Jemen

Insel am Ende der Zeit

Auf dem „Galapagos des Indischen Ozeans“ eines der letzten unberührten Naturparadiese dieser Erde erleben

Ihr Reisespezialist

Preis pro Person ab 3390 EUR
Dauer 10 Tage
Teilnehmer 8
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode JEMSON

Erleben Sie eines der letzten unberührten Naturparadiese dieser Erde – Sokotra. Die Insel im Indischen Ozean vor der Küste Afrikas besitzt aufgrund ihrer isolierten Lage eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. Vor allem Drachenblutbäume, verschiedene Weihrauchbaumarten oder den endemischen Gurkenbaum finden Sie auf der Insel.

Hajjar-Gebirge, Südküste von Aomak, Drachenblutbaumwälder von Homhil und Firmhin

Das im Inselinneren gelegene Hajjar-Gebirge mit seinen zerklüfteten Bergen und atemberaubend tief eingeschnittenen Canyons bietet wiederum einmalige Trekkingmöglichkeiten. Die dort lebenden Beduinen erzählen in ihren Gedichten am Lagerfeuer von längst vergangen Zeiten. Nach der Durchquerung des Inneren der Insel erreichen Sie im Osten die unberührten Sandstrände. Beim Schnorcheln haben Sie die Gelegenheit, die eindrucksvolle Unterwasserwelt mit großen Fischschwärmen und bunten Korallen zu erleben. Kurzum, eine Reise an die Sie sich noch lange erinnern werden.

Höhepunkte

  • Hadibou-Wildwest-Feeling entlang der Hauptstrasse
  • Ein Meer aus Drachenblut- und Weihrauchbäumen in Homhil
  • 4-tägiges Trekking ins Inselinnere
  • Einsame Sandstrände von Aomak im Süden der Insel
  • Blick vom „Dach der Insel“ – Skant – hinunter auf das Arabische Meer
  • Ein Wald aus Drachenblutbäumen in Firmhin und Dixam
  • Einzigartige, endemische Tier- und Pflanzenwelt

Das Besondere dieser Reise

  • Die „Insel der Glückseligkeit“ zu Fuß entdecken

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 02.03.2021 11.03.2021 3390 EUR EZZ: 60 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann nutzen Sie bitte dieses Formular und teilen Sie uns Ihren Wunschtermin mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 2. Klasse 60 EUR
Zuschlag Minigruppe (7 Teilnehmer) ab 100 EUR

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Dienstag, den 02.03.2021

    Flug von Deutschland via Kairo nach Sokotra.

  • Wadi Shifa

    2. Tag: Ankunft in Sokotra – Homhil 1×(M (LB)/A)

    Mittwoch, den 03.03.2021

    Je nach Ankunftszeit kurze Besichtigung der kleinen, aber lebhaften Stadt. An der Küste entlang, vorbei an weißen Lagunen und mit Blick auf türkisfarbenes Wasser, geht es nach Rosh, wo sich die aus weißen Korallensand fast 100 m Dünen gebildet haben. Im Anschluss fahrt hinauf nach Homhil. Von Ihrem Übenachtungsplatz aus besteht die Möglichkeit die Umgebung zu Fuß zu erkunden. Der Sonnenuntergang über dem schier endlosen Wald an Weihrauchbäumen taucht die Berge in leichtes Rot und verleiht dem Ort etwas Magisches. Übernachtung auf dem Zeltplatz von Homhil im Zelt. (Gehzeit: ca. 1-2h)

  • Weihrauchbäume von Homhil

    3. Tag: Homhil – Qatelet Disukr – Aomak 1×(F/M (LB)/A)

    Donnerstag, den 04.03.2021

    Nach dem Frühstück wandern Sie durch das Dorf Homhil, bevor der Weg leicht ansteigt und Sie auf dem Homhil-Hochplateau Ihren Weg über von Regen ausgewaschenen Kalkstein bis Qatalet Disukur nehmen. Bei einer Familie nehmen Sie Ihr Mittagessen zu sich. Über eine von den Russen gebaute Piste durch das Wadi Di Fahry geht es nun nach Süden Richtung Aomak. Sie verlassen die Berge und fahren entlang der einsamen Sandstrände zum winzigen Ort Aomak. Die hier wohnenden Menschen leben vom Fischfang oder Dattelanbau. Übernachtung am Strand im Zelt. (Gehzeit: ca. 3-4h)

  • Blick über die Insel

    4.–5. Tag: Dahur – Skant 2×(F/M/A)

    Freitag, den 05.03.2021 bis Samstag, den 06.03.2021

    Sie verlassen den südlichen Teil der Insel und fahren auf der Straße Richtung Norden zurück in die Berge. Von Darher aus beginnt ihr Aufstieg in die Hajjar- Berge, dem zentralen Massiv im Zentrum der Insel. Von den weißen Granitfelsvorsprüngen haben Sie immer wieder einmalige Blicke hinunter zum Meer oder über die Insel. Unterwegs erleben Sie die unberührte, endemische Tier- und Pflanzenwelt der Insel. Nach einem längeren Aufstieg öffnen sich die Berge und die Region Skant liegt vor Ihnen. 2 Übernachtungen im Zelt. (Gehzeit: ca. 6-7h)

