Indonesien | Sulawesi

Wo die Ahnen länger leben

Kultur- und Trekkingreise

Ihr Reisespezialist

Preis ab 3250 EUR
Dauer 17 Tage
Teilnehmer 4–10
Reiseleitung deutsch-englischsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode IDOSUL

Beschreibung

Sulawesi ist die große Unbekannte unter den Hauptinseln Indonesiens. Das unglaublich vielfältige Eiland will auf dieser Reise entdeckt werden. Diese abwechslungsreiche als auch abenteuerliche Tour verspricht Begegnungen mit exotischen Kulturen und einer interessanten Tierwelt. Erleben Sie den lebendigen Totenkult der Toraja auf einer mehrtägigen Wanderung durch ursprüngliche Dörfer – grüne Reisfelder, kunstvolle Ahnenpuppen und die prachtvollen Tongkonan-Häuser prägen das Bild entlang Ihres Weges durch das zentrale Hochland. Im Tangkoko-Schutzgebiet begeben Sie sich auf die Pirsch nach Koboldmakis (Tarsier) und Schwarzen Schopfaffen. Zum Abschluss der Reise tauchen Sie ein in die tiefblaue Wunderwelt des Korallendreiecks. Neben der Begegnung mit Seenomaden steht vor allem die Erkundung der atemberaubenden Unterwasserwelt auf dem Programm. Der intensive Streifzug durch Sulawesi kann optional mit einer Badeverlängeung im Bunaken-Nationalpark (UNESCO) verlängert werden.

Höhepunkte

  • Reise für Entdecker und Naturliebhaber
  • Trekking durch das faszinierende Tana Toraja
  • Grandiose Flusslandschaften per Raft erkunden
  • Schopfaffen und Koboldmakis im Tangkoko-Schutzgebiet
  • Zu Besuch bei Seenomaden
  • Unterwasserwelt des Korallendreiecks

Termine

  • B buchbar

Diese Reise ist auch als DIAMIR-Privatreise buchbar ab 3740 EUR pro Person. Täglich ab 2 Personen, deutschsprachige und englischsprachige Tourenleitung.

DIAMIR-Privatreise anfragen

von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 22.10.2017 07.11.2017 3290 EUR EZZ: 370 EUR deutsch-englischsprachige Reiseleitung Anfragen
B 08.04.2018 24.04.2018 3290 EUR EZZ: 370 EUR deutsch-englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 16.05.2018 01.06.2018 3250 EUR EZZ: 370 EUR deutsch-englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 08.07.2018 24.07.2018 3350 EUR EZZ: 370 EUR deutsch-englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 15.08.2018 31.08.2018 3350 EUR EZZ: 370 EUR deutsch-englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 30.09.2018 16.10.2018 3290 EUR EZZ: 370 EUR deutsch-englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
Individuellen Gruppentermin vorschlagen

Zusatzkosten

Singapur-Stoppover ab 320 EUR

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Flug von Frankfurt nach Makassar auf Sulawesi.

  • 2. Tag: Makassar

    Ankunft in Makassar. Die blühende Hauptstadt der Provinz Südsulawesi war schon zu Kolonialzeiten Einfallstor der Europäer zu den gut behüteten Schätzen der Insel. Sie werden am Flughafen in Empfang genommen und zum Hotel transferiert. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Nutzen Sie die freie Zeit für einen Besuch des Fort Rotterdam und beobachten Sie, wie auch heute noch unzählige Schiffe die Häfen der Stadt anlaufen. Übernachtung im Hotel.

  • auf dem Markt in Selatan

    3. Tag: Makassar – Ramang Ramang – Sengkang (1×F/1×M/1×A)

    Fahrt von der Millionenstadt Makassar ins Dorf Ramang Ramang. An Bord eines traditionellen Kanus gleiten Sie über den Fluss Puteh. Genießen Sie die Szenerie der am Ufer vorbeiziehenden Karstfelsen. Ein kurzes Trekking, welches Sie durch mehrere Dörfer führt, rundet den Vormittag ab. Anschließend Transfer nach Sengkang, der ehemaligen Hauptstadt des früheren Königreichs der Bugis. Am Abend erwartet Sie ein Essen nach Bugis-Art. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 6h, Gehzeit ca. 2h).

  • Ahnenkult in Toraja

    4. Tag: Sengkang – Danau Tempe – Rantepao (1×F/1×M/1×A)

    Am frühen Morgen werden Sie geweckt, um den malerischen Sonnenaufgang am Tempe-See zu erleben. Mit einem Langboot entdecken Sie den See, auf welchem sich noch einige schwimmende Häuser der Bugis befinden. Die Bewohner des Sees pflegen die traditionellen Lebensweisen und leben hauptsächlich vom Fischfang. Fahrt nach Rantepao in der Region Tana Toraja. Der Nachmittag hält ein außergewöhnliches Programm für Sie bereit! Sie erkunden die Dörfer Lemo und Suaya, welche für Ihren lebendigen Totenkult berühmt sind: Gräber und Holzfiguren – die sogenannten Tau Tau – zieren die steilen Klippen in der Umgebung der Siedlungen. Nachmittags besuchen Sie das Dorf Londa, welches die Särge der verstorbenen Bewohner mit Pfosten und Seilen an einer Felswand fixiert. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 6h).

