Namibia

Namibia für Groß und Klein

Familiensafari

Ihre Reisespezialistin

Preis ab 2599 EUR
Dauer 14 Tage
Teilnehmer 6–10
Reiseleitung deutschsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode NAMFA2

Beschreibung

Entdecken Sie das zentrale und südliche Herz Namibias mit der gesamten Familie! Auf dieser Reise erleben Sie die „Highlights“ des Wüstenlandes und die Romantik und Entschleunigung eines Grillabends am Lagerfeuer. Die vielfältige Tierwelt des Etosha-Nationalparks und grandiose Naturlandschaften wie die Sanddünen beim Sossusvlei oder der Sesriem-Canyon erwarten Sie. Ihr deutschsprachiger und kinderfreundlicher Tourguide erzählt Ihnen und Ihren Kindern viel Spannendes über Namibias Tierwelt und die landschaftlichen Naturschönheiten. Er gibt interessantes, fast vergessenes Wildniswissen über das Leben im Einklang mit der Natur an Sie weiter. Wassergumpen laden zum Baden ein und Sanddünen wollen erklommen werden. Ganz besondere Höhepunkte sind die Besuche in einem traditionellen Damara-Dorf, auf einer Krokodilfarm und bei einem Gepardenprojekt. Trotz der großen Distanzen Afrikas sind die Fahrzeiten moderat. Es bleibt viel Zeit für intensive Tierbegegnungen, Wanderungen, Pirschfahrten, Erholung und kleine Abenteuer für Sie und Ihre Kinder. Übernachtet wird in landestypischen Unterkünften und hier genießen Sie auch Ihre Mahlzeiten. Diese Reise ist ein gelungenes Afrika-Erlebnis für Kinder, Jugendliche, Eltern und Großeltern, an das Sie sich noch lange erinnern werden.

Höhepunkte

  • Für Familien mit Kindern ab 7 Jahren geeignet
  • Moderate Fahrdistanzen und familiengeeignete Unterkünfte
  • Etosha-Nationalpark – Tierbeobachtungen und Pirschfahrten rund um die Salzpfanne
  • Sesriem-Canyon und faszinierendes Dünenmeer in Sossusvlei
  • Kindgerechte spannende Wanderungen am Waterberg und in der Naukluftschlucht
  • Lagerfeuerromantik beim Grillabend

Termine

  • B buchbar
  • A ausgebucht
von bis Preis p.P. weitere Informationen
A 30.09.2017 13.10.2017 2599 EUR EZZ: 299 EUR deutschsprachige Reiseleitung Anfragen
A 07.10.2017 20.10.2017 2599 EUR EZZ: 299 EUR deutschsprachige Reiseleitung Anfragen
A 14.10.2017 27.10.2017 2599 EUR EZZ: 299 EUR deutschsprachige Reiseleitung Anfragen
B 23.12.2017 05.01.2018 2599 EUR EZZ: 299 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 24.03.2018 06.04.2018 2645 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 19.05.2018 01.06.2018 2645 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 10.07.2018 23.07.2018 2645 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 28.07.2018 10.08.2018 2645 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 31.07.2018 13.08.2018 2645 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 04.08.2018 17.08.2018 2645 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 25.08.2018 07.09.2018 2645 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 29.09.2018 12.10.2018 2645 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 06.10.2018 19.10.2018 2645 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 22.12.2018 04.01.2019 2645 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 13.04.2019 26.04.2019 2645 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 08.06.2019 21.06.2019 2645 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
Individuellen Gruppentermin vorschlagen

Zusatzkosten

Internationale Flüge ab 990 EUR
EZ-Zuschlag 2017: 299 EUR
EZ-Zuschlag 2018: 364 EUR
Kinderermäßigung (7-11 Jahre) -300 EUR
Kinderermäßigung (12-15 Jahre) -100 EUR

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Ankunft Windhoek (F)

    Herzlich Willkommen in Windhoek! Ihr Reiseleiter empfängt Sie am Flughafen Windhoek. Bitte reisen Sie bis spätestens 12:00 Uhr an. Bei früher Ankunft kehren Sie auf dem Weg in die namibianische Hauptstadt zum Brunch auf einer Wildfarm ein. Hier können Sie bereits erste Wildtiere beobachten. Bei späterer Anreise am Vormittag fahren Sie gleich weiter via Windhoek und gelangen nach einer kurzen Stadtrundfahrt zu einer schönen Lodge/Gästefarm, etwa 10 km außerhalb von Windhoek gelegen. Übernachtung in einer Lodge/Gästefarm. (Fahrstrecke: ca. 80 km)

