Namibia • Botswana • Simbabwe

Vom Wüstenmeer zum Sambesi

Lodgesafari

Ihre Reisespezialistin

Preis ab 3950 EUR
Dauer 15 Tage
Teilnehmer 6–12
Reiseleitung deutschsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode NAMWVL

Beschreibung

Begleiten Sie uns auf eine Reise zu den Höhepunkten Namibias. Darüber hinaus werden kleine Details und neue Gesichter des Landes aufgezeigt, welche Sie immer wieder überraschen werden. Ständig wechselnde Farbnuancen und eine faszinierende Weite finden Sie in der Namib-Wüste, speziell im roten Dünenmeer vom Sossusvlei. Die Ohren staunen über die unbekannte Stille, die Haut spürt den warmen Sand und die Füße versinken in diesem. Die Welt scheint weit weg zu sein. Haben Sie vermutet, dass Sie in der rauen Wüstenlandschaft ein Glas Wein im Garten eines Weingutes genießen? Erfrischend nass wird es dagegen während der Bootsfahrten und auch in der Küstenstadt Swakopmund weht eine luftig-leichte Brise. Erleben Sie, dass der Etosha-Nationalpark mit seinen Löwen auf leisen Pfoten, Zebras im schwarz-weiß-gestreiften-Gewand und Antilopen mit kunstvoll geschwungenen Hörnern nur der Auftakt intensiver Tierbeobachtungen ist. In der Sambesi-Region betreten Sie schließlich das grüne Namibia. Die Wasserläufe von Okavango, Chobe und Sambesi schlängeln sich durch das wilde und dichte Buschland und auf den Flüssen kommen Sie den Flusspferden und badenden Elefanten besonders nahe. Und nicht zu vergessen: die bunt gefiederten Bewohner, deren Konzerte stets für Entspannung und Träumereien sorgen. Die Reise verspricht eine perfekte Kombination aus Wüstentour, Pirschfahrten und Wassersafari. Den Rahmen dafür bilden Aufenthalte in traumhaften Lodges und Gästehäusern mit herzlichen Gastgebern, die für Ihr Wohlbefinden sorgen. Ein Gin-Tonic am Lagerfeuer gehört zu jeder echten Safari dazu. Tauchen Sie ein in ein Land voller Kontraste und spüren Sie die Freiheit und die Stille, die den Reiz Namibias ausmachen.

Höhepunkte

  • Großartige Naturerlebnisse und stimmungsvolle Farbenspiele durch die Kombination unterschiedlichster Regionen
  • Entschleunigung in stilvollen und naturnahen Lodges
  • Von den höchsten Dünen zum größten Meteorit
  • Tierische Vielfalt im Etosha-Nationalpark – Pirschfahrten rund um die Salzpfanne
  • Hinterlassen Sie Ihre Fußspuren in den Dünen des Sossusvleis (UNESCO-Weltnaturerbe)
  • Geheimtipp: Safari im Mahango-Nationalpark und in der Buffalo Core Area (Bwabwata NP)
  • Wassersafari durch die tierreiche Flusslandschaft in der Sambesi-Region
  • Gast sein in der neueröffneten Zambezi Mubala Lodge
  • Chobe-Nationalpark im offenen Safarifahrzeug
  • Berauschendes UNESCO-Weltnaturerbe: die Victoriafälle

