Indien

Goldenes Dreieck

Kultur erleben

Ihre Reisespezialistin

Konstanze Sturm

Konstanze Sturm

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 740 EUR
Dauer 5 Tage
Teilnehmer ab 2
Reiseleitung deutsch-englischsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode INDGOL5

Die drei Städte Delhi, Agra und Jaipur bilden das Goldene Dreieck von Indien. Sie tauchen ein in die quirlige Metropole Delhi und reisen anschließend weiter nach Agra um selbst vor dem weltberühmten Taj Mahal (UNESCO) zu stehen. Weiterhin sehen Sie in Jaipur die mit vielen kleinen Erkern durchbrochene Fassade des Palastes der Winde sowie den beeindruckenden Stadtpalast. Auf Safari im Ranthambore-Nationalpark haben Sie die Chance dem Bengalischen Tiger zu begegnen.

Höhepunkte

  • Weltberühmtes Taj Mahal (UNESCO)
  • Tigerpirsch im Ranthambore-Nationalpark

Zeiträume

von bis Preis p.P. Bemerkungen
01.10.2018 30.06.2019 ab 740 EUR täglich ab/an Delhi Anfragen

Reiseverlauf

  • Taj Mahal

    1. Tag: Delhi – Agra

    Am Morgen Fahrt nach Agra. Agra befindet sich an der Nahtstelle der fruchtbaren Ganges-Ebene und dem Dekhan-Plateau. Nach Ankunft in Agra Check-in im Hotel und anschliessend Besichtigung der Stadt. Sie sehen das Rote Fort von Agra, welches durch seine gewaltigen Ausmaße beeindruckt und die Macht der Mogul-Herrscher widerspiegelt. Natürlich darf hier der Besuch des weltberühmten Taj Mahal (UNESCO- Weltkulturerbe) nicht fehlen. Unbeschreiblich eindrucksvoll ist das aus weißem Marmor erbaute Mausoleum. Es wurde vom Großmogul Shah Jahan zum Gedenken an seine verstorbene Hauptfrau Mumtaz Mahal errichtet – was für ein schöner Liebesbeweis! Rückkehr zum Hotel. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 4,5h, 205 km).

  • Gesiterstadt Fathepur Sikri

    2. Tag: Agra – Fatehpur Sikri – Ranthambore NP 1×(F/A)

    Tagesziel ist der Ranthambore-Nationalpark. Unterwegs halten Sie an der alten Mogul-Stadt Fatehpur Sikri – „Stadt des Sieges“. Die Stadt war nur 15 Jahre Hauptstadt des Mogulreiches und wurde wegen der problematischen Wasserversorgung verlassen – zurück blieb eine „Geisterstadt“. Im Jahr 1892 entdeckten Archäologen Fatehpur Sikri wieder. Die einst herrschaftliche Stadt ist aus rotem Sandstein erbaut. Sie besichtigen den historischen Palast und die gewaltige Moschee. Wenn Sie heute durch die Stadt wandeln, fühlen Sie sich wie in eine andere Zeit versetzt. Sie besuchen außerdem ein lokales Dorf, in dem Sie mehr über die einfache Lebensweise der Einwohner erfahren. Übernachtung im Resort. (Fahrzeit ca. 6,5h, 295 km).

  • bengalischer Tiger

    3. Tag: Ranthambore-Nationalpark 1×(F/M/A)

    Morgens genießen Sie Ihre erste Safarifahrt im Park. Wegen seines idyllisch gelegenen alten Maharadscha-Jagdschlosses zählt dieser zu den schönsten Parks in Indien. Hier haben Sie gute Chancen, den Bengal-Tiger in freier Wildbahn zu sehen. Zudem gibt es Sambar- und Axishirsche, Gazellen, Süßwasserkrokodile, Schwarzstörche und vieles mehr. Am Nachmittag brechen Sie zu einer zweiten Safarifahrt auf. Übernachtung im Resort.