  • Namib Wüste

    2. Tag: Windhoek – Namib-Wüste (F/M/A)

    Frühmorgens werden Sie von Ihrem Reiseleiter abgeholt und brechen in Richtung Namib-Wüste auf. Die Route führt durch das Khomas Hochland zum Spreetshoogte-Pass, einem der schönsten, aber auch steilsten Pässe Namibias. Von hier haben Sie einen fantastischen Blick in die Weite der Namib, der sich noch besser genießen lässt, wenn Sie die Passstraße bergab wandern. Unterhalb des Spreetshoogte Pass kehren Sie schon bald bei einer urigen Lodge ein. Es empfiehlt sich eine Wanderung am am Nachmittag. Übernachtung auf einer Gästefarm. (Fahrstrecke: ca. 220 km)

  • Solitaire

    3. Tag: Namib – Solitaire – Namib-Naukluft-Park (F/M)

    Nach kurzer Fahrt erreichen Sie Solitaire, dessen Dasein einerseits durch eine Tankstelle und andererseits durch den leckeren, immer ofenfrischen Apfelkuchen legitimiert wird. Von hier aus sind es nur noch 30 km zu Ihrer Lodge am Rande des Namib-Naukluft-Parks, wo eine Canyon-Wanderung oder Quadbike fahren fakultativ möglich ist. Übernachtung in Lodge. (Fahrstrecke: ca. 130 km)

  • Deadvlei

    4. Tag: Sossusvlei (F/M)

    Frühmorgens, noch bei Dunkelheit, werden Sie aus den Federn springen, frühstücken, Sachen packen und sich auf den Weg in die Namib-Wüste machen. Zu den höchsten Dünen im Sossusvlei fahren Sie ca. 60 km durch die Dünenlandschaft, wobei die letzten ca. 10 km eine absolute Allradstrecke sind. Sie erklimmen eine der Dünen, denn die Licht- und Schattenspiele zwischen den Sandbergen sind einmalig. Am Nachmittag fahren Sie zum Sesriem-Canyon, wo Sie eine Wanderung (ca. 1 Stunde) durch den Canyon unternehmen. Wenn Sie genug von den Wüstenerlebnissen haben, kehren Sie zu Ihrem schönen Wüstencamp zurück. Übernachtung wie am Vortrag. (Fahrstrecke: ca. 180 km)

  • Zebra in der Nähe der Büllsport Gästefarm

    5. Tag: Namib-Naukluft-Nationalpark (F/A)

    Die beeindruckende Landschaft ist ein Augenschmaus für jeden Naturfreund. Wind und Sonne, Hitze und Kälte, Trockenheit und Regen haben hier eine fantastische Felslandschaft geschaffen, in der Kudus, Bergzebra, Klippspringer, Paviane und Leoparden vorkommen. Hier können Sie eine ca. einstündige Wanderung zu den einmalig schönen Pools am Waterklooftrail unternehmen. Durch das hier permanent vorkommende Wasser ist die Vegetation üppig und vielfältig. Die Wanderung kann gern nach Lust und Laune weiter ausgedehnt werden. Übernachtung auf einer Lodge. (Fahrstrecke: ca. 150 km)

  • Sonnenuntergang in Swakopmund

    6. Tag: Naukluft – Swakopmund (F/M)

    Sie verlassen die Naukluft und fahren entlang der Namib-Wüste nach Norden zum Kuiseb-Canyon. Weiter geht es quer durch die Namib, die Ihnen im Verlauf des Tages die unterschiedlichsten Wüstenlandschaften präsentiert. Ab und an sind auch Springböcke, Oryx, Bergzebra und Strauße zu sehen. Am Nachmittag erreichen Sie die „Mondlandschaft“, wo Sie auch einige Exemplare der Welwitschia Mirabilis antreffen werden. Am späten Nachmittag erreichen Sie die Küste und haben dann auch bald Swakopmund erreicht. Übernachtung in einer Pension. (Fahrstrecke: ca. 320 km)

  • Putziger Gecko, Living Desert Tour, Swakopmund

    7. Tag: Swakopmund (F)

    Dieser Tag steht zur freien Verfügung. Wie wäre es mit einem Stadtbummel oder einem Museumsbesuch (empfehlenswert: Meeresaquarium)? Von Swakopmund aus werden interessante Rundflüge über die Skelettküste, die Namib-Wüste oder über das Damaraland angeboten. Sie können auch mit Pferden in die Mondlandschaft reiten, Sandboarden, Tandem Fallschirmspringen oder mit Booten auf das Meer fahren um Delphine und Robben zu beobachten. Kinder freuen sich auch immer über Quadbiken durch die Sanddünen bei Swakopmund. Die Organisation und Bezahlung kann direkt bei den Veranstaltern vor Ort erfolgen. Ihr Tourguide ist Ihnen dabei gerne behilflich. Übernachtung in einer Pension.

  • Robbe

    8. Tag: Swakopmund – Brandberg – Damaraland (F/M/A)

    Sie fahren entlang der Küste nach Norden zur Robbenkolonie am Cape Cross. Dann geht es weiter in Richtung Brandberg und die Route führt Sie in das Damaraland. Etwa zur Mittagszeit erreichen Sie Uis, eine winzige Minenstadt, wo Sie eine Pause einplanen. In der Brandbergregion werden vielerlei Mineralien, Quarze und Halbedelsteine abgebaut, die in Uis und am Straßenrand zum Verkauf angeboten werden. Von hier aus ist es nur noch eine kurze Fahrt zu Ihrer Lodge in der Nähe vom Brandberg. Am Nachmittag bleibt noch genug Zeit für eine kurze Wanderung den Ugab entlang. Mit etwas Glück können Sie von hier aus bereits Wüstenelefanten beobachten. Übernachtung in der Lodge. (Fahrstrecke: ca. 280 km)

  • Wüstenlöwe im Damaraland

    9. Tag: Damaraland (F/M/A)

    Die Reise führt weiter nach Norden und vorbei an den roten Tafelbergen, die so typisch für das Damaraland sind. Entlang unserer Strecke kommen Sie immer wieder an Farmen der Damaras vorbei und bekommen einen Eindruck von dem Leben der Menschen in den Stammesgebieten. Am Vormittag erreichen Sie Twyfelfontein, ein Ort der wegen der Vielzahl prähistorischer Felszeichnungen und Felsgravuren zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Bei einer ca. einstündigen Wanderung werden Sie diesen Ort erkunden, darauf folgend Besichtigung der „Orgelpfeifen“ und des „Verbrannten Berges“. Im Anschluss besuchen Sie ein traditionelles Damaradorf wo man Ihnen zeigt wie Felle gegerbt und Speerspitzen hergestellt werden, welche Pflanzen essbar sind und wie Feuer mit Feuerstöcken entfacht wird. Der Besuch endet mit Gesang und Tanz. Am Nachmittag statten Sie dem„Versteinerten Wald“ einen Besuch ab. Gegen Abend erreichen Sie Ihre Lodge bei Khorixas. Übernachtung in einer Lodge. (Fahrstrecke: ca. 250 km)

  • Etoshas Tierwelt

    10. Tag: Damaraland – Etosha-Nationalpark (F)

    Bereits mittags erreichen Sie das Tagesziel, eine schöne Lodge in unmittelbarer Nähe zum Etosha-Nationalpark, wo Sie zwei Nächte in Bungalows übernachten. Am Nachmittag besuchen Sie ein Geparden Projekt am Rande des Nationalparks. Übernachtung in einer Lodge. (Fahrstrecke: ca. 140 km)

  • Streifenhörnchen im Etosha Nationalpark

    11. Tag: Etosha-Nationalpark (F)

    Sie starten frühzeitig die Fahrt in den Park um die Einmaligkeit der Tierwelt voll auszukosten. Die Morgenstunden sind ideal für Wildbeobachtungen und wegen des guten Lichts auch zum Fotografieren geeignet. Wenn es im Laufe des Vormittages immer wärmer wird, sucht das Wild den Schatten auf und Sie den Pool im Camp Okaukuejo. Am Nachmittag starten Sie zu einer weiteren Pirschfahrt, werden aber rechtzeitig zum Sonnenuntergang den Nationalpark wieder verlassen, um pünktlich zum Abendessen zu erscheinen. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke ca. 150 km)

  • Waterberg Wilderness

    12. Tag: Etosha-Nationalpark – Waterberg (F/M/A)

    Der Tag startet mit dem Besuch einer Krokodilfarm. Am späten Nachmittag erreichen Sie den Waterberg-Nationalpark. Der Waterberg ist ein durch Erosion entstandenes Hochplateau von knapp 1.900m Höhe, das an den Rändern steil nach unten abfällt. Für die nächsten beiden Nächte übernachten Sie auf einer sehr schönen Lodge am Rande des Waterberges. Übernachtung in einer Lodge. (Fahrstrecke: ca. 290 km)

  • Giraffen

    13. Tag: Waterberg-Plateau (F/A)

    Dieser Tag kann frei gestaltet werden, die Aktivitäten sind fakultativ. Sie können in Eigenregie Wanderungen am Waterberg unternehmen. Es gibt aber auch die Möglichkeit, an einer ca. dreistündig geführten Wanderung, an einer Pirschwanderung (Spurensuchen) oder an einer geführten Kultur-Tour zu den Hereros teilzunehmen. Am Nachmittag wird eine ca. dreistündige Wildbeobachtungsfahrt angeboten, mit der Möglichkeit, Breitmaulnashorn, Giraffe, Zebra, Gnu, Eland u.v.m. zu beobachten. Übernachtung wie am Vortag.

  • 14. Tag: Okahandja – Windhoek (F)

    Auf geht's nach Okahandja zum Holzmarkt. Hier bieten einheimische Handwerker diverse Holzschnitzereien an. Eine gute Gelegenheit, einige schöne Mitbringsel einzukaufen. Am frühen Nachmittag (ca. 14:00 Uhr) erreichen Sie Windhoek und werden um Flughafen gebracht. Ein Rückflug ist ab 17:00 Uhr möglich. (Fahrstrecke: ca. 290 km)

Enthaltene Leistungen ab/an Windhoek

  • deutschsprachige Tourenleitung
  • alle Fahrten in Safarifahrzeugen
  • Flughafentransfer bei An- und Abreise passend zum Reisetermin
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 8 Ü: Lodge im DZ
  • 3 Ü: Gästehaus im DZ
  • 2 Ü: Pension im DZ
  • Mahlzeiten: 14×F, 7×M, 6×A

Nicht in den Leistungen enthalten

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge und Aktivitäten; evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Anreise
Am Safaristarttag werden Sie vom Reiseleiter am Flughafen abgeholt. Reisen Sie bitte bis spätestens 12:00 Uhr an. Gästen, die später anreisen, organisieren wir gern einen Flughafentransfer (38,- € p.P.). Sie werden mit Namensschild in der Ankunftshalle erwartet und direkt zur ersten Unterkunft gefahren. Dort treffen Sie gegen 18:00 Uhr zum Abendessen auf die Gruppe.

Abreise
Am letzten Safaritag werden Sie zum Flughafen gefahren. Ein Rückflug ist ab 17:00 Uhr möglich. Gern organisieren wir Ihnen auf Wunsch eine Zusatznacht in Windhoek sowie einen Flughafentransfer. Eine schöne Alternative für einen Ausklang wäre die Kuzikus-Farm.

Übernachtung
In den Pensionen, Lodges und Gästefarmen werden, wenn möglich, zwei aneinandergrenzende Zimmer bzw. Doppelzimmer mit einer Verbindungstür reserviert.

Transfers
Es werden ausschließlich besonders große, spezialangefertigte 4x4 Toyota Landcruiser mit großer Dachluke genutzt.
Die Landcruiser sind ausgerüstet mit:
• Kühlschrank/Kühlbox für Essen + kalte Getränke
• Tisch und Stühle für die Lagerfeuerrunde
• Gepäckträger / Anhänger fürs Hauptgepäck
• bequeme Sitze in Fahrtrichtung
• große Schiebefenster für jede Sitzreihe

Mahlzeiten
Die Mittagessen werden als rustikale Brotzeit an schönen Outdoor-Plätzen oder in den Unterkünften eingenommen. Ihr Guide bestellt optional gern Lunchpakete bei den jeweiligen Lodges für Sie. An den Tagen, wo keine Mahlzeiten angegeben sind, gibt es die Möglichkeit im Restaurant/Shop zu essen.

Diese Reise ist eine Zubuchertour (deutschsprachige Gruppe).

Anforderungen

Für diese Tour sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich. Sie sollten sich aber auf zum Teil etwas längere Fahrtstrecken einstellen. Bitte bringen Sie Flexibilität und Teamgeist , Toleranz und Interesse für andere Kulturen sowie Trittsicherheit für die Wanderetappen mit.
Diese Reise ist für Familien mit Kindern ab ca. 7 Jahren geeignet.

Reiseberichte