Nepal

Nepal im Sucher – Farbenpracht zwischen Annapurna und Everest

Foto- und Wanderreise zur Rhododendronblüte mit Steffen Hoppe

Ihre Reisespezialistin

<KENOX S860 / Samsung S860>

Sophie Streck

Ihre Reisespezialistin
Preis ab 3890 EUR
Dauer 20 Tage
Teilnehmer 8–12
Reiseleitung deutschsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode NEPFO1

Beschreibung

Diese Reise kombiniert die Schönheiten der Annapurna- und Everest-Region und garantiert imposante Fotomotive! Erweitern Sie die ohnehin beeindruckende Farbenpalette Nepals um das wunderschöne Rot der Rhododendronblüten und die schneebedeckten Gipfel der Himalaya-Riesen. Beeindruckende Bilder liefern Ihnen malerische kleine Dörfer, eingebettet in steile Täler zwischen eisgepanzerten Gipfeln, gastfreundliche Menschen und der atemberaubende Rundblick vom Poon Hill, einem Aussichtsberg der Extraklasse. Fast verträumt erscheinen dagegen Pokhara, idyllisch am Phewa-See gelegen sowie die alte Königsstadt Bhaktapur mit ihren jahrhundertealten Kulturschätzen, lebendigen Tempeln und feinsten Holzarbeiten. Bei einem weiteren Kurztrekking in das berühmte Everest-Gebiet wandern Sie über das Sherpa-Dorf Namche Bazar (3440 m) in das weltberühmte Kloster Tengboche (3860). Die Ama Dablam sowie das Trio Nuptse, Everest und Lhotse sind zum Greifen nah. Mehrere Panoramaflüge entlang der Himalaya-Hauptkette sichern Ihnen zudem spektakuläre Blicke und bieten unvergessliche Fotoimpressionen!

Höhepunkte

  • Lodgetrekking in zwei faszinierende Gebiete: Annapurna und Everest zur Rhododendronblüte
  • DIAMIR-Fotoreiseleitung durch Steffen Hoppe
  • 6-tägiges Trekking zu Füßen des Annapurna-Massivs
  • Blick vom Poon Hill (3193 m) auf den Dhaulagiri (8167 m), Machhapuchare und Annapurna
  • 6-tägiges Trekking im Everest-Gebiet: Kloster Tengboche (3860 m), Ama Dablam und Mt. Everest
  • 3 Panoramaflüge entlang des Himalaya
  • Fotografische Streifzüge durch Kathmandu, Bhaktapur und Pokhara

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 20.03.2018 08.04.2018 3890 EUR EZZ: 470 EUR deutschsprachige Reiseleitung
Erste Buchungen liegen vor.
Buchen Anfragen

Zusatzkosten

EZ-Zuschlag 470 EUR
Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Flug nach Kathmandu.

  • 2. Tag: Kathmandu (1×A)

    Ankunft in der Hauptstadt Kathmandu und Transfer ins Hotel im Zentrum der quirligen Großstadt. Am Abend treffen Sie sich zu einem traditionellen Begrüßungsessen. Übernachtung im Hotel.

  • 3. Tag: Fahrt nach Pokhara (1×F)

    Frühe Fahrt auf landschaftlich abwechslungsreicher Strecke nach Pokhara (Fahrzeit ca. 6-8 h) mit Zwischenstopp in der malerischen Mittelgebirgsstadt Bandipur. Die noch erhaltene Pracht der Newar Stadtarchitektur erinnert an die einst florierende Handelsmacht. Noch heute gilt Bandipur als eine der schönsten Kleinstädte Nepals vor unvergesslichen Bergkulisse und mit direktem Blick auf den Manaslu. Der Abend steht für eigene Erkundungen am Phewa-See in Pokhara zur Verfügung. Übernachtung im komfortablen Hotel Fish Tail Lodge.

