Kenia

Sonderreise mit Bernhard Vogt – Kenia aktiv mit Trekking am Mount Kenya und Safari

Naturrundreise und Trekking

Ihr Reisespezialist

Preis pro Person ab 4720 EUR
Dauer 14 Tage
Teilnehmer 4–8
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode KENSON14

Entdecken Sie auf dieser Reise Kenias faszinierende Tierwelt und seine atemberaubend schönen Savannen- und Berglandschaften aus verschiedenen Perspektiven. Statt nur im Auto zu sitzen, sind Sie aktiv und durchstreifen zu Fuß die faszinierende, prächtige Natur und erleben großartige Begegnungen mit dort heimischen Tieren. Geführt von professionellen, erfahrenen Guides und Rangern haben Sie die Möglichkeit, die Wildnis nah und unverfälscht zu erkunden.

Sie erklimmen den Krater des Mount Longonot (ca. 2776 m) und den Ol Doinyo Lesatima (ca. 4001 m). Auf dem Weg durch üppigen Bergnebelwald zum höchsten Punkt des Aberdare-Gebirges genießen Sie den Anblick beeindruckender Wasserfälle. Neben Safaris im Fahrzeug durchqueren Sie das Samburu-Reservat auch auf einer Wandersafari – die wohl spannendste Möglichkeit, die afrikanische Wildnis hautnah zu erleben.

Schroffe Felsgipfel, tiefe Schluchten, schillernde Bergseen, knorrige Bäume voller Flechten, riesige Lobelien und Senezien machen eindrucksvoll klar, warum die UNESCO den Mount Kenya mit dem Prädikat „Weltnaturerbe“ ausgezeichnet hat. Er gilt für viele als der schönste Berg Afrikas und lockt weit gereiste, erfahrene Bergfreunde an, um die Herausforderung zu suchen. Echte Trekkingfans mit Abenteuergeist und Bergsteiger mit alpiner Erfahrung werden für ihre Mühen belohnt.

Ihr Reiseleiter Bernhard Vogt
Der gebürtige Rheinländer und diplomierte Biologe kennt Südamerika und Afrika seit vielen Jahren durch verschiedene Projekte, diverse Trekkingtouren und intensive Reisen. Seit 2007 leitet er unsere Natur- und Trekking-Reisen in zahlreichen Ländern in Afrika, Amerika und Asien. Bernhard hat das große Glück, auch beruflich seiner Leidenschaft für die Natur, deren Geschöpfe und ferne Länder nachgehen zu können. Seine Arbeitsfelder erstrecken sich dabei von der Wissenschaft über Tourismus bis hin zum Journalismus. So arbeitet er immer wieder als wissenschaftlicher Mitarbeiter in internationalen Forschungsprojekten, als Reiseleiter in Afrika, Amerika und Asien und als freier Autor für verschiedene Reiseportale und Tourismusmagazine.

Höhepunkte

  • Trekking am Mount Kenya – Namensgeber des Landes
  • Besteigung Mt. Longonot und Ol Doinyo Lesatima
  • Wanderung in der üppigen Natur des Aberdare NP
  • Erlebniswanderung mit Giraffen
  • Safari in der Masai Mara oder im Amboseli-Nationalpark
  • Unterwegs in kleiner Gruppe bis max. 8 Personen

Das Besondere dieser Reise

  • Unterwegs mt DIAMIR-Reiseleiter und Biologe Bernhard Vogt
  • Kenias Wildnis aktiv entdecken

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 19.02.2021 04.03.2021 4720 EUR EZZ: 880 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Reiseleitung: Bernhard Vogt
inklusive der Verlängerung in der Masai Mara
Buchen Anfragen
B 19.02.2021 04.03.2021 4900 EUR EZZ: 730 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
inklusive der Verlängerung im Amboseli NP
Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihren DIAMIR-Reisespezialist Uwe Jeremiasch und teilen Sie ihm Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Internationale Flüge ab 790 EUR

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Ankunft Nairobi

    Individuelle Anreise nach Nairobi. Willkommen in Afrika! Sie werden abgeholt und zum Hotel gebracht. Übernachtung im Karina Guesthouse.

    Karina Guest House
  • Crater Lake Camp

    2. Tag: Fahrt zum Kratersee bei Naivasha 1×(F/A)

    Ihre spannende Keniareise beginnt mit der Fahrt in den Ostafrikanischen Grabenbruch zu einem traumhaft gelegenen Kratersee ganz in der Nähe des Naivasha-Sees. Die Lodge liegt mitten im Grünen direkt am Ufer des Sees, umgeben von herrlicher Ruhe und Natur. Colobus-Affen und viele Vogelarten, u.a. Flamingos leben hier, die Sie nachmittags auf einer Wanderung um den Kratersee entdecken können. Am Abend wartet noch eine spannende Safari bei Dunkelheit auf Sie, um auch nachtaktive Tiere aufzuspüren. Übernachtung im Crater Lake Camp.

    Crater Lake Camp
  • Pool mit grandioser Aussicht, Rhino Watch Lodge

    3. Tag: Wanderung Mt. Longonot & Fahrt ins Hochland 1×(F/M (LB)/A)

    Heute heißt es früh aufstehen, denn nach ca. 45 Min Fahrt erreichen Sie den Mount Longonot (ca. 2776 m), den Sie in den kühlen Morgenstunden auf guten Wegen besteigen. Dieser Schichtvulkan liegt im Großen Afrikanischen Grabenbruch südöstlich des Naivasha-Sees. Danach fahren Sie ins kenianische Hochland. Dabei durchqueren Sie Kenias höchste Stadt: Nyahururu ist eine der Hauptstädte des Stammes der Kikuyu, die auch den größten Teil der Bevölkerung stellt. Auf 2300 m befinden sich fdie beeindruckenden Thompson-Wasserfälle. Chamäleons sind hier gut zu beobachten und es gibt ein Wasserloch voller Flusspferde. Das heutige Ziel sind die Ebenen zwischen Aberdare-Gebirgszug und Mount Kenya. Hier befindet sich in pittoresker Lage die Rhino Watch Safari Lodge mit herrlichem Blick auf den höchsten Berg des Landes, den Mount Kenya. Übernachtung in der Rhino Watch Safari Lodge. (Gehzeit ca. 5-6h, 800 m↑↓).

    Rhino Watch Safari Lodge
  • Giraffenwanderung beim Aberdare Nationalpark

    4. Tag: Giraffenwanderung & Besuch einer Kaffeefarm 1×(F/M (LB)/A)

    Heute erleben Sie etwas Einmaliges: Sie wandern mitten in einer Giraffenherde, der Sie sich bis auf wenige Meter nähern können. Sie können dabei wunderbare Fotos von diesen stolzen, friedlichen Tieren machen. Anschließend fahren Sie zum neuen Schutzgebiet Kimati by Nyerie. Hier sind Sie wieder zu Fuß unterwegs, erst durch Nadelwald, um Gnus, Antilopen und Vögel zu beobachten. Danach erreichen Sie die Kimati-Kaffeefarm. Hier gibt es eine ausgiebige Führung, in der Ihnen interessantes Wissen über die Herstellung des beliebten Hochlandkaffees vermittelt wird. Übernachtung wie am Vortag.

    Rhino Watch Safari Lodge
  • Die schöne Landschaft im Aberdare Nationalpark

    5. Tag: Wanderung im Aberdare NP 1×(F/M (LB)/A)

    Dieser Tag führt Sie in den Bergnebelwald des Aberdare-Gebirges, eines der letzten intakten Regenwald-Refugien Afrikas mit einem beeindruckenden Bambuswald bis über 3000 m Höhe. Sie fahren zunächst durch Nadelwald in die Bambuszone bis auf ca. 3200 m, dem Startpunkt Ihrer heutigen Wanderung. Den wenigen Besuchern bieten die Aberdare-Berge herrliche Wasserfälle, alpine Flora und Fauna und eine faszinierende Hochmoorlandschaft. In Begleitung eines bewaffneten Rangers wandern Sie bis zum Gipfel Ol Donyo Lesatima (ca. 4001 m). Riesenheidekräuter, Riesenlobelien, Hagenia-Bäume und andere in dieser Vegetationszone vorkommende Pflanzen säumen den Weg. Unterwegs bestehen gute Chancen, auf Elefanten, Büffel und Antilopen zu treffen. An klaren Tagen genießen Sie vom Gipfel eine traumhafte Aussicht über den Großen Ostafrikanischen Grabenbruch und die Seen bis hinüber zum Mt. Kenya. Rückfahrt zur Lodge. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5-6h, 800 m↑↓).

