Kamerun

Höhepunkte Kameruns

Natur- und Kulturreise

Ihr Reisespezialist

Preis ab 1990 EUR
Dauer 13 Tage
Teilnehmer 8–16
Reiseleitung deutschsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode KMRBST

Beschreibung

Sie wollten schon immer Zentralafrika bereisen? Dann ist unsere Reise nach Kamerun genau die Richtige. In einer kleinen Gruppe entdecken Sie neben den vielfältigen malerischen Landstrichen, besonders die kulturellen und historischen Reichtümer des westlichen Hochlandes. Eindrucksvolle Sultanspaläste, kunstvolle Handwerksarbeiten und Geschichten über Glauben, Riten und Traditionen werden Sie während der ganzen Reise in Ihren Bann ziehen. Entdecken Sie Spuren der deutschen Kolonialzeit und lassen Sie sich vom Rhythmus der Trommeln während des Besuches in einem Pygmäen-Dorf anstecken. Bewundern Sie die Naturschönheiten des Landes, wie die Epum-Wasserfälle und den Mount Kamerun. Nach dem immergrünen Regenwald, der Savannenlandschaft, den zahlreichen Plantagen und den beeindruckenden Bergenkulissen erwartet Sie die palmengesäumte Atlantikküste in dem idyllischen Kolonialstädtchen Kribi.

Höhepunkte

  • Kulturelle und landschaftliche Höhepunkte Westkameruns perfekt kombiniert
  • Gorillas und Schimpansen im Limbe Wildlife Center
  • Ethnische Vielfalt: Bamileke, Fulbe, Bamoun
  • Bafut: Fon-Palast und traditionelle Tänze
  • Foumban: Königliches Palastmuseum und Straße der Handwerker
  • Ausflug zu einem Bakola-Pygmäen-Dorf

Termine

  • B buchbar
  • garantierte Durchführung
von bis Preis p.P. weitere Informationen
garantierte DurchführungB 05.11.2017 17.11.2017 1990 EUR EZZ: 290 EUR deutschsprachige Reiseleitung
mit Kleingruppenzuschlag garantiert
Tourenverlauf lt. Katalog 2017
Buchen Anfragen
B 19.11.2017 01.12.2017 1990 EUR EZZ: 290 EUR deutschsprachige Reiseleitung
Tourenverlauf lt. Katalog 2017
Buchen Anfragen
B 31.12.2017 12.01.2018 1990 EUR EZZ: 290 EUR deutschsprachige Reiseleitung
Tourenverlauf lt. Katalog 2017
Buchen Anfragen
B 21.01.2018 02.02.2018 2390 EUR EZZ: 290 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 25.03.2018 06.04.2018 2390 EUR EZZ: 290 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 13.05.2018 25.05.2018 2390 EUR EZZ: 290 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 25.11.2018 07.12.2018 2390 EUR EZZ: 290 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 23.12.2018 04.01.2019 2590 EUR EZZ: 290 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen

Zusatzkosten

EZ-Zuschlag 290 EUR
4 Tage Badeverlängerung Kribi ab 340 EUR
Ausflug Ebodje – Eiablage Meeresschildkröten auf Anfrage
Internationale Flüge ab 750 EUR

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Individuelle Anreise in Kamerun (1×A)

    Individuelle Anreise in Yaounde. Ankunft und Transfer zum Hotel. Übernachtung im Toungou Hotel.

  • 2. Tag: Yaounde Stadtrundfahrt – Pirogentour auf dem Nyong Fluss (1×F/1×A)

    Am Vormittag lernen Sie auf einer Stadtrundfahrt die Hauptstadt Kameruns besser kennen. Sie fahren zum Regierungsviertel, zum Platz der Wiedervereinigung und besuchen die Kirche „Basilique Marie Reine des Apotres“ im Stadtteil Mvolye. Vom Mount Febe genießen Sie einen atemberaubenden Blick auf die Stadt der sieben Hügel. Wenn es die Zeit erlaubt besuchen Sie den bunten und lebhaften Markt Mfundi. Neben Lebensmitteln wie Fisch, Fleisch, Obst und Gemüse werden hier auch Kleidung und Kunsthandwerk angeboten. Später fahren Sie nach Ebogo. Hier steigen Sie in Pirogen und gleiten über den Nyong-Fluss, dessen Ufer von majestätischen Mangrovenwäldern gesäumt ist. Zahlreiche Vögel und bunte Schmetterlinge sind hier beheimatet. Rückfahrt nach Yaounde. Übernachtung wie am Vortag.

  • 3. Tag: Markt in Makenene (1×F/1×A)

    Auf Ihrem Weg in Kameruns Grasland legen Sie einen Zwischenstopp im Dorf Makenene ein. Bekannt für seinen bunten Straßenmarkt, haben Sie Gelegenheit frisch gegrillten Fleischspieße, Obst und Gemüse sowie andere afrikanische Leckereien zu probieren und das Markttreiben zu beobachten. Sie fahren weiter in die Nähe der Stadt Bangangte. Übernachtung in der Pension Villa Batounga.

  • 4. Tag: Fulbe-Dörfer Maka und Manore (1×F/1×A)

    Der Tag startet mit der Besichtigung der „Centre Artisanale, Centre de Formation“ – der Stiftung Fondation Gatcha die zur Hotelanlage gehört. Anschließend erkunden Sie die nähere Umgebung und besuchen die Fulbe-Dörfer Maka und Manore. Bekannt für Ihre traditionellen, mit strohgedeckten Rundhütten. Unterwegs laden die bunten Straßenmärkte mit ihren Kunsthandwerkstücken zum Stöbern ein. Bevor Sie nach Bagangte zurückkehren, besichtigen Sie eine der Chefferien im Umland. Hier werden Ihnen die Architektur und Bauweise des Bamileke-Volkes näher gebracht. Übernachtung wie am Vortag.

  • 5. Tag: Dorf Bafut (1×F/1×A)

    Morgens fahren Sie weiter über Bafoussam, vorbei an dem Metche-Wasserfall in das Dorf Bafut. Gleich ins Auge fällt der Anchum, ein fast quadratischer Bau mit hohem, strohgedecktem Dach. Das heiligste Bauwerk des Dorfes darf nur vom Fon, dem König, und dessen Frauen betreten werden. Sie besichtigen die Palastanlage des Königs Abumbis II. und das angrenzende Museum. Hier erhalten Sie eine Einführung in die traditionelle kamerunische Stammeskultur und fahren im Anschluss weiter über Bamenda nach Sabga. Übernachtung im Zenna Hotel (einfache Unterkunft).

  • 6. Tag: Ausflug nach Fundong (1×F/1×A)

    Heute fahren Sie in die Stadt Fundong – Heimat vieler verschiedener Stämme und bekannt für Ihre kulturelle Vielfalt. Beinahe täglich findet hier ein Fest statt. Mit Glück werden Sie Gelegenheit haben, eine der Feierlichkeiten hautnah erleben zu dürfen. Anschließend besuchen Sie die geheimnisvolle Chefferie und den Afo-A-Kom, eine Statue um die sich viele Mythen ranken. Traditionen und Kultur werden hier besonders großgeschrieben und der Glaube ist tief im Alltag der Bevölkerung verwurzelt. Übernachtung wie am Vortag.

    Alternativ besteht die Möglichkeit, eine Wanderung durch die umliegenden Mbororo-Dörfer zu unternehmen. Mbororo bedeutet in der Sprache der Fulani „Viehhirte“. Die Mbororo sind Halbnomaden, deren Männer mit ihren Herden umherziehen, während der Rest der Familie einen festen Wohnsitz hat. Auf der Wanderung kommen Sie ins Gespräch mit den Einheimischen und erhalten einen Einblick in deren Alltag. Die Bororo-Frauen sind bekannt für die Herstellung von Käse nach einer alten Tradition. In der Ortschaft Bamessing können Sie eine Töpferei besichtigen und bei der Herstellung den Schöpfern über die Schultern schauen.

  • 7. Tag: Wanderung zu einer Teeplantage – Fahrt nach Dschang (1×F/1×A)

    Sie durchqueren die Ndawara-Region, umgeben von üppig grünen Teeplantagen, welche zu den größten der Welt gehören. Von Belo aus starten Sie eine etwa 2-stündige Wanderung zu einer Teeplantage. Hier werden Sie in den Prozess der Teeherstellung eingeführt. Im Anschluss fahren Sie weiter bis in die Stadt Dschang, welche zu deutscher Kolonialzeit als Kurort galt. Übernachtung im Hotel de Malte.

  • 8. Tag: Ausflug zum Dorf Foumban (1×F/1×A)

    Heute unternehmen Sie einen Ausflug in das Dorf Foumban. Sehenswert sind das Museum und der Ziegelpalast des Sultans. Eindrucksvoll spiegelt er die alten Traditionen des Bamoun-Stammes auf vielerlei Weise wieder. Auf den geschäftigen und bunten Märkten der Stadt werden aufwendige Handwerkserzeugnisse angeboten. Neben Stickereien, handgewebten Tüchern und Schnitzereien, werden auch Bronzeobjekte angeboten. Übernachtung wie am Vortag.

  • 9. Tag: Fahrt nach Limbe (1×F/1×A)

    Über den Batie-Pass erreichen Sie die Missionarsstadt Limbe. Auf dem Weg fahren Sie vorbei an endlos wirkenden Obst- und Gewürzplantagen, auf denen Ananas, Pfeffer, Ingwer und Kautschuk angebaut werden. An den beeindruckenden Ekom-Wasserfällen, mit einer Fallhöhe von 81 m, machen Sie einen Stopp. Die Fälle liegen wunderschön inmitten der grünen Wälder. Übernachtung im Fini Hotel.

  • 10. Tag: Stadtführung Limbe – Ausflug nach Buea (1×F/1×A)

    Interessant ist ein Besuch des Wildlife-Centers der Stadt Limbe. Hier werden aus der Gefangenschaft gerettete oder verwaiste Schimpansen, Paviane und westliche Flachlandgorillas aufgenommen und für die freie Wildbahn vorbereitet. Unweit vom Center liegt der botanische Garten der Stadt, welcher einst der deutschen Kolonialverwaltung als Versuchsgelände diente. Danach fahren Sie weiter in die Stadt Buea, am Fuße des 4040 m hohen Mt. Kamerun. Sie besichtigen den Puttkamer-Palast, welcher seinen Namen der einst prägenden Persönlichkeit der deutschen Kolonialverwaltung Jesko von Puttkamer zu verdanken hat. In unmittelbarer Nähe zum Palast steht der Bismarckbrunnen, eines der wenigen geschützten Denkmäler Kameruns. Er dient als Zeugnis der gemeinsamen Vergangenheit von Kamerun und Deutschland. Gegen Abend kehren Sie zurück nach Limbe. Übernachtung wie am Vortag.

  • 11. Tag: Pygmäen-Dorf (1×F/1×A)

    Am Morgen Fahrt via Douala zu den Pygmäen. Im Dorf der Pygmäen angekommen, erhalten Sie einen Einblick in das Alltagsleben und die Traditionen der Volksgruppe. Den Abend verbringen Sie in geselliger Runde am Lagerfeuer mit Trommelmusik und traditionellen Tänzen. Übernachtung im Zelt.

  • 12. Tag: Fahrt an die Küste – Kolonialstädtchen Kribi (1×F/1×A)

    Sie verabschieden sich von Ihren Gastgebern und verlassen den Regenwald um an die kamerunische Atlantikküste zu fahren. In dem beliebten Badeort Kribi steht Ihnen der restliche Tag für eigene Erkundungen zur Verfügung. Entspannen Sie sich am weißen Sandstrand oder unternehmen Sie einem Spaziergang durch die verschlafene Kleinstadt. Übernachtung im Ilomba Hotel.

    Optional haben Sie die Möglichkeit ein einzigartiges Naturschauspiel in dem Fischerdorf Ebodje zu beobachten: die Eiablage von Meeresschildkröten.

  • 13. Tag: Besichtigung Kribi und Douala – Rückreise oder individuelle Verlängerung (1×F/1×A)

    Während der Stadtführung Besichtigung sehen Sie die alte Kirche, den Leuchtturm und den deutschen Friedhof. Viele der Gebäude zeugen noch heute von der Bedeutung der Stadt während der deutschen Kolonialzeit. Sie fahren weiter nach Douala, wichtigstes Wirtschafts- und Handelszentrum des Landes. Im Hafen Be- und Entladen große Containerschiffe Ihre Waren. Bei einer Stadtrundfahrt bekommen Sie einen Eindruck von der einstigen deutschen Kolonialstadt. Bis 1891 war die Hafenstadt Sitz der deutschen Kolonialverwaltung, bis die Stadt Buea diese Aufgabe übernahm. Den Tag lassen Sie bei einem Essen im Hotel Foyer du Marin ausklingen. Anschließend werden Sie zum Flughafen gebracht und treten Ihre individuelle Weiter- oder Rückreise an.

Enthaltene Leistungen ab Yaounde/an Douala

  • deutschsprachige Tourenleitung
  • wechselnde lokale Guides
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen laut Programm
  • alle Eintrittsgelder laut Programm (Stand 1.8.17)
  • Campingausrüstung (außer Schlafsack und Isomatte)
  • Reiseliteratur
  • 11 Ü: Hotel im DZ
  • 1 Ü: Zelt
  • Mahlzeiten: 12×F, 13×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum Kamerun (ca. 80 €); Flughafen- und Ausreisegebühren im Reiseland (ca. 16 €); Fotogebühren (ca. 30 €); Ausflug nach Ebodje (Preis auf Anfrage); optionale Ausflüge und Aktivitäten; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Diese Reise ist eine Zubuchertour (deutschsprachige Gruppe).

Anforderungen

Flexibilität, Teamgeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht. Sie müssen sich auf feucht-heißes Klima und längere Fahrstrecken einstellen.

Zusatzinformationen

Bedenken Sie bitte, dass die Tour mit einem expeditionsähnlichen Charakter behaftet ist und nicht immer alles minutiös verläuft, was bedeutet, dass manchmal Änderungen im Programm notwendig sind. Kamerun ist ein Land mit kaum entwickelter touristischer Infrastruktur außerhalb der Großstädte – was seine Faszination ausmacht.

Der mitunter starke Verkehr, teilweise schlechte Straßen und viele Straßenkontrollen erfordern ein hohes Maß an Geduld. Bitte vergessen Sie während der Reise nicht, dass Sie in touristisch wenig erschlossene Regionen vordringen, welche sich in KEINSTER Weise mit Ost- oder Südafrika vergleichen lassen.

Mit der entsprechenden Toleranz und auch manchmal Geduld wird Ihnen Kamerun als unvergessliche Destination im Gedächtnis bleiben.

Vor- und Nachprogramme