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 11.02.2018 25.02.2018 3950 EUR EZZ: 270 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 16.03.2018 30.03.2018 3950 EUR EZZ: 220 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 25.03.2018 08.04.2018 3950 EUR EZZ: 270 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 22.04.2018 06.05.2018 3950 EUR EZZ: 270 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 06.05.2018 20.05.2018 3950 EUR EZZ: 270 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 20.05.2018 03.06.2018 3950 EUR EZZ: 270 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 03.06.2018 17.06.2018 3950 EUR EZZ: 270 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 17.06.2018 01.07.2018 3950 EUR EZZ: 270 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 01.07.2018 15.07.2018 4250 EUR EZZ: 270 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 15.07.2018 29.07.2018 4250 EUR EZZ: 270 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 29.07.2018 12.08.2018 4250 EUR EZZ: 270 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 12.08.2018 26.08.2018 4250 EUR EZZ: 270 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 26.08.2018 09.09.2018 4250 EUR EZZ: 270 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 09.09.2018 23.09.2018 4250 EUR EZZ: 270 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 16.09.2018 30.09.2018 4250 EUR EZZ: 270 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 23.09.2018 07.10.2018 4250 EUR EZZ: 270 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 30.09.2018 14.10.2018 4250 EUR EZZ: 270 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 07.10.2018 21.10.2018 4250 EUR EZZ: 270 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 21.10.2018 04.11.2018 4250 EUR EZZ: 270 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 11.11.2018 25.11.2018 4250 EUR EZZ: 270 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 16.12.2018 30.12.2018 4250 EUR EZZ: 270 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen

Zusatzkosten

Rail & Fly 50 EUR

Reiseverlauf

  • eines der Wahrzeichen Namibias: feiner Wüstensand

    1. Tag: Abflug

    Am Abend in Frankfurt kommen Sie langsam in Urlaubsstimmung. Spätestens wenn Sie im Flugzeug sitzen, lassen Sie die Seele baumeln, blättern im Reiseführer und träumen von der Weite Namibias und von feinen roten Sandkörnern…

  • Bishop Kameeta Kindergarten, Katutura, Windhoek

    2. Tag: Windhoek (1×A)

    Ein bisschen Sand haben Sie vielleicht von der Nacht im Flugzeug noch in den Augen. Das ist jedoch gar nichts im Vergleich zu den Sandbergen, die Sie in den nächsten Tagen bewundern werden. Nun begrüßt Sie mittags erst einmal Ihr Reiseleiter am Flughafen. Ihre Unterkunft in Klein-Windhoek ist ein aufwendig restauriertes Herrenhaus und strahlt eine mediterrane Atmosphäre aus. Der herrliche Garten lädt zum Verweilen ein, für Abkühlung sorgt der Swimmingpool. Nach einer kurzen Erfrischung lockt die Hauptstadt, die auf einer Stadtrundfahrt erkundet wird. In einem Tal gelegen, vereint sie die Architektur einer modernen Stadt mit historischen Gebäuden aus deutscher Kolonialzeit. Danach warten ganz besondere Begegnungen auf Sie. Im Stadtteil Katutura besuchen Sie den Bishop Kameeta Kindergarten und lernen seine kleinen Bewohner sowie das engagierte Team kennen. Erfahren Sie mehr über den Alltag im Kinderhaus, über die Herausforderungen, die es zu meistern gilt und die zahlreichen Erfolge des Projektes, welches von vielen internationalen Partnern unterstützt wird. In Gedanken versunken und dankbar, eine kurze Momentaufnahme aus dem Leben der Kinder bekommen zu haben, lassen Sie den Tag in Ruhe im Hotel ausklingen. Am Abend gehen Sie gemeinsam mit der Gruppe in einem Restaurant in Windhoek essen. Übernachtung im The Utopia Boutique Hotel. (Fahrstrecke: ca. 40 km, ca. 0,30h)

