Indien | Assam • Arunachal Pradesh • Nagaland

Stammeskulturen Nordostindiens

Kultur-, Natur- und Safarirundreise auf den Spuren der Ethnien zwischen Bhutan, Myanmar und Tibet

Ihr Reisespezialist

Andre Ulbrich

André Ulbrich

Ihr Reisespezialist
Preis pro Person ab 3590 EUR
Dauer 16 Tage
Teilnehmer 7–12
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (24) 4,4
Tourcode INDAKT

Die wenig bereisten Bundesstaaten Nordostindiens, zwischen Bhutan, Tibet, Myanmar und Bangladesch gelegen, sind über einen schmalen Landkorridor mit dem Rest des Landes verbunden. Diese Tour gewährt Ihnen tiefe Einblicke in ein bisher unbekanntes Indien. Zwischen den östlichen Ausläufern des Himalaya, der weiten Brahmaputraebene und den sanften Hügeln Nagalands, durchqueren Sie eine abwechslungsreiche Landschaft und besuchen abgelegen lebende Ethnien.

Kaziranga-Nationalpark und die größte Flussinsel der Welt

Auf Safari im Kaziranga-Nationalpark begegnen Sie den vom Aussterben bedrohten Panzernashörnern und anderen seltenen Tierarten aus nächster Nähe. Mit einer Fähre setzen Sie nach Majuli über, der größten bewohnten Flussinsel der Welt, mit einem von hinduistischen Klöstern beherrschten Alltag. Hier leben unter anderem die Mishing.

Vielfalt der Ethnien – Apatani, Nyishi, Galo und Minyong

Die Apatani in Ziro sind berühmt für ihre fein terrassierten Reisfelder, die noch den letzten Winkel des Tales nutzen. Die Frauen tragen traditionell einen Nasenpflock aus Bambus. Außerdem besuchen Sie die Nyishi, Galo und Minyong, die sich in ihren Traditionen sowie ihrer Kleidung unterscheiden. Sie erleben den Alltag der gastfreundlichen Menschen, werden von Familien eingeladen und haben Gelegenheit direkt Fragen zu stellen.

Intensive Begegnungen beim Hornbillfestival oder Myoko-Festival

Erleben Sie die Bräuche der Einwohner bei einer traditionellen Festlichkeit. Ein spektakuläres Highlight ist das Hornbill-Festival in Kohima. Zu diesem Großereignis reisen alle 16 Ethnien des Nagalands an und präsentieren traditionelle Trachten, Rituale und Tänze, während mächtige Baumstammtrommeln geschlagen werden. Zum Reisetermin im März besuchen Sie das Myoko-Festival der Apatani in Ziro.

Bewertung unserer Kunden

4,4 (24 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Höhepunkte

  • Panzernashörner im Kaziranga NP
  • Ethnien in Arunachal Pradesh, Assam und Nagaland
  • Klosterbesuch auf der Flussinsel Majuli
  • Hornbill-Festival der Nagas in Kohima
  • Einblicke ins Alltagsleben der Ethnien

Das Besondere dieser Reise

  • Zu jedem Reisetermin besuchen Sie ein Festival
  • Ziro – Heimat der Apatani (UNESCO)

Die ideale Kleidung für Ihren Urlaub

Termine

  • B buchbar
  • V Terminvorschau (Termin-/Preisänderung möglich)

Diese Reise ist auch als DIAMIR-Privatreise buchbar ab 3990 EUR pro Person. Täglich ab 2 Personen, englischsprachige Tourenleitung.

DIAMIR-Privatreise anfragen

von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 21.11.2021 06.12.2021 3590 EUR EZZ: 390 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Reiseleitung: Jan Seifert
Buchen Anfragen
2022
V 20.11.2022 05.12.2022 3590 EUR EZZ: 390 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Reiseleitung: Jan Seifert
Vormerken

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann nutzen Sie bitte dieses Formular und teilen Sie uns Ihren Wunschtermin mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 1. Klasse 150 EUR
Rail & Fly 2. Klasse 70 EUR
Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise nach Indien

    Flug nach Delhi.

