Simbabwe

Victoriafälle: Über 16 Aussichtspunkte bietet der Rundwanderweg auf simbabwischer Seite. Der Sprühnebel am Devil’s Cataract garantiert immer einen bezaubernden Regenbogen.

Allgemeines

Simbabwe ist ein wunderschönes und grundsätzlich sicheres Reiseland und hier kommt jeder auf seine Kosten. Egal ob bei spannenden Safaris, beim Wildwasser-Rafting auf dem Sambesi oder beim Bergwandern durch die Hügelländer in Ostsimbabwe. Im hügeligen Hochland in der Landesmitte entspringen zahlreiche Flüsse, die in den Kariba-Stausee im Nordwesten, in die Feuchtwassergebiete Botswanas im Westen oder in den Sambesi-Fluss im Nordosten fließen.
Touristische Highlights wie die Victoriafälle, die unzähligen Nationalparks, die historischen Zeugnisse in „Great Simbabwe“ sowie die steinzeitlichen Höhlenmalereien der San laden zum Verweilen ein. Aber auch die pulsierende Kulturmetropole und Landeshauptstadt Harare ist immer noch ein absoluter Geheimtipp. Im Land finden sich zahlreiche historische sowie landschaftliche Sehenswürdigkeiten. Die Höhepunkte des Landes sind dabei die zahlreichen Nationalparks, z.B. der Hwange-Nationpark, der Mana-Pools-Nationalpark und der Victoria-Falls-Nationalpark mit artenreicher Tierwelt.

Zahlreiche Informationen erhalten Sie über das Portal www.sambia.eu.

Klima:

Trocken- und Regenzeit wechseln einander im tropischen bis subtropischen Simbabwe ab. An die Regenzeit zwischen Oktober und März schließt sich die Trockenzeit von April bis September an. In den feuchten Monaten kann das Thermometer 35 Grad übersteigen, zudem sorgt eine hohe Luftfeuchtigkeit für drückende Schwüle. In den Südwintermonaten Juni und Juli wird es so kalt, dass Nachtfröste vorkommen. Die Tage sind hingegen sonnig und bis zu 25 Grad warm. Die östlichen Gebirgsregionen des Landes verzeichnen mehr Niederschläge als der Westen Simbabwes.

Beste Reisezeit:

Die beste Reisezeit für Pirsch- und Überlandtouren liegt in der relativen milden Trockenheit zwischen April und Oktober. Zwischen Juni und August kann es nachts sehr frisch werden. Im Oktober und November herrschen bereits wieder recht hohe Tagestemperaturen. Die Regenzeit beginnt im November und dauert bis etwa März.

Flugdauer / Ortszeit:

Nach 13 Stunden Flug kommen Reisende in Simbabwe an.

In Simbabwe ist es eine Stunde später (+1:00 Stunde) als zur MEZ.

Gruppenreisen

Individualreisen