  • A Little Sossus Lodge

    3. Tag: Windhoek – Namib-Naukluft-Nationalpark (1×F)

    Die Stadt lassen Sie hinter sich und auf kurvenreichen Straßen geht es durch die Auas-Berge und Rehoboth sowie am Naukluft-Gebirge entlang zu Ihrer Lodge. Der Pistenstaub lässt ein Gefühl von Abenteuer aufkommen und beim Blick in die weite Graslandschaft verlieren sich Ihre Gedanken. Sie beziehen Ihr rustikales Natursteinchalet und gestalten den Nachmittag nach Ihren Vorstellungen. Nutzen Sie beispielsweise die Zeit, um am Außenpool der Lodge zu entspannen. Ein besonderer Höhepunkt ist der von der Lodge angebotene „Sundowner Drive“ (optional). Die Tour führt im Safarifahrzeug über das Farmgelände vorbei an Dornenbüschen und Kameldornbäumen und Sie schlängeln sich langsam den Berg hinauf. Das besondere ist die Stille oben auf dem Aussichtspunkt und die bizarre Schönheit der Landschaft. Es ist ein spektakulärer und intensiver Moment, wenn die Sonne am Horizont untergeht und tolle Farbspiele hervorbringt. Am Abend hören Sie in der Lodge (abhängig vom Reisezeitraum) die Lärmgeckos, die bei Sonnenuntergang anfangen zu klacken, um ein Weibchen anzulocken. Das Abendessen (optional) genießen Sie im lodgeeigenen Restaurant. Übernachtung in der A Little Sossus Lodge. (Fahrstrecke: ca. 300 km, ca. 4h)

  • Im Sossusvlei

    4. Tag: Namib-Naukluft-Nationalpark – Sossusvlei – Sesriem-Canyon (1×F)

    Nur wer früh kommt, fängt die ersten Sonnenstrahlen im Dünental ein. Um in die Magie der morgendlichen Stimmung am zauberhaften Sossusvlei einzutauchen, fällt es leicht, das Bett in der Lodge gegen einen Platz im Allradshuttle zu tauschen. Dieser bringt Sie die letzten fünf Kilometer bis ins Vlei. Nun heißt es: Schuhe aus und bei einem Spaziergang durch das Dünenmeer den warmen Sand unter den Füßen spüren. Der Weg zur Spitze führt Sie direkt am Grat entlang. Der Ausblick von den hohen Dünen lässt Sie innehalten und die Freiheit spüren, ehe es in einer lustigen Rutschpartie wieder hinab geht. Die besten Bilder gelingen bei der tief stehenden Sonne am frühen Morgen, denn die Dünen kommen durch ihren Schattenwurf besonders zur Geltung. Auch dem Deadvlei mit seinen über 500 Jahre alten abgestorbenen Akazien statten Sie einen Besuch ab. Ein letzter Höhepunkt vor dem Verlassen des Parks ist die Erkundung des Sesriem-Canyons zu Fuß. Die beeindruckenden Konglomerat-Schluchten des Canyons wurden vom Tsauchab-Fluss geformt. Dieser hat sich vor mehreren Millionen Jahren ein bis zu 30 Meter tiefes Bett durch Geröllschichten gegraben. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Sie können in der Lodge die Erlebnisse des heutigen Tages Revue passieren lassen. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke: ca. 160 km, ca. 3h)

  • Bootsfahrt in Walvisbay

    5. Tag: Namib-Naukluft-Nationalpark – Swakopmund (1×F)

    Durch die älteste Wüste der Welt geht es zum zweitgrößten Ozean der Welt, dem Atlantik. Sie unternehmen einen Abstecher nach Walvis Bay, dem einzigen Tiefseehafen der Küste. Die dortige Lagune ist die älteste in Namibia und ein international bekanntes Vogelschutzgebiet. Halten Sie Ausschau nach Flamingos, Seeschwalben und Pelikanen, die sich von den Fischen aus dem Atlantik ernähren. Anschließend reisen Sie an der Küste entlang nach Swakopmund, dem beliebtesten Ferienort Namibias, der aufgrund seiner Vergangenheit als Teil der deutschen Kolonie sehr an eine deutsche Kleinstadt erinnert. Mit Meeresduft in der Nase geht es dort auf Erkundungstour. Gestalten Sie den restlichen Tag ganz nach Ihrem Geschmack bei einer der zahlreichen Aktivitäten, vom Stadtbummel bis hin zur Quadtour über die Dünen (alle Aktivitäten optional). Das Abendessen genießen Sie in einem der Restaurants der Stadt (optional). Übernachtung im Swakopmund Plaza Hotel. (Fahrstrecke: ca. 360 km, ca. 4,5h)