  • Kaziranga-Nationalpark

    2. Tag: Ankunft in Delhi – Guwahati – Kaziranga-Nationalpark 1×A

    Ankunft in Delhi am zeitigen Morgen. Anschlussflug nach Guwahati. Abholung vom Flughafen und Fahrt entlang des Brahmaputra flussaufwärts bis zum Kaziranga-Nationalpark (UNESCO-Weltnaturerbe). Ankunft am Nachmittag. Der Nationalpark ist 430 km² groß und wurde 1974 zum Schutz des vom Aussterben bedrohten indischen Panzernashorns gegründet. Den Rest des Tages erholen Sie sich von der Anreise, umgeben vom üppigen Grün des Nationalparks. Übernachtung im Resort. (Fahrzeit ca. 5h, 220 km).

  • Panzernashorn im Kaziranga NP

    3. Tag: Kaziranga-Nationalpark 1×(F/M/A)

    Zeitig am Morgen Elefanten-Safari und Nashornpirsch. Mittagessen im Hotel. Am Nachmittag gehen Sie auf Geländewagen-Safari. Von einem Aussichtsturm aus haben Sie die Chance,verschiedene Tierarten zu erspähen. Übernachtung wie am Vortag.

  • Tempeltänzer auf der Flussinsel Majuli

    4. Tag: Kaziranga-Nationalpark – Jorhat – Majuli 1×(F/M/A)

    Fahrt nach Jorhat und ca. einstündige Überfahrt nach Majuli. Die Fährüberfahrt auf dem Brahmaputra ist ein besonderes Erlebnis. Auf dem Fluss können Sie Wasservögel oder den Gangesdelfin beobachten. Auf Majuli, der größten Flussinsel der Welt, haben Sie die Möglichkeit, den Markt auf eigene Faust zu entdecken. Nach dem Mittag Besuch in einem Dorf der Mishing und auf einer der berühmten Teeplantagen von Assam. Am Abend erwartet sie ein lokales Kulturprogramm. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3h, 110 km).

  • Bauern in Nordostindien

    5. Tag: Majuli 1×(F/M/A)

    Am heutigen Tag erkunden Sie die wunderschöne Fluss-Insel Majuli noch intensiver. Sie ist eines der religiösen und kulturellen Zentren Assams und beherbergt die hinduistischen Vaishnava-Klöster. Sie besuchen die wichtigsten Klöster und erfahren mehr über das Leben der Mönche. Am Nachmittag erreichen Sie ein Dorf, in dem Lehmkrüge aller Art hergestellt werden und haben die Gelegenheit, die Traditionen und den Alltag der Menschen kennenzulernen. Übernachtung in einem einfachen Hotel.

  • Apatani in Ziro

    6. Tag: Majuli – Dhunaguri Ghat – Ziro 1×(F/M/A)

    Mit der Fähre (ca. 1h) setzen Sie über nach Pahumara. Auf der Fahrt nach Ziro besuchen Sie das wunderschön gelegene Dejoo-Tea-Estate. Die in Ziro ansässigen Apatani leben in perfekter Harmonie mit der Natur und sind berühmt für ihre ausgeklügelte Reisanbaukultur. Übernachtung in einem einfachen Hotel. (Fahrzeit ca. 8h, 160 km).

  • Apatanifrau in Ziro

    7. Tag: Ziro und Umgebung 1×(F/M/A)

    Heute haben Sie die Gelegenheit, die verschiedenen Apatani-Dörfer um Ziro kennenzulernen. Sie werden auf einige Frauen mit Tätowierungen und Nasenpflock treffen. Sie können den Menschen bei der Arbeit auf den Feldern zuschauen und durch die Gassen schlendern. Außerdem besuchen Sie das Museums und Handarbeitszentrums, wo sie Souvenirs erwerben können. Rückfahrt nach Ziro. Im Verlauf des Abends erreichen Sie das Dorf Hari, wo Sie nochmals die Möglichkeit haben, mit den Bewohnern zu begegnen. Übernachtung wie am Vortag.

  • Arunachal Pradesh

    8. Tag: Ziro – Daporijo 1×(F/M (LB)/A)

    Fahrt nach Daporijo. Auf dem Weg halten Sie in den Dörfern der Nishi und Hill Miri. Am Abend erreichen Sie Daporijo, wo Sie Ihre Unterkunft beziehen und das Dorf erkunden. Übernachtung im einfachen Hotel. (Fahrzeit ca. 7h, 170 km).

