Kanada • USA | Yukon • Alaska

Goldrausch, Gletscher und Grizzly-Bären

Abenteuerreise mit Kanutour auf dem Yukon, Wasserflugzeugen, Wanderungen und spannenden Ausflügen

Ihr Reisespezialist

Holger Howind in Alaska

Holger Howind

Ihr Reisespezialist
Preis pro Person ab 4740 EUR
Dauer 20 Tage
Teilnehmer 8–12
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode KANALA

Yukon und Alaska, allein die Namen wecken Vorstellungen von unendlicher Wildnis und Freiheit. Auf dieser Reise tauchen Sie ganz tief darin ein. Schon der Beginn der Rundreise ist spektakulär: Mit einem Wasserflugzeug starten Sie Ihr Abenteuer, landen auf einem See und steigen dann in Kanus um.

Dawson City, Klondike River und die Weite des Nordens

Nachdem Sie ein Stück des Weges der Goldsucher per Kanu auf dem legendären Yukon River nachempfunden haben, fahren Sie nach Dawson City, wo noch heute nach Gold gesucht wird. Gute 100 km entfernt liegen am Dempster Highway die markanten Tombstone Mountains – eine atemberaubende Landschaft, in der Sie für drei Tage Ihr Camp aufschlagen.

Denali – das Herz Alaskas

Der höchste Berg Nordamerikas thront majestätisch inmitten des Denali-Nationalparks. Der Besuch darf natürlich bei keiner Alaska-Reise fehlen. Sie haben ausführlich Zeit, den Park per Shuttle-Bus, bei Wanderungen und auf Wunsch auf einer Raftingtour zu erleben.

Kenai-Halbinsel, Gletscher und Bären

Die Küstenlandschaft mit direkt ins Meer kalbenden Gletschern, wunderschönen Buchten und dem Ausblick auf die 5000er an der gegenüberliegenden Küste ist überwältigend. Wenn Sie dann noch bei einem Ausflug in den Lake-Clark-Nationalpark die großen Alaska-Braunbären beobachten können, ist Ihr Alaska-Abenteuer perfekt.

Höhepunkte

  • Camp für Wanderungen in den Tombstone Mountains
  • Bei den Goldfeldern am Klondike
  • Drei Tage Denali NP mit Möglichkeit zum Rafting
  • Kenai-Halbinsel bis zum Ende der Straße bei Homer an der wunderschönen Kachemak Bay erkunden
  • Optionale Grizzly-Beobachtung im Lake Clark NP

Das Besondere dieser Reise

  • Mit dem Wasserflugzeug in die Wildnis fliegen
  • Viertägige Kanutour auf dem legendären Yukon River

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 05.07.2022 24.07.2022 4740 EUR EZZ: 800 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 16.08.2022 04.09.2022 4740 EUR EZZ: 800 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihren DIAMIR-Reisespezialist Holger Howind und teilen Sie ihm Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Internationale Flüge ab 1100 EUR
Rafting (2-3 Std.) ab/an Denali (Tag 13) 150 EUR
Kenai Fjords Tour (6-stündig) ab/an Seward (Tag 16) 195 EUR
Ausflug zur Bärenbeobachtung im Lake Clark NP ab/an Homer (Tag 18) 750 EUR
halbtägige Kajaktour ab/an Homer (Tag 18) 130 EUR

Reiseverlauf

  • Die Hauptstraße in Whitehorse

    1. Tag: Ankunft in Whitehorse

    Individuelle Anreise nach Whitehorse. Transfer ins Hotel und Treffen mit dem Reiseleiter zu einer Besprechung. Übernachtung im Hotel.

  • Emerald Lake, Yukon

    2. Tag: Whitehorse: Ausflug nach Carcross

    Die Gegend südlich von Whitehorse bietet eine Menge Wanderwege, die an landschaftlicher Schönheit und Postkartenpanoramen ihresgleichen suchen. Auf dem Weg dorthin stoppen Sie an der Carcross Desert, der kleinsten Wüste der Welt, und am berühmten Emerald Lake. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5h, 500 m↑↓, 8 km).

  • Wasserflugzeug

    3.–6. Tag: Kanutour auf dem Yukon River 3×F/4×M (LB)/4×A

    Was könnte ein spannenderer Beginn Ihrer Rundreise sein, als mit dem Wasserflugzeug in die Wildnis zu fliegen? Nach der Landung auf dem Lake Laberge beginnt Ihr Kanuabenteuer auf dem Yukon River. Fast lautlos gleiten Sie durch die Landschaft und oft ist es möglich, Tiere wie Elch oder Bären vor die Kamera zu bekommen. Abends am Lagerfeuer lassen Sie den Tag mit Geschichten der Voyageure und Goldsucher ausklingen. 4 Übernachtungen im Zelt.