  • Ungewöhnliches Bild in Namibia: Weintrauben in der Kristall Kellerei

    6.–7. Tag: Swakopmund – Etosha-Nationalpark (2×F/1×M (LB))

    Nachdem Sie etwas Kleinstadt- und Meeresluft geschnuppert haben, geht es über Omaruru bis zum Etosha-Nationalpark mit seinen grandiosen Möglichkeiten zur Tierbeobachtung. In Omaruru erkunden Sie bei einem geführten Rundgang das Weingut Kristall Kellerei. Im Garten oder der Weinstube verkosten Sie anschließend den köstlichen Tropfen und probieren von den deftigen kalten regionalen Spezialitäten. Dann geht es weiter zu Ihrer Unterkunft.
    Am 7. Tag dringen Sie mit Ihrem Reisefahrzeug tief ins Innere des Etosha-Nationalparks ein. „Der große weite Ort des trockenen Wassers“ gehört zu den tierreichsten Schutzgebieten des südlichen Afrikas. Die ganztätige Pirschfahrt durch das Herzstück des Parks führt zu zahlreichen Wasserlöchern, welche Elefanten, Gnus, Zebras, Giraffen, Antilopen und Spitzmaulnashörner anlocken. Spüren Sie das Adrenalin, welches Sie durchströmt, wenn Sie ganz in der Nähe einen stattlichen Löwen sichten. Mit etwas Glück erspähen Sie auch einen Leoparden, der sich im Dickicht versteckt. Genießen Sie die Stille am Abend, die nur durch die Laute zahlreicher Tiere unterbrochen wird. 2 Übernachtungen im Etosha Safari Camp, in der Etosha Safari Lodge oder im Okaukuejo Camp, je nach Verfügbarkeit. (Fahrstrecke 6.Tag: ca. 490 km, ca. 5h)

  • 8. Tag: Etosha-Nationalpark – Tsumeb (1×F)

    Den Vormittag verbringen Sie mit der Durchquerung des Nationalparks und gehen auf Beobachtungsposten an den Wasserlöchern. Bereits 1907 wurde Etosha vom deutschen Gouverneur Friedrich von Lindequist zum Naturreservat erklärt. Es ist immer wieder spannend, in welcher Konstellation sich die Springböcke, Zebras, Oryxantilopen und Elefanten zusammenfinden, um zu baden oder zu trinken. Am späten Nachmittag verlassen Sie den Nationalpark durch das von Lindequist Tor und werden von Ihren nächsten Gastgebern erwartet. Das Minen Hotel ist eine grüne Oase in Tsumeb mit historischem deutschen Charme und überzeugt mit seiner vorzüglichen Küche. Übernachtung im Minen Hotel. (Fahrstrecke: ca. 300 km, ca. 4h)

  • Abendstimmung über dem Okavango

    9. Tag: Tsumeb – Sambesi-Region (1×F/1×A)

    Nach einem ausgiebigen Frühstück fahren Sie zu einem weiteren Höhepunkt Namibias, dem Hoba-Meteorit, dem größten bislang auf der Erde gefundenen Meteoriten. Er wiegt über 50 Tonnen und soll vor circa 80.000 Jahren in die Erde eingeschlagen sein. Später geht es weiter in die Sambesi-Region (ehemals Caprivi). Hier ändert sich das Landschaftsbild schlagartig von der für Namibia typischen unbewohnten Weite zu einem dichter besiedelten Gebiet mit zahlreichen kleinen Dörfern sowie hohen Bäumen und Palmen. Die Lodge liegt malerisch am Okavango-Fluss und grenzt an den Mahango-Nationalpark. Nachmittags können Sie am Swimmingpool entspannen und beim Blick auf die Flusslandschaft mit Papyrus und riesigen Bäumen ins Träumen geraten. Übernachtung in der Mahangu Safari Lodge. (Fahrstrecke: ca. 530 km, ca. 5h)

