Myanmar

Multiaktivtour in Zentralburma

Privatreise ins Herz des Landes – sportlich-vielseitige Abenteuer mit den kulturellen Höhepunkten kombinieren

Ihre Reisespezialistin

Marianne Kube (ehemals Strzeletz)

Marianne Kube

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 2310 EUR
Dauer 12 Tage
Teilnehmer ab 2
Reiseleitung Englisch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode MYACAV

Erleben Sie dieses sportlich-vielseitige Abenteuer und genießen Sie die kulturellen Höhepunkte Myanmars – des „Goldenen Landes“. Sie umrunden Bagan, die Stadt der Tempel, mit dem Fahrrad und entdecken auf einem Caving-Abenteuer die Schönheit unberührter Höhlen in Hopone. Sie übernachten im Zelt nahe des Gipfels des Yan Aung und paddeln auf dem Inle-See. Während Ihrer Reise werden Sie immer wieder auf die liebenswerten Burmesen treffen – eine unvergessliche Reise wartet auf Sie.

Höhepunkte

  • Uralte Pagoden von Bagan
  • Zelten nahe des Gipfels des Berges Yan Aung
  • Wanderung zum abgeschiedenen Bergdorf Inne
  • Abgelegene Höhlen auf einem Trek erforschen
  • Radtour entlang des Flusses Irrawaddy zu traditionellen Töpfer-Dörfern

Zeiträume

von bis Preis p.P. Bemerkungen
01.08.2019 30.09.2020 ab 2310 EUR Anfragen
2020
01.10.2020 30.04.2021 ab 2330 EUR Anfragen

Reiseverlauf

  • Pagodenlandschaft in Myanmar

    1. Tag: Anreise – Mandalay 1×A

    Ihr Guide begrüßt Sie am Flughafen. Abholung und Transfer zum Hotel. Willkommen in Mandalay, der zweitgrößten Stadt in Myanmar. Hier beginnt Ihr sportliches Abenteuer. Am ersten Tag bekommen Sie einen Einblick in die Geschichte Myanmars und dessen tiefe Verbundenheit zum Buddhismus. Sie fahren zum Fuß des Mandalay Hills, zum kunstvoll verzierten Shwe Nandaw Kyuang Kloster. Weiter geht es zur Kayuk Taw Gyi Pagode, wo Sie den riesigen Buddha bestaunen können und besuchen Sie das „größte Buch der Welt“ in der Kuthodaw-Pagode, die aus 729 einzelnen Stupas mit je einer marmornen Innenschrift zum Leben und den Lehren Buddhas besteht. Als Tagesabschluss genießen Sie den Sonnenuntergang vom Mandalay Hill mit Aussicht auf die schöne Umgebung. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 1h).

  • Besuch im Töpferdorf

    2. Tag: Mandalay – Amarapura – Ava – Yandabo 1×(F/M)

    Heute heißt es „in die Pedale treten“. In Amarapura, der Stadt der Unsterblichkeit, besuchen Sie eine kleine Seidenweberei. Weiter fahren Sie vorbei an der U-Bein-Brücke, der längsten Teakholzbrücke der Welt, nach Ava, welche vom 14. bis zum 18. Jh. burmesische Hauptstadt war. Hier besuchen Sie die Ruinen des alten Königspalastes und der Festung. Weiter geht es entlang des idyllischen Flussufers des Irrawaddy Richtung Yandabo. Ein kurzer Transfer bringt Sie nach Nabuaing. Hier können wieder Sie auf die Fahrräder steigen. Yandabo ist bekannt für seine Töpferkunst. Erholen Sie sich in Ihrem Hotel direkt am Flussufer oder beobachten Sie bei einem Spaziergang am Fluss das bunte Treiben rund um das traditionelle Dorf. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 1h, Fahrradfahrt ca. 55 km).

