Schlittschuhläufer auf dem Abraham Lake
Winterliche Traumlandschaft am Bow River
Banff Avenue im Winter; Cochrane
Aufwärmen am Lagerfeuer, Pyramid Lake, Jasper-Nationalpark

Winter in den Rocky Mountains

Naturreise mit Schneeschuhwandern und Canyoning in den verschneiten Bergen des Banff- und Jasper-Nationalparks

Highlights

  • Traumhafte Nationalparks Banff und Jasper plus Icefields Parkway
  • Magische Winterlandschaften erleben
  • In Edmonton erleben, wie kanadische Großstädter den Winter lieben
  • Mit Schlittschuhen über den weltberühmten Lake Louise (optional)
  • Fatbiking und Snowtubing ausprobieren (optional)

Fakten

  • Reiseart: Gruppenreise
  • Dauer: 11 Tage
  • Teilnehmer: 6–12
  • Reiseleitung: deutsch-englisch
  • Schwierigkeit:
  • Übernachtung:
  • Tourcode: KANSNO
  • auf Anfrage

Darum geht´s:

Viele kennen Kanadas berühmte Nationalparks Banff und Jasper, aber nur wenige besuchen sie im Winter. Winter Wonderland ist hier Wirklichkeit: Traumhafte Landschaften, Schneesicherheit und zahlreiche Outdoor-Aktivitäten bieten erstaunliche Perspektiven und den einen oder anderen Adrenalin-Schub.

Winter Wunderland: Eingeschneiter Banff- und Jasper-Nationalpark

Im Winter hat man sogar am viel besuchten Lake Louise Platz: auf dem zugefrorenen See! Schnallen Sie sich Schlittschuhe unter und genießen Sie verschneite Postkarten-Landschaft. Im Johnston Canyon bestaunen Sie zugefrorene Wasserfälle, in Jaspers Maligne Canyon bilden sich fantastische Eishöhlen.

Aktiv durch die Wildnis Kanadas: Schneeschuhwandern, Canyoning, Fatbiking

Die Kanadier lieben es, draußen zu sein. Der Winter ist zu lang, um in der Jahreszeit eine Ausnahme zu machen. Sie haben deshalb eine Vielzahl von Aktivitäten angepasst: Fürs Wandern im tiefen Schnee schnallt man sich Schneeschuhen unter, auf zugefrorenen Seen die Schlittschuhe. Gern nimmt man auch die Schläger mit und spielt in der Natur Eishockey. In Gummireifen rutscht man die Abhänge hinunter und selbst Fahrradfahren im Schnee ist mit Fat Bikes kein Problem. Machen Sie mit und genießen Sie die kalte, klare Luft in den Rocky Mountains und nach den Unternehmungen die wohligen Abende in Ihren gemütlichen Unterkünften.

Sie haben Fragen?

Ich helfe Ihnen gern weiter. Rufen Sie mich an.

Linda Horn
Linda Horn
Reiseberatung Nordamerika und Europa
Meine ersten Berührungen mit der großen weiten Welt hatte ich durch meinen Opa, der viele Jahre als Kapitän zur See fuhr und mit dem ich als Kind oft auf dem Teppich lag und den Atlas studiert habe. Wie kann ein Eisbär bei -40 °C überleben und was wächst bei diesen... Mehr
Am Grunde des Maligne Canyona auf dem zugefrorenen Fluss

Das Besondere an dieser Reise

  • Auf Schneeschuhen durch die kanadische Wildnis
  • Durch Eiscanyons mit gefrorenen Wasserfällen wandern

Termine

In Kürze finden Sie hier neue Termine.

Reiseverlauf

1. Tag

Ankunft in Calgary

Blick über den zugefrorenen Bow River auf die Downtown von Calgary und den Saddle Dome, Scotman's Hill

Individuelle Anreise nach Calgary und Transfer zum Hotel. Treffen mit der Gruppe und Reisebesprechung. Übernachtung im Hotel.

2. Tag

Calgary – Banff-Nationalpark

Wandern am Ufer des Two Jack Lake nahe Banff

Heute starten Sie durch die verschneite Landschaft mit Pferde- und Rinderranches in den Vorbergen in die Ferienstadt Banff. Die erste leichte Wanderung führt den Tunnel Mountain hoch und gewährt beste Aussichten über Banff und Tal des Bow River. Zudem bekommen Sie ein Gefühl für das Bergwandern im Winter. Ihr Reiseleiter hat Vorschläge für weitere Aktivitäten (optional), wie z.B. der Besuch des warmen Freibades der Sulfur Mountain Hot Springs, verschiedene Museen oder Galerien. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 2h, 260 m↑↓, 5 km).