    Rhino Watch Safari Lodge
  • Uwe mit seinem Team am Mount Kenya

    6. Tag: Start Trekking Mt. Kenya – Old Moses Camp 1×(F/M (LB)/A)

    Nun geht es zu Afrikas zweithöchstem Berg, zum Mount Kenya. Dort angekommen, finden Sie sich zum gemeinsamen Einweisungsgespräch für die Trekkingtour ein. Nach dem Frühstück werden Sie zum Startpunkt gebracht, natürlich mit einem Stopp am Äquator. Die Wanderung beginnt am Sirimon Gate und führt anfangs durch mystisch wirkenden, dichten Regenwald, vorbei an farbenprächtigen Hagenia-Bäumen, riesigen Bambushainen und Heidekrautgewächsen. Vom Old Moses Camp auf ca. 3340 m hat man einen fantastischen Ausblick auf die tieferliegenden Wälder und Ebenen. Mit etwas Glück begegnen Sie sogar Elefanten, Büffeln oder Buschböcken. Es liegt Spannung in der Luft und die wunderbare Natur wird Sie für sich einnehmen. Übernachtung in Berghütte. (Gehzeit ca. 4h, 700 m↑).

    Old Moses Mountain Camp
  • Lobelie am Mount Kenya

    7. Tag: Liki North Camp 1×(F/M (LB)/A)

    Der heutige Tag dient der Akklimatisation. Durch ein Hochmoorgebiet, aus dem bald die ersten Riesenlobelien und später auch Baumsenezien aufragen, gelangen Sie zum heutigen Rastplatz auf ca. 3990 m am malerischen Flüsschen Liki North. Sie sind dem atemberaubenden Gipfelbereich bedeutend näher gekommen. Die Übernachtung heute ist im Zelt. (Gehzeit ca. 4h, 650 m↑).

    Liki North Camp Hut 7 Campsite
  • Shiptons Hut, Mount Kenya

    8. Tag: Shipton’s Camp 1×(F/M (LB)/A)

    Auf dem Weg durch das Mackinder-Tal, wo Baumsenezien etwa 5-6 m hoch wachsen, werden Sie aus dem Staunen nicht herauskommen und genießen nun den traumhaften Blick auf die Gipfel Batian, Nelion und Lenana. Der spektakuläre Wechsel zwischen Sonne und Wolken taucht die Berglandschaft in eine atemberaubende Atmosphäre. Das letzte Wegstück führt recht steil zum Shipton’s Camp auf ca. 4240 m hinauf und die Spannung steigt. Am Nachmittag sitzen Sie in der Sonne und erspähen zusammen die Route für den Aufstieg. Übernachtung in Berghütte. (Gehzeit ca. 4h, 450 m↑, 200 m↓).

    Shipton's Camp
  • Batian und Nelion, Mount Kenya

    9. Tag: Gipfel Point Lenana – Met. Station 1×(M/A)

    Nun ist es soweit! Zwischen 2 und 3 Uhr beginnt der Aufstieg über steile Geröllfelder und einige felsige Abschnitte mit Blick auf den Lewis-Gletscher zum Pt. Lenana (4985 m). Der grandiose Sternenhimmel und der langsame Beginn des Tages motiviert Sie zu Höchstleistungen. Unvergesslich sind die letzten Meter mit dem Blick auf den immer heller werdenden Horizont. Der Point Lenana ist erreicht und der Glücksmoment, umrahmt von einem wunderschönen Sonnenaufgang, gehört Ihnen. Vom Gipfel hat man eine grandiose Aussicht auf das zerklüftete Massiv der Hauptgipfel und bei klarem Wetter sogar bis zum Kilimanjaro. Schließlich machen Sie sich auf zum Abstieg über die Austrian Hut zur Mackinders-Hütte und weiter durch Moorheideland, Riesen-Johanniskraut und knorrige alte Rosenholzbäume zur Wetterstation „Met. Station“ auf ca. 3050 m. Übernachtung in Berghütte. (Gehzeit ca. 10-11 h, 800 m↑, 2000 m↓).

  • Trekking am Mount Kenya

    10. Tag: Abstieg, Rückfahrt nach Nairobi 1×(F/M)

    Kurzer, entspannter Abstieg über einen gut ausgebauten, von Regenwald gesäumten Weg bis zum Parktor auf ca. 2600 m. Hier verabschieden Sie sich von der Trägermannschaft. Dann werden Sie für die erste wohltuende Dusche seit Tagen und zum gemütlichen Mittagessen in die Bantu Lodge gebracht. Schließlich fahren Sie auf zunächst unbefestigter Piste, dann auf geteerter Straße zurück nach Nairobi. Übernachtung im Karina Gästehaus. (Gehzeit ca. 2h, 650 m↓).

