Bonobo
Ducret Congo
Gorilla im Odzala-Kokoua-Nationalpark
Ducret Congo, Kabine

Schiffsexpedition in den Regenwald des Kongobeckens

Mit der RV Ducret Congo zu den Flachlandgorillas, Bonobos und Waldelefanten am Sangha- und Kongo-Fluss

Highlights

  • Auf exklusivem Flusskreuzfahrtschiff mit komfortablen Doppelkabinen durch eine kaum bereiste Welt
  • Tägliche Ausflüge mit dem Beiboot und Vorträge über Flora, Fauna und Kultur des Kongobeckens an Bord
  • Tracking von Westlichen Flachlandgorillas im Nouabale-Ndoki NP (UNESCO) und von Bonobos in Tshumbiri
  • Tierbeobachtung auf der Dzanga Bai im Dzanga-Sangha NP (UNESCO) und im Lobeke NP
  • Leben der Ba'aka-Pygmäen, zu Gast bei der Königin der Teke und Besuch der Sapeurs von Brazzaville

Fakten

  • Reiseart: Gruppenreise
  • Dauer: 19 Tage
  • Teilnehmer: 20–28
  • Reiseleitung: deutsch
  • Schwierigkeit:
  • Übernachtung:
  • Tourcode: KONEXP
  • ab 110 EUR inkl. Flug

Darum geht´s:

Es ist früh am Morgen, das Wasser dampft und geräuschlos gleitet Ihr Kanu über einen Nebenarm des wasserreichsten Flusses Afrikas. Mit dem ersten Graupapageien-Ruf sind Sie aus den Federn gesprungen, um sich an die Fersen der Bonobos zu heften. Die umtriebigen Zwergschimpansen stehen uns Menschen am nächsten und sind für ihr frivoles Gruppenmanagement bekannt. Nun heißt es leise treten, behutsam anpirschen und nicht verschrecken – die scheuen Waldbewohner sind nur hier daheim und können nur hier in den dichten Wäldern des Kongobeckens beobachtet werden.

Dzanga-Sangha, Nouabale-Ndoki & Lobeke NP: Mit exklusivem Flusskreuzfahrtschiff zu drei Naturparadiesen

Erleben Sie mit uns eine außergewöhnliche Schiffsexpedition entlang des Sangha- und Kongo-Flusses. Nirgendwo anders auf unserem Planeten herrscht eine größere Artenvielfalt wie in den Regenwäldern Zentralafrikas. Hier erwarten Sie unberührte Primärwälder, die höchste Dichte Westlicher Flachlandgorillas und eine Vielzahl anderer Tierarten wie Waldelefanten, Rotbüffel, Bongo-Antilopen und Pinselohrschweine. Mit der renovierten RV Ducret Congo dringen Sie in eine Gegend vor, die den meisten Reisenden verschlossen bleibt. Dabei müssen Sie nicht auf Komfort verzichten – ja, ganz im Gegenteil. Die exklusiven Kabinen des Flusskreuzfahrtschiffes lassen keine Wünsche offen und bei einem Sundowner auf dem Aussichtsdeck können Sie die Safari-Erlebnisse des Tages Revue passieren lassen.

Mit professioneller Expeditionsleitung zu Gast bei Silberrücken im Regenwald und Dandies in Brazzaville

Ob Ihnen nun die Flachlandgorillas und Waldelefanten der Dzanga Bai am Herz liegen, oder es Ihnen die Überlebenskünste der Pygmäen, das Leben am Kongo-Fluss und das Stilbewusstsein der Sapeurs von Brazzaville angetan haben – eins ist klar: Eine derartige Fülle an unvergesslichen Eindrücken wie auf dieser Schiffsexpedition werden Sie kaum anderswo finden. Stets an Ihrer Seite sind eine erfahrene Crew, ein deutschsprachiger Expeditionsleiter und der Fotoreiseleiter Jörg Ehrlich, die Sie kompetent und erfahrungsreich durch diese nahezu unberührte Welt geleiten.

Sie haben Fragen?

Ich helfe Ihnen gern weiter. Rufen Sie mich an.