  • Arunachal Pradesh

    9. Tag: Daporijo – Along 1×(F/M/A)

    Auf dem Weg nach Along begegnen Ihnen weitere Ethnien in Arunachal Pradesh. Sie erreichen das Gebiet der Adi-Galong. Neben anderen besuchen Sie auch das Dorf Bame. Am Abend Ankunft in Along. Übernachtung in einem einfachen Hotel. (Fahrzeit ca. 6h, 160 km, Gehzeit ca. 1h).

  • Arunachal Pradesh

    10. Tag: Along – Pasighat 1×(F/M/A)

    Auf der Fahrt nach Pasighat passieren Sie den Zusammenfluss der Flüsse Siyom und Siang (Brahmaputra) und bestaunen die teilweise noch aus Bambus gefertigten gigantischen Hängebrücken. Sie besuchen Dörfer der Adi-Minyong. Am Abend erreichen Sie Pasighat, die älteste Stadt in Arunachal. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 7h, 125 km).

  • Shivadol-Tempel in Assam

    11. Tag: Pasighat – Sibsagar – Jorhat 1×(F/M/A)

    Fahrt zum Pier. Mit der Fähre setzen Sie über den Brahmaputra (ca. 2h). Auch diese Überfahrt, gemeinsam mit den Einheimischen, wird ein spannendes Erlebnis. Auf der Fahrt nach Jorhat besichtigen Sie in Sibsagar einen der höchsten Shiva-Tempel Indiens, den Shivadol. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 6h, 225 km).

  • Naga in Nagaland

    12. Tag: Jorhat – Kohima (Hornbill-Festival) 1×(F/M/A)

    Fahrt nach Kohima. Auf dem Weg besuchen Sie einen Markt und in Dimapur die auf das 10. Jh. verweisenden Ruinen des Dimasa-Kachari-Königreichs. Nach dem Passieren der Grenze zu Nagaland schlängelt sich die Straße hinauf nach Kohima – der Hauptstadt Nagalands. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 7h, 190 km).

  • Hornbill Festival

    13. Tag: Kohima (Hornbill-Festival) 1×(F/M/A)

    Am Morgen besuchen Sie den Kriegsfriedhof von Kohima. Der riesige Friedhof erinnert an die erbitterte Schlacht nach dem Einfall der Japaner im 2. Weltkrieg. Fahrt zum Festivalgelände des Hornbill-Festivals (ca. 10 km). Hier sind alle 16 Ethnien der Naga vertreten. Die Repräsentanten der jeweiligen Stämme wohnen in den stammestypischen Häusern direkt auf dem Festivalgelände. Ein buntes Treiben zwischen Tänzen, Handwerkskunst, lokalem Gaumenschmaus und den Klängen der mächtigen Baumstammtrommel erwartet Sie. Die Zeit auf dem Festival steht zu Ihrer freien Verfügung. Am Abend Rückfahrt nach Kohima. Übernachtung wie am Vortag.

  • Hornbill Festival

    14. Tag: Kohima (Hornbill-Festival) – Dimapur 1×(F/M/A)

    Am Vormittag erleben Sie nochmals das Hornbill-Festival. Anschliessend besichtigen Sie das Dorf Zakhama. Am Abend Fahrt nach Dimapur. Übernachtung in einem einfachen Hotel. (Fahrzeit ca. 4h, 90 km).

  • 15. Tag: Dimapur – Delhi 1×(F/A)

    Transfer zum Flughafen Dimapur und Flug zurück nach Delhi via Kalkutta. In Delhi werden Sie empfangen. In einem Restaurant unweit des Flughafens genießen Sie Ihr Abschiedsabendessen und lassen Ihre Erlebnisse der letzen zwei Wochen noch einmal Revue passieren. Später am Abend erfolgt der Transfer zum internationalen Flughafen für Ihrem Heimflug. (Fahrzeit ca. 2h, 70 km).

