Guatemala

Auf dem berühmten Markt in Chichicastenango

Ihre Reisespezialistin

Grit Riedel

Grit Riedel

Teamleitung Lateinamerika; Beratung Mittelamerika
Reisen anzeigen

Allgemeines

Guatemala bietet ein dramatisches landschaftliches Profil, eine reiche indigene Kultur, dazu zahlreiche Zeugen der Mayakultur sowie eine bewegte Geschichte: Guatemala ist eines der beeindruckendsten Länder Zentralamerikas. Gewaltige von Flusstälern zerfurchte und von Hochebenen durchzogene Gebirge fallen steil zur Pazifikküste und wie eine Rampe zum Lago Izabal und dem Bananenland der Karibikküste ab. 33 Vulkane, darunter der erloschene Tajumulco, mit 4220 Metern der höchste Vulkan Zentralamerikas, überragen die Sierras. Nordöstlich erheben sich die von Kaffeeplantagen, dichten Nadelwäldern und reißenden Flüssen geprägten Gebirge von Verapaz, um in eine Karstlandschaft der Kegelberge und schließlich den dichten Dschungel des Petén überzugehen. Im ganzen Land finden sich Ruinen der einst hier vorherrschenden alten Mayakultur. Die berühmtesten liegen mit Tikal, Uaxactún, Dos Pilas oder Aguateca im Dschungel des Petén. Immer noch dominieren die Nachfahren der alten Maya das Land. Sie sind im Straßenbild mit Ihren bunten Trachten unübersehbar.

Klima:

Guatemala weist tropisches Klima mit konstant warmen Temperaturen über das ganze Jahr auf. Je nach Höhenlage können die Temperaturen variieren: Mit bis zu 40 Grad Celsius an der Pazifikküste und in niedrigeren Teiles Guatemalas ist es deutlich wärmer als in den gemäßigten Regionen zwischen 1.000 und 1.800 Metern Höhe. Im Gebirge wird es nachts teils bis unter null Grad kalt. Eine Trockenzeit zwischen November und Mai wechselt sich mit einer Regenzeit ab, die wiederholte, kräftige Regenschauer mit sich bringt. An der Küste zum Atlantik ist es ganzjährig eher feucht.

Beste Reisezeit:

Trekkingtouristen und Tierbeobachter sollten sich sich an die Trockenperiode zwischen Oktober und Mai halten, wenn die Temperaturen auch in großen Höhen noch erträglich sind. Für Wassersportler wie Surfer eignet sich die Regenzeit besser, jedoch sind in dieser Zeit Tropenstürme möglich, die oft schwere Überschwemmungen und gefährliche Schlammlawinen auslösen.

Flugdauer / Ortszeit:

Mit mindestens einer Zwischenlandung gelangt man mit 13 Stunden Flug nach Guatemala. Die Zeitverschiebung beträgt MEZ -7 Stunden.

Karte