  • Die Berge von Skant

    6. Tag: Skant – Abu Dimele – Wadi Asagalo – Darho 1×(F/M (LB)/A)

    Sonntag, den 07.03.2021

    Auf Hirtenpfaden wandern Sie die kommenden beiden Tage durch das Hajjar-Gebirge von dem aus Sie einmal mehr atemberaubende Ausblicke haben. Vom höchsten Punkt des Gebirges, Skant, geht die Strecke größtenteils bergab durch tiefeingeschnittene Flusstäler in Richtung Süden. Am Abend sitzen Sie mit den Beduinen am Lagerfeuer und lauschen ihren Erzählungen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit: ca. 6-7h)

  • Wadi Dirhur

    7. Tag: Darher – Firmhin – Wadi Darho 1×(F/M (LB)/A)

    Montag, den 08.03.2021

    Entlang des Wadi Darher, einem der beiden großen Wadis in Zentralsokotra, der nach Süden hin entwässert, wandern Sie an extrem steil abfallenden Felskanten weiter hinunter nach Süden. Nach einem kurzen Anstieg erreichen Sie das berühmte Plateau von Firmhin, das vollständig mit den endemischen Drachenblutbäumen bedeckt ist. An keinem Ort dieser Erde finden Sie ähnliches! In den Sonnenuntergang hinein steigen Sie in den Wadi Darho ab, wo Sie in den Felsenpools ein kühles Bad nehmen können. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit: ca. 6-7h)

  • Keine Seele weit und breit

    8. Tag: Wadi Dihur – Dixam – Di Hamri – Hadibou 1×(F/M (LB)/A)

    Dienstag, den 09.03.2021

    Nach dem Frühstück kurzer Aufstieg auf das Dixam Plateau, was ebenfalls von Drachenblutbäumen geprägt ist. Von hier aus geht es zurück Richtung Hadibo. Zuvor fahren Sie jedoch nach DiHamri einem Ort, der direkt am Meer liegt und wo Sie perfekte Bedingungen zum Schnorcheln finden. Die Unterwasserwelt ist einzigartig. Tauchen Sie ein in große Fischschwärme und bunte Korallen. (Ausrüstung vor Ort ausleihbar) Am Abend Fahrt nach Hadibo. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit: ca. 2-3h)

  • Über den Wolken

    9. Tag: Hadibou – Kairo 1×F

    Mittwoch, den 10.03.2021

    Am Morgen Rückreise via Kairo. Übernachtung im Hotel in Kairo.

  • 10. Tag: Ankunft

    Donnerstag, den 11.03.2021

    Weiterflug von Kairo nach Frankfurt. Ankunft in Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Kairo und zurück mit Egypt Air oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Regionalflug ab/an Kairo über Seyoun nach Sokotra und zurück mit Yemenia oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • DIAMIR-Reiseleitung
  • Englisch sprechender lokaler Guide
  • Alle Transfers und Fahrten laut Programm
  • Trinkwasser während der Reise
  • Campingausrüstung während der Trekkingtage
  • Alle notwendigen Travel-Permits für Sokotra
  • Alle Eintritte laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 6 Ü: Zelt
  • 2 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 7×F, 2×M, 5×M (LB), 7×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum Jemen (ca. 50USD); Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Hadibou-Wildwest-Feeling entlang der Hauptstrasse
  • Ein Meer aus Drachenblut- und Weihrauchbäumen in Homhil
  • 4-tägiges Trekking ins Inselinnere
  • Einsame Sandstrände von Aomak im Süden der Insel
  • Blick vom „Dach der Insel“ – Skant – hinunter auf das Arabische Meer
  • Ein Wald aus Drachenblutbäumen in Firmhin und Dixam
  • Einzigartige, endemische Tier- und Pflanzenwelt

Das Besondere dieser Reise

  • Die „Insel der Glückseligkeit“ zu Fuß entdecken

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 8, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Die Reise nach Sokotra führt zum Teil durch unwegsame, isolierte Gebiete und hat Expeditionscharakter. Bitte beachten Sie, dass dadurch sich Änderungen im Programmablauf ergeben können. Vier Reisende und ein Fahrer teilen sich jeweils ein Geländefahrzeug. Die Möglichkeiten der Versorgung über die Grundversorgung hinaus ist auf der Insel sehr eingeschränkt. Nüsse, Schokolade oder andere Annehmlichkeiten der Zivilisation müssten sie selbst mitbringen.
Die Mahlzeiten bestehen jeweils aus einfachen Gerichten, wobei Bohnen der Hauptbestandteil aller Mahlzeiten darstellt. Das Fladenbrot wird, wenn möglich unterwegs frisch dazugekauft. Das Hauptgetränk ist Tee. Mindestens einmal am Tag gibt es eine warme Mahlzeit. Bitte beachten Sie unbedingt die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes!

Außerhalb von Hadibou wird ausschließlich gezeltet. Fließendes Wasser gibt es keins. Als Toilette dient das Buschklo.

Bitte stellen Sie sich auf einfachste Verhältnisse ein. Auf den mehrtägigen Trekkingetappen müssen Sie Ihr Gepäck selbst tragen.

Es gibt für den Jemen eine Reisewarnung beim Auswärtigen Amt. Dadurch, dass sich diese Hinweise ständig ändern, möchten wir Sie bitten bzw. darauf hinweisen, sich selbstständig auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes regelmäßig über die aktuellen Reisehinweise zu informieren.

Anforderungen

Teamgeist, gute Ausdauer und Kondition, Bereitschaft zum Komfortverzicht sowie Interesse und Toleranz sind Voraussetzung für diese Reise.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.