Indien Ladakh

Zu Fuß ins Nubra Valley

Trekking- und Kulturrundreise

Ihre Reisespezialistin

Maria Michel

Maria Michel

Ihre Reisespezialistin
Preis ab 2490 EUR
Dauer 16 Tage
Teilnehmer 8–12
Reiseleitung deutschsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode INDNUT

Beschreibung

Ladakh, das „Land der hohen Pässe“, werden Sie sich bei dieser Trekkingtour selbst erlaufen. Zu Fuß überqueren Sie die Ladakh-Bergkette mit ihren über 6000 m hohen Gipfeln auf dem Weg ins einst verbotene Nubra Valley, dass Sie, wie frühere Karawanen, erreichen. Zur Einstimmung auf das Trekking besuchen Sie das Kloster Phyang, das auf einem Hügel überm Tal thront. Auf dem immer noch ursprünglichen Weg entfernen Sie sich immer weiter von der Zivilisation des Indus-Tales. Sie erwandern einen 5000er-Pass, den Lasirmu La, durchqueren wilde Schluchten und erleben die Hirten mit ihren Tieren auf den grünen Sommerweiden, eine Landschaft die Ladakh nicht zuletzt den Namen „Klein-Tibet“ eingebracht hat. Schließlich erreichen Sie zwei gewaltige und fruchtbare Täler eingerahmt von himmelhohen Bergen, mit zwei mächtigen Flüssen und einer lebendigen Klosterkultur, die darauf wartet von Ihnen entdeckt zu werden. Probieren Sie leckere Momos, tibetische Teigtaschen, kosten Sie typische Getränke wie Chang, ein Gerstenbier und den Buttertee, der besser schmeckt als sein Ruf. Dann gilt es, die Wanderschuhe nochmals zu schnüren und auf einem anderen Weg laufen Sie zurück ins Indus-Tal. Dabei überqueren den zweiten über 5000m hohen Pass der Tour, den Digar La. Eine Trekkingreise für aktive Abenteurer, welche mit einem kulturellen Kontrastprogramm in Delhi ausklingt.

Höhepunkte

  • Zwei Panoramaflüge über den Himalaya
  • Trekking ins einst verbotene Nubra Valley auf zwei Routen
  • Überquerung der Pässe Lasirmo La (5420 m) und Digar La (5300 m)
  • Faszinierende Ausblicke auf den Karakorum mit dem Saser Kangri (7672 m)
  • Zelttrekking in ursprünglicher Landschaft
  • Menschen, Klöster, Dünen und Flüsse im Nubra Valley

Termine

  • B buchbar

Diese Reise ist auch als DIAMIR-Privatreise buchbar ab 2790 EUR pro Person. Täglich (Mitte Jul.-Sep.) ab 2 Personen, englischsprachige Tourenleitung.

DIAMIR-Privatreise anfragen

von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 21.07.2018 05.08.2018 2490 EUR EZZ: 250 EUR deutschsprachige Reiseleitung
erste Buchungen liegen vor!
Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihre DIAMIR-Reisespezialistin Maria Michel und teilen Sie ihr Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 50 EUR
Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage
Tagesausflug nach Agra (ab 2 Teilnehmern) 190 EUR
1/2 Tag Stadtführung in Delhi pro Person (ab 2 Teilnehmern) 60 EUR

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Flug nach Delhi.

  • 2. Tag: Delhi – Leh (3500 m) 1×A

    Ankunft in der Metropole Delhi, wo Sie das Flugzeug nach Leh besteigen. Dort heißt man Sie nach einem spektakulären Panoramaflug herzlich willkommen und geleitet Sie ins Hotel. Gönnen Sie sich etwas Ruhe nach der langen Reise und angesichts der dünnen Luft in 3500 m Höhe! Am Nachmittag haben Sie Gelegenheit etwas durch Leh zu schlendern, wobei sich ein Abstecher hinauf zum Stadtpalast oder dem darüber gelegenen Namgyal-Tsemo-Kloster anbietet. Übernachtung im Hotel.

  • 3. Tag: Leh – Shey – Thiksey – Hemis – Leh 1×(F/A)

    Die Region Ladakh ist kulturell stark vom tibetischen Buddhismus geprägt. Die vielen, hoch an den Berghängen erbauten Klöster mit den sie umgebenden Dörfern machen den besonderen Reiz des Indus-Tales aus. Der gesamte Tag steht für ein geführtes Besichtigungsprogramm zur Verfügung, bei dem die architektonischen Perlen der Umgebung besucht werden: Shey, der Sommersitz des ehemaligen Königs, das geschichtsträchtige, hoch über dem Indus gelegene Kloster in Thiksey und schließlich das älteste und traditionsreichste Kloster – Hemis. Rückfahrt nach Leh. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 1h).

