Nepal

Aufstieg zum View Point, Mardi Himal Trek

Ihre Reisepezialisten

Reisen anzeigen

Allgemeines

Nepal ist durch eine beachtliche kulturelle Vielfalt geprägt und verfügt über eine Vielzahl von außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten. Hinzu kommt die große Mannigfaltigkeit der Natur. Besonders die Berge des Himalaya bieten dem Besucher zahllose landschaftliche Schönheiten in einer wilden, oft noch völlig unberührten Naturlandschaft. Das Himalaya-Vorland und die Dschungelregion beispielsweise des Chitwan-Nationalparks bieten Natureindrücke der besonderen Art.

Klima:

Nepal gehört mit seinen enormen Höhenunterschieden zu verschiedenen Klimazonen. Vom durchschnittlich 25 Grad Celsius warmen, subtropischen Tiefland in Südnepal geht es in die gemäßigte Klimazone des Vorhimalayas über, daran schließt sich Richtung Norden alpines Hochgebirge mit ewig schneebedeckten Gipfeln an. Im südlichen Tiefland tritt die Regenmenge des Südwestmonsuns zwischen Juni und September besonders zutage: Der Sommer ist mit bis zu 40 Grad und enorm hoher Luftfeuchtigkeit sehr schwül. Die nepalesischen Winter sind im Süden hingegen mild.

Beste Reisezeit:

Trekkingtouren in Nepal sollte man bevorzugt in den Übergangsmonaten Oktober, November sowie zwischen Februar und Mitte April planen. Gerade im Herbst erwarten Urlauber angenehm warme 25 Grad und klare Sicht bei tiefblauem Himmel, im Frühjahr blüht das Land. Im heißen Sommer machen hingegen die heftigen Monsunregenfälle viele Straße unpassierbar. Auch der Winter ist mit seinen frostigen Nachttemperaturen für Reisen eher ungeeignet.

Flugdauer / Ortszeit:

Im Flugzeug vergehen bis nach Nepal etwa 15 Stunden. Die nepalesische Zeit liegt bei MEZ +4,75 Stunden.

Karte