen spannenden Eindrücken treten Sie Ihre individuelle Heimreise an. (Fahrzeit ca. 1,5h, 40 km).

1×F

Leistungen ab/an Guatemala-Stadt

  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • alle Fahrten laut Programm
  • alle Bootsfahrten laut Programm
  • alle Eintritte laut Programm
  • 12 Ü: Hotel im DZ
  • 1 Ü: Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 13×F, 1×M, 2×M (LB)

nicht in den Leistungen enthalten

  • An-/Abreise
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Flughafen- und Ausreisegebühren im Reiseland (ca. 3 US$)
  • Gebühr Grenzübertritt Guatemala – Honduras (ca. 6 USD pro Person)
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Reisen verursacht CO2
Wir kompensieren es!

Diese Reise verursacht einen CO2-Fußabdruck von 6030 kg. Gemeinsam mit unseren Freunden von Wilderness International kompensieren wir bereits 50 % dieser Emissionen durch aktiven Wildnisschutz in Kanada und Peru. Sind Sie dabei?

So funktioniert´s!

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Wissenswertes zu Ihrem Urlaubsland

Praktische Infos und Tipps erhalten Sie in unseren Länderinformationen sowie bei den jeweiligen Reisethemen.

In Guatemala erlebt man die Kultur der Maya noch heute

Reisebericht

Johannes Mahr, 22.11.2016

Guatemala – Unterwegs mit den Nachfahren der Maya

Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Farbenfrohe Straßen von Antigua Guatemala neben dem Vulkan Acatenango
GUAGHN

Guatemala • Honduras • Nicaragua

Märkte, Maya und Vulkane

Teufelsschlund des Masaya, koloniales Flair und Maya-Stätten zwischen Hochlandseen und Regenwäldern

ab 3090 EUR zzgl. Flug
Dauer 17 Tage / 4–12 Teilnehmer
Zur Reise

Die Bilder zeigen eine Auswahl zur Verfügung stehender Zimmerkategorien. Ihre gebuchte Kategorie kann abweichend sein.

Schwierigkeit: leicht

Leichte Touren ohne besondere körperliche Anstrengung, die allenfalls bei Tagesausflügen auftreten. Etappen zu Fuß sind nicht länger als 3 Stunden. Lange Transfers bilden die Ausnahme und klimatische Extreme sind nicht zu erwarten. Touren für Einsteiger. Keine Vorbereitung oder Anforderungen notwendig.