  • 4. Tag: Leh (3500 m) – Phyang (3500 m) – Phyang Phu (3800 m) 1×(F/M (LB)/A)

    Heute beginnt Ihr Trekking. Sie fahren nach Nordwesten, nach Phyang, wo Sie die sehenswerte Klosteranlage auf einem exponiertem Hügel mitten im Tal besichtigen. Nachdem die Lasten auf die Pferde verladen wurden, werden Sie mit nur kleinem Tagesgepäck loslaufen. Der leicht ansteigende Weg führt durch Felder und kleine Siedlungen, bis Sie einen schönen Übernachtungsplatz am Fluss erreichen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 4-5h, 12 km, 350 m↑, ).

  • 5. Tag: Phyang Phu (3800 m) – Basislager Lasirmo La Süd (4500 m) 1×(F/M (LB)/A)

    Sie folgen dem Weg oberhalb des Flusses und Felder und letzte kleine Häuser bleiben zurück. Schritt für Schritt gewinnen Sie an Höhe und erreichen in einem Seitental den Lagerplatz vor dem Pass Lasirmo La. Dort gibt es einen kleinen Bach der von Schneefeldern und einem kleinen Gletscher gespeist wird. Weit unten im Tal ist der Ausgangsort Leh noch zu sehen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 5-6h, 12 km, 700 m↑).

  • 6. Tag: Basislager Lasirmo La Süd (4500 m) – Lasirmo La (5420 m) – Basislager Nord (4600 m) 1×(F/M (LB)/A)

    Heute erwartet Sie der Passübergang ins Nubra Valley. In einem breiten Geröllbett und über Moränen steigen Sie gleichmäßig höher bis schließlich in Sichtweite des Passes das Gelände etwas steiler wird und der Pfad sich in Serpentinen emporwindet. An den typischen Gebetsfahnen ist der höchste Punkt erreicht und der Blick reicht bis ins Nubra Valley sowie bis zum Karakorum im Norden. Ein beeindruckender Platz zum Verweilen, wenn nicht die dünne Luft und der kalte Wind zum Abstieg drängen würden. in nur einer Stunde erreichen Sie das Lager. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6-7h, 14 km, 920 m↑, 820 m↓).

  • 7. Tag: Basislager Nord (4600 m) – Hundar Dog (4300 m) 1×(F/M (LB)/A)

    Nach einem guten Stück leichten Abstieges führt der weitere Weg entlang von Wiesen und Feldern in die kleine Siedlung Hundar Dog. Hier ist die Viehzucht die wichtigste Erwerbsquelle, wobei hauptsächlich Ziegen, Schafe und Yaks gehalten werden. Letztere fühlen sich erst in Höhen über 4000 m richtig wohl. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 5-6h, 15 km, 350 m↓).

  • 8. Tag: Hundar Dog (4300 m) – Skarchen (3500 m) 1×(F/M (LB)/A)

    Kontinuierlich geht es weiter im Tal hinab. Sie passieren mit Drok Gongma und Drok Yogma zwei kleine Siedlungen auf dem Weg zum Tagesziel Skarchen. Der Zeltplatz liegt malerisch in Flussnähe unter Weiden. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 5h, 14 km, 800 m↓).

  • 9. Tag: Skarchen (3500 m) – Hundar (3010 m) 1×(F/M (LB)/A)

    Das Tal auf dem Weg nach Hundar verengt sich heute zur Schlucht und der Weiterweg ist, im Gegensatz zu den Vortagen, stets nur bis zur nächsten Biegung in der Schlucht einzusehen. Die Felswände treten bei Erreichen des Nubra Valleys bei Hundar zurück und geben den Blick auf das üppige Grün frei, ein Genuss nach den letzten Trekkingtagen. Apfel- und Aprikosenbäume sowie Blumen gedeihen beinahe im Überfluss. Nutzen Sie den Nachmittag zum Entspannen, bummeln Sie durch Hundar oder unternehmen Sie einen Ausflug zu den Sanddünen von Diskit, wo Sie mit Kamelen einen Ausritt unternehmen können. Übernachtung im Gästehaus oder Zeltcamp. (Gehzeit ca. 3h, 10 km, 500 m↓).

  • 10. Tag: Hundar – Diskit – Sumur – Digar 1×(F/A)

    Auf dem Weg nach Digar genießen Sie den Tag im Nubra Valley. Besichtigung des Kloster Diskit, welches hoch am Berg liegt und von einer großen Statue des Buddha Maitreya flankiert wird. Sollten Sie früh genug das Kloster erreichen, können Sie an einer Puja-Gebetszeremonie teilnehmen. Bei der Weiterfahrt sehen Sie nördlich nun das eigentliche Tal des Nubra-Flusses. Die Gompa von Samstanling ist eines der sehenswertesten Klöster in Ladakh! Scheinbar weltfern wird hier der Buddhismus zurückgezogen praktiziert. Mit etwas Glück haben Sie eine weitere Gelegenheit, eine Puja-Zeremonie zu erleben. Im kleinen verschlafenen Ort Sumur legen Sie Ihre Mittagspause mit köstlichen Momos ein. Fahrt nach Digar. Übernachtung im Zelt. (Fahrzeit ca. 3h).

