Namibia

Höhepunkte Namibias

Mietwagenrundreise

Ihre Reisespezialistin

Tina Bartsch

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 1440 EUR
Dauer 15 Tage
Teilnehmer ab 2
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode NAMHIG

Entdecken Sie auf der 15-tägigen Mietwagenrundreise Kultur, Natur- und Safarihöhepunkte für sich.

Ihre Reisehöhepunkte in Namibia

Folgen Sie den Spuren der Himba und Herero, entdecken Sie im beschaulichen Küstenort Swakopmund Zeugnisse der deutschen Kolonialzeit und unternehmen Sie eigene Pirschfahrten im Etosha-Nationalpark. Die reiche Tier- und Pflanzenwelt Namibias wird Sie ebenso beeindrucken wie die schier unendlichen Weiten der Namib, welche als die älteste Wüste der Welt gilt.

Namibia noch intensiver

Tipp: Bleiben Sie vier Tage länger und erkunden Sie den Fish-River-Canyon und Kolmannskuppe (NAMJUW).

Höhepunkte

  • Den Wüstenelefanten in der Grootberg Lodge auf der Spur
  • Tipp: 4 Tage Verlängerung im Süden (NAMJUW)
  • Stilvolle Lodge in der Namib-Wüste
  • 2 Übernachtungen im Etosha-Nationalpark

Das Besondere dieser Mietwagenreise

  • Naturvölker im Fokus – Himba, San und Herero

Zeiträume

von bis Preis p.P. Bemerkungen
01.07.2019 31.10.2019 ab 1450 EUR Anfragen
01.11.2019 30.04.2020 ab 1440 EUR Anfragen
2020
01.05.2020 31.05.2020 ab 1620 EUR Anfragen
01.06.2020 30.06.2020 ab 1440 EUR Anfragen
01.07.2020 31.10.2020 ab 1620 EUR Anfragen

Zusatzkosten

Einzelzimmer-Zuschlag 360 EUR

Reiseverlauf

  • Windhoek

    1. Tag: Ankunft in Windhoek

    Am frühen Morgen landen Sie am Windhoek International Airport. Nun heißt es: Willkommen in Afrika! Das Casa Piccolo hat neun Einzel- und Doppelzimmer, welche alle sehr großzügig gebaut und geschmackvoll eingerichtet sind. Die Zimmer sind mit En-suite-Badezimmern (Dusche/WC), Klimaanlage, Minibar und einem Fernseher ausgestattet. Des Weiteren stellt das Casa Piccolo seinen Gästen Parkplätze und einen Swimmingpool zur Verfügung. Am Nachmittag lockt die Innenstadt von Windhoek. Wie wäre es mit einem Besuch der Christuskirche, des Tintenpalastes und der ehemaligen Kaiserstraße? Übernachtung im Casa Piccolo Guesthouse. (Fahrstrecke ca. 45 km).

    Casa Piccolo
  • Safariausblick bei einer Pirschfahrt im offenen Geländewagen

    2. Tag: Windhoek – Otavi 1×(F/A)

    Heute fahren Sie durch Okahandja, wo Sie einen Holzschnitzermarkt besuchen können, und über Otjiwarongo weiter zu Ihrer heutigen Unterkunft, der Gabus Game Ranch. Sie werden von Ihren Gastgebern bereits erwartet. Heidi und Heinz Kühl führen die Gabus Game Ranch in vierter Generation. Von der Terrasse aus bietet sich Ihnen ein Blick über weite Rasenflächen, auf den kristallklaren Pool und die Otaviberge in der Ferne. Entspannen Sie am Pool, nehmen Sie an Wildbeobachtungsfahrten teil oder erkunden Sie die Gegend auf gut markierten Wanderwegen zu Fuß. Mit einem Guide können Sie ebenso die nahe gelegene Tropfsteinhöhle besuchen. Am beleuchteten Wasserloch geben sich die Tiere am Abend ein Stelldichein. Genießen Sie kulinarische Gaumenfreuden und überzeugen Sie sich von der vorzüglichen Küche. Abends können Sie, je nach Wetterlage, draußen in der Nähe eines knisternden Lagerfeuers am Grillplatz oder im Speisesaal der Lodge essen und anschließend den Tag an der gemütlichen Bar ausklingen lassen. Übernachtung in der Gabus Game Ranch. (Fahrstrecke: ca. 380 km).

    Gabus Game Ranch
  • Loftzimmer Onguma Bush Camp

    3. Tag: Otavi – Etosha-Nationalpark 1×(F/A)

    Heute geht es durch die Minenstadt Tsumeb in Richtung Etosha-Nationalpark. Unterwegs ist der mystische, 76 m tiefe Otjikotosee zu entdecken. Hier versenkte die deutsche Schutztruppe während des ersten Weltkrieges ihre Waffen und Munition. Anschließend fahren Sie zum Onguma Bush Camp, welches sich an der östlichen Grenze des Etosha-Nationalparks befindet. Auf dem 20.000 ha großen Gelände wurden verschiedene Wildarten angesiedelt. Einige der Zimmer des Onguma Bush Camps befinden sich im renovierten ehemaligen Farmhaus. Außerdem gibt es einige Bungalows und zwei größere Einheiten für Familien. Der Swimmingpool ist umgeben von einer gepflegten Rasenfläche und lädt zur Entspannung ein. Von einer erhöhten Holzplattform mit gemütlichen Sofas bietet sich ein guter Blick auf die nahe gelegene Wasserstelle, die nachts beleuchtet ist. Je nach Ankunftszeit können Sie am Nachmittag zur ersten optionalen Tierbeobachtung in den Park fahren. Übernachtung im Onguma Bush Camp. (Fahrstrecke ca. 165 km).

    Onguma Bush Camp
  • Okaukuejo Camp

    4. Tag: Etosha-Nationalpark: Zeit zur Tierbeobachtung 1×(F/A)

    Früh aufstehen lohnt sich, denn die Tierwelt Afrikas ruft. Freuen Sie sich auf den „großen, weiten Ort des trockenen Wassers", den Etosha-Nationalpark. Er gehört zu den größten Schutzgebieten weltweit. Unterwegs beobachten Sie Giraffen, Kudus, Zebras, Oryx-Antilopen, Schwarznasen-Impalas, Gnus, Springböcke, Strauße und mit etwas Glück Elefanten und Löwen an den verschiedenen Wasserlöchern. Sie fahren quer durch den Etosha-Nationalpark in Richtung Westen. Okaukuejo ist das Camp am südlichen Eingang (Andersson Tor) des Etosha-Nationalparks. Durch das beleuchtete Wasserloch hat Okaukuejo eine ganz besondere Stellung als touristische Attraktion. In den trockenen Monaten wird die Wasserstelle von allen Wildarten stark frequentiert. Eine der besten Möglichkeiten, Spitzmaulnashörner, Elefanten und Löwen zu beobachten. Übernachtung im Okaukuejo Restcamp. (Fahrstrecke ca. 205 km).

    Okaukuejo Restcamp
  • Tiere am Wasserloch Etosha-Nationalpark

    5. Tag: Etosha-Nationalpark: Zeit zur Tierbeobachtung 1×(F/A)

    Heute fahren Sie zum Dolomite Camp. Das Camp wurde umweltfreundlich, vorwiegend aus Naturmaterialien errichtet und fügt sich schmeichelnd in die Landschaft ein. Ausgestattet ist das Camp mit Restaurant, Bar, Lounge, Swimmingpool und Sonnendeck. Die Bush Chalets sind strohgedeckt, auf Holzdecke erbaut und verfügen über Dusche/WC, Fön, Kaffee-/Teezubereiter, Safe, Moskitonetz und Loungebereich. Alle Chalets bieten einen Blick in die umliegende Savanne. Übernachtung im Dolomite Camp. (Fahrstrecke ca. 235 km).

    Dolomite Camp
  • Zimmerbeispiel, Grootberg Lodge

    6. Tag: Etosha-Nationalpark – Grootberg 1×(F/A)

    Sie verlassen den Etosha-Nationalpark und reisen südlich via Kamanjab zur Grootberg Lodge. Die elf Bungalows, aus Naturstein erbaut und mit Stroh gedeckt, fügen sich harmonisch in die Landschaft ein und sind mit schlichter Eleganz eingerichtet. Sie stellen Ihr Fahrzeug unten an der Rezeption auf dem bewachten Parkplatz ab – die letzten 600 m hoch auf das Plateau werden abenteuerlich im lodgeeigenen Geländewagen zurückgelegt. Sowohl vom Hauptgebäude mit Restaurant und Bar als auch von den Bungalows ist der Blick im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubend – die Weite und ungezügelte Schönheit des Damaralandes werden zu einem echten Erlebnis. (Fahrstrecke ca. 415 km).

    Grootberg Lodge
  • Wüstenelefant in Namibia

    7. Tag: Ausflug zu den Wüstenelefanten (optional) 1×(F/A)

    Nach einem zeitigen Frühstück gehen Sie mit einem erfahrenen Fährtenleser auf die Suche nach den seltenen Wüstenelefanten (optional). Genießen Sie die einzigartige Landschaft des Damaralands und lernen Sie mehr über die Lebensgewohnheiten der einheimischen Bevölkerung. Mit etwas Glück und Geduld spürt Ihr Reiseleiter die im Vergleich zu seinen Artgenossen etwas kleineren Wüstenelefanten auf. Anschließend kehren Sie zur Grootberg Lodge zurück. Der restliche Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung wie am Vortag.

    Grootberg Lodge
  • Im Ugab-Tal

    8. Tag: Grootberg – Ugab-Tal 1×(F/A)

    Was haben die Himba mit den Herero zu tun? Wieviel Zöpfe trägt ein unverheirateter junger Mann? Wieso sind Butter und Ocker der Renner im Beautysalon der Himbafrauen? Wieso brennt ein Feuer zwischen Vieh-Kraal und Haupthaus in einem Himbagehöft? Bei einer geführten Tour durch das Himba-Dorf erfahren Sie Wissenswertes über die Kultur und Lebensweise der „Roten Nomaden“ (optional). Weiter geht Ihre Fahrt durch die wildromantische Landschaft des Damaralandes mit afrikanischer Savanne, sandigen Trockenflüssen und imposanten Granitfelsen östlich von Khorixas. Eingebettet in ein Tal, in dem die Zeit stillzustehen scheint, liegt auf einem riesigen Farmgelände, in der Nähe der namensgebenden Felsformation, die Vingerklip Lodge. Das Abendessen nehmen Sie in luftiger Höhe direkt auf dem Plateau der Vingerklip Lodge ein. Hoch oben mit Blick auf die Vingerklip schmeckt es gleich doppelt gut. Übernachtung in der Vingerklip Lodge. (Fahrstrecke ca. 221 km).

    Vingerklip Lodge
  • Felszeichnungen bei Twyfelfontein

    9. Tag: Ugab-Tal – Erongo-Gebirge 1×(F/A)

    Szenenwechsel: Karg erscheint das Land, rostrot flimmern die Berge und reflektieren die Hitze. Hier soll sich eines der größten Kunstwerke des südlichen Afrikas befinden? Aber ja, es heißt Twyfelfontein und beherbergt über 2500 Felsgravuren und Felsmalereien. Picasso wäre beeindruckt und so ist nicht nur der „Tanzende Kudu“ eine Augenweide. Im Anschluss geht es via Uis zur Ai Aba Lodge. Diese liegt im Erongo-Gebirge, in einer Lage, die Ihnen beeindruckende Aussichten auf die umliegende Landschaft bietet, besonders vom Restaurant und von der Bar aus. Das Gebiet mit seinen vielen, uralten Felszeichnungen lässt sich am besten zu Fuß erkunden – geführt oder auf eigene Faust. Übernachtung in der Ai Aiba Lodge. (Fahrstrecke ca. 420 km).

  • Robbenkolonie

    10. Tag: Erongo-Gebirge – Swakopmund 1×F

    Durch die Namib, der ältesten Wüste der Welt, führt Sie der Weg bis zur Atlantikküste nach Swakopmund. Auf dem Weg können Sie den San-Buschmännern auf der Omandumba-Farm einen Besuch abstatten. Unterwegs können Sie ebenso optional die größte Robbenkolonie Namibias am Cape Cross besuchen. Das Zentrum Swakopmunds ist in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen, die Mole ist ebenfalls nicht weit. Übernachtung im Sam‘s Giardino Hotel. (Fahrstrecke ca. 320 km).

  • Little Five Tour

    11. Tag: Swakopmund: Zeit zur freien Verfügung 1×F

    Es ist Zeit das kleine Küstenstädtchen zu erkunden. Lohnenswert ist u.a. ein Besuch des Aquariums, des Museums, der Kristallgalerie oder des Schlangenparks. Zusätzlich kann ein faszinierender Rundflug über die Wüste und die Dünen sowie zu den Schiffswracks von Conception Bay gebucht werden. Außerdem besteht die Möglichkeit zu einem Ausflug nach Cape Cross oder nach Walvis Bay. In Walvis Bay empfehlen wir Ihnen an einer optionalen Rundfahrt mit einem Katamaran durch den Hafen und die Lagune teilzunehmen. Sie haben die Möglichkeit, zwei verschiedene Delphinarten, Robben und natürlich Meeresvögel zu beobachten. An Bord wird Ihnen außerdem ein Snack bestehend aus frischen Atlantikaustern, belegten Brötchen und südafrikanischem Sekt angeboten. Ein weiterer empfehlenswerter Ausflug geht in die Namib-Wüste. Die etwa 5-stündige Tour führt zu besonders reizvollen Landschaften am Khan River sowie zur Mondlandschaft und zum Swakop River. Sie sehen Pflanzen und Tiere, die sich mit ihren Überlebensstrategien an die unsteten Klimaverhältnisse angepasst haben. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke je nach individuellen Fahrten).

  • In der Namib-Wüste

    12. Tag: Swakopmund – Namib-Wüste 1×(F/A)

    Fahrt quer durch die Namib in Richtung Sesriem. Kurz hinter Swakopmund sollten Sie einen Abstecher durch die „Mondlandschaft“ zur uralten Welwitschia mirabilis machen. Im Kuiseb-Canyon lebte im Zweiten Weltkrieg zweieinhalb Jahre der Autor des Buches „Wenn es Krieg gibt, gehen wir in die Wüste“, Dr. Henno Martin. Ihr Tagesziel ist die Elegant Desert Lodge, Ausgangspunkt für Ausflüge zu den riesigen Wanderdünen des Sossusvlei in der Namib-Wüste. Am Nachmittag haben Sie Zeit, sich auf dem Gelände der Lodge zu entspannen oder sich auf dem gut markierten Wanderweg die Beine zu vertreten. Unternehmen Sie zum Sonnenuntergang eine Rundfahrt durch die wunderschöne Landschaften (optional). Übernachtung in der Elegant Desert Lodge. (Fahrstrecke ca. 350 km).

    The Elegant Desert Lodge
  • Im Deadvlei

    13. Tag: Sossusvlei – Sesriem-Canyon 1×(F/A)

    Heute starten Sie noch vor Sonnenaufgang und fahren ins Herz der Namib-Wüste, zu den aprikotfarbenen Dünen beim Sossusvlei. Für die letzten 5 Kilometer wird ein Allrad-Shuttle benutzt. Sie haben die Möglichkeit, eine der höchsten Dünen der Welt zu besteigen, die Düne 45, und werden durch einen atemberaubenden Ausblick in die unendliche Sandwüste belohnt. Früh am Morgen ist das einmalige Licht- und Schattenspiel am intensivsten zu erleben. Bei einem Spaziergang durch das benachbarte Deadvlei bestaunen Sie eine bizarre Landschaft aus trockenen Ästen abgestorbener Kameldornbäume, die in den Himmel ragen. Bei der Rückfahrt besuchen Sie den 30 Meter tiefen Sesriem-Canyon und brechen zu einer kurzen Wanderung durch die enge schattige Schlucht auf. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke ca. 180 km).

    The Elegant Desert Lodge
  • Blick über Windhoek

    14. Tag: Namib-Wüste – Windhoek 1×(F/A)

    Fahrt durch Rehoboth, der Heimat der Baster (Mischlingsfamilien) in Richtung Windhoek. Die exzellente Unterkunft mit den netten Gastgebern Gaby und Stefan erwartet Sie. Übernachtung im Voigtland Gästehaus. (Fahrstrecke ca. 315 km).

  • 15. Tag: Abreise 1×F

    Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Es bleibt Ihnen noch Zeit für letzte Souvenireinkäufe und einen Stadtbummel durch die Hauptstadt mit dem unverwechselbaren kolonialen Flair. Anschließend Rückflug. (Fahrstrecke ca. 45 km).

Enthaltene Leistungen ab/an Windhoek

  • Reiseliteratur
  • 7 Ü: Lodge im DZ
  • 6 Ü: Gästehaus im DZ
  • 1 Ü: Pension im DZ
  • Mahlzeiten: 14×F, 11×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Mietwagen; optionale Ausflüge und Aktivitäten; Eintritte und Nationalparkgebühren; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Den Wüstenelefanten in der Grootberg Lodge auf der Spur
  • Tipp: 4 Tage Verlängerung im Süden (NAMJUW)
  • Stilvolle Lodge in der Namib-Wüste
  • 2 Übernachtungen im Etosha-Nationalpark

Das Besondere dieser Mietwagenreise

  • Naturvölker im Fokus – Himba, San und Herero

Hinweise

Die benannten Lodges und Unterkünfte sind die auf dieser Reise vorrangig genutzten Unterkünfte, die sich in Ausnahmefällen jedoch noch ändern können. Alternative Unterkünfte weisen einen ähnlichen Standard auf.

Der Mietwagen stellt eine von DIAMIR Erlebnisreisen GmbH vermittelte Reiseleistung dar, bei der ausschließlich die AGB der jeweiligen Mietgesellschaft Gültigkeit besitzen. Gern senden wir Ihnen diese im Original auf Anfrage zu.

Für die Anmietung des Fahrzeuges ist vor Ort der Abschluss einen Mietvertrages mit der entsprechenden Mietwagenfirma notwendig. In jedem Fall gelten die AGB dieser.

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie zum Zeitpunkt der Mietwagenanmietung über einen internationalen Führerschein und eine gültige Kreditkarte verfügen.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Selbstfahrerreise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte