Kenia

Nashörner und die große Gnuwanderung

Komfortsafari

Ihr Reisespezialist

Preis ab 3590 EUR
Dauer 12 Tage
Teilnehmer 4–7
Reiseleitung englischsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode KENGNU

Beschreibung

Die ideale Safari für Einsteiger, Familien aber auch erfahrene Safarifans, die mal etwas Neues erleben möchten: Entdecken Sie auf dieser Safari Afrikas faszinierende Tierwelt mit den „Großen Fünf“ und Kenias atemberaubend schöne Natur. Hunderttausende Gnus, Zebras und Gazellen ziehen im jährlichen Rhythmus durch die endlosen Savannen Ostafrikas. Ausgehend von der Serengeti erreichen die Herden auf ihrer Suche nach Weidegründen gegen Ende August die Masai Mara, wo sie meist bis etwa Ende Oktober bleiben. Sie sind Zeuge dieser großen Tierwanderung, die eine der größten Migrationsbewegungen im Tierreich ist, und werden auf dieser Naturreise immer wieder ins Staunen versetzt! Sie erkunden auch den Ostafrikanischen Grabenbruch, dessen Seen tausenden Flamingos eine Heimat bieten, den üppigen Bergnebelwald des Aberdare-Gebirges und die Savanne der Samburu-Senke mit einer hohen Leopardendichte. Westlich des Mt. Kenya liegen einige private Wildschutzgebiete, in die sich noch nicht viele Touristen verirren. In Ol Pejeta, dem Schutzgebiet mit dem dichtesten Tierbestand in Kenia, gehen Sie auf die Suche nach den „Großen Fünf", Sie treffen auf die größte Spitzmaulnashorn-Population in ganz Ostafrika sowie die weltweit letzten drei Nördlichen Breitmaulnashörner! Das Solio Game Reserve ist bekannt durch die erfolgreiche Wiederansiedlung der stark bedrohten Breit- und Spitzmaulnashörner, für deren Schutz sich intensiv engagiert wird. Genießen Sie die bei romantischen Sonnenuntergängen ausklingenden Tage in der Wildnis in privat geführten, behaglichen Lodges und Safari Camps.

Holen Sie sich doch schon mal einen ersten Vorgeschmack Ihrer Reise durch dieses Video:
Kenya – The Safari Country

Höhepunkte

  • Große Tierwanderung in der Masai Mara
  • Ungestörte Safaris in privaten Wildschutzgebieten
  • Seltene Nashörner im Solio-Reservat
  • „Big Five“ auf Safari im Lake Nakuru NP, im Samburu- und Ol-Pejeta-Schutzgebiet
  • Übernachtung in individuellen Lodges und im Safari Camps

Termine

  • B buchbar

Diese Reise ist auch als DIAMIR-Privatreise buchbar ab 3940 EUR pro Person zzgl. Flug. Täglich ab 2 Personen, englischsprachige Tourenleitung.

DIAMIR-Privatreise anfragen

von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 04.02.2018 15.02.2018 3590 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 28.07.2018 08.08.2018 3590 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 11.08.2018 22.08.2018 3590 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 25.08.2018 05.09.2018 3590 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 08.09.2018 19.09.2018 3590 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 20.09.2018 01.10.2018 3590 EUR englischsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
Individuellen Gruppentermin vorschlagen

Zusatzkosten

EZ-Zuschlag 740 EUR
Internationale Flüge ab 650 EUR

Reiseverlauf

  • Zelt im Tipilikwani Mara Camp

    1. Tag: Fahrt in die Masai Mara (1×A)

    Individuelle Anreise nach Nairobi. Abholung und Fahrt (ca. 5h) durch den ostafrikanischen Grabenbruch in das Tierparadies der Masai Mara. Unter einem berauschenden Sternenhimmel hören Sie nachts den Atem der Natur. Sie logieren in einem luxuriösen Tipilikwani Mara Camp im typisch afrikanischen Stil im Masai-Mara-Schutzgebiet. Die 20 Zelte sind edel und komfortabel ausgestattet mit großzügigem Bad. Die in warmen Massai-Farbtönen gesetzten Akzente verleihen den Zelten eine heimelige, gemütliche Atmosphäre. Darüber hinaus bietet es Pool und Spa Service. Übernachtungen im Tipilikwani Mara Camp.

  • Die große Gnuwanderung zwischen Serengeti und Masai Mara

    2.–3. Tag: Auf Safari in der Masai Mara (2×(F/M (LB)/A))

    Das Masai Mara National Reserve ist die tierreichste Region Afrikas. Zwischen August und November verwandelt sich die Mara in eine riesige Freiluftbühne. Auf der Suche nach grünen Savannenflächen ziehen über eine Million Gnus, gefolgt von Zebras, Gazellen und ihren Jägern, den Löwen, von der südlich gelegenen Serengeti in die Masai Mara. Hier grünt und blüht es nach der Regenzeit. Außer den wandernden Gnuherden leben unzählige andere Tiere das ganze Jahr über in der Masai Mara. Auf ausgiebigen Pirschfahrten können Sie verschiedene Antilopen-Arten, Giraffen, Löwen und Leoparden beobachten. Zwei Übernachtungen wie am Vortag.

  • Cottage im Mbweha Camp

    4. Tag: Fahrt zum Lake Nakuru NP (1×F/1×M (LB)/1×A)

    Nach der Safari am Morgen fahren Sie von der Mara zum Lake-Nakuru-Nationalpark, der im Großen Afrikanischen Grabenbruch liegt. Sie erreichen den Lake Elementeita, welcher Heimat Flamingos und Pelikanen ist. Am Abend wartet eine spannende Safari bei Dunkelheit auf Sie, um auch die nachtaktiven Tiere aufzuspüren. Übernachtung im Mbweha Camp.

  • Nashon und Büffel im Lake Nakuru NP

    5. Tag: Safari im Lake Nakuru NP (1×F/1×M (LB)/1×A)

    Die ganztägige Safari zeigt Ihnen die Heimat von mehr als 50 Säugetierarten, u.a. Büffel, Löwen, Wasserböcke, Rothschildgiraffen und Breit- und Spitzmaulnashörner. Vogelfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten. Zeitweise halten sich bis zu zwei Millionen Flamingos am Nakuru-See auf und es sind hier etwa 450 Vogelarten beheimatet. Abends lassen Sie bei einem Gin Tonic den Tag Revue passieren. Übernachtung im Mbweha Camp.

  • Die schöne Landschaft im Aberdare Nationalpark

    6. Tag: Fahrt ins Hochland (1×F/1×M (LB)/1×A)

    Sie fahren ins kenianische Hochland und durchqueren dabei Kenias höchste Stadt: Nyahururu ist eine der Hauptstädte des Stammes der Kikuyu, die auch den größten Teil der Bevölkerung stellt. Auf 2300 m befinden sich hier die beeindruckenden Thompson-Wasserfälle, die Sie zu Fuß erkunden. Chamäleons sind hier gut zu beobachten und es gibt ein Wasserloch voller Flusspferde. Das heutige Ziel sind die Ebenen zwischen Aberdare-Gebirgszug und Mount Kenya. Hier befindet sich in pittoresker Lage die Rhino Watch Safari Lodge mit herrlichem Blick auf den höchsten Berg Kenias, den Mt.Kenya. Unweit der Lodge befindet sich die Afrikas größte Population an Breit- und Spitzmaulnashörnern. Also ideal für intensive Beobachtungen des zweitgrößten Landsäugetieres unserer Erde. Übernachtung in der Rhino Watch Safari Lodge.

  • Nashorn im Solio Reservat

    7. Tag: Nashornsafari im Solio-Reservat (1×F/1×M (LB)/1×A)

    Ein Konzert von mehr als 100 Vogelarten weckt Sie am Morgen. Die heutige Safari führt in das Solio-Reservat, das Reich der Nashörner. Das privat geführte Schutzreservat befasst sich seit Jahrzehnten mit dem Schutz der Breit- und Spitzmaulnashörner und beheimatet die größte Population in ganz Afrika. Hier erholen sich die Tiere bestens und Nationalparks in ganz Ostafrika werden mit Jungtieren aus diesem Schutzgebiet versorgt. Zur Zeit leben über 100 der bis zu 2,5 Tonnen schweren und bis zu 3,80 Meter langen Dickhäuter, die die offenen Savannen lieben. Bei einer ganztägigen Safari können Sie diese wunderbaren Tiere aus nächster Nähe beobachten. Ihr Safarifahrzeug hält in unmittelbarer Nähe weidender Zebras und Wasserbüffel. Übernachtung wie am Vortag.

  • Waldelefant im Aberdare Nationalpark

    8. Tag: Ausflug in den Aberdare NP (1×F/1×M (LB)/1×A)

    Diese Safari führt Sie in eine ganz andere Vegetationszone als bisher: in den Bergnebelwald des Aberdare-Gebirges. Es ist eines der letzten intakten Regenwald-Refugien Afrikas mit einem beeindruckenden Bambuswald. Waldelefanten und diverse Affenarten leben hier. Er ist zwar nicht leicht zu finden, aber ist es umso beeindruckender, wenn ein Waldelefant aus dem Dickicht auftaucht. Mit etwas Glück können Sie hier auch Leoparden entdecken! Übernachtung wie am Vortag.

  • Nashornmutter und ihr Junges im Solio Reservat

    9. Tag: Safari im Ol-Pejeta-Schutzgebiet (1×F/1×M (LB)/1×A)

    Ausflug in das Ol-Pejeta-Schutzgebiet, wo es die größte Spitzmaulnashorn-Population in ganz Ostafrika gibt und wo auch die weltweit letzten drei Nördlichen Breitmaulnashörner leben! Auch gibt es hier eine Schimpansen-Auffangstation, ein Projekt der Jane Goodall Stiftung. Auf einer Pirschfahrt bekommen Sie außerdem mit etwas Glück die „Big Five“ vor die Linse, die ebenfalls in diesem Schutzgebiet beheimatet sind. Übernachtung wie am Vortag.

  • Eine Gruppe von Samburu Frauen im Samburu Reservat

    10. Tag: Fahrt ins Samburu-Reservat (1×F/1×M (LB)/1×A)

    Nördlich entlang des Mount-Kenya-Massivs fahren Sie, natürlich mit einem Halt am Äquator, in die Samburu-Senke. Das Samburu-Nationalreservat liegt im Norden Kenias. Die Trockensavanne ist der ideale Lebensraum für Oryxantilopen, Netzgiraffen, Gerenuks, Grant-Gazellen, Dik-Diks sowie Steppen- und Grevy-Zebras. Darüber hinaus zeichnet sich das Reservat durch große Elefantenherden, Wasserböcke, relativ viele Leoparden und Löwen aus. Übernachtung in der Samburu Lodge.

  • Die Landschaft im Samburu Reservat

    11. Tag: Safari im Samburu-Reservat (1×F/1×M (LB)/1×A)

    Im Safarifahrzeug sind Sie heute unterwegs auf Pirschfahrten am Vormittag und Nachmittag. Das Samburu-Wildreservat liegt zwar im trockenen Savannengebiet, grenzt aber an den fast ganzjährig Wasser führenden Ewaso-Ng‘iro-Fluss. Besonders in der Trockenzeit löschen Herden von Elefanten und Zebras ihren Durst am Fluss. Die Leoparden sind hier weniger scheu als in anderen Parks. Übernachtung wie am Vortag.

  • 12. Tag: Rückfahrt nach Nairobi & Abreise (1×F)

    Nach einer letzten Pirschfahrt am Morgen beginnt Ihre Rückreise nach Nairobi.

Enthaltene Leistungen ab/an Nairobi

  • Englischsprachige Tourenleitung (Fahrer-Guide)
  • zusätzlich wechselnde lokale Guides und Ranger
  • Safari im geländegängigen Safarifahrzeug mit Fensterplatzgarantie
  • Alle Transfers und Fahrten laut Programm
  • alle Nationalparkgebühren laut Programm (Stand 1.8.17)
  • Reiseliteratur
  • 9 Ü: Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad)
  • 2 Ü: Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 11×F, 10×M (LB), 11×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 50 US$); ggf. Flughafengebühren im Reiseland; optionale Ausflüge; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Diese Tour ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe).