Kamerun

Gorillas, Urwald und Pygmäen

Privatreise

Ihr Reisespezialist

Thorsten Doss

Thorsten Doß

Ihr Reisespezialist
Preis pro Person ab 2990 EUR
Dauer 8 Tage
Teilnehmer ab 2
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode KMRCAM

Begleiten Sie uns in die unberührten Küstenwälder im Südosten Kameruns. Auf den Wanderungen durch das tropische, ursprüngliche Dickicht des Campo-Ma‘an-Nationalparks entdecken Sie eine verborgene endemische Pflanzenvielfalt und mit etwas Glück haben Sie die Gelegenheit Waldelefanten und westliche Flachlandgorillas zu beobachten. Weiter in den immergrünen Urwäldern erhalten Sie als Gast in einem Pygmäen-Dorf neben der herzlichen Gastfreundlichkeit, einen tieferen Einblick in die traditionelle Lebensweise. An den feinsandigen Stränden der Atlantikküste endet die Reise in dem idyllischen Badeort Kribi.

Höhepunkte

  • Westliche Flachlandgorillas im Campo Ma’an NP
  • Leben und Alltag der Pygmäen
  • Entspannung im Küstenort Kribi

Zeiträume

von bis Preis p.P. Bemerkungen
01.01.2019 31.12.2019 ab 2990 EUR Anfragen

Zusatzkosten

EZ-/Einzelzeltzuschlag 160 EUR
Internationale Flüge ab 750 EUR

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise in Kamerun 1×A

    Individuelle Ankunft in Douala und Transfer zum Hotel.

  • 2. Tag: Stadtrundfahrt Douala 1×(F/M/A)

    Bei einer Stadtrundfahrt bekommen Sie einen Eindruck von der einstigen deutschen Kolonialstadt. Bis 1891 war die Hafenstadt Sitz der deutschen Kolonialverwaltung, bis die Stadt Buea diese Aufgabe übernahm. Anschließend fahren Sie Richtung Südwesten in den Campo-Ma‘an-Nationalpark, bekannt für seine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt. Übernachtung in den Camp eigenen Unterkünften.

  • 3.–4. Tag: Auf Pirsch im Camp Ma'an NP 2×(F/M/A)

    Die beiden kommenden Tage bekommen Sie die Gelegenheit die Küstenwälder des Nationalparks auf Wanderungen zu erkunden. Gemeinsam mit einem Spurenleser gehen Sie auf Pirsch nach den, hier im dichten Regenwald, lebenden Westlichen Flachlandgorillas. Mit etwas Glück können Sie unterwegs Waldelefanten, schwarze Stummelaffen und Graupapageien entdecken. 2 Übernachtungen im Zelt.

  • 5. Tag: Fahrt an den Atlantik 1×(F/M/A)

    Sie verlassen den Nationalpark und setzten Ihre Reise bis in das Küstendorf Ebodje am Atlantischen Ozean fort. Hier erwartet Sie am Abend ein wahres Naturschauspiel. Während einer ca. 6 km Wanderung an den feinen Sandstränden können Sie evtl. Meeresschildkröten bei der Eiablage beobachten. Übernachtung in einem einfachen Gästehaus ohne Sanitäranlagen.

  • 6. Tag: Bei den Baka-Pygmäen 1×(F/M/A)

    Nach einem gemütlichen Frühstück brechen Sie auf in den kamerunischen Regenwald. Hier im Schutz der tropischen Wälder führen die Ba'Aka-Pygmäen ein zurückgezogenes, einfaches Leben. Der Alltag besteht aus der Jagd, dem Fischfang und der Suche nach essbaren Wurzeln und Kräuter. Bei Ihrem Besuch lernen Sie u.a. viel Interessantes über die traditionelle Lebensweise und die Pflanzenwelt. Am Abend genießen Sie die Wärme des Lagerfeuers, lauschen den Trommelklängen und erfreuen sich an den traditionellen Tänzen. Übernachtung im Zelt.

  • 7. Tag: Erholung an den Stränden von Kribi 1×(F/A)

    Gegen Vormittag fahren Sie zurück an die Küste in den idyllischen Ort Kribi und beziehen Ihr Zimmer im Strandhotel. Der Rest des Tages steht Ihnen für eigene Erkundungen und/oder zur Entspannung am Strand zur Verfügung. Übernachtung im Hotel Ilomba.

  • 8. Tag: Stadtbesichtigung Kribi – Douala – Abreise 1×F

    Bevor es zurück nach Douala geht besichtigen Sie die charmante Kleinstadt und besichtigen die alte Kirche, den Leuchtturm und den deutschen Friedhof. Zurück in Douala steht Ihnen bis zur Abreise ein Tageszimmer zur Verfügung. Am Abend Transfer zum Flughafen und individuelle Rück- oder Weiterreise.

Enthaltene Leistungen ab/an Douala

  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Wechselnde lokale Guides und Träger
  • Alle Fahrten und Transfers in privaten Fahrzeugen
  • Gorilla-Permit im Camp Ma'an NP
  • Alle Eintritts- und Nationalparkgebühren lt. Programm
  • Campingausrüstung (ohne Schlafsack und Isomatte)
  • Mineralwasser á 1,5l pro Tag
  • 3 Ü: Zelt
  • 2 Ü: Hotel im DZ
  • 1 Ü: Hotel (einfach)
  • 1 Ü: Gästehaus
  • Mahlzeiten: 7×F, 5×M, 7×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum Kamerun (ca. 80 €); Flughafen- und Ausreisegebühren im Reiseland (ca. 16 €); Fotogebühren (ca. 30 €); optionale Ausflüge und Aktivitäten; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Westliche Flachlandgorillas im Campo Ma’an NP
  • Leben und Alltag der Pygmäen
  • Entspannung im Küstenort Kribi

Hinweise

Die Unterkünfte sind zum Teil sehr einfach und verfügen nur teilweise über Bad/WC.

Das Mindestalter für das Gorilla-Tracking ist 15 Jahre und die Teilnehmer dürfen an keinen infektiösen Krankheiten leiden.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Tour beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Anforderungen

Trittsicherheit, Hitzeverträglichkeit, Bereitschaft zum Komfortverzicht während langer Fahrten/Bootsfahrten im Regenwald, Interesse und Toleranz für andere Kulturen.

Diese Tour hat Expeditionscharakter. Der detaillierte Programmverlauf kann sich aufgrund der örtlichen Gegebenheiten (Wetter, Straßenverhältnisse, Behörden, afrikanisches Zeitverständnis, unvorhergesehene Ereignisse) ändern. Flexibilität, Teamgeist und die Bereitschaft, Ihren Reiseleiter in schwierigen Situationen zu unterstützen, sind auf dieser Tour unabdingbar!

Der mitunter starke Verkehr, teilweise schlechte Straßen und viele Straßenkontrollen erfordern ein hohes Maß an Geduld. Bitte vergessen Sie während der Reise nicht, dass Sie in touristisch wenig erschlossene Regionen vordringen, welche sich in KEINSTER Weise mit Ost- oder Südafrika vergleichen lassen.

Zusatzinformationen

Beim Besuch des Pygmäen-Dorfes sollte der Fotoapparat nicht das erste sein was die Bewohner von Ihnen sehen, sondern Ihr freundliches Gesicht. Natürlich können Sie ausgiebig fotografieren. Wir bitten aber um respektvolle Aufmerksamkeit gegenüber der jeweiligen Situation. Bei Porträts holen Sie sich am besten kurz das Einverständnis der betreffenden Person. Dazu reicht oftmals ein Lächeln und ein freundliches deuten auf die Kamera. Bitte treten Sie den Menschen freundlich und respektvoll gegenüber.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass dieser Reisebaustein im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.