Ringelschwanzmakis beim Relaxen
Wiesellemur auf Madagaskar
Chamäleon
Junge Frau mit traditioneller Gesichtsmaske

Bambuslemuren und Meer

Perfekte Einsteigerrundreise in die endemische Tier- und Pflanzenwelt mit Badeverlängerung am Indik

Highlights

  • Lemuren, Makis, Tenreks und Chamäleons im Andasibe-Mantadia Nationalpark
  • Wanderung im spektakulären Isalo-Hochland
  • Nachtpirsch auf der Suche nach Mausmaki und Goldenem Bambuslemur im Ranomafana -Nationalpark
  • Traditionelle Herstellung des „Antaimoro“-Papiers
  • Fonyala-Reservat: Baobabs und Dornenwälder

Fakten

Darum geht´s:

Auf dieser beeindruckenden Naturreise nach Madagaskar entdecken Sie die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt der schönsten Nationalparks, begegnen dem Alltag der Bevölkerung und genießen einen entspannten Aufenthalt an den traumhaften Stränden der Westküste.

Reservat von Perinet, Ranomafana NP und Isalo-Gebirge

Im ältesten Schutzgebiet Madagaskars, dem Perinet begrüßt Sie der Indri-Lemur, dessen grell tönender Schrei weit durch den Urwald hallt. Vorbei an Reisfeldern und Lehmhäusern durchqueren Sie das zentrale Hochland und erleben dabei spannende Alltagsmomente des Volkes der Merina, Betsileo und Tanala. Im Ranomafana NP begeben Sie sich auf die Suche nach dem Goldenen Bambuslemur, bevor Sie das „Colorado Madagaskars“ besuchen. Eine Wanderung durch die atemberaubende, vielfarbige Berglandschaft des Isalo-Gebirges wird Sie ebenso begeistern wie ein Erfrischungsbad unter dem Wasserfall.

Fonyala-Reservat – Erholung am Kanal von Mocambique

Bevor Sie die Westküste erreichen, statten Sie dem Zombitse NP einen Besuch ab. Während Sie zwischen riesigen Sukkulenten und blühenden Orchideen wandeln, begegnen Ihnen farbenprächtige Schmetterlinge und mit etwas Glück der seltene Gabelstreifenmaki. Ebenso imponierend ist der Dornenwald des privaten Fonyala-Reservats. Neben den majestätischen Affenbrotbäumen können hier farbenfrohe Chamäleons und Strahlenschildkröten beobachtet werden. Unmittelbar nebenan erwarten Sie die traumhaften Strände von Ifaty. Lassen Sie die Seele baumeln und die Eindrücke Revue passieren.

Sie haben Fragen?

Ich helfe Ihnen gern weiter. Rufen Sie mich an.

Nicole Schubert
Nicole Schubert
Reiseberatung Afrika, Indischer Ozean
Als ausgebildete Reiseverkehrskauffrau konnte ich schon einiges von der Welt sehen und viele spannende Ziele entdecken. Es beeindruckt mich immer wieder, wie unterschiedlich das Leben an verschiedenen Orten dieser Welt sein kann. In welcher Einfachheit Menschen leben können und dabei vollkommen zufrieden sind – ein Kontrast zu unserer westlichen Lebensweise.... Mehr

166 Bewertungen

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Das sagen unsere Kunden

Frau Monika S.

Die Reise war sehr schön, großartige Tierbegegnungen und atemberaubende Landschaften inklusive. Die Hotelauswahl ist ein voller Erfolg, das Essen war meistens sehr gut. Unser Fahrer Fabrice und Reiseleiter Eugene waren hilfsbereit, liebenswürdig, verlässlich und humorvoll, wir hatten viel Spaß miteinander. Fabrice meisterte die langen, anstrengenden Fahrten mit unnachahmlicher Sicherheit! Uns…

Ochsenkarren im Sonnenuntergang

Das Besondere an dieser Reise

  • Traditionelle Honigproduktion in Manjakandriana
  • Zu Besuch bei den Waldmenschen Tanala
Heute buchen und 3% Frühbucherrabatt auf die Reisetermine ab dem 24.03.2025 erhalten!
Status Termin Bis Preis Details Informationen