Ellen Fiedrich
Ellen Fiedrich
Verkauf & Beratung Östliches und Südliches Afrika, Indischer Ozean

Meine Postkartensammlung war schon als Kind meine Glastür in die weite Welt. Leider blieb sie verschlossen, bis der Mauerfall plötzlich ganz neue Chancen bot. Mit meiner Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau öffneten sich für mich Welten und ich konnte endlich selbst reisen und meine Sammlung um die selbst gekauften Postkarten erweitern! Schnell merkte ich, dass Erlebnisreisen für mich viel mehr Tiefe haben. Mit meiner ersten Kenia-Reise war es um mich geschehen. Seitdem muss ich regelmäßig nach Afrika, sonst fehlt mir etwas! In Familie reise ich gern nach Südafrika oder Namibia, allein eher abseits der klassischen Reiseziele. Es sind vor allem die Naturerlebnisse, die mich immer wieder erden, aber auch die trubeligen Städte, die sich so rasant entwickeln, dass ich sie immer wieder neu kennenlernen kann. Heute hat meine Postkartensammlung Gesellschaft von meinem umfangreichen Fotoarchiv bekommen, und die Glastür ist jetzt der Sucher meiner Kamera, mit der im Gepäck ich die Welt am liebsten erkunde. Mehr

Fotoplattform im Mbeli Bai Nouabale-Ndoki Nationalpark

Das Besondere an dieser Reise

  • Drei der artenreichsten Nationalparks in einer Reise: Dzanga-Sangha, Lobeke und Nouabale-Ndoki
Heute buchen und 3% Frühbucherrabatt auf die Reisetermine ab dem 20.06.2025 erhalten!
Status Termin Bis Preis Details Informationen

Termine 2024

15.07.24 – 02.08.24
  • Die Mindestteilnehmerzahl ist erreicht.
  • RV Ducret
  • Reiseleitung: Jörg Ehrlich
  • Schnell buchen und Traumurlaub sichern. Nur noch ein freier Platz
Anfragen

Termine 2025

20.06.25 – 08.07.25
Deutsch sprechende Reiseleitung
Anfragen

Zusatzkosten

  • Rail & Fly 1. Klasse: 150 EUR
  • Rail & Fly 2. Klasse: 80 EUR (ab 01.11.2024: 90 EUR)

Reiseverlauf

1. Tag

Anreise

Mit dem Flugzeug zu Ihrem Traumziel

Am späten Abend fliegen Sie von Frankfurt über Addis Abeba nach Brazzaville in der Republik Kongo.

2. Tag

Ankunft in Brazzaville

Vogelschwarm im Kongo

Bei Ihrer Ankunft in Brazzaville empfängt Sie Ihre Expeditions- und Fotoreiseleitung am Flughafen und begleitet Sie zum Hotel. Übernachtung im Radisson Hotel.

1×A
3. Tag

Inlandsflug von Brazzaville nach Ouesso – Einschiffung auf der RV Ducret Congo

MS Ducret Congo

Am Morgen fliegen Sie mit einem 19-Sitzer-Flugzeug ca. 1h in den Norden nach Ouesso. Dort gehen Sie am Nachmittag an Bord der RV Ducret Congo. Durch die Bullaugen können Sie das unermessliche Blätterdach des Primärregenwaldes sehen – ein Anblick, der Ihnen ewig in Erinnerung bleiben wird. Nach dem Ablegen schlängeln Sie sich langsam durch Sandbänke den Sangha-Fluss hinauf Richtung Bomassa. Am Abend erwartet Sie ein Vortrag zum Ökosystem des Kongobeckens. Übernachtung an Bord.

1×(F/M/A)
4. – 6. Tag

Grenzübergreifendes Sangha-Schutzgebiet – Gorilla-Tracking im Nouabale-Ndoki NP in der Republik Kongo

Silberrücken

In den kommenden Tagen tauchen Sie in das Drei-Länder-Nationalparkgebiet am Sangha-Fluss ein. Das seit 2012 zum Weltkulturerbe gehörende Naturschutzgebiet liegt im Nordwesten des Kongobeckens am Schnittpunkt von Kamerun, Republik Kongo und Zentralafrikanischer Republik und umfasst 750.000 Hektar. Hier finden Sie das gesamte Spektrum tropischer Regenwaldökosysteme. Die Lichtungen der Sangha-Region beheimaten beträchtliche Populationen von Waldelefanten, Westlichen Flachlandgorillas und Schimpansen. Um möglichst diskret zu sein und beste Tiersichtungen zu gewährleisten, wird Ihre Reisegruppe für die kommenden Tage in drei Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe wird die folgenden Exkursionen absolvieren, jedoch in einer anderen Reihenfolge. Exkursion 1: Abfahrt am Morgen zum Mondika-Wissenschaftslager im Djeke-Dreieck (Fahrzeit ca. 1h; Gehzeit ca. 2h), um mit Wissenschaftlern zwei der drei Tieflandgorillagruppen aufzuspüren. Begleitet von Ba'aka-Trackern folgen Sie den Spuren der Gorillas und unterwegs können Sie vielen anderen Tieren begegnen. Wenn Sie die Gorillas gefunden haben, beobachten Sie diese aus etwa zehn Metern Entfernung. Sehen Sie wie sich die Jungtiere streiten, die Weibchen fressen und der Silberrücken kontrollierend wacht. Die größten Flachlandgorillas messen bis zu 1,70 Meter. Um die Tiere nicht zu lange zu stören, machen Sie sich nach einer Stunde wieder auf den Rückweg. Am Abend werden Sie mit den Wissenschaftlern im Camp übernachten und viel Zeit haben Fragen zu stellen. Exkursion 2: Abfahrt im Morgengrauen zu einer 3-stündigen Expedition zur Bai de Mbeli (Fahrzeit ca. 40 min; Kanu ca. 1h; Gehzeit ca. 40 min). Auf dieser Regenwaldlichtung sammeln sich Hunderte von Tieren, die vom mineralreichen Wasser angezogen werden. Von einer wissenschaftlich genutzten Beobachtungsplattform aus erleben Sie ein atemberaubendes Schauspiel und sehen wie sich Flachlandgorillas, Waldelefanten, Schimpansen, Buschschweine, Bongos, Sitatungas und Waldbüffel auf der Bai einfinden. Sie verbringen den ganzen Vormittag mit Tierbeobachtungen (besonders Abenteuerlustige können bereits am Vortag an der Plattform ankommen und dort übernachten). 2 Übernachtungen an Bord und 1 Übernachtung im Forschungscamp im Tented Camp.

3×(F/M/A)
7. Tag

Tierbeobachtung auf der Dzanga Bai im Dzanga-Sangha NP in der Zentralafrikanischen Republik

Dzanga Bai

Exkursion 3: Am frühen Morgen brechen Sie zum Dzanga-Sangha-Nationalpark in der Zentralafrikanischen Republik auf (Es ist kein zusätzliches Visum erforderlich; Motorboot ca. 3h; Fahrzeit ca. 40 min; Gehzeit ca. 40 min). Nach dem Erreichen der Dzanga Bai können Sie sich ganz der Tierbeobachtung widmen. Die Waldlichtung ist berühmt für eine der größten intakten Populationen von Waldelefanten. Zudem versammeln sich Bongos, Sitatungas, Ducker, Rotbüffel, Waldschweine, Pinselohrschweine und mit Glück Gorillas auf der Bai. Von einer Plattform aus beobachten Sie das wilde Treiben. Der anschließende Weg zur Lodge bietet sich an, die Affen- und Vogelwelt zu erkunden. Übernachtung in der Doli Lodge.

1×(F/M/A)
8. Tag

Tierbeobachtung auf der Djembe-Lichtung im Lobeke-Nationalpark in Kamerun

Bongo-Antilopen

Am Morgen wandern Sie vom Djembe Camp am Sangha-Fluss zur Djembe-Lichtung im Lobeke-Nationalpark (Es ist kein zusätzliches Visum erforderlich; Gehzeit ca. 1,5h). Unterwegs können Sie Vögel und kleine Affen beobachten. Auf der Lichtung finden sich Elefanten, Büffel und zahlreiche andere Tierarten ein. Nach Ihrer Rückkehr am Nachmittag fahren Sie den Sangha-Fluss hinab zurück Richtung Ouesso. Übernachtung an Bord.

1×(F/M/A)
9. Tag

Nachhaltige Forstwirtschaft in Pokola – Tradition und Gegenwart der Ba'aka-Pygmäen

Kabine auf der MS Ducret Congo

Von Ouesso geht es weiter flussabwärts nach Pokola, wo Sie Wissenswertes über die nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder erfahren. Am Nachmittag erreicht das Schiff den Ndoki-Fluss. Dort leben Flusspferde und Sie können den Dickhäutern ein wenig beim Schnauben und Grunzen zuschauen. Nicht weit vom Ankerplatz entfernt, befindet sich eine Siedlung der Ba'aka-Pygmäen. Lernen Sie die Kultur dieser Meister des Waldes kennen und hören Sie in einem Vortrag vor welchen Herausforderungen die Pygmäengemeinschaften des Kongo stehen. Übernachtung an Bord.

1×(F/M/A)
10. Tag

Auf der Spur seltener Rotstummelaffen

Bootstour auf einem Nebenfluss des Sangha

Am Morgen fahren Sie für etwa fünfzehn Kilometer den Mangui, einen Nebenfluss des Sangha, hinauf. Dabei folgen Sie der nördlichen Grenze des Ntokou-Pikounda-Parks. Dieses Wildgebiet ist Heimat einer endemischen Rotstummelaffenart, die bereits als ausgestorben galt – dem Bouvier-Stummelaffe, einem kleinen Affen mit orangefarbenem Fell. Unterwegs können Sie Ihre ornithologischen Erkundungen fortsetzen und vertiefen. Übernachtung an Bord.

1×(F/M/A)
11. Tag

Zu Gast bei den Menschen des Waldes: Alltag und Kultur der Ba'aka hautnah

Zu Gast bei den Menschen des Waldes

Heute erreichen Sie das Dorf Pikounda und brechen von dort zu einer Pygmäensiedlung auf. Die Pygmäen sind eines der beiden Völker der Region und gehören zu den letzten Gruppen von Jägern und Sammlern der Welt. Im Wald teilen Sie sich in kleine Gruppen auf und nehmen am Alltag der Ba'aka teil: Ernten Sie Waldfrüchte, sammeln Sie Heilpflanzen, oder helfen Sie beim Fischen. Der Tag bietet Ihnen die Gelegenheit die unglaubliche Symbiose der Ba‘aka mit dem Wald hautnah zu erfahren. Das Dinner und den Abend verbringen Sie zusammen mit Ihren Gastgebern auf einer Lichtung. Die mündliche Überlieferung und die Erzähl- und Gesangskunst ist einer der größten Reichtümer der Pygmäen. Lauschen Sie den Geschichten und Gesängen und erleben Sie einen Abend, der für immer im Gedächtnis bleiben wird. Übernachtung an Bord.

1×(F/M/A)
12. Tag

Leben der Sangha-Sangha-Fischer am Ufer des Flusses – Äquator

Leben am Fluss

Durch das undurchdringliche Grün des Sumpfwaldes schlängeln Sie sich weiter den Sangha-Fluss hinab. Die Gegend ist wild und die Geräusche des Waldes begleiten Sie auf jedem Flusskilometer. Nur gelegentlich treffen Sie auf Siedlungen der Sangha-Sangha, die hier vor allem vom Fischfang leben. Mit dem Kanu oder Motorboot erkunden Sie erneut die Nebenflüsse und tauchen in die Pharmakologie der Regenwaldpflanzen ein. Wer Lust hat, kann es auch den Sangha-Sangha gleich tun und die Angelrute auswerfen. Im Verlauf des Tages passieren Sie den Äquator und wenn Sie ihn das erste Mal per Schiff queren, erwartet Sie die traditionelle Taufe. Übernachtung an Bord.

1×(F/M/A)
13. Tag

Geheimnisvoller Mokele Mbembe und Mündung des Sangha in den Kongo

Unberührte Flusslandschaft am Kongo

Mit dem Kanu oder dem Motorboot erkunden Sie erneut die Nebenflüsse. In der Ferne liegt der Tele-See mit seinen Geheimnissen und Legenden. Es heißt, dass dort in den Wäldern der Mokele Mbembe lebt, ein elefantengroßes, dinosaurierartiges Wesen, das zwar Pflanzen frisst, aber Eindringlinge nicht mag. Schon frühe Forscher gingen diesen Erzählungen nach und hefteten sich an die Fersen diesen mystischen Tieres. Am Nachmittag erreichen Sie die Mündung des Sangha- in den Kongo-Fluss. In unmittelbarer Nähe liegt das Fischerdorf Mossaka, das im ganzen Land für seinen geräucherten Fisch bekannt ist. Im Kolonialhaus von Monsieur Trechot können Sie in die koloniale Vergangenheit der Region eintauchen und am Abend erwartet Sie ein Vortrag über die Expeditionen von Savorgnan de Brazza und Henry Morton Stanley. Übernachtung an Bord.

1×(F/M/A)
14. Tag

Auf dem breiten Kongo-Fluss

Flusspferde

Der Kongo-Fluss weitet sich erheblich auf mehr als 10 km und Sie fahren durch ein Labyrinth von Flussinseln. Während der Trockenzeit siedeln sich dort Fischerdörfer an. Am Ende des Tages erreichen Sie die Lefini-Mündung, die an das Teke-Königreich grenzt. Hier faulenzen Flusspferde an den Ufern. Übernachtung an Bord.

1×(F/M/A)
15. Tag

Endemische Bonobos in den Wälder von Tshumbiri in der Demokratischen Republik Kongo

Bonobos

Nur in den tropischen Wäldern der Demokratischen Republik Kongo leben die seltenen Bonobos. Bonobos (Pan paniscus) und der Gemeine Schimpanse (Pan troglodytes), die beide zu den Menschenaffen gehören, gelten als genetisch nächste Verwandte des Menschen. Frühmorgens verlassen Sie das Schiff auf dem östlichen Ufer des Kongo-Flusses auf dem Territorium der DR Kongo. Nach einer Stunde Fahrt betreten Sie um 5 Uhr den Wald und können dem Erwachen der Bonobos beiwohnen. Am Nachmittag kehren Sie zum Boot zurück. Übernachtung an Bord.

1×(F/M/A)
16. Tag

Besuch bei der Königin des Teke-Reiches

Farbenfroh, wie fast überal in Afrika

Am Morgen entdecken Sie die Siedlung Ngabe, eine der alten Hauptstädte des Teke-Königreichs. Dort besuchen Sie die derzeitige Königin Ngalifourou, die als Hüterin von „Nkwembali“, dem spirituellen Gott der Bateke, eine der mächtigsten traditionellen Autoritäten des Landes ist. Nur Sie ist befugt die Macht an den neuen König, den Makoko, zu übertragen. Nach Ihrer Audienz sehen Sie einen Bateke-Tanz und tauchen ein in die Geschichte des Königreiches und des Kongos. Übernachtung an Bord.

1×(F/M/A)
17. Tag

Ankunft in Brazzaville – Besuch der Sapeurs

Die Sapeurs von Brazzaville

Ankunft in Brazzaville und Ausschiffung um ca. 10 Uhr. Besuch des Marktes für traditionelle und handwerkliche Gegenstände, der Kunstschule Poto Poto, des Kongobecken-Museums und Treffen mit La Sape (Gesellschaft der Ambianceurs und eleganten Menschen). Übernachtung im Hotel.

1×F
18. Tag

Brazzaville – Rückreise nach Deutschland

Frauen im Ostkongo

Der Vormittag steht Ihnen für letzte Einkäufe zur Verfügung. Danach verabschiedet Sie Ihre Expeditions- und Fotoreiseleitung am Flughafen und Sie treten die Heimreise an.

1×F
19. Tag

Ankunft

Mit dem Flugzeug zu Ihrem Traumziel

Ankunft in Deutschland.

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Brazzaville und zurück mit Ethiopian Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class (nach Verfügbarkeit; Flugzuschlag möglich)
  • Fotoreiseleitung durch Jörg Ehrlich (Olympus Ambassador)
  • Deutschsprachige Expeditionsleitung
  • wechselnde Englisch sprechende lokale Guides und lokale Naturführer
  • Inlandsflug Brazzaville – Ouesso in Economy Class
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen und Booten laut Programm
  • 1 Gorilla Tracking lt. Programm
  • 1 Bonobo Tracking lt. Programm
  • alle Eintritte und Nationalparkgebühren lt. Programm
  • 1 Freigetränk zu jeder Mahlzeit und eine Flasche Wasser pro Tag
  • 12 Ü: Schiff in gebuchter Kabinenkategorie
  • 2 Ü: Hotel im DZ
  • 1 Ü: Tented Camp
  • 1 Ü: Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 16×F, 14×M, 15×A

nicht in den Leistungen enthalten

  • Visum Republik Kongo (ca. 155 €) zzgl. Einladungsschreiben (60€)
  • Visum DR Kongo (110€) zzgl. Einladungsschreiben (50€)
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Reisen verursacht CO2
Wir kompensieren es!

Diese Reise verursacht einen CO2-Fußabdruck von 5651 kg. Gemeinsam mit unseren Freunden von Wilderness International kompensieren wir bereits 50 % dieser Emissionen durch aktiven Wildnisschutz in Kanada und Peru. Sind Sie dabei?

So funktioniert´s!

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 20, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Bitte beachten Sie die lange Vorlaufzeit zur Beantragung des Visums. Für den Kongo benötigen Sie ein Mehrfacheintrittsvisum.