  • 16. Tag: Abreise

    Rückflug.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Delhi und zurück mit Lufthansa oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • DIAMIR-Reiseleitung
  • Inlandsflüge Delhi – Guwahati und Dimapur – Delhi in Economy Class
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • 1 Elefanten-Safari und 1 Geländewagen-Safari im Kaziranga NP
  • Alle nötigen Sondergenehmigungen zur Einreise nach Nordostindien
  • Alle Eintritte und Gebühren laut Programm
  • 7 Ü: Hotel (einfach)
  • 6 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 13×F, 11×M, 1×M (LB), 14×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ab 10 €); evtl. Flughafengebühren im Reiseland; Foto- und Videogenehmigungen im NP, Museen und Monumenten; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Panzernashörner im Kaziranga NP
  • Ethnien in Arunachal Pradesh, Assam und Nagaland
  • Klosterbesuch auf der Flussinsel Majuli
  • Hornbill-Festival der Nagas in Kohima
  • Einblicke ins Alltagsleben der Ethnien

Das Besondere dieser Reise

  • Zu jedem Reisetermin besuchen Sie ein Festival
  • Ziro – Heimat der Apatani (UNESCO)

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 7, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Je nach Gruppengröße wird zum Hornbill-Festival in Kohima entweder im Hotel oder im Camp in Hauszelten übernachtet.

In Ziro und Majuli ist es bei entsprechend großer Nachfrage nicht immer möglich, ausreichend Einzelzimmer zur Verfügung zu stellen. In diesem Fall können sich gleichgeschlechtliche Alleinreisende ein Einzelzimmer mit Twin-Betten teilen. Natürlich informieren wir Sie vorab, ob Ihre Einzelzimmerbuchung an allen Orten realisierbar ist.

Anforderungen

Vorausgesetzt wird eine durchschnittliche körperliche Fitness und Trittsicherheit für die Spaziergänge (im Schnitt 2-3 km) zu und in den Dörfern. Bitte stellen Sie sich auf lange Fahrstrecken und einfache Unterkünfte ein. Die Straßensituation in den schwer zugänglichen Regionen kann oft sehr schlecht sein. Ebenfalls ist für diese Reise Bereitschaft auf Komfortverzicht unbedingt notwendig.

Zusatzinformationen

Zum Reisetermin im Februar erleben Sie mit dem Karbi-Youth-Festival in Diphu und Sekrenyi-Festival in Tuophema gleich zwei Festivals.

Zum Reisetermin im März besuchen Sie das Myoko-Festival, das Frühlingsfest der Apatani. Die Apatani in Ziro sind berühmt für ihre fein terrassierten Reisfelder, die noch den letzten Winkel des Tales nutzen. Die Frauen tragen traditionell einen Nasenpflock aus Bambus. Für die Durchführung dieses Festes bilden die neun Apatani-Dörfer seit alters her drei Gruppen, die sich der Reihe nach gegenseitig einladen. So ist jede Gruppe nur alle drei Jahre für die Ausrichtung des Festes zuständig. Die ersten Tage des Festes werden traditionell dazu genutzt, die Freundschaft zwischen den Dörfern zu festigen – jeder besucht jeden und wird mit Reisbier und frisch zubereiteten Speisen bewirtet. Im Anschluss an diesen Teil finden alle wichtigen Rituale statt, die sich an verschiedenen Orten und für unterschiedliche Zwecke abspielen. Das Myoko-Festival ist auch ein Anlass, die alten traditionellen Trachten zu tragen und Lieder und Tänze zu zelebrieren. Sie haben die Gelegenheit, die verschiedenen Dörfer aller drei Gruppen zu besuchen.

Beim Besuch der Dörfer sollte der Fotoapparat nicht das Erste sein, was die Bewohner von Ihnen sehen, sondern Ihr freundliches Gesicht. Natürlich können Sie ausgiebig Fotografieren. Wir bitten aber um respektvolle Aufmerksamkeit gegenüber der jeweiligen Situation. Bei Porträts holen Sie sich am besten kurz das Einverständnis der betreffenden Person. Dazu reicht oftmals ein Lächeln und ein freundliches Deuten auf die Kamera. Bitte treten Sie den Menschen herzlich und respektvoll gegenüber.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Vor- und Nachprogramme

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte

Indien

Einreise-Status:
Reiseland geschlossen aber Öffnung steht unmittelbar bevor bzw. ist zu erwarten

Zusatzinformationen:

Epidemiologische Lage

Indien ist von COVID-19 weiterhin betroffen. Aktuelle und detaillierte Zahlen bietet die Weltgesundheitsorganisation WHO.

Einreise

Fluglinien, die Indien anfliegen, dürfen Passagiere nur unter Vorlage eines negativen PCR-Tests (max. 72 Stunden alt) befördern. Vor Antritt der Reise ist zwingend eine Self-Declaration-Form auszufüllen, bei der das negative PCR-Testergebnis hochzuladen ist. Ein Ausdruck der Registrierung, sowie eine Passkopie sollten mitgeführt werden. Die Nutzung der COVID-19-Tracking-App „Aarogya Setu“ ist verpflichtend. Aktuelle Informationen zu Einreisemodalitäten, Test- und Quarantäneregelungen finden sich auf der Webseite des Flughafens New Delhi. 

Nach Einreise ist am Flughafen ein weiterer kostenpflichtiger COVID-19-Test durchzuführen. Transitpassagiere dürfen den Ankunftsbereich bis zum Erhalt des Testergebnisses, was einige Stunden in Anspruch nehmen kann, nicht verlassen.

Der Bundesstaat Maharashtra hat eine 14-tägige verpflichtende Quarantäne für Reisende aus der EU, Großbritannien und dem Nahen Osten verfügt, die teilweise in einer staatlichen Institution zu verbringen ist.

Der kommerzielle internationale Reiseverkehr ist derzeit grundsätzlich untersagt. Touristische Einreisen bleiben bis auf weiteres verboten; bereits erteilte E-Visa und Visa zu touristischen Zwecken sind suspendiert. Visa der restlichen Kategorien, die bisher ausgesetzt waren, sind wieder gültig. Eine Einreise auf dem Wasser- und Luftweg für andere Reisezwecke soll wieder möglich sein, sofern die Gültigkeit bereits erteilter Visa nicht erloschen ist oder entsprechende Visa neu erteilt wurden.
Die Einreise auf dem Landweg ist weiterhin nicht möglich.
Touristenvisa von bereits nach Indien eingereisten Deutschen, die ihren Rückflug aufgrund des seit März 2020 eingestellten kommerziellen Flugverkehrs nicht antreten konnten, gelten gemäß einer Verordnung des Ministry of Home Affairs vom 4. Juni 2021 als bis zum 31. August 2021 gültig. Eine Verlängerung dieser Visa sei in diesem Zeitraum nicht erforderlich, für Ausreisen bis zum 31. August 2021 werde zudem kein Bußgeld für die Überziehung des Visums erhoben und die erforderliche Ausreisegenehmigung gratis erteilt. Die Verlängerung von Visa anderer Kategorien ist über das örtlich zuständige Foreigners Regional Registration Office zu beantragen.

Durch- und Weiterreise

Durch- und Weiterreisen auf dem Landweg sind aufgrund der Schließung der Grenzen mit den Nachbarländern nicht möglich.

Reiseverbindungen

Kommerzielle internationale Linienflugverbindungen bleiben bis auf weiteres untersagt. Ein- und Ausreise sind derzeit nur sehr eingeschränkt mit als Repatriierungsflügen genehmigten Verbindungen möglich. Einige Staaten (u. a. Großbritannien, Kanada, Singapur, die Vereinigten Arabischen Emirate und Oman) haben Beförderungsverbote für Reisende verhängt, die sich zuvor – auch im Transit – in Indien aufgehalten haben. Beförderungsrichtlinien sind ständigen kurzfristigen Änderungen unterworfen.  

Das Verbindungsangebot des nationalen Eisenbahn- und Flugverkehrs ist stark reduziert.

Beschränkungen im Land

Ausgangssperren werden zurzeit orts- und lageabhängig zunehmend wieder verhängt. Viele Bundesstaaten führen zudem oft kurzfristig Einreisebeschränkungen und Kontrollmaßnahmen sowie sonstige einschränkende Maßnahmen ein. Vielerorts werden kostenpflichtige Schnelltests an stark frequentierten Orten durchgeführt. Bei positivem Ergebnis werden die betroffenen Personen in ein Krankenhaus verbracht. Die Verweigerung des Tests stellt eine Straftat dar und kann mit empfindlichen Bußgeldern oder Haftstrafen geahndet werden.

Hygieneregeln

Die örtlichen Abstands- und Hygienevorschriften müssen eingehalten werden.

Quelle: Auswärtiges Amt

Hinweis: Reisenden mit Fokus auf Tierbeobachtungen empfehlen wir eine frühzeitige Buchung für das Jahr 2022. Aufgrund der weiterhin streng limitierten Plätze in den für die Nationalparks zugelassenen Geländewagen und dem anzunehmenden steigenden Interesse an Safarifahrten nach der „Zwangs-Ruhephase“, ist eine rechtzeitige Buchung zu empfehlen.