  • 11. Tag: Digar (3950 m) – Chumik Yogma (4620 m) 1×(F/M (LB)/A)

    Der Aufstieg gestaltet sich in dem weiten Tal recht einfach, so dass Sie in Ruhe die Landschaft auf sich wirken lassen. Unterwegs können Sie mit etwas Glück Yaks, Murmeltiere und Pfeifhasen beobachten, während am wolkenlosen Himmel oft Lämmergeier kreisen. Die Zelte stehen heute bei der Sommersiedlung Chumik Yogma. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 5-6h, 16 km, 700 m↑).

  • 12. Tag: Chumik Yogma (4620 m) – Digar La (5300 m) – Pulu Digar (4400 m) 1×(F/M (LB)/A)

    Im weiteren Anstieg passieren Sie herrliche Wiesen und nach einer steileren Flanke haben Sie den zweiten 5000er Pass inmitten von heftig im Wind flatternden Gebetsfahnen erreicht. Sie werden mit großartigen Ausblicken zu beiden Seiten reich belohnt. Das erste Stück des Abstieges nach Pulu Digar ist recht steil, bevor Sie den Talboden erreichen und entlang eines kleinen Flusses zum Tagesziel wandern. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 5-6h,14 km, 700 m↑, 900m↓).

  • 13. Tag: Pulu Digar (4400 m) – Sabu (3480 m) – Leh 1×(F/M (LB)/A)

    Mit Blick auf die Berge der Stok Range mit der Pyramide des Stok Kangri (6121 m) nehmen Sie diese letzte Trekkingetappe entlang eines Flusses und über Wiesen unter die Sohlen. In Sabu verabschieden Sie sich von Ihren Begleitern und fahren nach Leh. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 3-4h, 12 km, 920 m↓).

  • Delhi, Rotes Fort in Old Delhi

    14. Tag: Leh – Delhi 1×F

    Transfer zum Flughafen und Flug nach Delhi. Abholung vom Flughafen und Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Dieser Tag dient auch als Puffertag falls wetterbedingt der Flug von Leh nach Delhi verschoben werden muss. Übernachtung im Hotel.

  • Taj Mahal

    15. Tag: Delhi oder Agra 1×F

    In Delhi haben Sie Freizeit und genießen die Annehmlichkeiten des Hotels. Optional haben sie die Möglichkeit zwischen zwei Tagesprogrammen zu wählen: Delhi – erkunden die Stadt bei einer geführten Stadbesichtigung – oder: Besuchen Sie in Agra das berühmte Taj Mahal (bitte Hinweis beachten) und das Rote Fort. Am Späten Nachmittag Rückkehr nach Delhi ins Hotel, wo Sie sich erfrischen können. Spät am Abend Transfer zum Flughafen.

  • 16. Tag: Rückreise

    Rückflug nach Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (andere Abflughäfen auf Anfrage) mit Lufthansa oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17)
  • deutschsprachige Tourenleitung
  • Inlandsflüge Delhi – Leh – Delhi in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17)
  • alle Fahrten und Transfers in privaten Fahrzeugen
  • Campingausrüstung
  • Küchenteam
  • Gepäcktransport mit Lasttieren bis 15 kg
  • alle Eintrittsgelder und Gebühren laut Programm
  • Trekkingsack
  • 8 Ü: Zelt
  • 5 Ü: Hotel im DZ
  • 1 Ü: Gästehaus im DZ
  • Mahlzeiten: 13×F, 9×M (LB), 12×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 80 €); evtl. Flughafengebühren im Reiseland; Foto- und Videogenehmigungen in Museen und Monumenten; optionale Ausflüge; evtl. zusätzliche Unterwegsverpflegung (z.B. Schokolade und Energieriegel) für die Wanderetappen; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Auf der Strecke Leh – Delhi kann es bei ungünstigem Wetter zu Flugausfällen kommen. Die Einhaltung des Programms ist von der Durchführbarkeit der Flüge abhängig. Aus diesem Grund ist ein Extratag am Ende der Reise fest eingeplant. DIAMIR übernimmt keine Verantwortung für Wetterprobleme und dadurch eventuell entstehende Zusatzkosten.

Taj Mahal: Bitte beachten Sie, dass die Kuppel des Taj Mahal im Sommer 2018 mittels einer Schlammpackung gereinigt wird.

Anforderungen

Sie sollten gesund sein (ggf. vorher Hausarzt konsultieren) und über eine gute Grundkondition verfügen. Interesse und Toleranz gegenüber fremden Kulturen und Religionen, Bereitschaft zum Komfortverzicht sowie Teamgeist, gute Kondition und Trittsicherheit sind Voraussetzung für diese Tour. Gehzeiten 3-7h.

Vor- und Nachprogramme