Ein traditionelles Hausboot in den Backwaters in Kerala
Minakshi-Tempel in Madurai
Sonnenaufgang über Teeplantagen in Munnar.
Mutter mit Kind aus Alleppey

Hindu-Götter und Kokospalmen

Kulturelle Schätze und tropische Natur in Südindien

Highlights

  • Auroville: Bewohner führt Sie durch das spirituelle Siedlungsprojekt
  • Verwunschener Ayyanar-Tempel mit lebensgroßen Tonpferden
  • Teilnahme an einer hinduistischen Andacht
  • Unterwegs mit allen Sinnen im Gewürzgarten und Kochvorführung
  • Zugfahrt – Reisen mal ganz anders
  • Tee-Zeit im Bergort Munnar: Vom Anbau bis zum Genuss
  • Wanderung im Periayar-Schutzgebiet mit Bambus-Floßfahrt
  • Charmant wohnen in auserlesenen Hotels
  • Schmackhafte Mahlzeiten mit auserlesenen südindischen Gerichten
  • Yoga-Stunde am Morgen in Thajavur

Fakten

Darum geht´s:

Reisen Sie in eine Welt aus Sagen und Mythen, in der Sie eine jahrtausendealte Kultur erleben und in eine abwechslungsreiche Landschaft aus Dschungel, leuchtend grünen Reisfeldern, Tee- und Gewürzplantagen eintauchen.

Zeugnisse einer Hochkultur in Tamil Nadu

Mit dem Besuch des einst versunkenen Tempelbezirks von Mahabalipuram sowie der Tempel Airavatesvara und Brihadisvara bestaunen Sie einzigartige UNESCO-Welterbestätten. Ein besonderes Erlebnis wird der Besuch im beeindruckenden Minakshi-Tempel in Madurai. In der von Räucherstäbchen durchzogenen Tempelanlage erleben Sie eine mystische Atmosphäre, lauschen den Gesängen der Pilger und beobachten die Priester bei ihren heiligen Zeremonien.

Die Magie Keralas

Auf einer spannenden Naturwanderung im Periyar-Nationalpark erhalten Sie einen interessanten Einblick in die artenreiche Flora und Fauna. Eine weitere Hauptattraktion Keralas, wohl auch die Bekannteste, ist die tropische Wasserlandschaft der Backwaters. Sie lernen die ruhige Lebensart der Inselbewohner kennen und genießen deren Gastfreundschaft, genießen ebenso eine Hausboot-Fahrt durch die idyllische Lagunen- und Flusslandschaft und gleiten zum Sonnuntergang mit einem Kanu entlang der schmalen Wasserwege.

Geheimtipp: Majestätische Paläste in Chettinad

Mit nostalgischem Charme werden Sie von monumentalen Häusern ehemaliger Kaufleute begrüßt. Die sichtbaren architektonischen Einflüsse aus dem Abendland, wie Fliesen aus England und Marmor aus Italien, stammen von vielen erfolgreichen Geschäftsreisen. Einige dieser Prachtbauten sind noch im ursprünglichen Zustand, andere wiederum wurden liebevoll restauriert.

Sie haben Fragen?

Ich helfe Ihnen gern weiter. Rufen Sie mich an.

Konstanze Sturm
Konstanze Sturm
Verkauf & Produktmanagement Südasien

Fasziniert die „große Welt“ zu entdecken aber auch länger in ein Land einzutauchen, lebte Konstanze in England, Südafrika, Spanien, Brasilien und Indien. Mit einem Studium in Tourismuswirtschaft spezialisierte sie sich und ist bei uns im DIAMIR-Team für Indien zuständig. In Indien lebte Sie eineinhalb Jahre und war vom ersten Tag an begeistert. Sie weiß, es ist ein noch „spezielles“ Reiseziel, aber sie möchte Ihnen dieses mystische Land gern näher bringen und Ihre Neugier auf Indien wecken. Mehr

58 Bewertungen

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Das sagen unsere Kunden

Hannelore M.

War sehr interessant und abwechslungsreich. Viele schöne Eindrücken.

Nandi (Stier)-Statuen im alten hinduistischen Brihadisvara-Tempel in Thanjavur. Im Hinduismus symbolisiert der Stier das Fahrzeug von Shiva.

Das Besondere an dieser Reise

  • Mittendrin in den Backwaters: Hausboot- und Kanufahrt inkl. Besuch eines Inseldorfs
Heute buchen und 3% Frühbucherrabatt auf die Reisetermine ab dem 30.09.2024 erhalten!
Status Termin Bis Preis Details Informationen

Termine 2024

18.03.24 – 01.04.24 3340 EUR EZZ: 640 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
30.09.24 – 14.10.24 2990 EUR EZZ: 640 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Sie reisen zu zweit? Mit Ihrer Buchung ist die Mindestteilnehmerzahl erreicht.
18.10.24 – 01.11.24 3360 EUR EZZ: 640 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
15.11.24 – 29.11.24 2990 EUR EZZ: 640 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Die Mindestteilnehmerzahl ist erreicht.

Zusatzkosten

  • Rail & Fly 1. Klasse: 150 EUR
  • Rail & Fly 2. Klasse: 80 EUR
  • Anderer Abflugort ab/an D/A/CH: ab 150 EUR

Diese Momente nur für Sie?

Diese Reise ist ab 1860 EUR zzgl. Flug auch als DIAMIR-Privatreise buchbar. täglich ab 2 Personen, wechselnde Englisch sprechende Reiseleitung

DIAMIR-Privatreise anfragen

Reiseverlauf

1. Tag

Anreise

Flug nach Chennai (Madras).

2. Tag

Chennai – Mahabalipuram (Mamallapuram)

Die Fünf Rathas (Steintempel) in der Küstenstadt Mahabalipuram

Nach Ankunft reisen Sie weiter nach Mahabalipuram. Dieser kleine Ort befindet sich an der Koromandelküste und gehört wegen seines sehenswerten Tempelbezirks zum UNESCO-Weltkulturerbe. Nach dem zeitigen Check-in im Hotel ist der Vormittag frei zur eigenen Gestaltung. Später fahren Sie per Auto-Rikscha zu einem nahegelegenen Dorf und lernen auf einem Spaziergang das Dorfleben kennen. Sie besuchen das Haus eines Töpfers und nehmen an einer Puja (religiöses Ritual) im kleinen Tempel teil. Während eines gemeinsamen Abendessens können Sie Ihre ersten gewonnenen Eindrücke Revue passieren lassen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 1,5h, 60 km).

3. Tag

Stadt der versunkenen Pagoden

Sadya - ein typisches südindisches Menü serviert auf einem Bananenblatt

Am Morgen beginnt Ihre Erkundungstour in der historischen Küstenstadt (UNESCO-Weltkulturerbe). Auf Ihrem Spaziergang sehen Sie eine auf einem Felsrücken liegende gigantische Steinkugel, den Krishna´s-Butterball. Verschiedene Varianten hinduistischer Baukunst erwarten Sie an den Fünf Rathas. Bisher weiß man noch nicht, wann die fünf Scheintempel erbaut worden sind sowie kennt man auch nicht deren Funktionen. Am Strand sehen Sie den Gott Shiva gewidmete Ufertempel, der seit über 1000 Jahren Wind und Wasser standhält. Zur Mittagszeit stärken Sie sich bei einer typisch indischen Mahlzeit. Es wird Ihnen ein Thali serviert, welches aus verschiedenen köstlichen Speisen besteht. Der Nachmittag ist frei zur eigenen Gestaltung. Übernachtung wie am Vortag.

4. Tag

Mahabalipuram – Auroville – Pondicherry (Puducherry)

Französisches Flair auf den Straßen der einstigen französischen Kolonie Pondicherry.

Auf Ihrer Fahrt nach Pondicherry halten Sie in Auroville. Sie werden von einem Bewohner der hier lebenden Gemeinde durch das einzigartige Siedlungsprojekt geführt. Auroville ist eine internationale Planstadt mit Bewohnern aus über 120 Nationen. Das Grundeinkommen ist in der Gemeinschaft für jeden gleich, es gibt keine Hierarchien und Entscheidungen werden gemeinsam getroffen. Zum Mittag wird Ihnen ein vegetarisches Gericht mit Zutaten aus dem eigenen Bio-Garten serviert. Entlang der Küste reisen Sie weiter zur ehemaligen französischen Kolonialstadt Pondicherry. Hier hat einst Sri Aurobindo gelebt, ein bekannter indischer Meister, dessen Philosophie noch heute weltweit Beachtung findet. Angekommen in Pondicherry, genießen Sie auf einer Besichtigungstour das französische Flair. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 2,5h, 100 km).

5. Tag

Zugfahrt von Pondicherry nach Thanjavur (Tanjore)

Reisfelder in Tamil Nadu.

Heute reisen Sie mit dem Zug (ca. 2,5h) nach Kumbakonam. Begleitet vom rhythmischen Geräusch der Schienen zieht die Landschaft gemächlich an Ihnen vorbei. An den Bahnhöfen übertönen sich die Verkäufer, wenn Sie Getränke oder kleine Speisen für die Weiterreise anbieten. Schnell kommen Sie auch mit den Mitreisenden ins Gespräch und erfahren Interessantes aus dem Leben. Nach Ankunft am Bahnhof fahren Sie zur kleinen Ortschaft Darasuram. Hier befindet sich der Airavatesvara-Tempel (UNESCO-Weltkulturerbe), einer der schönsten kulturellen Einflüsse des einstigen Königreiches. Weiterfahrt nach Thanjavur, der ehemaligen Hauptstadt der Chola-Dynastie. Das flache fruchtbare Land wird von zahlreichen Mündungsarmen durchzogen und auch als „Reisschüssel Tamil Nadus“ bezeichnet. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 1,5h, 50 km).

6. Tag

Heritage-Spaziergang in Thanjavur

Brihadeshvara-Tempel in Thanjavur (Tanjore)

Gern können Sie heute den Tag mit einer Yoga-Stunde begrüßen. Ihre Tagestour startet nach dem Frühstück mit dem Besuch des Brihadishvara-Tempels (UNESCO-Weltkulturerbe), der für Südindien einen untypischen Stil aufweist. Weiterhin sehen Sie den Nayak-Palast mit seiner Kunstgalerie und Sie lernen die in Thanjavur weit verbreiteten Handwerkskünste Bronzeguss und Glasmalerei kennen. Die Tour endet mit einem Heritage-Spaziergang durch die Altstadt. Übernachtung wie am Vortag.

7. Tag

Thanjavur – Chettinad-Region – Madurai

Pferdestatuen vor dem Ayanar Tempel bei Tanjore

Auf der Fahrt nach Madurai besuchen Sie den verwunschenen Ayyanar Tempel im abseits gelegenen Dorf Ilayankudi. Der Weg zum kleinen Tempel ist von lebensgroßen Tonpferden gesäumt und der Ort selbst erscheint vielen magisch. Weiterfahrt in die Chettinad-Region. Es ist die Heimat einer Händlerkaste, die im 19. Jh. zu erheblichem Reichtum gelangte. Die aus dieser Zeit entstandenen, großartigen Patrizierhäuser zeigen eine einzigartige Mischung aus tamilischen, asiatischen und europäischen Stilelementen. Chettinad ist auch für seine schmackhafte Küche bekannt, welche Sie zum Mittag selbst probieren können. Am Abend können Sie in Madurai an der Tempel-Prozession teilnehmen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5h, 190 km).

8. Tag

Weiterreise zur Keralas Bergregion nach Munnar

Unterwegs auf dem Bananenmarkt in Madurai.

Nach einem zeitigen Frühstück werden Sie mit der Fahrrad-Rikscha über den Bananen-Markt von Madurai geradelt. Anschließend besichtigen Sie den Minakshi-Tempel, welcher mit seiner detailverliebten Architektur beeindruckt. Mit der Weiterreise nach Munnar endet der kulturelle Teil der Reise und die zauberhafte tropische Landschaft von Kerala erwartet Sie. Ihr erstes Ziel ist der Kurort Munnar. Der Bergort liegt zwischen grünen Teegärten in einer Höhe von ca. 1600 Metern. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5,5h, 155 km).

9. Tag

Tee-Zeit: Vom Anbau bis zum Genuss

Teepflückerinnen bei Munnar in Kerala.

Fahrt zur Lockhart Teeplantage. Nach einer erfrischenden Tasse Tee spazieren Sie entlang der Teegärten und können selbst die zarten Blätter pflücken. In der Verarbeitungshalle erfahren Sie später über den traditionellen Teeherstellungs-Prozess. Die Unterschiede der verschieden Verarbeitungsprozesse schmecken Sie anschließend während einer Teeverkostung. Rückfahrt nach Munnar. Der Rest des Tages ist frei zur eigenen Gestaltung. Übernachtung wie am Vorabend.

10. Tag

Munnar – Periyar

Das besondere Gewürz Kurkuma wird von vielen als das indische Gold verehrt. Die orange-gelbe Wurzel ist eine Hauptzutat des indischen Currys, dient aber auch als Heilmittel, Insektenschutz und zur Herstellung von Naturfarben.

Es geht hinauf in die Kardamomberge nach Thekkady. Auf einer Gewürzplantage sehen Sie wie Kardamom, Pfeffer, Ingwer, Muskat, Kurkuma und Nelken wachsen und können das erworbene Wissen am Abend während einer Kochvorführung vertiefen. Gemeinsam genießen Sie die köstlich zubereiteten Speisen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 4,5h, 100 km).

11. Tag

Naturerlebnis im Periyar-Wildschutzgebiet

Kolibri im Periyar-Wildschutzreservat in Kerala.

Während einer leichten Naturwanderung erkunden Sie die vielfältige Flora und Fauna des Periyar-Schutzgebietes. Der Weg führt auf leicht begehbaren Dschungelpfaden durch immergrünen und feuchten Laubwald. Die Wanderung selbst erstreckt sich über eine Länge von ca. 5 km und wird mit einer angenehmen Flussüberquerung per Bambus-Floss noch abwechslungsreicher. Zum Mittag genießen Sie ein Picknick in der schönen Natur. Auf der entschleunigten Wanderung bieten sich Ihnen hervorragende Gelegenheiten Vögel, Schmetterlinge und andere Dschungelbewohner in einer unberührten Natur zu beobachten. Rückkehr zum Hotel am Nachmittag und Zeit zur freien Gestaltung. Gern können Sie optional bei einer Ayurvedische Massage entspannen oder Sie besuchen eine traditionelle Tanzvorführung. Übernachtung wie am Vortag.

1×(F/M (LB))
12. Tag

Tropische Landschaft der Backwaters

Bewohner der Backwaters bewegen sich mit Booten fort.

Fahrt nach Alleppey – bekannt für die Backwaters, ein verzweigtes Netz von malerischen Lagunen, Seen und flachem Schwemmland. Check-in im Backwater-Resort. Am Nachmittag erkunden Sie die Inseln und beobachten die verschiedenen Facetten des lokalen Lebens. Den Sonnenuntergang genießen Sie in besonders ruhiger Atmosphäre während einer Kanufahrt. Übernachtung im Resort. (Fahrzeit ca. 4,5h, 140 km).

13. Tag

Unterwegs in der Wasserlandschaft der Backwaters

Kathakali-Aufführung in Kochi, Kerala.

Am Morgen spazieren Sie gemütlich entlang der Wasserkanäle zum Dorf und genießen eine Tasse Tee in einem kleinen Dorfladen. Später werden Sie zur Hausboot-Anlegestelle gefahren, wo Sie freundlich von Ihrer Crew begrüßt werden. Check-in auf dem Kettuvalam, ein ehemaliger Lastenkahn, der zu einem Hausboot umgebaut wurde. Ganz romantisch gleiten Sie durch die malerische Wasserlandschaft der Backwaters. Das Mittagessen wird auf dem Hausboot serviert. Am Nachmittag legen Sie wieder an und fahren auf dem Landweg zur facettenreichen Hafenstadt Kochi. Am Abend sehen Sie eine traditionelle Kathakali-Tanzaufführung, eine Höchstleistung der Pantomime mit eindrucksvollen Masken und Kostümen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 1,5h, 50 km).

14. Tag

Kochi an der Malabarküste

Die Basilika Santa Cruz in Kochi.

Die Portugiesen landeten hier um 1500, dann kamen die Engländer, Holländer, arabischen Kaufleute und jüdischen Gemeinden – eine facettenreiche Stadt entstand. Am Vormittag beginnt Ihre Besichtigungstour. Sie schlendern durch das alte Viertel Fort Kochi, sehen die Synagoge in Jew Town sowie die St. Francis Church, die älteste europäische Kirche in Indien und Sie besuchen die Santa Curz Basilica. Nehmen Sie sich Zeit, um die farbenfrohen Wandmalereien im Holländischen Palast aus dem 16. Jhd. zu bewundern und verweilen Sie auf dem farbenfrohen Gewürzmarkt, bevor Sie zu den gern fotografierten chinesischen Fischernetzen weitergehen, die die Küste von Fort Kochi säumen. Am Abend lassen Sie Ihre wundervolle Reise bei einem Essen ausklingen. Übernachtung wie am Vortag.

15. Tag

Abreise

Alte Fischerboote am Strand.

Transfer zum Flughafen. Rückflug. Optional bietet sich ein Badeaufenthalt am Strand von Marari, Kovalam oder Varkala an.

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Chennai und zurück von Kochi mit Qatar Airways oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class (nach Verfügbarkeit; Flugzuschlag möglich)
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Führung durch das Siedlungsprojekt Auroville durch einen Bewohner
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Autorikscha-Fahrt in Mahabalipuram
  • Rikscha-Fahrt in Madurai
  • Zugfahrt Pondicherry – Kumbakonam
  • Naturwanderung im Periyar-Schutzgebiet
  • Hausboot- und Kanufahrt in den Backwaters
  • Eintrittskarten Kathakali-Tanzaufführung
  • Kochvorführung in Periyar
  • alle Eintritte und Nationalparkgebühren laut Programm
  • Yoga-Stunde in Thanjavur
  • 13 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 13×F, 4×M, 1×M (LB), 4×A

nicht in den Leistungen enthalten

  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Visum (ab 10 €)
  • evtl. Foto- und Videogenehmigungen in Museen und Monumenten
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Reisen verursacht CO2
Wir kompensieren es!

Diese Reise verursacht einen CO2-Fußabdruck von 4491 kg. Gemeinsam mit unseren Freunden von Wilderness International kompensieren wir bereits 50 % dieser Emissionen durch aktiven Wildnisschutz in Kanada und Peru. Sind Sie dabei?

So funktioniert´s!

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Naturwanderung im Periyar-Schutzgebiet
Für den Besuch im Periyar-Nationalpark haben wir uns bewusst für eine Naturwanderung und gegen eine Bootsfahrt entschieden. Die Sichtungschancen auf dem stark frequentierten Bootsausflug sind eher gering.

Synagoge in Kochi
In Kochi ist die Synagoge freitags und samstags sowie während jüdischer Familienfeiern geschlossen. Diese finden hauptsächlich sonntags von Januar bis Februar statt.

Unterkünfte
Die auf der Homepage benannten Hotels sind die auf dieser Reise vorrangig genutzten Unterkünfte. Wir haben die benannten Unterkünfte für Sie vorreserviert. Sollte in Ausnahmefällen dennoch eine Alternative in Frage kommen, weist diese Unterkunft einen ähnlichen Standard auf.

Anforderungen

Für diese Reise sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich. Bitte stellen Sie sich auf heißes Klima und lange Fahrstrecken ein. Es erwarten Sie starke Kontraste zwischen bezaubernden Landschaften, beeindruckenden Denkmälern und großer Armut, die man wahrnehmen, aber nicht sofort etikettieren oder bewerten sollte. Bitte reisen Sie mit Interesse und Toleranz für diese fremde Kultur.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Wissenswertes zu Ihrem Urlaubsland

Praktische Infos und Tipps erhalten Sie in unseren Länderinformationen sowie bei den jeweiligen Reisethemen.

Vor-/Nachprogramme

Strandidylle am Marari Strand
ab 180 EUR zzgl. Flug
Dauer 3 Tage / ab 2 Teilnehmer
Zum Reisebaustein

Die Bilder zeigen eine Auswahl zur Verfügung stehender Zimmerkategorien. Ihre gebuchte Kategorie kann abweichend sein.

Schwierigkeit: leicht

Leichte Touren ohne besondere körperliche Anstrengung, die allenfalls bei Tagesausflügen auftreten. Etappen zu Fuß sind nicht länger als 3 Stunden. Lange Transfers bilden die Ausnahme und klimatische Extreme sind nicht zu erwarten. Touren für Einsteiger. Keine Vorbereitung oder Anforderungen notwendig.