Swasiland

Breitmaulnashorn, Mkhaya Game Reserve, Swasiland

Ihre Reisepezialisten

Carola Tille

Carola Tille

Teamleiter Verkauf Südliches Afrika
Reisen anzeigen

Allgemeines

Das Königreich Swasiland ist der zweit kleinste Staat auf dem afrikanischen Kontinent. Die Länge der Staatsgrenze beträgt gerade einmal 535 Kilometer, wovon 105 Kilometer mit Mosambik und 430 Kilometer mit Südafrika geteilt werden. Der Lusutfu, auch Great Usutu River und im weiteren Verlauf Maputo genannt, ist der längste Fluss des Landes. Swasiland gliedert sich von West nach Ost in vier Landschaftszonen. Im Westen des Landes liegt das Highveld genannte Hochland, das eine mittlere Höhe von 1.300 Metern aufweist und nach Westen in die südafrikanischen Drakensberge übergeht. Die höchste Erhebung innerhalb Swasilands ist der 1.862 Meter hohe Emlembe.

Klima:

Das subtropische Swasiland liegt auf der Südhalbkugel, weshalb die Jahreszeiten denen der Nordhalbkugel entgegengesetzt sind. In höheren Regionen ist es kühler und feuchter. Die größte Regenmenge hat das Land in den Südsommermonaten zwischen Oktober und März zu verzeichnen. Der Landeswesten ist noch gemäßigt mit hoher Luftfeuchtigkeit, im flachen Grasland wird es subtropisch. An der Ostgrenze zum Mosambik ist es überwiegend tropisch warm mit sommerlichen Maximalwerten von über 32 Grad Celsius. Trockenes Subtropenklima bestimmt die bis zu 600 Meter hohen Lubombo-Berge.

Beste Reisezeit:

Aufgrund der ganzjährig warmen Temperaturen in Swasiland kann das südostafrikanische Land durchaus als Ganzjahresziel betrachtet werden. Im Südwinter (zwischen Mai und August) ist es trockener und die Tagestemperaturen erreichen über 20 Grad. Die Nächte können allerdings überraschend kalt werden. Im Südsommer zwischen November und März ist es wärmer, in höheren Lagen auch regnerischer. Dieser Zeitraum ist optimal für Safaris.

Flugdauer / Ortszeit:

Nach 15 Stunden Flug mit Zwischenlandungen erreichen Reisende das südostafrikanische Land. In Swasiland herrscht MEZ +1 Stunde.

Karte