  • Kanus auf dem Yukon

    7. Tag: Little Salmon Village – Dawson City 1×F

    Nach einer weiteren kurzen Kanuetappe erreichen Sie Little Salmon Village, eine kleine First-Nation-Siedlung. Dann geht es mit dem Kleinbus weiter nach Dawson City. Bei einem Bummel durch das Städtchen lassen Sie sich von der historischen Kulisse bezaubern. Übernachtung im Hotel.

  • Die Aussicht vom Midnight Dome – dem Hausberg von Dawson City

    8. Tag: Dawson City – Tombstone Mountains 1×(M (LB)/A)

    Auf der Fahrt durch die endlos erscheinende Tundralandschaft auf dem berühmten Dempster Highway ragen plötzlich die Tombstone Mountains hoch hinauf. Am Nachmittag richten Sie Ihr Basislager ein. Übernachtung im Zelt.

  • Tombstone Territorial Park, Yukon

    9. Tag: Tombstone Mountains 1×(F/M (LB)/A)

    Die Landschaft zieht einen förmlich hinaus zu Wanderungen ins Hinterland und weckt den Pioniergeist. Die Tundra bietet mit ihren Blaubeerbüschen und Zwergbirken vor allem im Herbst einen zauberhaft farbigen Teppich. Mit ein wenig Glück sehen Sie in der Ferne Rentiere oder einen Grizzly. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5-6h, 500 m↑↓, 8 km).

  • Dawson City

    10. Tag: Tombstone Mountains – Dawson City 1×F

    Rückfahrt nach Dawson. Vom Midnight Dome aus sehen Sie das Panorama über Dawson City, den Yukon und den Klondike sowie die noch immer sichtbaren Spuren der großen Goldbagger von oben. Am Abend besuchen Sie das berühmte Diamond Tooth Gerty Casino. Tanzende Can-Can-Girls und Westernmusik erzeugen die richtige Saloonstimmung und versetzen Sie in die alten Tage des Goldrausches. Übernachtung im Hotel.

  • Chicken in Alaska

    11. Tag: Dawson City – Fairbanks

    Mit der Fähre über den Yukon River setzen Sie die Reise auf dem Top-of-the-World- Highway fort, der als einer der schönsten Höhenstraßen Nordamerikas gilt. Sie durchfahren alpine Hochplateaus und überqueren den nördlichsten Grenzübergang zwischen Kanada und den USA am Poker Creek. Auf dieser Strecke passieren Sie sonderbar klingende Ortschaften wie Chicken, Action Jackson oder Jack Wade Camp. Übernachtung im Hotel.

  • Ein Elch kreuzt den Denali Highway

    12. Tag: Fairbanks – Denali-Nationalpark 1×A

    Vorbei an fotogenen Wildnispanoramen kommen Sie zum Denali-Nationalpark. Am Nachmittag besteht heute die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Rafting Tour (optional). Es ist ein tolles, belebendes Ereignis, durch die sprudelnden Stormschnellen eines klaren Wildnisflusses dahin zu brausen. Am Abend richten Sie in der Nähe des Parks das Camp ein und genießen pure Lagerfeuerromantik und köstlich zubereitete Speisen. Übernachtung im Zelt.

  • Karibus spazieren auf der Straße im Denali NP

    13. Tag: Denali-Nationalpark 1×(F/M (LB)/A)

    Heute wandern Sie den recht anspruchsvollen Mount Healy Overlook Trail, der Sie mit unvergesslichen Panoramaausblicken belohnt. Wer möchte, kann einen Rundflug über den Park unternehmen (optional). Hierbei kann man die ganze Dimension des Parks erahnen, Gletscher und womöglich sogar den aus den Wolken auftauchenden Denali, mit seinen stolzen 6190 m höchsten Berg Nordamerikas, bewundern. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 3-4h, 500 m↑↓, 8 km).

  • Blick auf den Mt. McKinley

    14. Tag: Denali-Nationalpark 1×(F/M (LB)/A)

    Ohne Frage ein landschaftlicher Höhepunkt Ihrer Rundreise: Mit einem speziellen Shuttle-Bus geht es hinein in den Park. Mit ein bisschen Glück können Sie heute Wölfe, Dallschafe, Elche, Karibus und Grizzly-Bären sichten. Übernachtung wie am Vortag.

