China

Teich des schwarzen Drachens in Lijiang

Ihre Reisespezialistin

Reisen anzeigen

Allgemeines

Klima:

China vereint aufgrund seiner Ausbreitung zahlreiche Klimazonen in sich. Während der Sommer in den meisten Regionen des Landes warm bis zum Teil heiß wird, äußert sich der Winter regional unterschiedlich: äußerst kalt im Norden und der inneren Mongolei sowie in Tibet, sehr viel milder im Süden und Südwesten Chinas. Der Nordosten des Landes weist kontinentales Klima auf, trockenes Wüstenklima bestimmt den Westen. In Tibet herrscht kühles Gebirgsklima mit Temperaturextremen, im Osten bis zum Jangtse gemäßigtes Monsunklima, wohingegen der Südosten durch subtropische und tropische Zonen mit starken Sommer-Niederschlägen gekennzeichnet ist.

Beste Reisezeit:

Die optimale Reisezeit für China hängt stark von der jeweiligen Region und damit verbundenen Klimazone ab. Rundreisende sollten die Zeiträume Mai bis Juni und September / Oktober ins Auge fassen, da zu dieser Zeit die Temperaturen noch angenehm sind und kaum Niederschlag fällt. Im Herbst umgeht man außerdem die touristische Hochsaison. Eher ungeeignet für eine Reise in den Norden oder Zentralchina sind Sommer und Winter, da mit Temperaturextremen und Schwüle zu rechnen ist. Monsunregenfälle machen den Süden zwischen Mai und September unattraktiv.

Flugdauer / Ortszeit:

Ein Flug nach China dauert ungefähr 10 Stunden. Die Ortszeit liegt bei MEZ + 7 Stunden.

Karte