    Karina Guest House
  • Impalaweibchen in der Masai Mara

    11. Tag: Optionales Verlängerungsprogramm: Masai Mara oder Amboseli NP 1×(F/A)

    Wenn Sie die Verlängerung Masai Mara gebucht haben, geht Ihre Reise noch weiter bis in das legendäre Masai-Mara-Reservat. Zusammen mit der tansanischen Serengeti bildet sie ein riesiges Naturschutzgebiet, in dem sich jährlich die weltbekannte Migration beobachten lässt: Millionen von Gnus, Zebras und Thomson-Gazellen ziehen auf der Suche nach frischem Grün von Weidegrund zu Weidegrund, stets im wachsamen Blick von Großkatzen wie Löwen, Leoparden und Geparden. In den Flüssen lauern hungrige Krokodile. Die Mittagszeit verbringen Sie mit einem gemütlichen Picknick im Schatten einer Akazie. Genießen Sie den Ausklang des Tages bei einem Sundowner in der Wildnis. Sie logieren im Mara Big Five Camp, das unmittelbar am Talek-Fluss liegt, nur wenige Minuten von der Masai Mara entfernt. Acht rustikale, im Safaristil eingerichtete Hauszelte empfangen Gäste in unmittelbarer Nähe zur afrikanischen Wildnis. Tierbeobachtungen sind direkt vom Camp aus möglich. Am abendlichen Lagerfeuer werden die Erlebnisse des Tages ausgetauscht. Übernachtung im Mara Big Five Camp.

    Oder alternativ:
    Wenn Sie die Verlängerung im Amboseli-Nationalpark gebucht haben, geht Ihre Reise weiter gen Süden. Der Park ist für seine großen Herden majestätischer Elefanten bekannt, die vor der gigantischen Kulisse des schneebedeckten Kilimanjaro entlang ziehen. Auch Löwen, Strauße, Gnus sowie Geparden und Hyänen sind hier zu Hause. Übernachtung im Kibo Safari Camp.

  • Elefant in der Masai Mara

    12.–13. Tag: Auf Safari in der Masai Mara oder im Amboseli-Nationalpark 2×(F/M (LB)/A)

    Freuen Sie sich auf zwei intensive Safaritage in der Masai Mara oder alternativ im Amboseli-Nationalpark. 2 Übernachtungen wie am Vortag.

  • 14. Tag: Rückfahrt nach Nairobi & Abreise 1×F

    Sie fahren zurück nach Nairobi zum internationalen Flughafen. Eine abwechslungsreiche, spannende Reise liegt hinter Ihnen und wird Ihnen sicher lange in guter Erinnerung bleiben.

Enthaltene Leistungen ab/an Nairobi

  • Mit deutscher DIAMIR-Reiseleitung
  • Zusätzlich Englisch sprechender Driver-Guide und wechselnde lokale Guides und Ranger
  • Guide, Koch, Trägermannschaft während der Bergtour
  • Campingausrüstung (außer Schlafsack)
  • Alle Transfers und Fahrten laut Programm
  • Alle Nationalparkgebühren laut Programm (Stand 1.3.19)
  • Reiseliteratur
  • 7 Ü: Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad)
  • 3 Ü: Hütte im MBZ
  • 2 Ü: Gästehaus im DZ
  • 1 Ü: Zelt
  • Mahlzeiten: 12×F, 2×M, 8×M (LB), 11×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 50 US$); ggf. Flughafengebühren im Reiseland; optionale Ausflüge; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Trekking am Mount Kenya – Namensgeber des Landes
  • Besteigung Mt. Longonot und Ol Doinyo Lesatima
  • Wanderung in der üppigen Natur des Aberdare NP
  • Erlebniswanderung mit Giraffen
  • Safari in der Masai Mara oder im Amboseli-Nationalpark
  • Unterwegs in kleiner Gruppe bis max. 8 Personen

Das Besondere dieser Reise

  • Unterwegs mt DIAMIR-Reiseleiter und Biologe Bernhard Vogt
  • Kenias Wildnis aktiv entdecken

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Anforderungen

Trittsicherheit, Hitzeverträglichkeit sowie gute Ausdauer und Kondition für mehrstündige Wanderetappen. Teamgeist.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.