  • Elch spaziert durch Anchorage

    15. Tag: Denali-Nationalpark – Anchorage 1×F

    Fahrt nach Anchorage. In Anchorage nutzen Sie den Nachmittag zu einer Orientierungsfahrt durch die größte Stadt Alaskas. Je nach Interesse können Sie auch eines der interessanten Museen besuchen. Besonders empfehlenswert ist ein Abendessen mit regionaltypischem Seafood. Übernachtung im Hotel.

  • Wanderer beim Abstieg vom Portage Pass mit Blick auf den Portage-Gletscher

    16. Tag: Anchorage – Seward

    Spektakulär ist die Flutwelle im Turnagain-Meeresarm, südlich von Anchorage, die hier zweimal täglich hereinbricht. Weiterfahrt auf dem Seward Highway zum Portage-Gletscher. Am späten Vormittag können Sie mit dem Boot die atemberaubende Landschaft des Kenai-Fjords-Nationalparks mit ihren kalbenden Riesengletschern und Meeresbewohnern wie Robben, Otter und Buckelwale bestaunen (optional, ca. 6 h). Weiterfahrt nach Seward und Übernachtung im Hotel.

  • Blick von Homer auf die Kachemak Bay

    17. Tag: Seward – Homer 1×A

    Auf der Fahrt nach Homer besuchen Sie unterwegs das Fischerdörfchen Ninilchik mit einer russisch-orthodoxen Kirche aus dem Jahre 1900. Ihr Tagesziel Homer liegt am Südwest-Ende der Kenai-Halbinsel an der Kachemak Bay mit herrlicher Gletscher- und Gebirgskulisse. Übernachtung im Zelt.

  • Grizzly streift am Flussufer entlang

    18. Tag: Homer: Optionaler Bärenausflug 1×(F/M (LB)/A)

    Auf einem Ausflug mit dem Wasserflugzeug in den Lake-Clark-Nationalpark (optional) haben Sie vielversprechende Möglichkeiten, den großen Alaska-Braunbären zu begegnen und in ihrem natürlichen Lebensraum ungestört zu beobachten und zudem phänomenale Ausblicke über die Küstenlandschaft zu genießen. Einen solchen Riesenbären beim Graben nach Muscheln oder beim Lachsfang zu beobachten, macht das Alaska-Abenteuer erst perfekt. Alternative Ausflugsmöglichkeiten bestehen zu Wasser. Die Küste per Kajak oder Motorboot mit zahlreichen kleinen Buchten rund um Homer zu erkunden, ist Entspannung pur (optional). Wer möchte, kann alternativ auch zum Heilbutt-Fang aufs offene Meer hinaus fahren (optional). Übernachtung wie am Vortag.

  • 19. Tag: Homer – Anchorage 1×F

    Rückfahrt nach Anchorage. Wer am Ende dieser eindrucksvollen Rundreise etwas relaxen oder Souvenirs einkaufen möchte, hat dafür heute Gelegenheit. Übernachtung im Hotel.

  • Die Skyline von Anchorage vor den Chugach Mountains

    20. Tag: Abreise

    Transfer zum Flughafen und individuelle Heim- oder Weiterreise.

Hinweis: Die Ausflüge an den Tagen 12, 14, 16 und 18 werden nicht exklusiv für DIAMIR-Gäste durchgeführt. Die Teilnehmerzahl und die Sprache der Reiseleitung können ggf. von der Reiseausschreibung abweichen.

Enthaltene Leistungen ab Whitehorse/an Anchorage

  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Flughafentransfers
  • Transfer mit dem Wasserflugzeug Whitehorse – Lake Laberge
  • Tagestour in den Denali-Nationalpark
  • Alle Eintritte laut Programm
  • Alle Nationalparkgebühren laut Programm
  • Campingausrüstung exklusive Schlafsack und Isomatte
  • 11 Ü: Zelt
  • 8 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 11×F, 9×M (LB), 11×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; ESTA-Registrierung USA (ca. 14 US$); eTA-Registrierung Kanada (ca. 7 CA$); optionale Ausflüge und Aktivitäten; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Camp für Wanderungen in den Tombstone Mountains
  • Bei den Goldfeldern am Klondike
  • Drei Tage Denali NP mit Möglichkeit zum Rafting
  • Kenai-Halbinsel bis zum Ende der Straße bei Homer an der wunderschönen Kachemak Bay erkunden
  • Optionale Grizzly-Beobachtung im Lake Clark NP

Das Besondere dieser Reise

  • Mit dem Wasserflugzeug in die Wildnis fliegen
  • Viertägige Kanutour auf dem legendären Yukon River

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 8, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.
Nach US-Gesetzgebung darf die Reiseleitung keine Wanderungen im Denali-Nationalpark führen, wird Ihnen aber vor Ort detaillierte Informationen geben. Die Wanderungen sind sehr gut ohne Reiseleitung machbar.

Anforderungen

Die gemäßigten Wanderungen mit leichtem Tagesrucksack sowie die mehrtägige Kanutour sind für alle mit normaler Konstitution (auch Anfänger) geeignet.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte

Kanada

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geschlossen aber Öffnung steht unmittelbar bevor bzw. ist zu erwarten
Für Geimpfte: Reiseland geöffnet ohne wesentliche Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis + Negativer Corona-Test wird verlangt

Zusatzinformationen:

Die für Kanada grundsätzlich bestehende Einreisesperre wurde mit Wirkung vom 7. September 2021 für vollständig Geimpfte aufgehoben. Über die Anforderungen an Impfnachweise und die fortbestehende Testpflicht informiert die kanadische Regierung.

Wenn die Voraussetzungen für eine Einreise für vollständig geimpfte Reisende nicht vorliegen, ist eine Einreise nur möglich nach den weiter geltenden Ausnahmeregelungen für kanadische Staatsangehörige und Personen mit permanentem Aufenthaltsstatus sowie deren engste Familienangehörige (Ehe-, Lebenspartner, Eltern und Kinder), die die familiäre Beziehung erfahrungsgemäß bereits beim Boarding eines Fluges nach Kanada durch aussagekräftige Unterlagen nachweisen müssen. Die kanadische Regierung informiert in einer Übersicht u.a. ob und unter welchen Voraussetzungen eine Einreise zu Besuchszwecken für Familienangehörige möglich ist. Auch Personen die zum Zweck der Erwerbstätigkeit oder des Studiums mit einer gültigen Arbeits- bzw. Studiengenehmigung einreisen, sind von der Einreisesperre (zur Einzelfallprüfung) ausgenommen.

Alle Reisenden ab fünf Jahren, ungeachtet ihrer Staatsangehörigkeit, müssen der jeweiligen Fluggesellschaft bzw. bei Einreise auf dem Landweg den Grenzbeamten, gegenüber ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen, das nicht älter als 72 Stunden vor der geplanten Abreise (bzw. bei Einreise auf dem Landweg vor der voraussichtlichen Einreise) sein darf. Die Testpflicht gilt auch für vollständig Geimpfte. Reisende, die ein positives Testergebnis haben, bei der die Probe zwischen 14 und 90 Tagen vor der Einreise genommen wurde, erfüllen ebenfalls die Test-Anforderungen vor der Einreise.

Auch vollständig Geimpfte können stichprobenweise einem PCR-Test bei Einreise unterzogen werden, müssen sich bis zum Vorliegen des Ergebnisses aber nicht in Quarantäne begeben.

Bei Missachtung können Geld- und Freiheitsstrafen verhängt werden. Die kanadische Regierung hält ausführliche Informationen zu Reisebeschränkungen, Ausnahmen und Verhaltenshinweisen vor.

Vor der Einreise müssen sich alle Einreisenden über die ArriveCAN-App registrieren und bei oder vor der Einreise genaue Kontaktinformationen angeben. Die Verwendung der App ist bindend. 

Quelle: Auswärtiges Amt

USA

Einreise-Status:
Reiseland geschlossen und Öffnung ist nicht unmittelbar zu erwarten oder angekündigt
Für Geimpfte: Reiseland geschlossen aber Öffnung steht unmittelbar bevor bzw. ist zu erwarten

Zusatzinformationen:

Im November 2021 wird es gemäß Pressemitteilung des Weißen Hauses vom 20. September 2021 für vollständig geimpfte und zusätzlich getestete Personen auch aus den bisher vom Einreisestopp betroffenen Ländern voraussichtlich Einreiseerleichterungen geben. Weitere Informationen hierzu wurden für einen späteren Zeitpunkt angekündigt.

Reisende müssen der Fluggesellschaft vor Einreise in die USA einen negativen Corona-Test (PCR-Test oder Antigentest) vorlegen (elektronisch oder in Papierform), der nicht älter als drei Tage sein darf. Personen, die innerhalb von drei Monaten vor Abreise mit COVID-19 infiziert waren, müssen der Fluggesellschaft entsprechende Nachweise vorlegen. Während des Fluges und an den Flughäfen besteht Maskenpflicht.

Quelle: Auswärtiges Amt