  • Historische Königsstadt Bagan mit über zweitausend erhaltenen Ziegelgebäuden

    3. Tag: Yandabo – Myingyan – Bagan 1×(F/M/A)

    Nutzen Sie die Gelegenheit und nehmen Sie vormittags an einem Töpferkurs teil. Vielleicht entdecken Sie Ihr Talent und erschaffen sich ein schönes Souvenir, das Sie mit nach Hause nehmen können. Nach dem Workshop satteln Sie wieder die Räder und fahren in das nur wenige Kilometer entfernte Myingyan. Im Anschluss Fahrt mit dem Bus nach Bagan. Die vielen beeindruckenden Stupas und Tempel in Bagan zeugen noch heute von der einst bedeutungsvollen Hauptstadt Myanmars. Nach dem Einchecken in Ihrem Hotel fahren Sie gemütlich mit der Pferdekutsche nach Taungbi im Herzen der ursprünglichen Altstadt Bagans. Genießen den Sonnenuntergang über Bagan. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 2h, Fahrradfahrt ca. 25 km).

  • Shwezigon-Pagode in der Nähe von Bagan

    4. Tag: Bagan mit dem Fahrrad erkunden 1×(F/M/A)

    Heute geht es mit dem Fahrrad durch die Tempelruinen von Bagan. Die massive, terrassenartige Dhamma-ya-za-ka-Pagode beeindruckt durch ihre einzigartige Struktur. In Tang Bi besuchen Sie das detailreiche, aus Teakholz erbaute Nat-Taung-Kyaung-Kloster. Weiter führt Sie Ihre Tour zum Sulamani-Tempel und zur Shwezigon-Pagode, einer riesigen goldenen Stupa. Vorbei führt Sie Ihr Weg am eleganten Htilominlo-Tempel entlang einer schattigen Straße zur glanzvollen Tempelanlage Paya Thone Su. Die Hauptstraße führt hinauf zum Mount Popa. Habe Sie noch ausreichend Energie, um in die Pedale zu treten? Alternativ steht ein Shuttlebus für Sie bereit und bringt Sie zu einem Lokal, in dem Sie sich auf ein leckeres burmesisches Essen inmitten eines verträumten Palmengartens freuen können. Nachmittags können Sie die ländliche Umgebung Bagans auf dem Fahrrad erkunden. Genießen Sie die ländliche Idylle fernab der touristischen Highlights. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrradfahrt ca. 55 km).

  • Höhlenerkundung in Hopone

    5. Tag: Bagan – Heho – Hopone 1×(F/M/A)

    Transfer zum Flughafen und Flug nach Heho. Nach Landung Transfer zum Zeltlager nahe Hopone. Der Zeltplatz liegt mitten in der Natur umgeben von Hügeln und versteckten Höhlen. Nach dem Aufbau der Zelte wartet ein Picknick auf Sie. Eine Sicherheitseinweisung durch Ihren Guide macht Sie fit und so sind Sie startklar für die erste Höhle, in welcher Sie einzigartige Kalkstrukturen entdecken. Die nächste Höhle ist nur eine kurze Wanderung entfernt, stellt aber durch den engen und steilen Einstieg eine kleine Herausforderung dar. Haben Sie den Abstieg in die Höhle geschafft, erwartet Sie eine beeindruckende Höhlenarchitektur. Lassen Sie den abenteuerlichen Tag bei einem frisch zubereiteten burmesischen Abendessen im Zeltlager ausklingen. Übernachtung im Zelt. (Fahrzeit ca. 2,5h).

  • Stelzenhäuser und Markttreiben am Inle-See

    6. Tag: Hopone – Nyaungshwe 1×(F/M)

    Der Tag beginnt mit einer Wanderung zum Dorf Pa Oh, Sie schauen den Bewohnern bei ihren Tätigkeiten zu und setzen schließlich Ihre Höhlenerkundungen fort. Transfer nach Nyaungshwe, dem Tor zum Inle-See. Auf Ihrem Weg halten Sie in Taunggyi. Von der Pagode auf dem Hügel haben Sie eine wunderbare Aussicht über die ganze Stadt. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 2,5h).

  • Besteigung des Mount Yan Aung

    7. Tag: Nyaungshwe – Inne – Mt. Yan Aung 1×(F/M)

    Mit dem Boot fahren Sie über den Inle-See nach Minethauk. Hier beginnt Ihre Wanderung zum abgelegenen Bergdorf Inne. Genießen Sie ein frisch zubereitetes Mittagessen bevor Sie das Dorf im Detail und das Leben der Pa-Oh entdecken. Hier bietet sich Ihnen die Gelegenheit, Handweberei, traditionelle Zubereitung frischer Speisen und Getränke, Schnitzkunst u.a. zu bewundern. Nachmittags besteigen Sie den Berg Yan Aung. Vom höchsten Punkt der Region haben Sie eine unvergessliche Aussicht über den Inle-See im Westen und das Kakku-Tal im Osten. Sie übernachten heute im Zeltlager nahe des Berggipfels. Genießen Sie Ihr Abendessen im Sonnenuntergang. Übernachtung im Zelt. (Fahrzeit ca. 30 min, Gehzeit ca. 6h, 680 m ↑, 17 km).

  • Leichte Wanderung in Myanmar vorbei an Baumgiganten

    8. Tag: Mt. Yan Aung – Tootan – Pin Cho 1×(F/M/A)

    Wenn Sie früh genug aufwachen, können Sie vom Gipfel den Sonnenaufgang über dem Kakku-Tal beobachten. Nach dem Frühstück verlassen Sie das Zeltlager und setzen Ihre Wanderung entlang des Bergkammes in Richtung Tootan fort, wo Sie Ihr Mittagessen einnehmen. Sie wandern durch Tabakfelder und Kurkuma-Plantagen nach Pin Cho, einem kleinen Dorf inmitten von Reisterrassen. Abendessen und einfache Übernachtung bei einer Familie im Dorf. (Gehzeit ca. 6h, 242 m ↑, 813 m ↓, 13 km).

  • Auf dem Kanal hin zur Pagode am Inle-See

    9. Tag: Pin Cho – Moe Kaung – Inle-See 1×(F/M)

    Verabschieden Sie sich von Ihrer Gastfamilie und begeben Sie sich auf die letzte Etappe nahe des Inle-Sees. Hinab führt Sie Ihr Weg Richtung Magyipin. Nach einer Mittagspause wandern Sie weiter durch Reis-, Knoblauch- und Zuckerrohrfelder und durch schattige Bambuswälder. Ihre dreitägige Wanderung endet am Bootsanleger von Magyigone, von wo aus Sie mit dem Boot nach Nyaungshwe zurückfahren. Übernachtung im Hotel. (Bootsfahrt ca. 1h, Gehzeit ca. 6h, 25 m ↑, 533 m ↓, 14 km).

  • Kajakfahren auf dem Inle-See durch die schwimmenden Beete der Intha

    10. Tag: Kajaktour auf dem Inle-See 1×(F/M)

    Mit einem traditionellen Langboot fahren Sie auf dem Inle-See vorbei an schwimmenden Dörfern und durch Wasserhyazinthenfelder. Besuchen Sie das bekannteste Heiligtum des Sees, die Phaung Daw U Pagode. Danach lernen Sie das Volk der Intha näher kennen und bestaunenen eine traditionelle Seidenweberei und die Herstellung handgerollter burmesischer Zigarren. Paddeln Sie am Nachmittag weiter durch das kristallblaue Wasser des südlichen Inle-Sees und genießen Sie die Ruhe und Abgeschiedenheit. Mit etwas Glück können Sie Fischer beobachten, die nach altem Brauch Ihre Netze auswerfen, während Sie mit einem Bein stehend das Ruder bedienen. Im Intha-Dorf Mine Pyo machen Sie eine Pause bei Shan-Tee bevor die Kajaks verladen werden und Sie mit dem Boot zurück nach Nyaungshwe fahren. Übernachtung wie am Vortag. (Kajaktour ca. 2-3h).

