Bergsteiger über dem Nebelmeer.
Auf nach Chhetrabu
Hochlager mit Expeditionszelten
Buddhisitisches Kloster auf dem Weg nach Kharikola

Lodgetrekking zum Mera Peak

Unterwegs im ursprünglichen Hinku-Tal mit erfolgversprechender Gipfelmöglichkeit auf 6461 m

Highlights

  • Hochtour der Extraklasse mit sehr guter Höhenanpassung
  • lebendiger Buddhismus im ursprünglichen Hinku-Tal
  • Zeltübernachtung auf 5800 m im Hochlager des Mera Peak
  • Den Himalaya im Kleinflugzeug bestaunen

Fakten

Darum geht´s:

Erleben Sie das Naturparadies des Makalu-Barun-Nationalparks bei einem 15-tägigen Trekking durch das ürsprüngliche Hinku-Tal mit dichten Rhododendronwäldern, malerischen Gebirgsalmen, kleinen Sherpa-Dörfern und beeindruckenden Fernsichten auf die schneebedeckten Bergriesen des Himalaya.

Trekkingexpedition zum Mera Peak

Durch die Überquerung mehrerer Pässe sind Sie schließlich hervorragend akklimatisiert für das große Ziel dieser Reise: den 6461 m hohen Mera Peak, einen der höchsten Trekkinggipfel Nepals. Die Besteigung ist technisch nicht schwierig und führt Sie über sanfte, schneebedeckte Flanken auf den Mera Central Peak, die mittlere Erhebung des Gletscherdomes. Als Lohn winkt der sensationelle Ausblick auf die stolzen 8000er-Gipfel Cho Oyu, Lhotse, Makalu, Kanchenjunga und den höchsten Berg der Erde, den Mount Everest!

Panoramaflug von Lukla ins Kathmandutal

Mit einer Propellermaschine fliegen Sie zurück nach Kathmandu und genießen noch einmal fantastische Bergsichten zum Abschluss des Trekkings. Zurück in der Hauptstadt entspannen Sie im Szeneviertel Thamel oder begeben sich optional auf Entdeckungstour zu den wichtigsten Tempelstätten der buddhistischen und hinduistischen Kultur (UNESCO).

Sie haben Fragen?

Ich helfe Ihnen gern weiter. Rufen Sie mich an.

Martin Schramm
Martin Schramm
Teamleitung Verkauf Asien
Nach dem Abitur wollte ich möglichst weit weg. Wo das ist? Ganz klar: Neuseeland. Mit dem Fahrrad und dem Zelt unterwegs, genoss ich die Unabhängigkeit und das großartige Freiheitsgefühl des Reisens ohne Zeitplan. Mit meinem Faible für Karten und Atlanten war klar, dass ich Geographie studieren werde. Das Studium finanzierte... Mehr

79 Bewertungen

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Das sagen unsere Kunden

Herr Karsten W.

Von vorn bis hinten einfach nur wunderschön.

Gipfelerfolg am Mera Peak 6461 Gipfelerfolg am Mera Peak 6461 m

Das Besondere an dieser Reise

  • Alpine Herausforderung am Mera Peak: einen der höchsten Trekkinggipfel Nepals besteigen
Heute buchen und 3% Frühbucherrabatt auf die Reisetermine ab dem 17.03.2025 erhalten!
Status Termin Bis Preis Details Informationen

Termine 2024

06.10.24 – 26.10.24 4290 EUR EZZ: 230 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Dashain-Fest
    Sie reisen zu zweit? Mit Ihrer Buchung ist die Mindestteilnehmerzahl erreicht.
19.10.24 – 08.11.24 4490 EUR EZZ: 230 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Die Mindestteilnehmerzahl ist erreicht.
  • Tihar-Fest
02.11.24 – 22.11.24 4390 EUR EZZ: 230 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
  • ausgebucht

Termine 2025

17.03.25 – 06.04.25 4440 EUR EZZ: 250 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
29.03.25 – 18.04.25 4440 EUR EZZ: 250 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
19.04.25 – 09.05.25 4390 EUR EZZ: 250 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
04.10.25 – 24.10.25 4390 EUR EZZ: 250 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
18.10.25 – 07.11.25 4390 EUR EZZ: 250 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
01.11.25 – 21.11.25 4290 EUR EZZ: 250 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung

Termine 2026

18.03.26 – 07.04.26 4440 EUR EZZ: 250 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
28.03.26 – 17.04.26 4440 EUR EZZ: 250 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
19.04.26 – 09.05.26 4390 EUR EZZ: 250 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung

Zusatzkosten

  • Rail & Fly 1. Klasse: 150 EUR (ab 01.11.2024: 170 EUR)
  • Rail & Fly 2. Klasse: 80 EUR (ab 01.11.2024: 90 EUR)
  • Anderer Abflugort ab/an D/A/CH: ab 150 EUR

Diese Momente nur für Sie?