Das Mindestalter für das Gorilla-Tracking ist 15 Jahre. Die Teilnehmer dürfen an keinen infektiösen Krankheiten leiden. Das Gorilla-Tracking wird jeweils mit maximal sechs Gästen durchgeführt. Ein Mindestabstand von 7 m zu den Tieren ist zwingend einzuhalten. Die maximale Aufenthaltdauer bei den Gorillas ist ca. 1h. Bitte vergessen Sie nicht ihren Impfausweis, da für das Gorilla-Tracking Polio-, Gelbfieber-, Masern- und Covid-Impfung nachzuweisen sind.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Alleinreisende
Sie verreisen allein? Dann können Sie „geteilte Kabinen“ buchen – Sie haben dann ein Bett in einer Kabine Ihrer Wahl und teilen die Kabine mit einer (je nach Kabinenkategorie) gleichgeschlechtlichen Mitreisenden. Es fällt kein Zuschlag an.

Einzelkabinen
Wenn Sie eine Kabine allein nutzen möchten, können Sie Einzelkabinen in allen Zweibett-Kategorien buchen.

Bitte beachten Sie, dass die Gepäckmitnahme auf 20kg beschränkt ist, da auf dem Inlandsflug nicht mehr Gepäck erlaubt ist.

Anforderungen

Trittsicherheit, Hitzeverträglichkeit im Regenwald und Interesse und Toleranz für andere Kulturen.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Wissenswertes zu Ihrem Urlaubsland

Praktische Infos und Tipps erhalten Sie in unseren Länderinformationen sowie bei den jeweiligen Reisethemen.

Vor-/Nachprogramme

Gorilla mit Jungtier im Odzala-Kokoua-Nationalpark
KONODZ

Republik Kongo

Odzala-Kokoua-Entdecker

Safari im Regenwald des Kongobeckens: Flachlandgorillas, Bongoantilopen und Waldelefanten auf der Spur

ab 14 850 EUR zzgl. Flug
Dauer 8 Tage / ab 2 Teilnehmer
Zur Privatreise
Wasserbüffel im Odzala-Kokoua-Nationalpark

Reisebericht

Thorsten Doß, 26.02.2018

Zwischen Regenwald und Savanne – Regenwalderfahrung im Odzala-Nationalpark

Weiterlesen

Beiträge

Unterwegs im Bismarck-Archipel

10 Kreuzfahrten, die den Horizont erweitern

Zu Besuch auf entlegenen Inseln im Südpazifik, romantisch auf dem Mekong unterwegs oder als stiller Beobachter bei Pinguinen. Zehn besondere Kreuzfahrten weltweit.

Das könnte Sie auch interessieren

Nyiragongo im Ostafrikanischen Grabenbruch
DRKSON

Ruanda • Demokratische Republik Kongo

Gorillas und Vulkane – Höhepunkte des Ostkongo

Naturgewalt und endemische Primaten – Zwischen brodelndem Lavasee und Östlichen Flachlandgorillas
ab 4590 EUR inkl. Flug
Dauer 10 Tage / 6–8 Teilnehmer
Zur Reise
Orang-Utans können in Indonesien auf Borneo und Sumatra beobachtet werden
IDOODV

Indonesien | Borneo • Java • Bali • Komodo NP

Orang-Utans, Drachen und Vulkane

Mit dem Flussboot in Borneos Wälder, Sonnenaufgang am Bromo abseits der Massen, Reisfelder, Tempel und Warane
ab 3990 EUR inkl. Flug
Dauer 17 Tage / 4–10 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise
Gorilla mit Jungtier im Odzala-Kokoua-Nationalpark
KONODZ

Republik Kongo

Odzala-Kokoua-Entdecker

Safari im Regenwald des Kongobeckens: Flachlandgorillas, Bongoantilopen und Waldelefanten auf der Spur
ab 14 850 EUR zzgl. Flug
Dauer 8 Tage / ab 2 Teilnehmer
Zur Privatreise

Die Bilder zeigen eine Auswahl zur Verfügung stehender Zimmerkategorien. Ihre gebuchte Kategorie kann abweichend sein.

Schwierigkeit: leicht

Leichte Touren ohne besondere körperliche Anstrengung, die allenfalls bei Tagesausflügen auftreten. Etappen zu Fuß sind nicht länger als 3 Stunden. Lange Transfers bilden die Ausnahme und klimatische Extreme sind nicht zu erwarten. Touren für Einsteiger. Keine Vorbereitung oder Anforderungen notwendig.