  • In der Sambesi-Region

    10. Tag: Mahango-Nationalpark (1×F/1×A)

    Die schön gelegene Lodge möchte man fast nicht mehr verlassen, aber die Stromschnellen der Popafälle sind eine annehmbare und ebenso verlockende Alternative. Wer Abkühlung sucht, kann seine Füße ins Nass eintauchen. Der Nachmittag steht ganz im Zeichen der intensiven Tierbeobachtung. Im Reisefahrzeug geht es durch den Mahango-Nationalpark, der zum Bwabwata-Nationalpark gehört. In diesem noch weitgehend unberührten Nationalpark begegnen Ihnen sicherlich jede Menge tierische Bewohner von Adler bis Zebra. Übernachtung wie am Vortag.

  • 11. Tag: Mahango-Nationalpark – Buffalo Core Area – Sambesi-Region (1×F)

    Das Frühstück wird heute auf dem Boot serviert. Genießen Sie diesen besonderen Start in den Tag. Auf dem Weg zur nächsten Lodge machen Sie einen Abstecher zum Buffalo-Wildpark (Buffalo Core Area), der zum Bwabwata-Nationalpark gehört. Im Reisefahrzeug durchqueren Sie den sehr ursprünglichen Park und erleben ausgezeichnete Wildbeobachtungen. Danach lockt der Sambesi-Fluss. Als eine der ersten Gäste genießen Sie den Aufenthalt in der im November 2017 eröffneten Zambezi Mubala Lodge. Beziehen Sie Ihren geräumigen Bungalow und genießen Sie den atemberaubenden Blick auf die Flusslandschaft. Am Nachmittag begeben Sie sich auf eine Bootsfahrt auf dem legendären Sambesi und erleben die Region aus einer ganz neuen Perspektive. Verschlungene Wasserarme führen zu immer neuen, paradiesisch anmutenden Flecken Erde. Die Vogelwelt hat lange geprobt und vollführt ein Konzert der Extraklasse. Ein fantastischer Ort für Naturfreunde. Auch Fotografen erhalten hier Bilder in höchster Perfektion. Den Abend lassen Sie entspannt bei einem Sundowner ausklingen und lauschen dem Grunzen der Flusspferde. Übernachtung in der Zambezi Mubala Lodge. (Fahrstrecke: ca. 330 km, ca. 3,5h)

  • Auf einer Bootsafari in der Sambesi-Region

    12. Tag: Sambesi-Region (1×F)

    Ein kompletter Tag in dieser wunderschönen Region liegt vor Ihnen. Direkt an der Lodge steigen Sie wieder ins Boot und begeben sich auf eine ausgedehnte Wassersafari. Es wird eine spannende Suche nach Wildtieren, die sich am Ufer abkühlen oder unter den Bäumen nach einem Schattenplatz suchen. Auch wenn vorher nie klar ist, welches Naturschauspiel sich Ihnen bietet, ist eines gewiss: es wird atemberaubend! Den restlichen Tag gestalten Sie ganz nach Ihren Vorstellungen. Optional können Sie aus weiteren Aktivitäten der Lodge wählen. Übernachtung wie am Vortag.

  • 13. Tag: Sambesi-Region – Chobe-Nationalpark – Victoriafälle (1×F/1×A)

    Die Reise geht sehr früh am Morgen weiter nach Kasane bis zur Chobe Safari Lodge. Hier steigen Sie in offene Safarifahrzeuge um und erleben den Chobe-Nationalpark, Park mit der größten Tierdichte Afrikas, bei einer etwa dreistündigen Pirschfahrt. Bei einer kleinen Tee- und Kaffeepause können Sie sich kurz die Füße vertreten. Nach dem anschließenden Mittagessen in der Chobe Safari Lodge (optional) werden Sie zusammen mit Ihrem Reiseleiter mit einem Transfer nach Victoria Falls gebracht. Am Nachmittag besuchen Sie die atemberaubenden Victoriafälle, welche seit 1989 zum UNESCO-Weltnaturerbe gehören. Schützen Sie sich am besten mit einem Regencape, wenn Sie nicht nass werden möchten, denn die Gischt der Wassermassen, welche knapp 110 Meter in die Tiefe stürzen, ist gewaltig. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit findet sich hier eine üppige Vegetation, die vielen Tieren als Lebensraum dient. Freuen Sie sich am Abend auf das gemeinsame Abschiedsessen in der Boma. Die authentische einheimische Küche sowie die Tanz- und Trommelshow wird auch Sie begeistern. Sicher lassen Sie gemeinsam mit der Gruppe die schönsten Erlebnisse der letzten Tage Revue passieren. Zurück am Hotel verabschieden Sie sich von Ihrem Reiseleiter, der am nächsten Morgen seine Heimreise antritt. Übernachtung in der Ilala Lodge. (Fahrstrecke: ca. 220 km, ca. 3h)

  • Ilala Lodge, Pool

    14.–15. Tag: Victoria Falls – Abflug Victoria Falls – Ankunft Frankfurt (1×F)

    Das Leben in Afrika erwacht und Sie können sich die Zeit bis zur Abreise aktiv vertreiben, z.B. mit Schwimmen im Swimmingpool oder mit einem kurzen Stadtbummel. Am späten Vormittag werden Sie zum Flughafen Victoria Falls gebracht. Über Addis Abeba geht es am Abend weiter nach Frankfurt. Lehnen Sie sich entspannt zurück und sagen Sie Afrika vorerst „Auf Wiedersehen“. Am Morgen von Tag 15 landen Sie in Frankfurt und reisen in Ihren Heimatort.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug mit Ethiopian Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen von Frankfurt nach Windhoek und zurück von Victoria Falls nach Frankfurt (Stand 1.8.17)
  • deutschsprachige Tourenleitung
  • wechselnde lokale Guides
  • alle Fahrten im klimatisierten Mini- oder Safaribus
  • alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 7 Ü: Lodge im DZ
  • 3 Ü: Hotel im DZ
  • 2 Ü: Gästehaus im DZ
  • Mahlzeiten: 12×F, 1×M (LB), 4×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum Simbabwe (ca. 30 US$); Touristensteuer Botswana (30 US$, zahlbar bei Einreise); optionale Ausflüge und Aktivitäten; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Sie übernachten in gemütlichen und hochwertigen Lodges und Camps. Die Kategorie aller Unterkünfte variiert zwischen europäischer Mittelklasse und gehobener Mittelklasse. Die Unterkünfte liegen meist in einer sehr schönen Landschaft und bieten fast alle eine spektakuläre Aussicht. Die benannten Unterkünfte im Reiseverlauf werden vorrangig genutzt. Wir haben diese Unterkünfte für Sie vorreserviert. Sollte in Ausnahmefällen dennoch eine Alternative in Frage kommen, weist diese einen ähnlichen Standard auf.

Auf Wunsch können Sie im Vorfeld sieben Abendessen dazubuchen (2xA Little Sossus Lodge, 2xEtosha Camp, 1xMinen Hotel, 2xZambezi Mubala Lodge): 155,- € pro Person. Angeboten wird je nach Lodge entweder ein Menü oder ein Büfett. Die Kosten für die Getränke tragen Sie selbst.

Ihr Gruppen-Reisefahrzeug verfügt über eine Klimaanlage. Die Pirschfahrten im Etosha-Nationalpark, im Mahango-Nationalpark und in der Buffalo Core Area (Bwabwata-Nationalpark) finden im Reisefahrzeug statt. Den Chobe-Nationalpark erkunden Sie im offenen Safarifahrzeug.

Anforderungen

Für diese Reise sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich. Sie sollten sich aber auf zum Teil längere Fahrtstrecken einstellen. Bitte bringen Sie Flexibilität und Teamgeist sowie Toleranz und Interesse für andere Kulturen mit.