Termine 2024

22.08.24 – 05.09.24 3690 EUR EZZ: 390 EUR
  • Die Mindestteilnehmerzahl ist erreicht.
21.09.24 – 05.10.24 3550 EUR EZZ: 390 EUR
  • ausgebucht
03.10.24 – 17.10.24 3490 EUR EZZ: 390 EUR
  • ausgebucht
31.10.24 – 14.11.24 3490 EUR EZZ: 390 EUR
  • Die Mindestteilnehmerzahl ist erreicht.
  • Schnell buchen und Traumurlaub sichern. Nur noch ein freier Platz
09.11.24 – 23.11.24 3550 EUR EZZ: 390 EUR
  • Die Mindestteilnehmerzahl ist erreicht.

Termine 2025

24.03.25 – 07.04.25 3350 EUR EZZ: 420 EUR
12.04.25 – 26.04.25 3650 EUR EZZ: 420 EUR
28.04.25 – 12.05.25 3350 EUR EZZ: 420 EUR
12.05.25 – 26.05.25 3350 EUR EZZ: 420 EUR
26.05.25 – 09.06.25 3350 EUR EZZ: 420 EUR
  • Einzelzimmerzuschlag sparen: ½ Doppelzimmer ♀ buchbar
06.06.25 – 20.06.25 3450 EUR EZZ: 420 EUR
30.06.25 – 14.07.25 3490 EUR EZZ: 420 EUR
14.07.25 – 28.07.25 3490 EUR EZZ: 420 EUR
04.08.25 – 18.08.25 3490 EUR EZZ: 420 EUR
22.09.25 – 06.10.25 3350 EUR EZZ: 420 EUR
13.10.25 – 27.10.25 3450 EUR EZZ: 420 EUR
27.10.25 – 10.11.25 3450 EUR EZZ: 420 EUR
17.11.25 – 01.12.25 3350 EUR EZZ: 420 EUR

Zusatzkosten

  • Rail & Fly 1. Klasse: 150 EUR (ab 01.11.2024: 170 EUR)
  • Rail & Fly 2. Klasse: 80 EUR (ab 01.11.2024: 90 EUR)
  • Anderer Abflugort ab/an D/A/CH: ab 150 EUR
  • Ausflug Königshügel Ambohimanga ab 2 Personen pro Person: 60 EUR

Diese Momente nur für Sie?

Diese Reise ist ab 2690 EUR zzgl. Flug auch als DIAMIR-Privatreise buchbar. täglich (April – November), ab 2 Personen, Deutsch sprechende Reiseleitung

DIAMIR-Privatreise anfragen

Reiseverlauf

1. Tag

Anreise

Flug von Deutschland nach Antananarivo in Madagaskar.

2. Tag

Ankunft in Antananarivo

Blick auf die Stadt Antananarivo

Begrüßung am Flughafen und Transfer zum Hotel in Antananarivo, von den Madagassen auch liebevoll „Tana" genannt. Bei einer kleinen Rundfahrt am späten Nachmittag besichtigen Sie das Stadtzentrum mit der Avenue de l‘Independence und können vom ehemaligen Königspalast Rova Manjakamiadana einen Traumblick auf die Metropole genießen. Übernachtung im Hotel.

3. Tag

Schmetterlingsfarm in Marozevo – Lemureninsel „Vakona“

Vakona Forest Lodge

Sie verlassen die Hauptstadt in östliche Richtung in die tropischen Bergregenwälder des Andasibe-Mantadia-Nationalparks. Bei einem Stopp bei Marozevo haben Sie Gelegenheit eine Vielzahl farbenprächtiger Schmetterlinge und schillernde Chamäleons aus nächster Nähe zu betrachten. Kurz vor Ihrem Tagesziel bieten sich Ihnen auf der kleinen privat geführten Lemureninsel Vakona besonders gute Chancen zur Beobachtung von Diadem-Sifakas und dem Grauen Bambuslemur. Übernachtung in einer Lodge. (Fahrzeit ca. 4-5h, 150 km).

4. Tag

Reservat von Perinet

weiblicher Rotbauchmaki

Das Naturreservat von Analamazaotra, besser bekannt als Reservat von Perinet, ist das älteste Schutzgebiet Madagaskars und beheimatet Lemuren, Chamäleons sowie faszinierende Vogelarten. Zugleich ist die größte Lemurenart Madagaskars – der Indri-Indri – in den Bergwäldern des Reservats zu Hause. Bei einer Wanderung begeben Sie sich u.a. auf die Suche nach Braun- und Rotbauchmakis. Danach besuchen Sie das VOIMMA-Reservat, gegründet von Einheimischen zum Schutz der endemischen Fauna und Flora. Am Abend, wenn die nachtaktiven Mausmakis langsam erwachen, unternehmen Sie eine Pirsch in der Nähe des Reservates. Übernachtung wie am Vortag.

5. Tag

Bienenzucht in Manjakandriana – Antsirabe

Im Hochland von Madagaskar

Auf dem Weg nach Antsirabe befindet sich das kleine Örtchen Manjakandriana. Hier besuchen Sie das traditionelle Familienunternehmen „Akany Tantely“, zu deutsch Bienennest. Bei einer Führung erhalten Sie detaillierte Einblicke in die Honigproduktion und den Schutz der vom Aussterben bedrohten Tiere. Probieren Sie die lokalen Köstlichkeiten, serviert mit Honigsoße, im angrenzenden Restaurant. Geprägt von weitläufigen Tälern, unzähligen Reisterrassen und den typisch roten Lehmhäusern der Merina durchqueren Sie die malerische Landschaft des zentralen Hochlandes bis zu Ihrem heutigen Zielort. Antsirabe, einst von norwegischen Missionaren besiedelt, gilt heute als Hauptstadt der Halbedelstein. Das Stadtbild ist von den vielen bunten Rikschas geprägt. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 10-11h, 310 km).

1×(F/A)
6. Tag

Ambositra „Stadt der Rinder und Holzkunst“

Hotel Centr'Est Séjour

Auf kurvigen Straßen vorbei an dunkelgrünen Teeplantagen, Pinien- und Eukalyptuswäldern und Manjok-Feldern geht es weiter gen Süden. In der Gegend um Ambositra lebt das Volk der Zafimaniry, welches für seine kunstvoll angefertigten Holzschnitzkünste aus Palisander- und Ebenholz bekannt ist. Sie besuchen eine Werkstatt für Holzschnitzereien und Intarsien-Arbeiten, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Im Anschluss entdecken Sie das von einem lokalen Verein gegründete Wald-Reservat von Ankazomivady. Der Verein hat sich dem Schutz des noch verbleibenden Primärwaldes im Hochland verschrieben. Mit Ihrem Besuch wird das Projekt unterstützt. Danach Weiterfahrt nach Ranomafana. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5-6h, 230 km).

7. Tag

Ranomafana-Nationalpark

Ranomafana

Der Ranomafana-Nationalpark (UNESCO-Weltkulturerbe) zählt zu den schönsten Reservaten Madagaskars. Im Jahr 1989 entdeckte der deutsche Biologe Bernhard Meier hier den Goldenen Bambuslemur. Bei einer Wanderung erleben Sie die einzigartige Fauna und Flora im dichten Bambusdschungel des feuchten Regenwaldes. Im Anschluss haben Sie ausreichend Zeit für eigene Erkundungen. Besuchen Sie die warmen Thermalquellen oder unternehmen Sie einen Ausflug auf die Chamäleonfarm in Ifanadiana. Besonders empfehlenswert ist ein Ausflug zu einem typischen Dorf der Tanala, eines der alten „Waldvölker“. Ahnenkult, traditionelle Medizin und „Respekt vor den Ältesten“ sind hier sehr relevant und ausgeprägt. Bei einem Dorfspaziergang treffen Sie auf das tägliche Leben der Bewohner – Kinder beim Spielen, Frauen beim Reis stampfen oder Körbe flechtend. Außerhalb der Feien ist ein Schulbesuch vorgesehen. Übernachtung wie am Vortag.

8. Tag

Traditionsprodukt „Antaimoro-Papier“ – Anja-Lemurenpark

Papierherstellung

Über Fianarantsoa, dem Verwaltungszentrum des fleißigen Betsileo-Volkes, erreichen Sie Ambalavao. Die Kleinstadt ist bekannt für die Herstellung des handgeschöpften „Antaimoro-Papiers“. Auf einem Rundgang durch die traditionelle Manufaktur erfahren Sie Wissenswertes über die aufwendige und anstrengende Papierherstellung. Bevor Sie über das Horombe-Plateau zu Ihrem Tagesziel nach Ranohira fahren, besuchen Sie den kleinen Anja-Lemurenpark. In der felsigen Granitsteinlandschaft können Sie die agilen Ringelschwanzkattas beim Sonnenbad oder auf Nahrungssuche beobachten. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 7-8h, 380 km).

9. Tag

Wanderung im Isalo-Gebirge

Im Isalo-Gebirge

Die faszinierenden Landschaften des Isalo-Gebirges ziehen jeden Besucher in ihren Bann. Auf einer Rundwanderung durch das zerklüftete Sandsteingebirge mit tiefen Schluchten und bizarren Formationen entdecken Sie seltene Sukkulenten-Arten. Unterwegs begegnen Ihnen immer wieder Lemuren und Sie erfahren viel Interessantes über die zahlreichen Felsengräber des Bara-Volkes. In der „Piscine naturelle“, einer paradiesischen Oase mit beeindruckender Fauna und Flora, können Sie ein erfrischendes Bad unter großen Fächerpalmen nehmen. Nach der Wanderung besuchen Sie ein Dorf der Bara und erfahren, warum Zebu-Diebstahl in ihrer Tradition fest verankert ist. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5-6h, bis „Piscine naturelle“ ca. 5h).

10. Tag

Zombitse-Nationalpark – Fahrt nach Ifaty

springender Sifaka

Auf dem Weg zur Westküste dominieren savannenartige Landschaften und trockene Dornenwaldvegetationen. Charakteristisch für die Region sind die eindrucksvoll bunt verzierten Grabstätten des Mahafaly-Volkes, welche Sie bereits am Straßenrand sehen können. Bevor Sie Ifaty erreichen, stoppen Sie im Trockenwald des Zombitse-Vohibasia-Nationalparks, welcher fast die Hälfte der endemischen Vogelarten Madagaskars beheimatet. Unter anderem sind hier Larvensifakas, Wieselmakis und viele Sukkulenten-Arten zu entdecken. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 6h, 270 km).

11. – 12. Tag

Fonyala-Reservat – Erholung am Indischen Ozean

Strand auf Madagaskar

Die verbleibenden Tage genießen Sie an den traumhaften Stränden am Kanal von Mosambik. Ein letzter Ausflug zum Fonyala-Reservat steht auf dem Programm. Das von DIAMIR unterstützte Trockenwald-Refugium verdankt seinen Namen dem berühmten endemischen Affenbrotbaum Madagaskars. Außerdem ist es die Heimat vieler Vogelarten wie der seltenen Langschwanz-Erdracke. Anschließend besuchen Sie ein Fischerdorf der Vezo, das Volk der „Meereskinder“. Nutzen Sie die verbleibende Zeit zum Entspannen oder für optionale Ausflüge. Wie würde Ihnen eine abenteuerliche Pirogenfahrt oder ein Schnorchelausflug an das vorgelagerte Riff gefallen? 2 Übernachtungen wie am Vortag.

13. Tag

Rückflug nach Antananarivo

Panorama des Palastes Mahandrihono und der Königsgräber auf dem Königshügel Ambohimanga

Transfer zum Flughafen in Tulear und Rückflug in die Hauptstadt. Je nach Ankunftszeit besteht die Möglichkeit zu einem optionalen Besuch der ehemaligen Residenz der Merina-Monarchie in Ambohimanga. Vom Rova, der Palast der Königin, auf einem Hügel über der Stadt gelegen, haben Sie einen ausgezeichneten Panoramablick. Übernachtung im Hotel.

Gäste mit dem Wunsch an den Stränden der Westküste zu verlängern, empfehlen wir einen Aufenthalt in der Mikea Lodge bei Salary oder im Hotel La Mira de Madiorano in Ifaty.

14. Tag

Abreise

Das bunte Treiben von Antananarivo

Bis zur Abreise steht Ihnen der Tag für eigene Erkundungen in der Hauptstadt zur freien Verfügung. Besuchen Sie die Kunstgalerie des madagassischen Malers Zach Edith oder einer der vielen bunten Märkte mit seinen zahlreichen Angeboten an lokalen Produkten. Je nach Abflugszeit werden Sie zum Flughafen gebracht und treten Ihren Rückflug nach Europa an.

1×F
15. Tag

Ankunft

Willkommen daheim.

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Antananarivo und zurück mit Ethiopian Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class (nach Verfügbarkeit; Flugzuschlag möglich)
  • Deutsch sprechende, lokale Reiseleitung
  • wechselnde, lokale Guides
  • Inlandsflug Tulear – Antananarivo in Economy Class
  • alle Fahrten und Transfers in privaten Fahrzeugen
  • alle Nationalparkgebühren laut Programm
  • alle Eintritte laut Programm
  • 10 Ü: Hotel im DZ
  • 2 Ü: Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 12×F, 10×A

nicht in den Leistungen enthalten

  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • ggf. Flughafengebühren im Reiseland
  • optionale Ausflüge, Eintritte, NP-Gebühren, Permits etc.
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Reisen verursacht CO2
Wir kompensieren es!

Diese Reise verursacht einen CO2-Fußabdruck von 5124 kg. Gemeinsam mit unseren Freunden von Wilderness International kompensieren wir bereits 50 % dieser Emissionen durch aktiven Wildnisschutz in Kanada und Peru. Sind Sie dabei?

So funktioniert´s!

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Anforderungen

Gute Ausdauer und Kondition für mehrstündige Fahretappen, die Bereitschaft zum Komfortverzicht sowie Interesse und Toleranz für andere Kulturen sind Grundvoraussetzung für diese Reise. Bitte beachten Sie, dass Straßen und Pisten in vielen Gebieten in einem schlechten Zustand sind, was zu langen Fahrzeiten führt.

Der detaillierte Programmverlauf kann sich aufgrund der örtlichen Gegebenheiten (Wetter, Straßenverhältnisse, Verspätungen bei Inlandsflügen, Behörden, unvorhergesehene Ereignisse) ändern. Flexibilität, Teamgeist und die Bereitschaft, Ihren Reiseleiter in schwierigen Situationen zu unterstützen, sind auf dieser Reise unabdingbar!

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Wissenswertes zu Ihrem Urlaubsland

Praktische Infos und Tipps erhalten Sie in unseren Länderinformationen sowie bei den jeweiligen Reisethemen.

Chamäleon im Andasibe Nationalpark

Reiseberichte

Petra Poetschke, 21.12.2017

Madagaskar á la Carte

Weiterlesen
Walter Egeter, 01.11.2017

Madagaskar á la Carte

Weiterlesen
Frank-Roland Fließ, 24.03.2017

„Madagaskar à la Carte“ – Reiseeindrücke

Weiterlesen
Bärbel und Martin Müller, 19.06.2016

Madagaskar – Ein Reisebericht

Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Der Esel-Karren – das Transportmittel im Senegal
SENGAM

Senegal • Gambia

Im Land der Teranga

Leben zwischen Senegal- und Gambia-Fluss: Île de Gorée, Djoudj-Nationalpark und malerische Savannendörfer

ab 3090 EUR inkl. Flug
Dauer 14 Tage / 6–12 Teilnehmer
Zur Reise

Die Bilder zeigen eine Auswahl zur Verfügung stehender Zimmerkategorien. Ihre gebuchte Kategorie kann abweichend sein.

Schwierigkeit: leicht

Leichte Touren ohne besondere körperliche Anstrengung, die allenfalls bei Tagesausflügen auftreten. Etappen zu Fuß sind nicht länger als 3 Stunden. Lange Transfers bilden die Ausnahme und klimatische Extreme sind nicht zu erwarten. Touren für Einsteiger. Keine Vorbereitung oder Anforderungen notwendig.