Marokko

Die Höhepunkte Südmarokkos

Natur- und Kulturrundreise

Ihr Reisespezialist

Preis ab 1990 EUR
Dauer 14 Tage
Teilnehmer 6–12
Reiseleitung deutschsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode MARSUD

Beschreibung

Erleben Sie Marokko mit seinen verschiedenen Facetten und lassen Sie sich entführen in eine Welt aus 1001 Nacht. Die „rote Königsstadt“ Marrakesch erwartet Sie mit dem sagenumwobenen Djamaa el Fna, auf dem am Abend die Spektakel alles Ihre Sinne ansprechen werden. Schlangenbeschwörer, Gaukler und Musikanten verleihen dem Platz seine einmalige Atmosphäre. Über den höchsten Pass des Landes erreichen Sie tagsdarauf die Kashab Ait Ben Haddou, die schon für diverse Hollywood-Filme als Drehort diente. Auf einer Radtour durch die Bilderbuchoase Skoura erfahren Sie beim Besuch einer Familie mehr über das Leben der hierlebenden Berber. Ein halbtägiger Kochkurs führt Sie anschließend in die Geheimnisse der marokkanischen Küche ein. Ein weiterer Höhepunkt ist sicherlich der Ausflug in das endlose Sandmeer der Sahara. Am Lagerfeuer ihres Wüstencamps lauschen Sie am Abend den Geschichten der Nomaden. Bei Agadir erreichen Sie die wilde Atlantikküste, der Sie per Pedes oder auf dem Kamelrücken zwei Tage lang bis in den Künstlerort Essaouira folgen werden. Unterwegs erwarten Sie die Geräusche des Meeres, traumhafte Sonnenuntergänge und ein unvergesslicher Sternenhimmel. Marbaha in Marokko.

Höhepunkte

  • Alle Höhepunkte Südmarokkos in einer Reise
  • Die „rote“ Königsstadt Marrakesch mit Erlebnisdiner und orientalischem Bauchtanz
  • Im Atlas-Gebirge Besuch einer Berberfamilie mit Dattelverkostung
  • Radtour durch die Fint-Oase- Drehort des Hollywood-Films „Babel“
  • Gemeinsamer Marktbesuch und anschließender Kochkurs in Skoura
  • Sternenhimmel im Wüstencamp im endlosen Sandmeer der Sahara
  • 2-tägige Wanderung mit dem Kamel am Atlantikstrand
  • Genügend Zeit am Atlantik im Künstlerort Essaouira mit seinen Cafes und Galerien

Termine

  • B buchbar

Diese Reise ist auch als DIAMIR-Privatreise buchbar ab 2640 EUR pro Person zzgl. Flug. Täglich (März – November), ab 2 Personen, deutschsprachige Tourenleitung.

DIAMIR-Privatreise anfragen

von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 23.03.2018 05.04.2018 1990 EUR EZZ: 550 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 15.04.2018 28.04.2018 2040 EUR EZZ: 550 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 20.05.2018 02.06.2018 2090 EUR EZZ: 550 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 23.09.2018 06.10.2018 2140 EUR EZZ: 550 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 21.10.2018 03.11.2018 2090 EUR EZZ: 550 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 04.11.2018 17.11.2018 2040 EUR EZZ: 550 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 24.03.2019 06.04.2019 2040 EUR EZZ: 550 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 14.04.2019 27.04.2019 2090 EUR EZZ: 550 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 26.05.2019 08.06.2019 2140 EUR EZZ: 550 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
Individuellen Gruppentermin vorschlagen

Zusatzkosten

Rail & Fly 50 EUR
EZ-Zuschlag 550 EUR
Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Reiseverlauf

  • Abendstimmung auf Djemaa el-Fna, Marrakesch, Marokko

    1. Tag: Anreise 1×A

    Flug nach Marrakesch, der südlichsten Königsstadt des Landes mit ihrer unverwechselbaren rötlichen Stadtmauer. Begrüßung am Flughafen und Transfer zum Hotel. Am Abend erwartet Sie der erste Höhepunkt der Reise: Ein Erlebnisdiner mit orientalischen Bauchtanz. Übernachtung im Riad les Sources Berberes.

    Riad les Sources berberes
  • 2. Tag: Marrakesch 1×F

    Sie besichtigen heute Marrakesch, die „Rote Perle des Südens“. Im 12. Jh. entstand eines ihrer bedeutendsten Bauwerke die Koutoubia-Moschee. Sie sehen sich den Palais de la Bahia und die Saadiergräber an und unternehmen anschließend einen Rundgang durch die Souks. Am Nachmittag können Sie die Stadt auf eigene Faust erkunden. Beobachten Sie das Treiben auf der Straße bei einer Tasse Kaffee oder einem Glas frischgepressten Orangensaft bevor Sie am späten Nachmittag Ihre Schritte auf den Djamaa el Fna lenken sollten. Übernachtung wie am Vortag

    Riad les Sources berberes
  • Ait Ben Haddou

    3. Tag: Marrakesch – Ait Benhadou 1×(F/A)

    Am Morgen verlassen Sie Marrakesch und fahren Richtung Hohen Atlas, wo Sie den höchsten Pass Marokkos, den Col du Tichka mit 2260 m in Richtung Süden überqueren. Auf der südlichen Seite des Gebirges wird die Landschaft nun trockener. In Telouet statten sie einem ehemaligen Palast des Paschas Glaoui einen Besuch ab. Nach einem kurzen Spaziergang durch ein wunderschönes Tal geht die Reise weiter nach Ait Benhadou, einer ehemals sehr wichtigen Festung auf der alten Salz-Karawanen- Route von Schwarzafrika nach Marrakesch und heutiges UNESCO- Weltkulturerbe. Übernachtung im Riad Maktoub.

    Riad Maktoub
  • Lanschaft in Marokko

    4. Tag: Ait Benhaddou – Fint-Oase – Skoura 1×(F/M/A)

    Am Morgen Fahrt mit Fahrrad (12 km)in die Fint-Oase, die in der menschenfeindlichen Bergwelt völlig unerwartet am Horizont auftaucht. Die Palmenoase mit Ihrem quirligen Dorfleben besteht aus vier kleinen Dörfchen und diente in der Vergangenheit als Setting für den ein oder anderen Hollywoodfilm wie z.B. Babel oder Prinz von Persien. Auf einem Spaziergang bekommen Sie einen ersten Einblick in das alltägliche Dorfleben. Bei einem Besuch bei einer lokalen Berberfamilie erfahren Sie bei einem Minztee mehr über das Leben hier oben in der Bergen. Am Nachmittag Weiterfahrt in die Oase Skoura. Auf dem Weg besuchen Sie die Festung Amridil aus dem 17.Jh. Übernachtung im Ksar El-Kabbaba.

    Ksar El Kabbaba
  • Frühstückstisch

    5. Tag: Kochkurs in der Oase Skoura 1×(F/M/A)

    Heute lernen Sie die Geheimnisse der marokkanischen Küche kennen. Am Morgen gehen Sie auf dem Markt frische Gewürze, Gemüse und Fleisch einkaufen. Daraus zaubern Sie unter Anleitung eine zauberhafte Tagine, das Nationalgericht Marokkos. Der Nachmittag steht Ihnen zum Relaxen am Pool bevor Sie später am Tag in der Oase beim Besuch einer Familie frischen Minztee und Datteln probieren. Übernachtung wie am Vortag.

    Ksar El Kabbaba
  • Oase in den Bergen

    6. Tag: Skoura – Boutaghrar 1×(F/M/A)

    Am Morgen wartet die Straße der 1000 Kasbahs auf Sie. Jede der einzelnen Kasbahs hat für sich ihren eigenen Charakter. Die aus Lehm gebauten Burgen sind dabei fantasievoll verziert. In dem kleinen Dorf Boutaghrar, das auch als Colorado der Berber“ bezeichnet wird, starten Sie Ihre Wanderung talaufwärts. Wunderschöne Felder und Lehmdörfer finden Sie auf ihrem Weg. Am Nachmittag durchqueren Sie die Agouti-Schlucht und erreichen dann ihren nördlichen Teil mit atemberaubenden Ausblicken über den Hohen Atlas. Am Abend wartet ein leckeres Essen mit traditionellen Berbermusik in Boutaghrar auf Sie. Übernachtung im Hotel Awayou.

  • Jebel Saghro

    7. Tag: Boutaghrar – Zagoura – Mhamid 1×(F/M/A)

    Auf dem Weg Richtung Süden durchqueren Sie eine mondähnliche Landschaft, den Jebel Saghro, der über die Jahrmillionen von vulkanischen Aktivitäten geformt wurde. Aus den Bergen kommend fahren Sie dann hinab in das fruchtbare Draa-Tal, der längste Palmenhain des Landes mit mehr als 200 km Länge. In der Stadt Tamgroute besuchen Sie eine alte Koranbibliothek, eine Tonwerkstatt und die Altstadt aus dem 16.Jh.. Danach Weiterfahrt an den südlichsten Punkt der Asphaltstraße, an den Rand der Wüste nach Mhamid. Übernachtung im Hotel chez le Pacha.

    Hotel le Pacha
  • Mittagsrast zischen den Dünen

    8. Tag: Mhamid – Erg Chegaga 1×(F/M/A)

    Am Morgen beginnt Ihr Offroad- Abenteuer durch die Weiten der Sahara, die von Sanddünen, weiten Wadis und Stein- und Geröllfeldern geprägt ist. Am Nachmittag unternehmen Sie einen Kamelritt durch die Dünen. Zum Sonnenuntergang steigen Sie auf die höchste Düne und genießen die Ruhe und Weite während der rote Ball hinter dem Horizont verschwindet. Die Nacht verbringen Sie einem marokkanischen Zeltcamp bei Lagerfeuer und dem unfassbaren Sternenhimmel des Südens. Übernachtung im Zeltcamp.

    Biwak Chegaga le Pacha
  • Handschmuck aud Henna

    9. Tag: Erg Chegaga – Taroudant 1×(F/A)

    Vom Erg Cheggaga aus geht es heute weiter Richtung Westen entlang der alten Rallyepiste Paris- Dakar. Unterwegs kommen Sie am ausgetrockneten Iriki- See vorbei, der noch vor 30 Jahren ein Paradies für Vögel war. Weiterfahrt durch den Anti-Atlas nach Taznkht, das für seine Teppiche bekannt ist. In einem kleinen Dorf bekommen Sie eine Einweisung in die Kunst des Henna. Am Abend Ankunft in Taroudant. Übernachtung im Hotel Dar Zitoune.

  • Abendstimmung in der Wüste

    10. Tag: Taroudant – Agadir – Sidi Mbark 1×(F/A)

    Am Morgen gehen Sie ein wenig auf Entdeckung in dem als „Klein Marrakesch“ bekannten Taroudant. Über Agadir, der Perle des Souss fahren Sie gen Norden entlang der wilden Küste des Atlantik bis nach Sidi Mbark, einem kleinen Fischerdorf. Dort treffen Sie ihre Kamele und deren Treiber mit denen Sie dann zur Küste aufbrechen, wo Sie in der Nähe des Strandes in einem Camp die Nacht verbringen werden. Genießen Sie den Sonnenuntergang, den Sternenhimmel und die Geräusche des Meeres. Übernachtung im Zeltcamp.

  • Am Atlantik

    11. Tag: Sidi Mbark – Sidi Kaouki 1×(F/M/A)

    Sie folgen zu Fuß oder per Kamel der wilden Atlantikküste bis nach Sidi Kaouki, einem unter Windsurfern bekannten Ort. Nach dem Mittag unternehmen Sie eine Wanderung ins Hinterland durch die abwechslungsreiche Vegetation aus Arganbäumen und Zypressen. Genau hier befindet sich auch Ihr Camp, in dem Sie heute die Nacht verbringen. Übernachtung im Zeltcamp.

  • Essaouira

    12. Tag: Diabat – Essaouira 1×F

    Am Morgen erwartet Sie noch einmal eine 2-stündige Wanderung im Rhythmus der Kamale bis ins historische Mogador, welches heute Essaouira heißt. Das kleine, bunte Fischerstädtchen verfügt über einen schönen Strand, einen lebhaften Fischerhafen, beeindruckende Stadtmauern und eine ursprüngliche Altstadt. Der Rest des Tages steht Ihnen für einen Strandspaziergang oder zum Baden zur freien Verfügung. Übernachtung im Riad Palais des Remparts.

    Palais des Remparts
  • 13. Tag: Essaouira 1×F

    Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Lassen Sie sich in den kleinen Gassen der Altstadt treiben und feilschen Sie nach Herzenslust um kleine Andenken für die Liebsten zu Hause. Alternativ können Sie auch den Tag am Strand verbringen oder wahlweise einen Ausflug in die Umgebung unternehmen. Einen frisch gegrillten Fisch am Abend mit einem Glas Rotwein sollten Sie sich aber nicht entgehen lassen. Übernachtung wie am Vortag.

    Palais des Remparts
  • MAR_2006_1MWA_Wassertraeger_frei.jpg

    14. Tag: Essaouira – Marrakesch – Rückreise 1×F

    Am Morgen verlassen Sie die Stadt am Atlantik und reisen Richtung Osten, wo sich schon am Horizont die Berge des Hohen Atlas abzeichnen. Die nur in dieser Gegend wachsenden Arganbäume dienen als Lebensgrundlage für die hier lebenden Menschen, vor allem den Frauen, die sich damit ein von Ihren Männern unabhängiges Einkommen sichern. Wie das weltberühmte Öl gewonnen, verarbeitet und verkauft wird, erfahren Sie bei einem Besuch einer Frauenkooperative. Im Anschluss fahren Sie weiter bis nach Marrakesch, von wo aus Sie am Nachmittag zurückfliegen. Am Abend Ankunft in Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt mit Lufthansa oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17)
  • Deutschsprachige Tourenleitung
  • Wechselnde lokale lizensierte Stadtführer
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • halbtägiger Kochkurs
  • Erlebnisdinner mit orientalischem Bauchtanz in Marrakesch
  • 3-stündige Fahrradtour
  • alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 5 Ü: Riad im DZ
  • 5 Ü: Hotel im DZ
  • 3 Ü: Tented Camp
  • Mahlzeiten: 13×F, 6×M, 10×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Aktivitäten; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Anforderungen

Für diese Tour sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich. Sie müssen sich aber auf heißes Klima und lange Fahrtstrecken einstellen.