Grönland

Herbstfarben bereits im August

Ihre Reisepezialisten

Stefanie Richter

Verkauf & Beratung Nordamerika, Nordeuropa
SLOMA_Livia_Mrs_2015_01.jpg

Livia Sloma

Abteilungsleiter Europa, Nordamerika, Arktis & Antarktis
Reisen anzeigen

Allgemeines

Grönland ist die größte Insel der Erde. Geographisch wird sie zum arktischen Nordamerika gezählt, politisch ist sie autonomer Bestandteil des Königreichs Dänemark. Grönland ist innenpolitisch unabhängig, wird jedoch außenpolitisch von Dänemark, der ehemaligen Kolonialmacht, vertreten. Der Inselname bedeutet auf Grönländisch Kalaallit Nunaat – „Land der Menschen“, auf dänisch Grønland – „Grünland“.

Grönland ist ein einzigartiges Land: eine riesige Insel mit einer Gesamtfläche von rund 2,2 Mio. km², deren Landesinnere von einem gewaltigen Gletscher bedeckt ist, welcher von einem bergigen, vielfach steilen Küstengebiet umgeben ist. Die Westküste ist die bevölkerungsreichste Region, wo auch die Hauptstadt Nuuk mit rund 16.200 Einwohnern liegt. Der Norden wie auch der Osten sind beinahe unbesiedelt. Da außerhalb der Städte kein Straßennetz vorhanden ist, findet der Verkehr ausschließlich per Schiff, Flugzeug, Helikopter oder Hundeschlitten statt.

Klima:

Die unterschiedlichen Meeresströmungen nehmen Einfluss auf das polare Klima in Grönland. Der Irmingerstrom mildert die Temperaturen an der Westküste ab, hier bildet sich im ganzen Jahr sich kein Eis. Im Inneren des Landes ist das Klima kontinentaler geprägt. Hier sind im Sommer teils warme 20 Grad Celsius möglich. Südgrönland hat mehr Regen als der Norden zu verbuchen, zudem unterscheiden sich die durchschnittlichen Temperaturen: Bedingt durch den Ostgrönlandstrom weist der Süden des Landes Werte um die minus 3 Grad auf, während die Temperatur nördlicher sogar auf minus 33 Grad sinkt. Im Sommer allerdings ist es in Südgrönland meist kälter als im Norden – der warmen Mitternachtssonne geschuldet, die den Norden aufwärmt.

Beste Reisezeit:

Um die volle Bandbreite an Freizeitmöglichkeiten in Grönland nutzen zu können, bietet sich der sommerliche Zeitraum von Mitte Juli bis Anfang September an. Interessierte können dann sowohl an Walbeobachtungen, Fahrten mit dem Kajak als auch an Wanderungen durch die imposante Natur teilnehmen. Wer die Wintermonate in Grönland verbringen möchte, hat die Möglichkeit das Nordlicht zu sehen und allerhand Wintersportangeboten nachzugehen. Zwischen November und Februar wird es hier allerdings sehr kalt und dunkel, weshalb Skifahrer frühestens ab März nach Grönland reisen sollten.

Flugdauer / Ortszeit:

In 6 Stunden Flug kann man Grönland ab Frankfurt ansteuern. Die Zeitverschiebung beträgt MEZ -4 Stunden.

Karte