  • Kunstarbeit in Toraja

    5. Tag: Rantepao – Batutumonga (1×F/1×M/1×A)

    Am Morgen Besuch eines Marktes. Anschließend führt Sie Ihr Weg in das Dorf Palawa, mit seinen außergewöhnlichen Tongkonan-Häusern, deren ausladende Schiffsform typisch für die Region ist. Bewundern Sie die traditionellen Kunstarbeiten der Toraja und besuchen Sie die Megalithe von Bori. Möglicherweise werden Sie heute auch Zeuge einer Beerdigungszeremonie. Übernachtung in einfacher Hütte.

  • Höhle in Toraja

    6. Tag: Batutumongo – Trekking nach Kata (1×F/1×M/1×A)

    Eine erste Trekkingetappe führt Sie durch grüne Reisfelder und dichte Bambuswälder. Entdecken Sie die ursprüngliche Natur Tana Torajas und durchqueren Sie weitere Dörfer der Region. Auch heute werden Sie auf Ihrer Wanderung mit dem Totenkult der Toraja in Berührung kommen. Bestaunen Sie die Felsgräber bei Loko´mata sowie die Ahnensteinkreise des Dorfes. Ihr Guide führt Sie in die Geschichten und Fabeln der Dorfbewohner ein. Übernachtung im Dorf in einfacher Hütte. (Gehzeit ca. 5h).

  • Sulawesi Reisfeld

    7. Tag: Kata – Trekking nach Limbong (1×F/1×M/1×A)

    Der zweite Trekkingtag führt Sie zunächst durch das Tal des Mai´ting-Flusses. Unterwegs erfahren Sie mehr über die am Weg gelegenen Reis-, Kaffee- und Gemüsefelder. Sie durchqueren mehrere entlegene Dörfer und übernachten wie am Vortag in einer einfachen Hütte. (Gehzeit ca. 7h).

  • Landschaft in Tana Toraja

    8. Tag: Limbong – Trekking nach Sanu – Rantepao (1×F/1×M/1×A)

    Sie unternehmen eine Rafting-Tour auf dem Mai´ting-Fluss. Das Schlauchboot ist das beste Transportmittel um die faszinierende Flusslandschaft mit ihren Tälern, Wasserfällen und kleinen Dörfern zu erkunden. Mit etwas Glück werden Ihnen auch verschiedene Tiere begegnen. Nach einem Picknick am Flussufer werden Sie zurück nach Rantepao transferiert. (leichtes Rafting ca. vier Stunden, Gehzeit ca. 3h).

  • Public Transport in Toraja

    9. Tag: Rantepao – Makassar (1×F/1×M/1×A)

    Ein längerer Transfer entlang der Westküste Sulawesis bringt Sie zurück nach Makassar. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 9h).

  • Tarsier im Wald

    10. Tag: Makassar – Manado – Tangkoko-Schutzgebiet (1×F/1×M)

    Flug nach Nordsulawesi. Von Manado aus bringt Sie eine rund zweistündige Fahrt in das Naturreservat Tangkoko. Am Nachmittag treffen Sie einen Ranger, welcher sich mit Ihnen in den Regenwald begibt, um eine besondere Primatenspezies zu suchen: Die endemischen und nachtaktiven Koboldmakis – die kleinste Affenart der Welt. Übernachtung in einfacher Lodge. (Fahrtzeit ca. 2h).

  • Affe im Tangkoko NP

    11. Tag: Tangkoko-Schutzgebiet (1×F/1×M/1×A)

    Am Morgen haben Sie die Gelegenheit, den Dschungel auf einem weiteren Pirschgang zu erkunden. Die Morgendämmerung ist ein guter Zeitpunkt zur Tierbeobachtung. Und auch wenn die putzigen Koboldmakis tagsüber schlafen, ist die Wahrscheinlichkeit weiterer Tiersichtungen weiterhin hoch. Vielleicht treffen Sie nach Sonnenaufgang auf eine Gruppe Schwarzer Schopfaffen (endemisch) oder Nashornvögel. Den Nachmittag können Sie am nahegelegenen Strand verbringen. Abends besteht die Möglichkeit zu einer weiteren Tierbeobachtung. Übernachtung in einfacher Lodge. (Gehzeit ca. 4h).

  • Markt in Manado

    12. Tag: Tangkoko-Schutzgebiet – Manado (1×F/1×M/1×A)

    Vor Sonnenaufgang begeben Sie sich ein letztes Mal ins grüne Dickicht. Genießen Sie die Morgenstimmung im Regenwald, bevor es zurück nach Manado geht. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 2h).

  • Rifferkundung bei Tumbak

    13. Tag: Manado – Tumbak (1×F/1×M/1×A)

    Transfer von Manado aus an die Ostküste Sulawesis. Umgeben von gewaltigen Korallenriffen und dichten Mangrovensümpfen befindet sich hier die Siedlung Tumbak, ein Dorf der Seenomaden. Erfahren Sie mehr über das Leben der Bajo und erkunden Sie die Häuser, welche teilweise über dem Wasser erbaut wurden. Die Nacht verbringen Sie in einem einfachen auf Stelzen gebauten Bungalow in der Lagune. (Fahrzeit ca. 3h).

  • Bungalows bei Tumbak

    14. Tag: Tumbak – Baling Baling – Poteng – Tumbak (1×F/1×M/1×A)

    Mit dem Boot fahren Sie in die Lagune der kleinen Insel Baling Baling, vor welcher Sie mit großer Wahrscheinlichkeit Weiß- und Schwarzspitzenhaie beobachten können. Ein Schnorchelgang im Riff vor Poteng zeigt die unglaubliche Vielfalt der Unterwasserwelt im Korallendreieck. Am Abend unternehmen Sie eine kurze Wanderung auf der Insel Tumbak. Übernachtung wie am Vortag.

  • Korallen von Baling Baling, Tumbak

    15. Tag: Tumbak – Batu Mandi – Manado (1×F/1×M)

    Am Morgen fahren Sie mit dem Boot zum Riff Batu Mandi für einen Schnorchelgang durch die bunten Korallengärten. Hier finden sich häufig Rochen und Thunfische auf Nahrungssuche ein. Gern können Sie auch die nahegelegenen Mangroven erkunden. Fahrt nach Manado. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3h).

  • 16. Tag: Manado – Heimreise (1×F)

    Transfer zum Flughafen für Ihre Heimreise.

  • 17. Tag: Ankunft in Deutschland

    Ankunft in Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt mit Singapore Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17)
  • deutsch- und englischsprachige Tourenleitung
  • Inlandsflug Makassar – Manado in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17)
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen und Booten
  • alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 7 Ü: Hotel im DZ
  • 5 Ü: Hütte im MBZ
  • 2 Ü: Lodge (einfach)
  • Mahlzeiten: 14×F, 13×M, 11×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Als Ihr Reiseveranstalter sind wir verpflichtet Ihnen mitzuteilen, dass viele Luftfahrtunternehmen Indonesiens auf der Liste derjenigen Fluggesellschaften stehen, die keine Betriebserlaubnis für Langstreckenflüge in die EU haben. Wir nutzen für die Langstreckenflüge definitiv keine dieser Fluglinien. Nicht davon betroffen sind Garuda Indonesia, Lion Air, Batik Air, Citilink, Premiair, Indonesia Air Asia und Airfast, welche wir entsprechend auch für Inlandsflüge – soweit möglich – bevorzugt nutzen.

Einzelzimmer sind nur in Hotels verfügbar.

Diese Reise hat Pioniercharakter. Es kann zu Programmumstellungen, Verzögerungen und/oder Routenänderungen kommen. In weiten Teilen Zentralsulawesis existiert nur eine einfache Infrastruktur mit teilweise unasphaltierten oder einspurigen Straßen. Bei den angegebenen Fahrzeiten handelt es sich um Erfahrungswerte. Die tatsächliche Fahrzeit kann abweichen. Übernachtungen während der Trekkingtage und in Tumbak finden teilweise in einfachen Hütten oder im einfachen Stelzenbungalow (Mehrbettzimmer) mit Gemeinschaftsbad, teils auch ohne Warmwasseranlagen, statt. Die Bereitschaft sich den örtlichen Gegebenheiten anzupassen wird vorausgesetzt.

Während der Trekkingetappen in Tana Toraja wird Ihr Hauptgepäck zum jeweils nächsten Hotel transferiert. Für das Trekking sollten Sie einen leichten Tagesrucksack bereithalten, in welchem Sie das für die Trekkingtage benötigte Gepäck unterbringen können.

Die deutschsprachige Reiseleitung begleitet Sie von Makassar nach Toraja und zurück. In Nordsulawesi sind wir auf englischsprachige Tourenführer angewiesen.

Anforderungen

Bei dieser Reise handelt es sich um eine Trekkingtour, die gute Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit, Schwindelfreiheit sowie eine gewisse Bereitschaft zum Komfortverzicht erfordert. Sie sollten in der Lage sein, bis zu acht Stunden bei Temperaturen um +30°C zu wandern. Die ungewohnt hohen Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit stellen erhöhte Anforderungen an den Organismus.

Zusatzinformationen

Die Traditionen der Region Tana Toraja können europäischen Reisenden fremd und teilweise auch abstoßend erscheinen. Bei den vornehmlich von Juli bis September stattfindenden Beerdigungszeremonien kommt es zu zahlreichen Tierschlachtungen. In der Regel werden Wasserbüffel als auch Schweine getötet, welche auf einem öffentlichen Platz ausbluten. Gern möchten wir Ihnen die Gelegenheit bieten, an einer solchen Beerdigungszeremonie teilzunehmen. Die Möglichkeiten der Teilnahme bzw. eventuelle Wünsche der Nichtteilnahme werden vor Ort vom Guide beachtet.

Vor- und Nachprogramme