1×F
3. Tag

Banff-Nationalpark: Canyon-Wanderung

Im winterlichen Johnston Canyon

Auf schmalen Stegen, die an der Wand des Johnston hängen, läuft man wie in einer Kathedrale von gefrorenen Wasserfällen mit Blicken in den Abgrund, wo die Natur jeden Winter neue Eisskulpturen zaubert. Heute Abend lockt der Nervenkitzel Snowtubing (Reifen-Rodeln) unter den Nachthimmel am Mount Norquay auszuprobieren (optional). Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 2-3h, 120 m↑↓, 5 km).

1×F
4. Tag

Banff – Lake Louise

Schlittschulaufen auf dem Lake Louise

Der Tag beginnt mit einer Seilbahnfahrt auf den 2281 m hohen Gipfel des Sulphur Mountains mit Aussicht auf sechs Bergketten und die Stadt Banff unten im Tal, in eine der Kurven des Bow River geschmiegt. Auf dem Trans Kanada Highway fahren Sie später durch Postkartenlandschaften nach Lake Louise im Herzen der Rockies. Wie wär‘s mit Schlittschuh laufen (optional) umringt von Berggiganten auf dem gefrorenen See mit Victoria Gletscher im Hintergrund? Übernachtung im Hotel.

1×F
5. Tag

Lake Louise: Schneeschuhwandern oder Langlaufski

Schneeschuhwandern am Lake Louise

Heute braucht man Schneeschuhe (inklusive) für den Waldweg hinauf zum Aussichtspunkt über Lake Louise und das mächtige Luxushotel an seinem Ufer. Wem nach dieser Wanderung nicht warm genug ist, kann sich in einem der eleganten Restaurants des Chateau Lake Louise verwöhnen lassen. Alternativ gibt es auch Langlaufskier zu mieten (optional), um damit die schönen Loipen entlang des Seeufers zu fahren. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 3-4h, 400 m↑↓, 7 km).

1×F
6. Tag

Icefields Parkway nach Jasper

Icefields Parkway im Winter

Der weltberühmte Icefields Parkway arbeitet sich immer höher bis an die Gletscher der immensen Columbia-Eisfelder und dann langsam wieder bergab in den Jasper-Nationalpark. Berglandschaften im Winter mit Gletschern, stillen Wäldern, gefrorenen Flüssen und mit etwas Glück ein paar Tieren bieten zahlreiche Fotomöglichkeiten. Damit wird aus dieser spektakulären 235 km langen Fahrt ein Tag voller einmaliger Ausblicke. Übernachtung im Hotel.

1×F
7. Tag

Jasper-Nationalpark: Fatbike-Fahren

Fatbiking in Alberta

Fahrradfahren gehört eigentlich nicht zum Wintersport, aber Fatbikes sind für Schnee und Eis geschaffen. Der heutige Ausflug geht durch Wald und über vereiste Seen auf Reifen fast doppelt so dick wie Sommerreifen von Mountainbikes. Im Hot Tub des Hotels können sich die Muskeln danach wieder entspannen. Übernachtung wie am Vortag.

1×F
8. Tag

Jasper-Nationalpark: Canyoning

Am Grunde des Maligne Canyona auf dem zugefrorenen Fluss

Der heutige Höhepunkt ist das Erlebnis “Canyoning”. Der Maligne-Fluss, der im Sommer durch den bis zu 50 m tiefen Canyon tobt, ist im eisigen Griff des Winters still gelegt. Mit leichten Steigeisen an den Stiefeln und unter Leitung eines lokalen Guides laufen Sie die enge Schlucht hoch, wo Eiszapfen und gefrorene Wasserfälle die Kalksteinklippen dekorieren und wo in der Stille jedes Knacken im Eis unheimlich dröhnt. Für den Abend lohnt ein Besuch des Jaspers Sternenpark, wo man den Nachthimmel fast ohne Lichtverschmutzung erst richtig bewundern kann. Falls die Wolken nicht mitspielen, gibt es sicher ein Hockey- oder Eisstockschießen-Spiel in der Stadt anzuschauen. Übernachtung wie am Vortag.

1×F
9. Tag

Jasper-Nationalpark: Schneeschuhwandern

Aufwärmen am Lagerfeuer, Pyramid Lake, Jasper-Nationalpark

Für heute ist eine Wanderung mit Schneeschuhen in das Tal der fünf Seen geplant, eine ruhige Oase, wo der Schnee jeden Ton noch besonders dämpft. Tiere sind auch im Winter aktiv: Schneehasen, Hirsche, Wapitis, Coyoten und auch Elche lassen sich hier öfter blicken. Am Nachmittag können Sie an einer Downtown Foodie Tour teilnehmen (optional), bei der man während eines 1,5 km langen Spaziergangs vier Restaurants mit vier kulinarischen und alkoholischen Leckereien besucht und dabei Geschichten aus Jasper erfährt. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 2-3h, 10 m↑↓, 5 km).

1×F
10. Tag

Jasper – Edmonton

Schlittschuhläufer vor der Edmonton City Hall

Auf der Fahrt Richtung Osten wechselt die Landschaft von Gebirge zu Wäldern der Vorberge, dann zu Prärie mit Farmen und Rinderranches. Am frühen Nachmittag erreichen Sie Edmonton, Kanadas typische Winterstadt, hier werden auch im Winter diverse Outdoorfeste veranstaltet. Mit Eisburgen oder fliegenden Kanus ist fast immer was los, erleben Sie wie die Einwohner von Canadas nördlichster Großstadt den Winter feiern. Wer es lieber wärmer haben will, für den ist West Edmonton Mall wie geschaffen, eines der weltgrößten Einkaufs- und Vergnügung Centers mit Wellenbad, Minigolf, Kasino und hunderten von Läden und Plätzen zum Essen unter einem warmen Dach. Übernachtung im Hotel.

1×F
11. Tag

Abreise

Ansicht des winterlichen Edmonton

Transfer zum Flughafen Edmonton. Individuelle Heimreise oder Verlängerung.

1×F

Leistungen ab Calgary/an Edmonton

  • Deutsch oder Englisch sprechende Reiseleitung (je nach Termin)
  • alle Transfers in privaten Fahrzeugen
  • alle Eintritte lt. Programm
  • Gondelfahrt auf den Sulphur Mountain
  • Fatbike-Miete an Tag 7
  • Canyoning-Tour an Tag 8
  • Schneeschuhmiete für die gesamte Tour

nicht in den Leistungen enthalten

  • An-/Abreise
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • eTA-Registrierung (ca. 7 CA$)
  • optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Reisen verursacht CO2
Wir kompensieren es!

Diese Reise verursacht einen CO2-Fußabdruck von 3797 kg. Gemeinsam mit unseren Freunden von Wilderness International kompensieren wir bereits 50 % dieser Emissionen durch aktiven Wildnisschutz in Kanada und Peru. Sind Sie dabei?

So funktioniert´s!

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen.

Single Spezial
Wenn sich bei Buchung eines halben Doppelzimmers keine zweite Person findet, wird kein EZ-Zuschlag berechnet. Dies gilt nicht für evtl. Vor- und Nachübernachtungen.

Mindestalter 12 Jahre. Die gewünschten optionalen Aktivitäten können vorab oder auch erst vor Ort bei der Reiseleitung angemeldet werden. Die Bezahlung erfolgt hierfür immer vor Ort.

Anforderungen

Die Aktivitäten im Winter bei Temperaturen oft in zweistelligen Minusgraden erfordern eine gute Konstitution, einige zudem Trittfestigkeit bei gefrorenem Untergrund und gutes Gleichgewichtsgefühl.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Wissenswertes zu Ihrem Urlaubsland

Praktische Infos und Tipps erhalten Sie in unseren Länderinformationen sowie bei den jeweiligen Reisethemen.

Das könnte Sie auch interessieren

Nordlichter über einer Blockhütte im Yukon
KANFO5

Kanada • USA | Yukon • Alaska

Die Natur als Kunstwerk

Fotoreise ins Winterwunderland des Yukon mit Nordlicht-Beobachtung und Alaska-Ausflug
ab 4690 EUR zzgl. Flug
Dauer 9 Tage / 4–8 Teilnehmer
Zur Reise
Caribou on the Dempster Highway in the Yukon, Canada.
KANYUW

Kanada | Yukon • Northwest Territories

Arctic Roadtrip – Winterabenteuer im Norden

Im faszinierenden nordischen Winter über den Polarkreis bis ans tief gefrorene Eismeer
auf Anfrage
Dauer 10 Tage / 5–9 Teilnehmer
Zur Reise

Die Bilder zeigen eine Auswahl zur Verfügung stehender Zimmerkategorien. Ihre gebuchte Kategorie kann abweichend sein.

Schwierigkeit: moderat

Moderate Touren bei denen durchschnittliche körperliche Anstrengungen in moderatem Umfang auftreten. Die Tageswanderetappen sind dabei nicht länger als 6 Stunden und extreme Temperaturen beeinträchtigen die Reise eher selten. Mit einfachen Unterkünften muss gerechnet werden. Aktivurlaub für Reisende, die sich sportlich unregelmäßig fit halten.