Marokko

Medinas, Oasen und „Berber-Whiskey“

Märchenhafte Königsstädte, Palmenoasen und Wüstenregionen in stilvollen traditionellen Riads erleben

Ihr Reisespezialist

Dirk Heinrich

Ihr Reisespezialist
Preis pro Person ab 2140 EUR
Dauer 16 Tage
Teilnehmer 8–10
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (47) 4
Tourcode MARKOM

Marokko ist nicht irgendein Land. Es ist das wohl abwechslungs- und kontrastreichste Land Nordafrikas sowohl im Hinblick auf seine Landschaft als auch Kulturgeschichte. Diese vielen Facetten finden Sie auf einer liebevoll zusammengestellten Komfortreise, die die bekanntesten Orte Nord-, Zentral- und Südmarokkos mit dem Charme aus 1001 Nacht in stilvollen landestypischen Riads und Hotels verbindet.

Quer durch Marokko – Rif-Gebirge, Medina von Fes und Oase Fint

Kennen Sie die „Blaue Stadt“ Chefchaouen, die sich im Rif-Gebirge wie ein Nest an den Felsen schmiegt? Oder haben Sie schon einmal von der Oase Fint gehört? An diesem unwirklichen Ort in den Bergen wurde der Film „Babel“ gedreht. Begleitet vom orientalischen Flair erleben Sie die Höhepunkte des Landes wie einen Spaziergang durch das Gassengewirr der Medina von Fes und die imposanten Lehmburgen entlang der „Straße der 1000 Kasbahs“ im grünen Dadestal. Erfahrene Stadtführer und Ihre Reiseleitung bringen Ihnen die Schönheit sowie Historie ihrer Heimat näher.

Hoher Atlas, Erg Chegaga, Essaouira und Marrakesch

Durch den Mittleren und Hohen Atlas brechen Sie gen Süden in die Sahara auf und tauschen für kurze Zeit die Berge gegen die gelbroten Dünenkämme des Erg Chegaga. Eine heiße Tajine mit einem Glas Minztee bei einer Berberfamilie runden die Reise ab, bevor Sie in der Künstlerstadt Essaouira am Atlantischen Ozean auf die Suche nach dem schönsten Souvenir gehen und die besondere Atmosphäre des berühmten Gauklerplatzes in der „Roten Stadt“ Marrakesch auf sich wirken lassen.

Bewertung unserer Kunden

4 (47 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Feedback unserer Kunden

Höhepunkte

  • Klassische Höhepunkte und „neue Klassiker“
  • Besuch bei den Rif-Berbern in Chefchaouen
  • Königsstädte Rabat, Meknes, Fes und Marrakesch
  • Todra-Schlucht, „Straße der 1000 Kasbahs“ und die längste Oase des Landes – das Draa-Tal
  • Einblick in die Herstellung von Arganöl
  • Künstlerort Essaouira mit Cafés und Galerien

Das Besondere dieser Reise

  • Gemeinsames Mittagessen bei einer Berberfamilie
  • Besuch einer alten Koranbibliothek in Tamegrote

Termine

  • BR buchbar/Restplätze
  • X geschlossen
  • Mindestteilnehmerzahl erreicht

Diese Reise ist auch als DIAMIR-Privatreise buchbar ab 2940 EUR pro Person zzgl. Flug. Täglich (März – November), ab 2 Personen, Deutsch sprechende Reiseleitung.

DIAMIR-Privatreise anfragen

von bis Preis p.P. weitere Informationen
X 25.09.2021 10.10.2021 2240 EUR EZZ: 490 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
X 02.10.2021 17.10.2021 2290 EUR EZZ: 490 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Mindestteilnehmerzahl erreichtR 16.10.2021 31.10.2021 2340 EUR EZZ: 490 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Anfragen
B 30.10.2021 14.11.2021 2290 EUR EZZ: 490 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
2022
B 19.03.2022 03.04.2022 2140 EUR EZZ: 490 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 09.04.2022 24.04.2022 2390 EUR EZZ: 490 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Angebucht
Buchen Anfragen
B 28.05.2022 12.06.2022 2390 EUR EZZ: 490 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 17.09.2022 02.10.2022 2190 EUR EZZ: 490 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 24.09.2022 09.10.2022 2340 EUR EZZ: 490 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 08.10.2022 23.10.2022 2390 EUR EZZ: 490 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 22.10.2022 06.11.2022 2390 EUR EZZ: 490 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 05.11.2022 20.11.2022 2390 EUR EZZ: 490 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
2023
B 22.04.2023 07.05.2023 2340 EUR EZZ: 490 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 20.05.2023 04.06.2023 2190 EUR EZZ: 490 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann nutzen Sie bitte dieses Formular und teilen Sie uns Ihren Wunschtermin mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 2. Klasse 60 EUR
Durchführung als Minigruppe (6-7 Teilnehmer) 190 EUR
Zuschlag Business Class ab 990 EUR

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Flug nach Casablanca. Begrüßung am Flughafen und Transfer zum Hotel. Übernachtung im Kenzi Basma Hotel. (Fahrzeit ca. 1h, 32 km).

    Kenzi Basma Hotel
  • Aussenblick auf die Moschee Hassan II in Casablanca

    2. Tag: Casablanca – Königstadt Rabat – Chefchaouen 1×F

    Nach einer kurzen Nacht besichtigen Sie am Morgen die Moschee Hassan II in Casablanca von außen. Anschließend fahren Sie weiter nach Rabat, der Hauptstadt des Landes, die über dem Meer thront. Die mit Zinnen versehene rote Stadtmauer wurde bereits im 12. Jh. errichtet. Weitere Höhepunkte der geführten Stadtbesichtigung beinhalten die Kasbah Oudayas, ebenfalls aus dem 12. Jh., den Hassan Turm, die alte Moschee und das Mausoleum Hassan V. Sie fahren weiter in das Rif-Gebirge nach Chefchaouen, einen der wohl schönsten und entspanntesten Orte des Landes. Die „Blaue Stadt“ verdankt ihre Häuser der ehemaligen jüdischen Bevölkerung, die als Flüchtlinge die Häuser blau anmalten. Die sich an einen Berg schmiegende Stadt bezaubert aber auch mit ihren kleinen Cafés und Läden, in denen Sie so manche Rarität finden werden. Übernachtung im Riad Lina Ryad & Spa. (Fahrzeit ca. 5-6h, 345 km).

    Lina Ryad & Spa
  • Chefchaouen

    3. Tag: Tagesausflug Tanger oder Wanderung Chefchaouen und Umgebung 1×F

    Der heutige Tag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Zusätzlich haben wir Ihnen zwei Ausflugsprogramme zusammengestellt. Zum einen möchten wir Ihnen die Möglichkeit bieten, den Charme der „Blauen Stadt“ und ihrer Umgebung während einer geführten, moderaten Wanderung (3-4h, Englisch sprechender lokaler Naturführer) näher kennenzulernen. Das Städtchen ist aufgrund seiner Lage im Rif-Gebirge und seiner engen, malerischen Gassen mit den blauweiß gekalkten Häusern besonders sehenswert. Die umliegenden Hügel laden zu Spaziergängen mit einer grandiosen Aussicht auf die Stadt ein. Ebenso empfehlenswert ist, einen Tagesausflug nach Tanger und ans Cap Spartel zu unternehmen. Die Hafenstadt Tanger zieht sich von den umliegenden Hügeln bis hinunter in die Bucht und ist das „Tor zu Afrika“. Zwischen Atlantik und Mittelmeer liegt es nur etwa 25 km von der spanischen Stadt Tarifa entfernt. Auf dem Weg zurück halten Sie am Cap Spartel, wo das Mittelmeer in den Atlantik mündet und gleichzeitig den nordwestlichsten Punkt Afrikas bildet. Übernachtung wie am Vortag.

  • Mosaik in der Römersiedlung Volubilis

    4. Tag: Chefchaouen – Römerstadt Volubilis – Königstädte Meknes und Fes 1×F

    Ihr Weg führt Sie weiter nach Volubilis, einer alten Römersiedlung mit gut erhaltenen Ruinen und kunstvollen Mosaiken. Anschließend fahren Sie nach Meknes, wo Sie unter anderem das prächtige Tor Bab Mansour, den beeindruckenden Getreidespeicher sowie das Mausoleum (Außenansicht) des bedeutenden Sultans Moulay Ismail besichtigen. Am Nachmittag erreichen Sie die Königsstadt – Fes. Viele Schlachten, Könige und Intrigen hat die Stadt gesehen und ist seit jeher ein wichtiges Zentrum für Handel, Politik, Kultur und religiöse Gelehrsamkeit für ganz Marokko. Übernachtung im Riad Palais Houyam. (Fahrzeit ca. 5h, 260 km).

    Palais Houyam
  • Gerberei und Färberei in der Medina von Fes

    5. Tag: Im Gassenlabyrinth der Medina von Fes 1×F

    Fes, die älteste der vier Königsstädte, gilt als eine der schönsten Städte der Welt. Als Zentrum des intellektuellen und religiösen Marokko steht die Karouine Universität aus dem 9. Jh., deren Architektur an die Bauten der Mauren in Andalusien erinnert. Zu Beginn der geführten Erkundung fahren Sie auf einen in der Nähe gelegenen Hügel, von welchem Sie eine überragende Aussicht auf die alte und neue Stadt Fes haben. Auf dem Weg zu den Eingangstoren des königlichen Palastes „Dar el-Makhzen“ besuchen Sie eine der Töpfereien, um das Kunsthandwerk der Mosaikherstellung näher kennenzulernen. Darauf folgt ein einmaliges Erlebnis, Sie begeben sich in das endlos erscheinende Gassengewirr der Altstadt „Medina“. Unterteilt in unterschiedliche „Viertel“, finden sich hier zahlreiche Handwerksstätten, Gewürzmärkte sowie kleine Teestuben, alte Koranschulen und Moscheen. Bemerkenswert ist das Gerbereiviertel, hier werden die Tierhäute noch traditionell von Hand bearbeitet und unter freiem Himmel gefärbt. Der restliche Tag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur Verfügung. Besuchen Sie die Madrasa Bou Ananiya, wo Sie sowohl wundervollste Mosaike als auch schöne Zedernholzarbeiten aus dem 14.Jh. bestaunen können. Ebenso lohnend ist eine Stippvisite im jüdischen Viertel, der Mellah. Übernachtung wie am Vortag.

  • Handschmuck aud Henna

    6. Tag: Fes – Ifran – Kunst des Henna – Midelt 1×(F/M)

    Auf Ihrer Fahrt in den Süden steigen die Berge zu beiden Seiten immer mehr an. Schon bald fahren Sie durch die dramatischen Landschaften des Mittleren Atlas mit seinen Zedernwäldern und wilden Affen. Je nach Wetterlage unternehmen Sie eine ca. 1-stündigen Spaziergang durch den Zedernwald. Die hier lebenden Berber gelten als Könige der Berge, die sich jahrhundertelang gegen die Vorherrschaft der Städte zur Wehr gesetzt haben. Bis heute haben die Berber im Atlas zumindest teilweise ihre eigene Sprache, Musik oder auch Tanz bewahren können. Anschließend fahren Sie weiter nach Midelt. In einem kleinen Dorf ganz in der Nähe bekommen Sie eine Einführung in die Kunst der Hennaverarbeitung. Übernachtung im Villa Pomme d’Or. (Fahrzeit ca.4h, 210 km)

    Villa Pomme d’Or
  • Oasenwanderung in Tinghir

    7. Tag: Midelt – Ziz-Tal – Oasenwanderung in Tinghir 1×(F/A)

    Bei Tizi n' Tairhemt geht es über Serpentinenstraßen hinab in das Ziz-Tal bis nach Errachidia. Mit der Kleinstadt Tinghir erreichen Sie den Eingang zur berühmten Todra-Schlucht. Auf einer etwa 1-stündigen Wanderung durch die Dattelpalmenoase Tinghir bekommen Sie die Gelegenheit den Alltag auf den Feldern kennenzulernen. Übernachtung im Riad Dar Bab Todra. (Fahrzeit ca. 4-5h, 270 km).

    Riad Dar Bab Todra
  • verlassene Kasbah im Draa-Tal

    8. Tag: Todra-Schlucht – Skoura – Ouarzazate 1×(F/M)

    Am Morgen wartet eines der wohl schönsten Täler des Südens auf Sie, die Toudra-Schlucht mit ihren grünen und gelben Felsen. Gepaart mit kleinen Oasen wirkt das Tal schon fast unwirklich. Die hiesigen Berber leben in kleinen pittoresken Dörfern und Kasbahs. In einem Dorf schauen Sie sich mal näher um und unternehmen einen Spaziergang. Im Anschluss folgen Sie der sogenannten „Straße der 1000 Kasbahs“, die jede ihren eigenen Charakter hat. Die aus Lehm gebauten Burgen sind dabei fantasievoll verziert. Zum Mittag verköstigt Sie eine Berberfamilie mit einer traditionellen Tajine. Der Weg führt Sie weiter in die Skoura-Oase und zur architektonisch beeindruckenden Kasbah Amridil, welche oft auch als Filmkulisse dient. Am Abend erreichen Sie Ouarzazate. Übernachtung im Riad Dar Amoudou. (Fahrzeit ca. 3-4h, 180 km).

    Dar Amoudou
  • Kasbah Ait-Ben-Haddou

    9. Tag: Ouarzazate – Kasbah Ait-Ben-Haddou – Fint-Oase – Zagora 1×F

    Nach einem gemütlichen Frühstück starten Sie mit der Besichtigung der weltberühmten Kasbah von Ait-Ben-Haddou in den Tag. Einst sicherte die gut erhaltene Kasbah die Salzkarawanenroute in die Sahara ab, heute zählt sie zum UNESCO-Weltkulturerbe. Immer weiter Richtung Süden machen Sie einen Abstecher in die Fint-Oase, welche völlig unerwartet am Horizont auftaucht. Die Palmenoase mit Ihrem quirligen Alltagsleben besteht aus vier kleinen Dörfchen und diente in der Vergangenheit als Setting für den einen oder anderen Hollywoodfilm. Unterwegs nach Zagora durchqueren Sie die mondähnliche Kulisse der Saghro-Gebirgskette. Aus den Bergen kommend fahren Sie talabwärts nach Zagora in das fruchtbare Draa-Tal, welches mit über 200 km Länge der längste Dattelpalmenhain Marokkos ist. Je nach Ankunftszeit können Sie einen Spaziergang durch die Dattelpalmen der Oase zu unternehmen. Übernachtung im Riad Dar Sofian. (Fahrzeit ca. 5h, 240 km).

    Riad Dar Sofian
  • Kamele in der Wüste

    10. Tag: Zagora – Tamegroute – M’Hamid – Erg Chegaga 1×(F/M/A)

    Auf in die Wüste! Zunächst in das kleine Örtchen Tamegroute, bekannt für seine alte Koranbibliothek und das traditionelle Töpfereihandwerk – „grüne Keramik“. Über die kurvenreichen Straßen des Anti-Atlas erreichen Sie in M‘Hamid den südlichsten Punkt der Asphaltstraße und Ausgangspunkt für Ihre Wüstenfahrt. Hier tauschen Sie für einen Tag den Bus gegen einen Geländewagen und das Offroad-Abenteuer kann beginnen! Geprägt von Stein- und Geröllfeldern fahren Sie hinein in die Weiten der Sahara bis zu den orangeroten Sanddünnen des Erg Chegaga. Wer möchte, kann mit einem Kamel gen Sonnenuntergang reiten oder einen Spaziergang über die Sanddünen unternehmen. Genießen Sie die Stille und letzten Sonnenstrahlen während der „rote Feuerball“ hinter dem Horizont verschwindet und es langsam Nacht wird. Den Abend verbringen Sie am Lagerfeuer unter dem sternenklaren Himmel des Südens. Übernachtung im komfortablen Berberzelt. (Fahrzeit ca. 4-5h, 150 km).

  • wunderschöne orientalische Öllampen

    11. Tag: Erg Chegaga – Taznakht – Taroudannt 1×F

    Vom Erg Chegaga aus geht es weiter Richtung Westen entlang der alten Rallyepiste Paris-Dakar. Unterwegs kommen Sie am ausgetrockneten Iriki-See vorbei, der noch vor 30 Jahren ein Paradies für Vögel war. Nach ca. 3-stündigen Wüstenfahrt tauschen Sie in Foum-Ziguid die Geländewagen wieder gegen den Bus und fahren weiter durch den Anti-Atlas nach Taznakht, das für seine Teppiche bekannt ist. Der lange Fahrtag führt Sie durch die spektakuläre Landschaft der Souss-Ebene und Safranregion. In Taliouine haben Sie Gelegenheit mehr über das kostbare Gewürz zu erfahren und einen Safrantee zu genießen. Gegen Abend erreichen Sie Taroudannt, bekannt als „Klein Marrakesch“. Übernachtung im Hotel Dar Tourkia. (Fahrzeit ca. 7-8h, 450 km).

    Dar Tourkia
  • Fischerhafen von Essaouira

    12. Tag: Taroudannt – Agadir – Essaouira 1×F

    Sie besuchen den Souk in Taroudannt, bevor Sie nach Agadir, auch die „Perle des Sous“ genannt, weiterfahren. Von hier aus folgen Sie der kurvenreichen Küstenstraße nach Norden und erreichen am Nachmittag das historische Mogador, welches heute Essaouira heißt. Das kleine, bunte Fischerstädtchen verfügt über einen schönen Strand, einen lebhaften Hafen, beeindruckende Stadtmauern und eine gut erhaltene Altstadt. Nach einem kurzen Orientierungsspaziergang steht Ihnen der Rest des Tages für einen Stadtbummel oder zum Baden zur freien Verfügung. Übernachtung im Riad Mimouna. (Fahrzeit ca. 4-5h, 260 km).

    Riad Mimouna Hotel Essaouria
  • Skala de la Kasbah in Essaouira

    13. Tag: Künstlerstadt Essaouira 1×F

    Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Lassen Sie sich in den kleinen Gassen der Altstadt treiben und feilschen Sie nach Herzenslust, um kleine Andenken für die Liebsten zu Hause zu kaufen. Alternativ können Sie den Tag am Strand verbringen oder wahlweise einen Ausflug in die Umgebung unternehmen. Einen frisch gegrillten Fisch am Abend mit einem Glas Weißwein sollten Sie sich aber nicht entgehen lassen. Übernachtung wie am Vortag.

  • Obststand auf dem Djamaa el Fna in Marrakesch

    14. Tag: Essaouira – Erkundung Marrakesch 1×F

    Am Morgen verlassen Sie die Stadt am Atlantik und reisen Richtung Osten, wo sich schon am Horizont die Berge des Hohen Atlas abzeichnen. Die nur in dieser Gegend wachsenden Arganbäume dienen als Lebensgrundlage für die hier lebenden Menschen, vor allem den Frauen, die sich damit ein von ihren Männern unabhängiges Einkommen sichern. Wie das weltberühmte Öl gewonnen, verarbeitet und verkauft wird, erfahren Sie bei einem Besuch einer Frauenkooperative. Im Anschluss fahren Sie weiter bis nach Marrakesch, die Königsstadt mit der imposanten, roten Stadtmauer. Am Nachmittag besichtigen Sie Marrakesch, die „Rote Perle des Südens“. Im 12. Jh. entstand eines ihrer bedeutendsten Bauwerke, die Koutoubia-Moschee. Sie sehen sich den Palais de la Bahia und das Dar-Si-Said-Museum an und unternehmen anschließend einen Rundgang durch die Souks zur ersten Orientierung. Am Abend können Sie auf einem der berühmtesten Plätze der Welt, dem Djemaa-el-Fna, verbringen. Genießen Sie das Spektakel der Gaukler, die Gerüche der Garküchen und die Musik der verschiedenen Bands. Übernachtung im Riad les Sources Berberes. (Fahrzeit ca. 2-3h, 190 km).

    Les Sources Berberes Riad & Spa
  • Treten Sie ein

    15. Tag: Königsstadt Marrakesch auf eigene Faust 1×F

    Erkunden Sie die „rote Stadt“ Marrakesch auf eigene Faust erkunden. Beobachten Sie das Treiben auf der Straße bei einer Tasse Kaffee oder einem Glas frischgepressten Orangensaft, bevor Sie am späten Nachmittag Ihre Schritte auf den Djemaa-el-Fna lenken sollten. Übernachtung wie am Vortag.

  • 16. Tag: Abreise – Ankunft 1×F

    Transfer zum Flughafen und Rückreise nach Europa. Ankunft in Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Casablanca und zurück von Marrakesch mit Royal Air Maroc oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Deutsch sprechende, lokale Reiseleitung (1.-14. Tag)
  • Wechselnde Deutsch sprechende lokale, lizensierte Stadtführer in Rabat, Meknes, Fes und Marrakesch
  • Flughafentransfers
  • Alle Fahrten in Minibussen
  • Wüstenfahrten in Allradfahrzeugen (10.-11. Tag)
  • Gemeinsames Mittagessen bei einer Berberfamilie
  • Ausflug nach Tanger und Cap Spartel mit einem Deutsch sprechenden lokalen, lizensierten Stadtführer am 3. Tag (optional)
  • 3-4h Wanderung mit einem Englisch sprechenden lokalen Naturführer in Chefchaouen am 3. Tag (optional)
  • Kamelritt in der Wüste am 10. Tag (optional)
  • Alle Eintritte laut Programm
  • 8 Ü: Riad im DZ
  • 6 Ü: Hotel im DZ
  • 1 Ü: Tented Camp
  • Mahlzeiten: 15×F, 3×M, 2×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge (außer Wanderung in Chefchaouen und Ausflug Tanger), Eintritte, NP-Gebühren, Permits etc.; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Klassische Höhepunkte und „neue Klassiker“
  • Besuch bei den Rif-Berbern in Chefchaouen
  • Königsstädte Rabat, Meknes, Fes und Marrakesch
  • Todra-Schlucht, „Straße der 1000 Kasbahs“ und die längste Oase des Landes – das Draa-Tal
  • Einblick in die Herstellung von Arganöl
  • Künstlerort Essaouira mit Cafés und Galerien

Das Besondere dieser Reise

  • Gemeinsames Mittagessen bei einer Berberfamilie
  • Besuch einer alten Koranbibliothek in Tamegrote

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 8, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Bitte beachten Sie, dass der Unterkunftsstandard nicht an allen Orten auf der Reise gleich ist. Vor allem in den ländlichen Gebieten Marokkos fehlen häufig Riads/Hotels der gehobenen Unterkunftskategorie.

Anforderungen

Für diese Reise sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich. Sie müssen sich aber auf heißes Klima und ein paar wenige lange Fahrtstrecken einstellen.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Marokko

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet ohne wesentliche Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis

Rückkehr-Pflichten:
Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Ab 15.06. sind Reisen von und nach Marokko wieder für deutsche Staatsbürger möglich. Voraussetzung ist der Nachweis über eine vollständige Impfung oder ein negativer (nicht älter als 72h) PCR-Test.

Ein- und Ausreisemöglichkeiten bestehen unabhängig von der Staatsangehörigkeit, für Reisende mit gewöhnlichem Aufenthalt in einem Land der von den marokkanischen Behörden erstellten Liste A, darunter derzeit auch Deutschland. Die Liste soll zweiwöchentlich durch das marokkanische Außenministerium aktualisiert werden.

Zur Einreise ist für Reisende aus einem Land der Liste A ein PCR-Test erforderlich, wobei die Probenentnahme nicht mehr als 72 Stunden vor der Einreise erfolgt sein darf. Das Testergebnis muss in französischer, hilfsweise englischer Sprache vorgelegt werden. Die Vorlage eines PCR-Tests ist auch für Genesene erforderlich. Personen, die mit einem von der marokkanischen Regierung zugelassenen Impfstoff geimpft sind (dazu gehören alle in Deutschland verwendeten Impfstoffe) sollen mit offiziellem Impfnachweis ohne PCR-Test einreisen dürfen. 

Bis zunächst 10. September gilt in Marokko der Ausnahmezustand und eine verschärfte Ausgangssperre zwischen 21 Uhr und 5 Uhr. Nach Auskunft des Auswärtigen Amtes besteht ein Reiseverbot für Personen ohne besondere Genehmigung oder ohne Impfnachweis zwischen Städten, Provinzen und Regionen. Öffentliche Einrichtungen einschließlich des öffentlichen Personenverkehrs und der Gastronomie dürfen zu höchstens 50 Prozent ausgelastet sein oder sind ganz geschlossen, der öffentliche Personenverkehr ist reduziert. Ferner gelten nach Angaben der Behörde weitreichende Versammlungs- und Feierverbote. Weiterhin können lokale Regelungen und Beschränkungen gelten.

Aus Infektionsschutzgründen sind die Großräume Marrakesch, Casablanca und Agadir weiträumig abgeriegelt und öffentliche Einrichtungen geschlossen. Zugangsmöglichkeiten gibt es laut dem Auswärtigen Amt allerdings für geimpfte Personen oder mit Sondergenehmigung. Die öffentlichen Verkehrsmittel stünden eingeschränkt zur Verfügung, heißt es weiter. Zahlreiche Hotels seien geschlossen.