  • 4. Tag: Fahrt nach Sarangkot – Fahrt Kimche und Wanderung Ghandruk (1×F/1×M/1×A)

    Zum Sonnenaufgang fahren Sie auf den Hügel Sarangkot im Norden von Pokhara und können dort bei gutem Wetter dem Lichtspiel der Morgensonne über das gesamte Annapurna-Massiv beiwohnen. Nach dem Frühstück Fahrt nach Kimche. Von da wandern Sie hinauf in das malerisch gelegen Dorf Ghandruk. Von dem wohl schönsten Dorf im Modi-Khola-Tal aus haben Sie einen herrlichen Blick auf die Gipfel von Annapurna (8091 m) und Machhapuchare (6997 m), einem heiligen Berg, der nicht bestiegen werden darf. Nicht umsonst gehört die Annapurna-Region zu den beliebtesten Trekkingzielen in Nepal: Großartige Landschaftseindrücke erwarten Sie – in dieser Jahreszeit bestechen vor allem die leuchtend roten Blüten des Rhododendron, der Nationalblume Nepals. Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit ca. 2h, 400 m↑, 100 m↓, 3 km).

  • 5. Tag: Ruhetag in Ghandruk (1940 m) (1×F/1×M/1×A)

    Sie haben den ganzen Tag Zeit zum Fotografieren und zum Erkunden des interessanten Gurung-Dorfes Ghandruk (1940 m). Nehmen Sie Teil am alltäglichen Leben der Einheimischen und genießen Sie die fantastische Aussicht auf die Bergkulisse! Übernachtung wie am Vortag.

  • 6. Tag: Trekking Ghandruk (1940 m) – Tadapani (2630 m) (1×F/1×M/1×A)

    Sie wandern heute durch einen teilweise mystisch anmutenden Rhododendrenwald nach Tadapani (2630 m). Hier stehen Sie der mächtigen Annapurna-Südwand und dem mehr als 6000 m hohen Hiunchuli praktisch direkt gegenüber, und auch Gangapurna und Machhapuchare (6997 m) sind zu sehen. Auf dem Weg haben Sie ausreichend Zeit zum Fotografieren und mit etwas Glück erspähen Sie Affen im Dickicht des Waldes. Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit ca. 4h, 740 m↑, 50 m↓).

  • 7. Tag: Trekking Tadapani (2630 m) – Ghorepani (2860 m) (1×F/1×M/1×A)

    Die Wanderung führt Sie ca. 10 km durch herrliche Landschaft mit dichtem Wald und Gebirgsflüssen, an Wasserfällen und Rhododendren vorbei nach Ghorepani (2860 m), einer auf einer Passhöhe gelegenen kleinen Ortschaft. Unterwegs bieten sich erneut fantastische Ausblicke, dabei säumen zahlreiche Steintürme und bunte Gebetsfahnen den Weg. Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit ca. 5-6h, 800 m↑, 600 m↓).

  • 8. Tag: Trekking Ghorepani (2860 m) – Poon Hill (3193 m) – Shika (1935 m) (1×F/1×M/1×A)

    Sehr zeitiger Aufbruch am Morgen, um genau zum richtigen Zeitpunkt auf dem Gipfel des berühmten Aussichtsberges Poon Hill (3193 m) den Sonnenaufgang zu erleben. Anschließend steigen Sie zum Frühstück wieder in den kleinen Ort hinab. Ab jetzt geht es fast nur noch bergab! Sie wandern durch kleine Dörfer und über zahlreiche Natursteinstufen bis nach Shika (1935 m) – bei gutem Wetter begleitet Sie die Sicht auf Dhaulagiri und Nilgiri. Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit mit Poon Hill ca. 4h, 375 m↑, 1300 m↓).

  • 9. Tag: Trekking Shika (1935 m) – Tatopani ( 1180 m) – Fahrt nach Pokhara (1×F/1×M/1×A)

    Die letzte Tagesetappe führt Sie erneut über Natursteinstufen und vorbei an Bananenstauden, Mandarinenhainen, Bambusgehölz und Rhododendronbäumen. Im Hintergrund leuchtet die eisige Südseite des Nilgiri (6839 m). Das Trekkingziel Tatopani (1180 m) erlangte Berühmtheit durch die heißen Quellen, welche insbesondere an kühlen Abenden die Einheimischen und Wanderer erfreuen. Danach Rückfahrt nach Pokhara, wo Sie sich am idyllischen Phewa-See erholen und neben dem Blick auf Annapurna und Machhapuchare auch den bereits bekannten Komfort der Fish Tail Lodge genießen können. Übernachtung im Hotel Fish Tail Lodge. (Gehzeit ca. 2-3h, 50 m↑, 805 m↓, Fahrzeit ca. 5h).

  • 10. Tag: Flug nach Kathmandu (1×F/1×A)

    Am Morgen fliegen Sie zurück nach Kathmandu. Der Panoramaflug (ca. 30 min) führt dabei immer am Himalaya-Hauptkamm entlang, so dass Sie bei guter Sicht beeindruckende Ausblicke auf die Berggiganten genießen können. Am besten sitzen Sie zum Fotografieren links im Flugzeug. In Kathmandu angekommen, besichtigen Sie das Hindu-Heiligtum Pashupatinath. Danach beeindruckt die gigantische Boudhanath-Stupa, in deren Nähe Sie Ihr Hotel beziehen. Beobachten Sie das Treiben in den umliegenden Gassen und das besondere Flair in der Abendstimmung, wenn die Stupa im Licht erstrahlt. Übernachtung im Hotel.

    Besichtigung Pashupatinath (Tempel und Verbrennungsstätten): Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass hier Leichenverbrennungen stattfinden. Für Nicht-Hindus mag dies abschreckend wirken, für die Hindus gehört das aber zum Alltag. Es ist generell mit starken Luftverunreinigungen zu rechnen. Wir bitten außerdem um Diskretion beim Fotografieren.

  • 11. Tag: Flug nach Lukla und Trekkingbeginn (1×F/1×A)

    Am frühen Morgen Abholung vom Hotel und Transfer zum Flughafen. Aussichtsreicher Hochgebirgsflug mit einer kleinen Propellermaschine von Kathmandu nach Lukla (2840 m). Auf der wohl eindrucksvollsten Landebahn im Himalaya erwartet Sie ein spektakulärer Landeanflug – halten Sie Ihre Videokamera bereit. Anschließendes Trekking nach Phakding (2610 m). Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit ca. 3-4h, 215 m↑, 445 m↓).

  • 12. Tag: Phakding (2610 m) – Namche Bazar (3440 m) (1×F/1×M/1×A)

    Zunächst geht es nach Monjo, dem Eintrittspunkt in den Sagarmatha-Nationalpark (UNESCO-Weltnaturerbe). Nach Überquerung der beeindruckenden Hillary Bridge (Hängebrücke), die in keinem Bildband über die Everest-Region fehlen darf, folgen Sie dem Tal und steigen zuletzt steil hinauf nach Namche Bazar, der Hauptstadt des Sherpa-Volkes (3440 m). Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit ca. 6h, 1075 m↑, 245 m↓).

  • 13. Tag: Namche Bazar (3440 m) – Tengboche (3860 m) (1×F/1×M/1×A)

    Heute setzen Sie die Trekkingtour fort und steigen in das obere Khumbu-Tal auf. Zunächst geht es immer am Hang entlang mit herrlichen Ausblicken auf die umliegenden Berge. Nach Überquerung einer Hängebrücke führt ein steiler Anstieg hinauf nach Tengboche (3860 m), wo das weltberühmte Sherpa-Kloster Ihr Tagesziel darstellt. Das auf einem Hügel mit Blick zum Mount Everest gelegene Kloster, das 1989 einem Brand zum Opfer fiel, ist mit umfangreicher Unterstützung aus dem Ausland inzwischen wieder aufgebaut worden und erstrahlt größer und schöner als je zuvor. Eine Besichtigung der religiösen Stätte ist ebenso lohnend wie der Blick auf die umliegenden eisbedeckten Berge. Besonderer Blickfang sind natürlich der Mount Everest (8848 m) und die Ama Dablam (6856 m). Übernachtung in einer Lodge unweit des Klosters. (Gehzeit ca. 5h, 780 m↑, 360 m↓).

  • 14. Tag: Ruhetag in Tengboche (3860 m) (1×F/1×M/1×A)

    Tag zur freien Verfügung. Genießen Sie die besondere Atmosphäre an diesem Ort und erkunden Sie die Umgebung mit Ihrer Kamera. So ergeben sich bei einer kleinen Wanderung in Richtung Mount Everest oder beim Besuch des Kloster Tengboche zahlreiche Fotomotive. Übernachtung wie am Vortag.

  • 15. Tag: Tengboche (3860 m) – Monjo (2835 m) (1×F/1×M/1×A)

    Auf dem Rückweg wandern Sie über Namche Bazar zurück ins Tal des Dudh Koshi. Übernachtung in einer Lodge in Monjo (2835 m), direkt an der Nationalparkgrenze. (Gehzeit ca. 5-6h, 375 m↑, 1400 m↓).

  • 16. Tag: Monjo (2835 m) – Lukla (2840 m) (1×F/1×M/1×A)

    Die letzte Trekkingetappe führt Sie vorbei an Phakding und Ghat zurück nach Lukla mit seinem berühmten Flugplatz. Bei gutem Wetter lohnt es sich einen Platz nahe der Landebahn zu suchen und das Fluggeschehen sowie das rege Treiben der Ortschaft zu beobachten. Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit ca. 4-5h, 265 m↑, 260 m↓).

  • 17. Tag: Rückflug nach Kathmandu – Bhaktapur (1×F/1×A)

    Rückflug nach Kathmandu entlang der Himalaya-Hauptkette. Unterwegs bieten sich bei gutem Wetter spektakuläre Blicke auf die eisgepanzerten Bergriesen des Himalaya. In Kathmandu angekommen, fahren Sie weiter nach Bhaktapur (UNESCO-Weltkulturerbe): die liebevoll restaurierte Königsstadt mit kunstvollen Schnitzereien und unzähligen Tempeln machen das Städtchen zu einem wahren Juwel. Ein fachkundiger Führer wird Sie entlang der Kulturschätze und durch die Geschichte dieser Stadt führen. Am Abend haben Sie freie Zeit, um diesen magischen Ort auf eigene Faust und im besonderen Licht mit der Kamera zu entdecken. Übernachtung im Hotel.

  • 18. Tag: Bhaktapur – Kathmandu (1×F/1×M/1×A)

    Bis zum späten Vormittag können Sie sich frei in der alten Königsstadt bewegen und die Erlebnisse der letzten Tage setzen lassen. Erkunden Sie auf einem Fotostreifzug die prachtvollen Paläste auf engstem Raum sowie die sauberen, altertümlich gepflasterten Straßen und Gassen. Beobachten Sie den Alltag in den Hintergassen, besuchen Sie die Tonwerkstätten und erleben das nepalesische Stadtleben in all seinen bunten Ausprägungen. Im Anschluss kehren Sie nach Kathmandu zurück und besichtigen die Swayambhunath-Tempelanlage, auch Affentempel genannt. Für Nepal-Besucher ebenfalls ein Muss! Nach Ihrer Rückkehr ins Kathmandu View Hotel haben Sie später die Möglichkeit für eine Beamershow zur Auswertung der Fotos. Danach erwartet Sie ein traditionelles Abschiedsessen. Übernachtung im Hotel.

  • 19. Tag: Kathmandu und Abreise (1×F)

    Je nach Flugplan steht noch einmal ein halber oder ganzer Tag zur freien Verfügung für einen letzten Einkaufsbummel oder weitere Besichtigungen. Am Abend oder spätestens am nächsten Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

  • 20. Tag: Abreise

    Rückflug nach Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt mit Qatar Airways oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.7.17)
  • DIAMIR-Fotoreiseleitung durch Steffen Hoppe, englischsprachiger Trekkingguide, deutschsprachiger Stadtführer Bhaktapur
  • Inlandsflug Pokhara – Kathmandu inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.7.17)
  • Inlandsflüge Kathmandu – Lukla – Kathmandu inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.7.17)
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Träger während des Trekkings für max. 15 kg persönliches Gepäck
  • alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 8 Ü: Hotel im DZ
  • 10 Ü: Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 17×F, 12×M, 16×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 36 €); evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.7.17; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Da alle Inlandsflüge in Nepal Sichtflüge sind, kann es bei ungünstigem Wetter zu Flugausfällen kommen. Die Einhaltung des Programms ist von der Durchführbarkeit der Flüge abhängig. DIAMIR übernimmt keine Verantwortung für Wetterprobleme und dadurch eventuell entstehende Zusatzkosten.

Als Ihr Reiseveranstalter sind wir verpflichtet, Ihnen mitzuteilen, dass sämtliche Luftfahrtunternehmen Nepals auf der Liste derjenigen Fluggesellschaften stehen, die keine Betriebserlaubnis für Langstreckenflüge in die EU haben. Wir nutzen für die Langstreckenflüge definitiv keine dieser Fluglinien.

Anforderungen

Interesse und Toleranz gegenüber fremden Kulturen und Religionen. Beim Trekking Bereitschaft zum Komfortverzicht sowie Freude am Wandern, Trittsicherheit und ausreichend Kondition für tägliche Wanderungen mit Gehzeiten von 4-6h. Die Route verläuft meist auf breiten Wanderwegen mit zahlreichen Natursteinstufen, aber Sie sollten sich sicher und selbstständig auch auf schmaleren und unebenen Bergpfaden fortbewegen können. Kletterpassagen sind nicht zu überwinden.

Zusatzinformationen

Charakter der Fotoreise

Die intensive Auseinandersetzung mit der Fotografie stellt einen zentralen Bestandteil dieser Reise dar. Die Teilnehmer fotografieren teils unter Anleitung des Fotoreiseleiters Steffen Hoppe, teils selbständig und beschäftigen sich sowohl theoretisch als auch praktisch ausführlich mit allen Fragen der Fotografie.

Jeder Gast sollte – vor allem für das mehrtägige Trekking in der Annapurna-Region – über einen ausreichenden Vorrat an Speicherkarten oder eine externe Speichermöglichkeit für seine Bilder (Laptop bzw. Fotospeicher) verfügen. Gleiches gilt für Kamera- und sonstige Akkus. Diese lassen sich in den Hotels in Kathmandu und Pokhara selbstverständlich aufladen, während des Trekkings ist dies nur eingeschränkt möglich.

Damit vor Ort so viel Zeit wie möglich für fotografische Streifzüge bleibt und sich die Gäste auf inhaltliche und gestalterische Aspekte der Fotografie konzentrieren können, sollte sich jeder Teilnehmer bereits vor der Reise mit seiner eigenen Kamera und deren Technik gründlich vertraut machen. Darüber hinaus sollte zumindest Basiswissen über die Grundlagen der Fotografie (Einfluss von Blende und Belichtungszeit, Bildgestaltung etc.) vorhanden sein.

Ihr Fotoreiseleiter

Steffen Hoppe ist leidenschaftlicher Fotograf und als Reiseleiter sowie Vortragsreferent unterwegs. Seine Passion ist es, den Geschichten der Menschen zwischen Sulden am Ortler, Dar es Salaam, Lahore, Siem Reap und Surabaya zu lauschen… Einen ersten Überblick über ihn und seine Arbeiten finden Sie unter der Internet-Adresse www.babaldia.de

Reiseberichte