Marokko

Jebel Toubkal (4167 m)

Skitourenreise im Hohen Atlas

Ihr Reisespezialist

Preis ab 1390 EUR
Dauer 8 Tage
Teilnehmer 6–12
Reiseleitung deutschsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode EXSTUB

Beschreibung

Per Ski auf den höchsten Gipfel Nordafrikas! Der Jebel Toubkal (4167 m) gehört zu einer Vielzahl von 4000ern im Hohen Atlas und lässt sich direkt von der perfekt gelegenen Neltner-Hütte mit Tourenski besteigen. Von diesem gemütlichen Basislager aus sind dabei noch mehr wunderbare Skitouren möglich, denn der legendäre „Afrika-Firn“ lockt mit Traumabfahrten von Gipfeln wie Akioud (4030 m), Ras-n-Ouanoukrim (4083 m) und Timesguida (4089 m). Optional bietet es sich an, diese Skitourenwoche mit dem Besuch der Königstädte von Marrakesch, Fes, Meknes und Rabat oder einem Abstecher zu den Sanddünen der Sahara zu verlängern. Außerdem ist diese Expedition auch als private Skitourenreise zum Wunschtermin ab zwei Personen buchbar!

Höhepunkte

  • Skitour zum höchsten Berg Nordafrikas – Jebel Toubkal (4167 m)
  • Akklimatisation an mehreren 4000ern des Hohen Atlas
  • Unterbringung auf einer Berghütte im Herzen des Gebirges
  • Orientalisches Flair in Marrakesch
  • Optionale Verlängerung zu den schönsten Städten Marokkos oder den Sanddünen der Sahara möglich

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 18.02.2018 25.02.2018 1390 EUR EZZ: 95 EUR deutschsprachige Reiseleitung
Reiseleitung: Uwe Kalkbrenner
Buchen Anfragen
B 25.03.2018 01.04.2018 1390 EUR EZZ: 90 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen

Zusatzkosten

Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise – Marrakesch

    Flug nach Marrakesch. Abholung am Flughafen und Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel.

  • 2. Tag: Aufstieg zur Neltner-Hütte (3200 m) (1×(F/M/A))

    Transfer ins Berberdorf Imlil, dem Startpunkt für die Skitour im Hohen Atlas. Der Aufstieg zur Neltner-Hütte muss ganz oder teilweise zu Fuß bewältigt werden, Skiausrüstung und sonstiges Gepäck wird dabei mit Lasttieren transportiert. Durch das Dorf Aremd gelangen Sie zur Pilgerstätte von Sidi Chemharouch. Kurz nach einem steilen Anstieg ist je nach Schneelage die Schneegrenze erreicht – in diesem Fall erfolgt eine Pause und der Ausrüstungswechsel. Mit Ski und Fellen geht es dann weiter aufwärts zur Neltner-Hütte (3200 m). Nachmittag frei zum Akklimatisieren und Erholen. Übernachtung in der Hütte. (Gehzeit ca. 5h).

  • 3. Tag: Akklimatisationstag (1×(F/M/A))

    Der heutige Tag dient der besseren Akklimatisation. In der Umgebung der Hütte können Sie bereits den Schnee testen und Ihre Ausrüstung vorbereiten. Übernachtung wie am Vortag.

  • 4. Tag: Gipfel Akioud (4030 m) (1×(F/M/A))

    Je nach Schneelage werden die Ski in der Regel direkt vor der Hütte angeschnallt und auf geht es zum ersten 4000er dieser Skitourenwoche! Nach kurzem Aufstieg im Haupttal führt die Route durch eine schmale Rinne, die sich später zu einem großen Becken weitet. Bis zum Skidepot führt die Route über angenehm geneigte Hänge. Die letzten 100 Höhenmeter geht es mit Steigeisen einen teils luftigen Grat zum 4030 m hohen Akioud empor. Ein herrlicher Ausblick zum Toubkal entlohnt für die Aufstiegsmühen. Im Laufe des Tages firnt der Schnee auf und gestattet eine fantastische Talfahrt! Am Nachmittag Freizeit. Übernachtung wie am Vortag.

  • 5. Tag: Gipfel Ras-n-Ouanoukrim (4083 m) und Timesguida (4089 m) (1×(F/M/A))

    Morgendlicher Anstieg zunächst durch das Haupttal in Richtung Ras-n-Ouanoukrim. Je nach Schneeverhältnissen ist es empfehlenswert, die Ski von dort aus mitzunehmen und oberhalb der Felspartie erneut mit Ski bis zum Gipfel aufzusteigen. Die beiden Gipfel Ras-n-Ouanoukrim (4083 m) und Timesguida (4089 m) liegen nah beieinander und sind gut an einem Tag kombinierbar. Der Ausblick über den Hauptkamm des hohen Atlas und mit Glück bis in die Wüste ist atemberaubend. Bei guten Schneebedingungen rasante Rinnenabfahrt zur Hütte. Übernachtung wie am Vortag.

  • 6. Tag: Gipfel Jebel Toubkal (4167 m) (1×(F/M))

    Höhepunkt der Skitourenwoche ist der Jebel Toubkal, mit 4167 m der höchste Berg Nordafrikas. Bereits nach 3-4h ist der Aufstieg absolviert und die Gipfelpyramide erreicht. Der Blick reicht von Marrakesch und Imlil im Norden bis zum Antiatlas und den Wüsten im Süden. Einzelne kleine Bergdörfer leuchten wie winzige Oasen in der sonst trockenen Gebirgslandschaft. Nach einer sonnigen Gipfelrast geht es wieder talwärts. Abfahrt zunächst zur Hütte, Weiterfahrt meist im Sulzschnee bis zur Schneegrenze. Hier warten bereits die Lasttiere. Abstieg nach Imlil und Transfer nach Marrakesch. Übernachtung im Hotel.

  • 7. Tag: Marrakesch (1×F)

    Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um in das orientalische Flair dieser bezaubernden Stadt mit seinen bunten Märkten, Gärten, prächtigen Moscheen und Palästen einzutauchen. Die zahlreichen Straßenrestaurants laden dazu ein, landestypische Spezialitäten zu probieren oder einen frisch gepressten Saft zu genießen. Übernachtung im Hotel.

  • 8. Tag: Heimreise (1×F)

    Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt mit Lufthansa oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17)
  • DIAMIR-Skitourenleiter
  • lokales Begleitteam
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Trekkingsack
  • 4 Ü: Hütte im MBZ (Gemeinschaftsbad)
  • 3 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 7×F, 5×M, 4×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Flughafengebühren im Reiseland; optionale Ausflüge; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Das Erreichen des Gipfels kann durch ungünstige klimatische Bedingungen (starker Wind, Nebel, Dauerregen, Lawinengefahr) und andere widrige Umstände sowohl erheblich erschwert werden, als auch im Extremfall unmöglich sein. Der verantwortliche Reiseleiter/Bergführer ist in dem Fall berechtigt, die weitere Besteigung zum Schutz von Gesundheit und Leben aller Beteiligten abzubrechen. Etwaige Regressansprüche bestehen in solch einem Fall nicht.

Anforderungen

Für diese Skiexpedition ist sicheres alpines Tourenskifahren sowie sicheres Gehen in Schnee und Eis mit Steigeisen erforderlich. Trittsicherheit, ausreichende Kondition für die bis zu 10-stündige Gipfeletappe sowie anwendungsbereite Kenntnisse im Umgang mit Eispickel, Steigeisen sowie Tourenski- und üblicher LVS-Ausrüstung sind notwendig. Tourenski- und Lawinen-Ausrüstung entsprechend üblichen Standards gemäß Ausrüstungsliste.