  • Palast der Winde

    4. Tag: Ranthambore – Jaipur 1×F

    Am Morgen verlassen Sie den Park und fahren ins prächtige Jaipur, auch unter dem Namen „Pink City“ bekannt. Anlässlich eines Staatsbesuches von Prinz Albert wurden ihm zu Ehren und zur Begrüßung alle Häuser der Altstadt in rosarot angestrichen. Nach Ankunft Check-in im Hotel. Am Nachmittag Besichtigung in Jaipur. Im Stadtpalast residiert noch heute der Maharadscha. Der Rundgang durch die verschiedenen Räume, Hallen und Innenhöfe vermittelt Ihnen einen lebhaften Eindruck vom Reichtum der Herrscherfamilie. Der Palast der Winde (Hawa Mahal) ist eine fünf Stockwerke hohe, mit zahlreichen Fenstern durchbrochene Fassade. Durch diese vielen kleinen Fenster beobachteten einst die Haremsdamen das Leben auf der Straße. Jantar Mantar, das Observatorium, ist mit historischen Instrumenten vollständig ausgestattet. Sie erfahren mehr über die Funktionsweise der einzelnen Instrumente. Am Abend schlendern Sie noch über den Blumen- und Gewürzmarkt. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 4h, 156 km).

  • Fort Amber

    5. Tag: Jaipur – Amber – Delhi 1×F

    Nach dem Frühstück fahren Sie ins 11 km entfernte Amber und besichtigen das berühmte Fort. Malerisch liegt es an den Hängen der Aravalli-Kette und beeindruckt schon von weitem. Zum Fort gelangen Sie auf einem prächtig angemalten Elefanten – einst dienten die Elefanten hier als Transportmittel – oder mit dem Geländewagen. Später bewundern Sie die in Handarbeit ausgeführte Bandhani-Stoff-Färbetechnik, die hier in Rajasthan eine über 5000 Jahre alte Tradition hat. Rückkehr nach Delhi und Transfer zum Flughafen, Bahnhof oder Hotel. (Fahrzeit ca. 6,5h, 265 km).

Enthaltene Leistungen Delhi

  • Wechselnde deutschsprachige Tourenleitung bei den Besichtigungen in Delhi, Agra und Jaipur
  • Englischsprachiger Wildhüter im Ranthambore-Nationalpark
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Elefantenritt/Geländewagenfahrt zum Fort Amber
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • 2 Safarifahrten (im Canter) im Ranthambore NP
  • Nationalparkgebühr
  • 4 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 4×F, 1×M, 2×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An- und Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum Indien (ca. 80 €); evtl. Foto- und Videogenehmigungen in Museen und Monumenten; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Der 5-Tage Baustein ist wegen Schließung des Ranthambore NP von Juli bis September nicht buchbar.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Tour beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Anforderungen

Keine besonderen Anforderungen. Als selbstverständlich vorausgesetzt werden jedoch Interesse und Toleranz für fremde Kulturen und Religionen.

Zusatzinformationen

Wegen des milden Klimas sind die Wintermonate von November bis Februar für den Besuch des Ranthambore NP sehr beliebt. Während der heißen Monate von März bis Juni halten sich die Tiere gern in der Nähe der Wasserstellen auf. Von Anfang Juli bis Ende September (Monsunzeit) ist der Park geschlossen. Die Safarifahrten werden im Ranthambore im Canter durchgeführt. Ein Canter ist ein größeres offenes Fahrzeug, welches Platz für 10 bis 20 Leute bietet. Die besuchten Zonen in den Nationalparks sind abhängig von der Nationalparkbehörde und den Waldhütern. Diese entscheiden vor Ort, welche Zone besucht wird.

Die beste Besuchszeit für das Keoladeo-Ghana-Vogelschutzgebiet ist von Oktober bis Mitte März.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass dieser Reisebaustein im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte