Myanmar

Sonderreise zum Ananda-Pagodenfest in Bagan

Kultur- und Naturrundreise

Ihre Reisespezialistin

Preis ab 3390 EUR
Dauer 17 Tage
Teilnehmer 6–12
Reiseleitung deutschsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode MYAANA

Beschreibung

Bagan ist eine der drei beeindruckendsten Kulturstätten Südostasiens: Mehr als 2200 Stupas, Tempel und Pagoden haben sich hier auf einer Fläche von nur etwa zehn Quadratkilometern erhalten. Sie geben ein unübertreffliches Zeugnis von der einst so großen Mon-Kultur, die hier im Reich des legendären Königs Anawrahta aufging. Sein Halbbruder Kyanzittha ließ im Jahre 1091 die berühmte Ananda-Pagode errichten. Sie ist alljährlich zum Vollmond im Januar Schauplatz für ein farbenprächtiges Fest mit einer Ochsenkarrenprozession, zu dem die Menschen aus der Region strömen, Schauspielgruppen auftreten und an kleinen Ständen allerlei leckere Köstlichkeiten angeboten werden. Mischen Sie sich in den Trubel und erleben Sie pure burmesische Lebensfreude. Lassen Sie sich auch von der ehemaligen Hauptstadt Mandalay mit ihren unzähligen Klöstern bezaubern, erliegen Sie dem Charme der alten Kolonialbauten in Yangon und genießen Sie die ruhige Atmosphäre auf dem idyllischen Inle-See. Auf dieser exklusiven Tour durch Myanmar erwarten Sie ein einzigartiges Festival, exquisite Hotels gehobenen Standards und viele spannende Erlebnisse!

Höhepunkte

  • Sonderreise zu einem der schönsten Tempelfeste Myanmars
  • Vollmondfest im Tempelfeld von Bagan erleben
  • Die wichtigsten Höhepunkte des Landes in einer Reise vereint
  • Leichte Wanderungen durch die fotogene Landschaft von Kalaw
  • Bootsfahrten auf dem Irrawaddy und auf dem Inle-See
  • Lebendigen Buddhismus hautnah erleben
  • Optionale Badeverlängerung

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 24.12.2017 09.01.2018 3390 EUR EZZ: 670 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 14.01.2019 30.01.2019 3390 EUR EZZ: 670 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen

Zusatzkosten

Ballonfahrt in Bagan ab 320 EUR
Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Abflug in Deutschland.

  • unterhalb der U-Bein-Brücke zum Sonnenuntergang in der Nähe von Amarapura

    2. Tag: Ankunft in Mandalay – Amarapura – Mandalay

    Abholung vom Flughafen. Transfer zum Hotel. Mandalay – allein der Name ist Grund genug, Burma zu bereisen. Die zweitgrößte Stadt des Landes wird Sie mit ihren im Umland liegenden Sehenswürdigkeiten begeistern. Nach einer Pause Fahrt nach Amarapura, einer früheren Hauptstadt Burmas. Lassen Sie Ihren ersten Tag im „Land der goldenen Pagoden“ mit einem Spaziergang und einer Bootsfahrt an der berühmten U-Bein-Brücke – der längsten Teakholzbrücke der Welt – zum Sonnenuntergang entspannt ausklingen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 1,5h).

    Yadanarbon Hotel
  • Hsinbyume-Pagode in Mingun

    3. Tag: Mandalay – Mingun – Mandalay (1×F)

    Ein Schiff erwartet Sie bereits am geschäftigen Hafen in Mandalay. Nach etwa einer Stunde erreichen Sie Mingun und besichtigen dort die unvollendete Mantara-Gyi-Pagode, die größte klingende Glocke der Welt und die ungewöhnliche Myatheindan-Pagode. Rückfahrt mit dem Boot nach Mandalay. Hier besuchen Sie das sogenannte „größte Buch der Welt“ in der Kuthodaw-Pagode, den berühmten Mahamuni-Buddha – die meistverehrte Buddha-Statue des Landes und das erhaltene Goldene Kloster, welches einst zum Königspalast gehörte und meisterlich aus Teakholz geschnitzt ist. Entspannen Sie anschließend bei einer Fahrt mit einer Fahrrad-Rikscha um den Mandalay Hill. Übernachtung wie am Vortag.

  • Löwenwächter am Tempel in Mandalay

    4. Tag: Mandalay – Pyin U Lwin – Hsipaw (1×F)

    Am Morgen starten Sie nach Pyin U Lwin, einer früheren Bergstation der Briten. Die hübsche Stadt ist bekannt für ihre Kolonialhäuser und den botanischen Garten Kandawgyi mit mehr als 480 Arten an Blumen und Bäumen. Wenn es die Zeit erlaubt besuchen Sie auch noch die fantastische Peik Chin Myaung Höhle. Fahrt nach Hsipaw. Übernachtung im Resort.

    Riverside @ Hsipaw Resort
  • Burmesisches Portait

    5. Tag: Hsipaw (1×F)

    Genießen Sie bei einer ca. einstündigen Bootsfahrt flussaufwärts die wunderschöne Umgebung entlang des Flusses. Sie stoppen für eine kurze, ca. 45 min. dauernde leichte Wanderung zu einem zauberhaft im Wald gelegenen 150 Jahre alten Shan-Kloster. Wieder zurück am Fluss haben Sie die Möglichkeit, zu einem Bad im Fluss. Auf dem Rückweg halten Sie an einem Dorf der Shan und können die typischen Häuser mit den kleinen hübschen Gärten bewundern. Am Abend besichtigen Sie noch die während der Kolonialzeit errichtete Residenz der Sawbwa sowie die Baw-Gyo-Pagode im typischen Shan-Stil. Übernachtung wie am Vortag.

  • Goteik-Viadukt

    6. Tag: Hsipaw – Goteik-Viadukt – Mandalay (1×F)

    Nach dem Frühstück fahren Sie zum Bahnhof und erleben eine gemächliche und doch spektakuläre Zugfahrt, deren Höhepunkt die Überquerung des mehr als 110 Jahre alten Goteik-Viadukts ist, welches lange weltweit als herausragendes Beispiel der Brückenbaukunst galt. An der Station „Naung Cho“ steigen Sie aus und es erfolgt der Transfer nach Mandalay. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.

    Yadanarbon Hotel
  • Buddhastatuen nahe Monywa

    7. Tag: Mandalay – Sagaing – Monywa (1×F)

    Ihre Reise führt heute ins ruhige Sagaing mit seinen über 400 Klöstern auf und in den Sagaing Hills, die einen Rückzugsort für gläubige Buddhisten darstellen. Zuerst besuchen Sie das große Kloster Mya Sat Kyar, welches die Heimat von mehreren hundert Mönchen ist. Weiterhin besichtigen Sie die Halle der 30 Buddhas, die Kaunghmudaw-Pagode und die Sun U Ponnya Shin Pagode. Fahrt zum Höhlenkomplex von Hpo Win Daung und Shwe Ba Daung, der aus 492 einzelnen Höhlen mit angeblich 2588 Buddhas und wundervollen Malereien besteht. Weiterfahrt nach Monywa. Übernachtung im Resort.

    Monywa Win Unity Resort
  • Thanbuddhae-Tempel in Monywa

    8. Tag: Monywa – Pakokku – Bagan (1×F)

    Heute besichtigen Sie die beeindruckende Thanbodday-Pagode mit ihren mehr als 580.000 Buddha-Statuen. Ihr nächstes Ziel ist Pakokku, eine blühende Handelsstadt am Westufer des Irrawaddy. Unterwegs erfahren Sie in einem kleinen Dorf, wie man Räucherstäbchen herstellt. Mit einem Boot überqueren Sie den Irrawaddy und erreichen Bagan. Übernachtung im Hotel.

    Bagan Thande Hotel
  • Ochsenkarrenprozession in Bagan

    9. Tag: Bagan (1×F)

    Während des heutigen Tages besuchen Sie die wichtigsten und schönsten Bauwerke in der weitläufigen Landschaft. Darunter befinden sich der malerische Ananda-Tempel, der auch Mittelpunkt des Festes ist, die goldene Shwezigon-Pagode und natürlich auch den Gubyaukgyi-Tempel im Dorf Wetkyi-Inn, der für seine wunderbaren Ausmalungen berühmt ist. Heute ist der belebteste Tag des Ananda-Festivals. Es ist Vollmond und dieser wird in ganz Myanmar mit einem großen Fest gefeiert. Sie versuchen, das Aufgehen des Mondes über dem Pagodenfeld von Bagan zu beobachten und erleben einen unvergesslichen Abend, am dem sich die Menschen in den Pagoden versammeln. Nehmen Sie an dem großen Spektakel teil: Erleben Sie die Prozession der geschmückten Ochsenkarren und sehen Sie, wie sich die Nonnen und Mönche in ihren farbenfrohen Gewändern vor der Pagode versammeln. Ein wirklich unvergessliches Erlebnis! Übernachtung wie am Vortag.

  • mit dem Pferdegespann durch Bagan

    10. Tag: Bagan (1×F)

    Auch den heutigen Tag widmen Sie den zahlreichen Sehenswürdigkeiten Bagans. So erleben Sie heute unter anderem die Dhammayazika und die Lawka-Nanda-Pagode sowie die Tempel Payathonzu, Dhammayangyi und Sulamani. Eine entspannte Fahrt mit dem Pferdewagen rundet den Tag ab. Übernachtung wie am Vortag.

  • Markt in Kalaw

    11. Tag: Bagan – Heho – Kalaw (1×F)

    Transfer zum Flughafen und Flug nach Heho. Die Fahrt führt Sie dann nach Kalaw, einer ehemaligen britischen Bergstation, die zur Zeit der kolonialen Besatzung als Sommerfrische genutzt wurde. Hier besuchen Sie den Markt und erkunden die Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie zum Beispiel die katholische Kirche, den Bahnhof und die hübschen Kolonialgebäude. Übernachtung im Hotel.

    Kalaw Princess Hotel
  • in den Höhlen von Pindaya

    12. Tag: Kalaw – Pindaya (1×F)

    Fahrt nach Pindaya. Sie besuchen dort die Hauptattraktion, die Shwe U Min Höhle. Dort sind – auf mehrere Räume verteilt – ca. 8000 Buddha-Statuen aus verschiedenen Materialien aufgestellt. Außerdem können Sie die Herstellung von handgeschöpftem Papier und Sonnenschirmen kennenlernen. Übernachtung im Resort.

    Conqueror Resort
  • Einbeinruderer auf dem Inle-See

    13. Tag: Pindaya – Inle-See (1×F)

    Sie machen sich auf den Weg nach Nyaungshwe. Unterwegs halten Sie am Shwe Yan Pyay Kloster, das aufgrund seiner ovalen Fenster und als Schule für junge Mönche sehr bekannt ist. Mit Booten fahren Sie auf den See hinaus zu Ihrem Hotel. Nach einer kurzen Pause erkunden Sie bei einer Bootsfahrt den See und lernen dessen Bewohner, die Intha, die „Söhne des Sees“ besser kennen. Sie sind unter anderem für das Anlegen der schwimmenden Gärten und als Einbeinruderer weltbekannt. Sie besichtigen das wichtigste buddhistische Bauwerk, die Phaung Daw U Pagode und verschiedene typische Handwerksstätten. Übernachtung im Resort.

    Shwe Inn Tha Floating Resort
  • Shwe Indein Pagode am Inle-See

    14. Tag: Inle-See – Indein – Inle-See (1×F)

    Sie beginnen den Tag mit dem Besuch des sogenannten 5-Tage-Marktes, wobei Sie die Menschen besser kennenlernen können, die auf und um dem See leben. (Hinweis: Der Markt rotiert im 5-Tages-Rhythmus in verschiedenen Dörfern rund um den See.) Außerdem besuchen Sie einen schwimmenden Souvenirshop und schauen den Vertreterinnen der Volksgruppe der Padaung beim Weben über die Schulter. Eine gemütliche Bootsfahrt durch kleine Kanäle bringt sie anschließend zur Shwe-Indein-Pagoda. Am Abend unternehmen Sie einen kurzen Radausflug (ca. 35 min) zum Red Mountain Weingut, wo Sie köstliche Weine und den malerischen Sonnenuntergang genießen können. Rückfahrt und Übernachtung wie am Vortag.

  • Shwezigon-Pagode in der Nähe von Bagan

    15. Tag: Inle-See – Heho – Yangon (1×F/1×A)

    Transfer zum Flughafen in Heho und Flug nach Yangon. Noch in den Außenbezirken der Stadt besuchen Sie den in ganz Myanmar berühmten Marionetten- und Puppenmacher Shwe Myanmar. Anschließend Fahrt ins Hotel. Am späten Nachmittag besuchen Sie die prächtige Shwedagon-Pagode und genießen die zauberhafte Stimmung beim Sonnenuntergang. Gemeinsames Abschiedsdinner an wunderbarer Stelle, dem „House of Memories“ – lassen Sie sich überraschen. Übernachtung im Hotel.

    Best Western Green Hill Hotel
  • Begegnung an der Shwedagon-Pagode in Yangon

    16. Tag: Yangon – Abreise (1×F)

    Sie starten den Tag mit einem Spaziergang entlang der „Strand Road“ am Yangon-Fluss, wo Sie den geschäftigen Hafen und viele beeindruckende Kolonialbauten sehen können. Im Nationalmuseum können Sie wertvolle Stücke der Landesgeschichte wie den Thron bewundern und auf dem Bogyoke-Markt Andenken und Geschenke kaufen. Transfer zum Flughafen zur Heimreise.

  • 17. Tag: Ankunft

    Ankunft in Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt mit Thai Airways oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16)
  • Deutschsprachige Tourenleitung
  • Inlandsflüge Bagan – Heho und Heho – Yangon in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16)
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Alle Boots- und Zugfahrten laut Programm
  • Rikschafahrt, Kutschfahrt, Radausflug und Weinprobe laut Programm
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 14 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 14×F, 1×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 30-50 €); optionale Ausflüge; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.16; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Wir möchten Sie darüber informieren, dass die Shwedagon-Pagode von September 2017 bis März 2018 renoviert wird. Die Hautpagode wird sehr aufwändig mit einer neuen Schicht Blattgold versehen. Hierzu wird die gesamte Pagode mit interessanten Bambusgerüstkonstruktionen versehen. Seien Sie Zeuge und staunen Sie, wie die Arbeiter die hauchdünne Vergoldung vorsichtig auf dem wichtigsten Heiligtum des Landes anbringen. Sie können in dieser Zeit die komplette Anlage selbstverständlich erkunden und besichtigen. Lediglich die freie Sicht auf die Außenhülle der Hauptpagode ist an manchen Stellen blickdicht verhüllt.

In Bagan ist es seit dem 01.03.2016 verboten, die meisten der berühmten Tempel zu erklimmen. Um den Sonnenauf- oder -untergang von einer Terrasse eines Tempels aus anzuschauen, ist es im Moment noch gestattet, die fünf am meisten erklommenen Pagoden zu besteigen: Shwesandaw, Pyathetgyi, Taung Gu Ni, Myauk Gu Ni und Thitsarwadi. Es ist ungewiss, ob sich die Regelungen zur Besteigung der Pagoden ändern werden. Es zeichnen sich Tendenzen ab, die es zum Ziel haben, alle Pagode stärker zu schützen und nicht mehr begehbar zu machen. Als Alternative werden bereits Aussichtstürme errichtet.

Anforderungen

Für diese Tour sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich, Sie müssen sich aber zum Teil auf schwül-heißes Klima und lange Fahrtstrecken einstellen.

Zusatzinformationen

Alle Ballonfahrten finden nur in der Hochsaison in der Zeit vom 01.10.- 31.03. statt.

Optionale Ballonfahrt über die Tempelwelt Bagans (ca. 05:30 – 08:30 Uhr)

Die Möglichkeit, die einzigartige Tempelwelt Bagans aus der Vogelperspektive zu sehen, ist mit Sicherheit die schönste Variante, die Ihnen geboten werden kann. Wir bieten Ihnen die Chance, mit einem Heißluftballon über die außergewöhnliche Tempellandschaft zu schweben und so die friedvolle Atmosphäre dieser Region zu erleben. Gleiten Sie langsam durch die Luft und genießen Sie von Ihrer ganz persönlichen Aussichtsplattform den Blick auf die Pagoden und den mächtigen Irrawaddy. An dieses beeindruckende Erlebnis werden Sie sich noch lange erinnern und immer wieder mit Begeisterung zurückblicken (Flugzeit am frühen Morgen ca. 45min.).

Generell gilt für alle Ballonfahrten: Kurzfristige Änderungen oder Streichungen in Abhängigkeit von der Wetterlage sind zur Sicherheit der Fluggäste vorbehalten. In diesem Fall erstatten wir den gesamten Betrag zurück. Ab einem Körpergewicht von 125 kg wird der doppelte Preis berechnet. Bitte geben Sie uns bei Buchung Ihr Gewicht an.

Vor- und Nachprogramme

Reiseberichte