Indonesien | Westpapua

Wamena-Hochland-Show & Korowai- und Asmat-Expedition

Sonderexpedition

Ihr Reisespezialist

Preis ab 4990 EUR
Dauer 17 Tage
Teilnehmer 6–14
Reiseleitung deutsch-englischsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode IDOWAM

Beschreibung

Diese Sondertour beginnt im Hochland Papuas mit einem zweitägigen Besuch des alljährlich stattfindenden Wamena-Hochland-Festivals. Bei diesem Festival kommen Stämme aus dem gesamten Hochland zusammen, um sich in Wettkämpfen zu messen und in zahlreichen Tanz- und Singvorstellungen ihre traditionelle Stammeskultur zu präsentieren. Von Wamena geht es direkt per Flugzeug und Boot zu den Korowai, den letzten Baumhausnomaden Papuas. Die archaische Kultur der noch tief in den Wäldern lebenden Korowai ist ein ganz besonderes Abenteuer. Im Anschluss geht es per Boot von dem Gebiet der Korowai direkt in den Asmat. Die ausgeprägte Materialkultur und imposanten Männerhäuser der Asmat sind weltberühmt und machen dieses Gebiet für viele Papua-Interessierte zum absoluten Muss.

Höhepunkte

  • Drei Höhepunkte in einer Tour: ein "Muss" für Papua Fans!
  • Sonderexpedition mit Besuch des Wamena-Hochland-Festivals
  • Dschungeltrekking und Einbaumfahrten zu den Waldnomaden
  • Intensive Begegnungen mit den Ureinwohnern
  • Besuch bei den Kuruwai - die letzten Baumhausnomaden Papuas
  • Materialkultur und Männerhäuser der Asmat

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 06.08.2018 22.08.2018 4990 EUR EZZ: 650 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen

Zusatzkosten

Internationale Flüge ab 890 EUR
EZ-Zuschlag 650 EUR
Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Ankunft in Bali

    Ankunft in Denpasar auf Bali. Transfer in Ihr Tageshotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.

  • 2. Tag: Bali – Jayapura – Wamena (1×F/1×M)

    Am frühen Morgen Flug nach Jayapura. Nach kurzem Transit Weiterflug nach Wamena im Hochland. Transfer zum Hotel. Nach dem Mittagessen Besuch des lokalen Marktes in Wamena. Übernachtung im Resort.

  • 3. Tag: Festival-Ground in Wosilimo – Große Eröffnungszeremonie (1×F/1×M/1×A)

    Geplantes Programm:

    1. Aufführung Strammeskrieg
    2. Wettkampfspiele der Kinder aus Puradan
    3. Wettkampfspiele der Kinder aus Sikoko
    4. Attraktion des Tages: Festgelage mit Kochen in der Erdgrube
    5. Aufführung traditioneller Tänze
    6. Wettkampf Bogenschießen
    7. Wettkampf Speerwerfen
    8. Wettbewerb im Anfertigen traditioneller Handwerkskunst
    9. Wettbewerb im Spielen mit der Maultrommel

    Nachmittags zurück ins Resort.

  • 4. Tag: Festival-Ground (1×F/1×M/1×A)

    Geplantes Programm:

    1. Aufführung Stammeskrieg
    2. Aufführung traditioneller Tänze
    3. Wettbewerb im Anfertigen traditioneller Handwerkskunst
    4. Wettkampf Schweine-Rennen
    5. Wettkampf Speerwerfen
    6. Wettkampf Bogenschießen
    7. Attraktion des Tages: Festgelage mit Kochen in der Erdgrube
    8. Wettbewerb iim Spielen mit der traditionellen Maultrommel
    9. Wettkampfspiele der Kinder aus Puradan
    10. Wettkampfspiele der Kinder aus Sikoko

    Am Nachmittag zurück ins Resort.

  • 5. Tag: Yahokimo – Patipi Dibawa (1×F/1×M/1×A)

    Morgens Transfer zum Airport. Flug mit regulärer Linienmaschine nach Yahokimo (Dekai), am Oberlauf des Brazza-Flusses gelegen (etwa 35 Flugminuten). Nach der Ankunft Besuch des lokalen Marktes und Erledigung letzter Einkäufe für die Tour. Nach dem Lunch in einem lokalen Restaurant Fahrt zum Hafen (Fahrzeit ca. 1 Stunde). Dort wartet auf Sie ein Motoreinbaum inklusive Mannschaft. Sie fahren heute noch etwa zwei Stunden flussabwärts bis zum Dorf Patipi Dibawa, wo das Zeltcamp direkt am Flussufer errichtet wird. Diese kurze Etappe heute gibt Ihnen schon einen Vorgeschmack auf das, was Sie die nächsten Tage erwartet: Dschungellandschaften pur! Übernachtung im Zelt.

  • 6. Tag: Mabul (1×F/1×M/1×A)

    Nach einem zeitigen Frühstück erwarten Sie zehn interessante und aufregende Fahrstunden: Herrliche Urwälder säumen den Brazza bis zur Mündung in den mächtigen Siret, wo die Mittagsrast in einer einfachen Siedlung eingelegt wird. Dann beginnt die Fahrt flussaufwärts, die am Nachmittag durch wildromantische offene Fluss-Landschaften führt. Der Siret wird immer wilder, mit Kieselbänken am Ufer und Stromschnellen. Überall liegen mächtige Bäume im Wasser und an einigen Stellen versperren mächtige Dämme aus Treibholz fast den gesamten Flusslauf. Um hier problemlos durchzukommen, braucht man genug Tageslicht und einen routinierten Bootsführer. Gegen 6 Uhr Ortszeit, mit Einbruch der kurzen Abenddämmerung, erreichen Sie Mabul. Viele junge Korowai-Familien leben hier, die sich durch den Fluss eine Verbesserung ihrer Versorgung mit den notwendigsten Gütern und Lebensmitteln erhoffen. Einzelne Familien besitzen schon kleine Motoreinbäume, mit denen sie manchmal bis zu den Geschäften weiter flussabwärts kommen. Übernachtung im Zelt im Pfahlhaus.

  • 7. Tag: Trekking (1×F/1×M/1×A)

    Nach dem Frühstück treffen Sie Ihre Begleitmannschaft. Alles Gepäck und das Essen für die nächsten Tage werden auf die Träger aufgeteilt. Dann verlassen Sie Mabul in östlicher Richtung. Nach nur etwa 50 Metern stehen Sie bereits im dichten Regenwald, den Sie die nächsten Tage nicht verlassen werden. Heute brauchen Sie etwa fünf Stunden bis zu Ihrem Ziel: eine grandiose Urwaldsiedlung mit sechs Baumhäusern – Manopteropo. Die traditionell gekleideten Korowai freuen sich über den überraschenden Besuch und weichen Ihnen nicht mehr von der Seite. Zeltlager bei den Baumhäusern. Übernachtung im Zelt.

  • 8. Tag: Sagowald (1×F/1×M/1×A)

    Heute begleiten Sie die Korowai-Familien in den nahen Sagowald. Dort erleben Sie ein Schauspiel wie aus einer anderen Welt. Die Urwaldnomaden fällen mit Steinäxten eine riesige Sagopalme und zerschlagen vollständig deren Mark. Die Frauen waschen es anschließend in primitiven Waschanlagen und gewinnen so das reine Sago, das Grundnahrungsmittel aller Urwaldbewohner. Foto- und Filmfreunde werden diesen Tag wohl nie vergessen! Nachmittags sind Sie zurück bei den Baumhäusern. Am Abend zaubert Ihr Koch wieder eine echte Dschungelmahlzeit: Vielleicht gibt es Papaya-Gemüse, gebratene Farnspitzen mit Insektenlarven, Sagopfannkuchen und Kochbananen! Die Küche jedenfalls überrascht Sie jeden Tag mit einer anderen exotischen Leckerei. Übernachtung im Zelt.

  • 9. Tag: Waldnomaden (1×F/1×M/1×A)

    Sie bleiben einen zweiten Tag bei den freundlichen und liebenswerten Waldnomaden. Vielleicht zeigen sie Ihnen heute, wie man in schwindelerregender Höhe ein Baumhaus repariert, oder wie man Pfeil und Bogen – die wichtigste Waffe – herstellt und benutzt. Vielleicht begeben Sie sich auch mit den Naturmenschen auf Nahrungssuche und erleben, wie diese als Jäger und Sammler ihrem Namen alle Ehre machen: In wenigen Stunden sind ihre Netze gefüllt mit allerlei Heuschrecken, riesigen Schaben, Spinnen, Insektenlarven und sonstigem Getier. Und wieder lässt diese Ausbeute ein kulinarisches Dinner der Extraklasse im Camp erwarten! Übernachtung im Zelt.

  • 10. Tag: Mabul (1×F/1×M/1×A)

    Heute heißt es, Abschied von Ihren freundlichen Gastgebern zu nehmen. Zurück in Mabul bleibt noch Zeit, die dargebotenen Kunstobjekte der Dorfbewohner zu begutachten. Das ein oder andere Stück, z.B. ein geniales Knochenmesser, ist für viele Besucher wie ein Stück aus einer anderen Welt und ein Beweis dafür, dass man wirklich auf Besuch in der Steinzeit war! Übernachtung im Zelt.

  • 11. Tag: Binam/Suator – Wowi (1×F/1×M/1×A)

    Am Morgen startet die Fahrt mit dem Motoreinbaum flussabwärts. Nach etwa zwei Stunden passieren Sie die Mündung des Brazza-Flusses. Kurze Zeit später erreichen wir Binam/Suator, die erste größere Kiosk-Siedlung am Oberlauf des Siret-Flusses. Hier müssen die Benzinvorräte aufgestockt werden und es ist Zeit für eine Mittagspause in einem lokalen Warung. Weiterfahrt nach Wowi, einem typischen Citak-Dorf direkt gegenüber der Einmündung des mächtigen Wildemann-Flusses in den Siret gelegen. Es ist das Heimatdorf Ihres Bootsführers. Zeltaufbau in der Nähe seines Hauses direkt am Flussufer oder auch im Haus selbst. Ein Rundgang durch die langgestreckte Dorfanlage vermittelt Ihnen einen sehr guten Eindruck vom Leben dieser Menschen. Übernachtung im Zelt.

  • 12. Tag: Kaimo (1×F/1×M/1×A)

    Ganztägige Bootsfahrt weiter flussabwärts bis Kaimo, der ersten typischen Asmat-Siedlung. Hier schlagen Sie Ihr Nachtlager im traditionellen Männerhaus (Jeu) auf. Die Nacht in diesem imposanten Haus mit seinen meterhohen Ahnenfiguren ist ein einmaliges Erlebnis. Übernachtung im Zelt.

  • 13. Tag: Warse (1×F/1×M/1×A)

    Weiterfahrt nach Warse, einem großen Asmat-Dorf mit drei mächtigen Männerhäusern. Unterwegs halten Sie u.a. in Amboreb, einem bekannten Künstlerdorf. Schnell bringen die Einwohner nach Ihrer Ankunft alle ihre Kunstschätze zum Männerhaus, wo ein lebhafter Basar entsteht. Oft findet man bei solchen Gelegenheiten ausgefallene und günstige Kunstgegenstände, wie man sie in keinem offiziellen Geschäft sonst finden kann. Nach der Mittagspause fahren Sie weiter bis Warse (etwa zwei Stunden). Hier übernachten Sie in Zelten im mittleren der drei Männerhäuser. Unbedingt lohnend ist ein Besuch der anderen Männerhäuser, mit weiteren, imposanten Asmat-Kunstobjekten. Übernachtung im Zelt.

  • 14. Tag: Agats (1×F/1×M/1×A)

    Morgens Fahrt durch einen engen Flusskanal mitten durch den küstennahen Mangrovenwald. Auf dieser phantastischen Fahrt begeistert die üppige tropische Pflanzenpracht, die man aus allernächster Nähe bewundern kann. Schon gegen 10 Uhr am Morgen werden Sie in Agats, der „Hauptstadt“ des Asmat ankommen, wo Sie im Hotel Anggrek übernachten. Ein kleines sauberes und ruhiges Hotel, wie alle anderen Häuser in Agats auf meterhohen Holzstelzen gebaut. Am Nachmittag steht ein Besuch im absolut sehenswerten Asmat-Museum auf dem Programm. Beim anschließenden Rundgang durch Agats werden Sie staunen, wie viele Menschen in dieser Stadt leben, in der es bis heute kein einziges Auto gibt! Übernachtung im Hotel.

  • 15. Tag: Ewer – Timika (1×F/1×M/1×A)

    Morgens Boots-Transfer (etwa 30 Minuten) zum Flugfeld in Ewer und Flug nach Timika (etwa 1 Flugstunde). In Ewer werden Sie sich von Ihrer treuen Bootsmannschaft verabschieden, die dann bald wieder ihre Rückfahrt nach Wowi antreten wird. Nach der Ankunft in Timika Transfer ins Hotel Komoro Tame, wo Sie den Nachmittag am Pool mit einem kühlen Getränk verbringen können. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

  • 16. Tag: Wamena – Jayapura – Bali (1×F)

    Morgens Abschied von der Mannschaft aus Wamena, die am gleichen Tag über Jayapura zurück nach Wamena fliegen wird. Transfer zum Flughafen zum Flug nach Denpasar, Bali. Transfer ins Hotel Ida. Rest des Tages zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.

  • 17. Tag: Bali (1×F)

    Transfer zum Flughafen.

Enthaltene Leistungen ab/an Denpasar

  • Deutsch- und englischsprachige Tourenleitung
  • Inlandsflug Denpasar – Jayapura – Denpasar und Jayapura – Wamena – Dekai – Jayapura in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16)
  • Alle Fahrten und Transfers in privaten Fahrzeugen
  • Bootstour im Motoreinbaum mit Mannschaft
  • Campingausrüstung (Zelte, Koch- und Essgeschirr)
  • Wanderführer, Koch
  • Reisegenehmigung (Surat Jalan)
  • 9 Ü: Zelt
  • 7 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 16×F, 14×M, 13×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (grundsätzlich ca. 32 €); Schlafsack & Matte; optionale Ausflüge und zusätzliche Aktivitäten; Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.16; evtl. Zusatzübernachtungen vor/nach der Tour; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Als Ihr Reiseveranstalter sind wir verpflichtet Ihnen mitzuteilen, dass viele Luftfahrtunternehmen Indonesiens auf der Liste derjenigen Fluggesellschaften stehen, die keine Betriebserlaubnis für Langstreckenflüge in die EU haben. Wir nutzen für die Langstreckenflüge definitiv keine dieser Fluglinien. Nicht davon betroffen sind Garuda Indonesia, Lion Air, Batik Air, Citilink, Premiair, Indonesia Air Asia und Airfast, welche wir entsprechend auch für Inlandsflüge – soweit möglich – bevorzugt nutzen.

Diese Reise wird von einem DIAMIR-Partner veranstaltet. Für Buchung und Durchführung dieser Reise gelten ausschließlich die AGB unseres Partner-Veranstalters, welche wir Ihnen auf Anfrage gern zusenden.

.