  • Kloster Shwe Yan Pyay am Inle-See mit seinen ovalen Fenstern

    11. Tag: Nyaungshwe – Heho – Yangon 1×(F/M)

    Auf dem Weg zum Flughafen in Heho stoppen Sie am kunstvoll verzierten Shwe-Yan-Pyay-Kloster. Flug nach Yangon. Nach Ihrer Ankunft werden Sie von Ihrem Guide abgeholt und eine Stadtbesichtigung steht auf dem Programm. Sie werden einen bunten Mix aus architektonischen Stilen und Zeitaltern entdecken. Sie besuchen u.a. die Kyaukhtatgyi-Padoge mit ihrem 70 m langen, liegenden Buddha. Auf dem Bogyoke-Markt finden Sie vielleicht noch ein hübsches Souvenir (Hinweis: der Markt ist montags und an Feiertagen geschlossen). Zuletzt erwartet Sie die prächtige Shwedagon-Pagode, die als eine der ältesten und imposantesten buddhistischen Heiligtümer in ganz Myanmar gilt. Verweilen Sie vor dem glanzvollen Bauwerk und lassen Sie das Leben der größten Stadt Myanmars am Abend auf sich wirken. Übernachtung im Hotel.

  • 12. Tag: Yangon – Abreise 1×F

    Im Laufe des Tages Check-out (bis 12 Uhr) und Transfer zum Flughafen (ohne Reiseleitung, nur mit Fahrer). Individuelle Ab- oder Weiterreise.

Enthaltene Leistungen ab Mandalay/an Yangon

  • Wechselnde Englisch sprechende Reiseleitung
  • Alle Fahrten, Transfers und Bootsfahrten in privaten Fahrzeugen
  • Fahrrad, Helm und Kajak
  • Komplette Campingausrüstung
  • Höhlenequipment (Helm, Lampe und Handschuhe)
  • Snacks und Getränke während der sportlichen Aktivitäten
  • Begleitfahrzeug an den Tagen mit Radtouren
  • Alle Eintritte laut Programm
  • 8 Ü: Hotel im DZ
  • 2 Ü: Zelt
  • 1 Ü: Hütte im MBZ (Gemeinschaftsbad)
  • Mahlzeiten: 11×F, 10×M, 5×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; Inlandsflüge; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 30-50 €); optionale Aktivitäten; evtl. Zusatzübernachtungen vor/nach der Tour; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Uralte Pagoden von Bagan
  • Zelten nahe des Gipfels des Berges Yan Aung
  • Wanderung zum abgeschiedenen Bergdorf Inne
  • Abgelegene Höhlen auf einem Trek erforschen
  • Radtour entlang des Flusses Irrawaddy zu traditionellen Töpfer-Dörfern

Hinweise

In Bagan ist es seit dem 16.02.18 verboten, die berühmten Tempel zu erklimmen. Um den Sonnenauf- und -untergang anzuschauen, sind drei künstlich aufgeschüttete Hügel an bester Stelle im Hauptpagodengebiet zwischen Old Bagan, New Bagan und Nyaung U errichtet worden. Eine weitere Option ist der Aussichtsturm des Aureum Palace Hotels.

Zusatzinformationen

Alle Ballonfahrten finden nur in der Hochsaison in der Zeit vom 01.10.- 31.03. statt.

Reisen wie im vergangenen Jahrhundert – stilvolle Ballonfahrt

Myanmar von oben: Erleben Sie bei einer Ballonfahrt das große Gefühl von Freiheit und Abenteuer und genießen Sie die beeindruckenden Tempelanlagen Bagans einmal aus einer ganz anderen Perspektive. Lassen Sie sich verzaubern von einmaligen und traumhaften Aussichten in ganz besonderen Tagesstunden und halten Sie die wunderschönen Momente mit ihrer Foto- oder Filmkamera fest. Dieses phantastische Erlebnis wird Ihnen mit Sicherheit als Highlight Ihrer Myanmarreise noch lange in Erinnerung bleiben.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass dieser Reisebaustein im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.