Diese Reise ist ab 4850 EUR inkl. Flug auch als DIAMIR-Privatreise buchbar. Täglich ab 2 Personen, Englisch sprechende Reiseleitung

DIAMIR-Privatreise anfragen

Reiseverlauf

1. Tag

Anreise

Flug nach Kathmandu.

2. Tag

Ankunft in Kathmandu

Blick von der Dachterrasse vom Kathmandu View Hotel

Ankunft in der Hauptstadt Kathmandu und Transfer zum Hotel im Zentrum der quirligen Großstadt. Am Abend treffen Sie sich zu einem traditionellen Begrüßungsessen. Übernachtung im Hotel.

3. Tag

Kathmandu – Phaplu (2470 m)

nepalesische Busfahrt

Mit der Morgensonne fahren Sie mit dem Bus auf landschaftlich abwechslungsreicher Strecke von Kathmandu nach Phaplu. Willkommen im Vorland der mächtigen Bergwelt des Himalaya. Übernachtung in einer Lodge. (Fahrzeit ca. 8h).

1×(F/M/A)
4. Tag

Fahrt nach Ringmu (2720 m), Trekking nach Kharikola (2040 m)

Landidylle in Nepal

Zeitig starten Sie zur Fahrt nach Ringmu (2720 m). Von dort beginnen Sie Ihr Trekking und den Anstieg zum Taksindu-La-Pass (2.960 m). Kurz darauf besichtigen Sie das Taksindu Kloster. Danach wandern Sie mit schönen Ausblicken auf die umliegenden Berge vor allem abwärts über Nunthala (2040 m) zum Dudh Kosi (Milchfluss). Diesen überschreiten Sie auf einer Hängebrücke und erreichen nach einem Anstieg Kharikhola (2040 m), eine Ortschaft inmitten schöner Terrassenfelder. Übernachtung in einer Lodge. (Fahrzeit ca. 2h, Gehzeit ca. 7h, 600 m ↑, 1280 m ↓).

1×(F/M/A)
5. Tag

Kharikhola (2040 m) – Pangaon/Panggom (2850 m)

buddhistisches Kloster in Nepal

Nach dem gestrigen etwas herausfordernden Tag ist der heutige gemütlicher. Sie verlassen die weitläufige schöne Ortschaft Kharikola und wandern weiter hinauf zum nächsten Dorf. Mani-Mauern, Chörten, Gebetsfahnen und weitere Zeichen eines lebendigen Buddhismus säumen in regelmäßigen Abständen den Wegesrand. Der Weg verläuft stetig ansteigend durch subtropischen Wald mit vielen Rhododendren. Übernachtung in Pangaon/Panggom (2850 m) einer Lodge. (Gehzeit ca. 4h, 810 m↑).

1×(F/M/A)
6. Tag

Panggaon/Panggom (2850 m) – Pangkongma La (3170 m) – Ramailo Danda (3276 m)

Mittagszeit in einer Lodge nahe Ningsow

Das Trekking heute beginnt mit dem Aufstieg zur Passhöhe Pangkongma La (3170 m). Bei klarem Wetter sehen Sie erstmals über dem Hinku-Tal den Mera Peak. Sie durchqueren zwei Täler und erreichen Ramailo Danda (3276 m) auf einer Anhöhe. Von hier haben Sie einen beeindruckenden Blick zum Ziel Ihrer Reise – dem Mera Peak. Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit ca. 6h, 930 m↑, 500 m↓).

1×(F/M/A)
7. Tag

Ramailo Danda (3276 m) – Chhetra Khola (3100 m)

Mani-Steine entlang des Trekking-Weges

Genießen Sie die morgendliche Stimmung am Aussichtspunkt Ramailo Danda (3276 m). Der Abstieg führt durch dschungelähnlichen Wald, oberhalb vom Fluss Hinku Khola entlang. Im Auf und Ab über kleine Pfade erreichen Sie Chhetra Khola. Übernachtung in einer einfachen Lodge. (Gehzeit ca. 5h, 400 m↑, 580 m↓).

1×(F/M/A)
8. Tag

Chhetra Khola (3100 m) – Kothe (3550 m)

Kothe

Weiter geht es auf leicht ansteigendem Weg im Hinku-Tal durch lichtere Pinien- und Tannenwälder. Tagesziel ist der kleine Ort Kothe. Übernachtung in einfacher Lodge. (Gehzeit ca. 5h, 940 m↑, 490 m↓).

1×(F/M/A)
9. Tag

Kothe (3550 m) – Tangnag (4300 m)

Auf dem Weg nach Thangnak

Am Oberlauf des Hinku-Flusses queren Sie heute mehrere Almen, bis Sie allmählich ansteigend den kleinen Ort Tangnag erreichen. In dem malerisch gelegenen Dorf, das von mehreren 6000er-Gipfeln umgeben ist, gibt es einige bewirtschaftete Berghütten und in der Umgebung zahlreiche Möglichkeiten für Wanderungen zur Höhenanpassung. Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit ca. 5h, 825 m↑, 75 m↓).

1×(F/M/A)
10. Tag

Akklimatisationstag in Tangnag (4300 m)

Thangnak

Akklimatisationstag in Tangnag. Viel Ruhe und kleine individuelle Wanderungen – beispielsweise auf einen direkt hinter dem Ort aufragenden Höhenrücken mit fantastischer Aussicht – sind die beste Taktik, um sich gut an die Höhe zu gewöhnen. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit 4-5h, 780 m↑↓).

1×(F/M/A)
11. Tag

Tangnag (4300 m) – Khare (4860 m)

Auf dem Weg nach Khare

Sie nähern sich zunächst durch ein breites Tal und dann steil über einen Hang aufsteigend dem Mera Peak. Die Etappe ist eher kurz, dafür liegt das Tagesziel Khare immerhin schon auf ca. 4900 Metern. Ihr Basislager ist erreicht. Nach dem Mittagessen steht es Ihnen frei, noch etwas höher aufzusteigen und die Umgebung zu erkunden. Der Rest des Tages dient zum Ausruhen. Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit ca. 3-4h, 650 m↑, 90 m↓).

1×(F/M/A)
12. Tag

Akklimatisationsaufstieg Richtung Mera-La-Pass (5400 m)

Akklimatisationsaufstieg zum Mera La Pass

Der heutige Tag steht zur Erholung und zur Höhenanpassung zur Verfügung. Von hier bietet sich eine Akklimatisationswanderung in Richtung des Mera-La-Pass an. Gehen Sie frühzeitig ins Bett und sammeln Ihre Kräfte, bevor es morgen in Richtung Hochlager auf 5800 m geht. Übernachtung wie am Vortag.

1×(F/M/A)
13. Tag

Khare (4860 m) – Mera-La-Pass (5400 m) – Hochlager (5800 m)

Blick vom Hochlager

Von Khare geht es zunächst steil über Geröll und große Blöcke bis zur Gletscherzunge des Mera-Gletschers. Mit spektakulärem Blick entlang der Aufstiegsroute erklimmen Sie über den spaltenarmen Gletscher den 5400 m hohen Mera-La-Pass. Dort wird nach Möglichkeit eine ausgiebige Mittagsrast zur besseren Höhenanpassung eingelegt und Sie genießen in Ruhe den Ausblick über die umliegenden Gipfel. Vom Pass sind es nochmals ca. 2 Stunden bis ins Mera Peak-Hochlager. Am Nachmittag ist Zeit, um letzte Vorbereitungen für den Gipfelaufstieg am nächsten Tag zu treffen, bevor es zeitig in die Schlafsäcke geht. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 5-6h, 970 m↑)

1×(F/M (LB)/A)
14. Tag

Hochlager (5800 m) – Mera Peak (6461 m) – Hochlager (5800 m) – Abstieg nach Khare (4860 m)

Gipfelerfolg am Mera Peak

Am Gipfeltag starten Sie lange vor Sonnenaufgang. Mit den Steigeisen geht es zunächst lange über den mäßig ansteigenden Gletscher. Unterhalb des Gipfels ist eine schneebedeckte Steilstufe zu überwinden, in welche nach Bedarf vom Bergführerteam ein Fixseil gelegt wird. Vom Gipfel hat man ein imposantes Panorama: Nicht weniger als fünf der berühmten 8000er – Cho Oyu, Everest, Lhotse, Makalu und Kanchenjunga – ragen neben unzähligen anderen Bergen ringsum in die Höhe. Nach ausgiebiger Gipfelrast kehren Sie ins Hochlager zurück, wo das Küchenteam schon eine Stärkung bereithält. Im Anschluss steigen Sie weiter ab bis Khare. Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit insgesamt ca. 7-10h, 660 m↑, 1600 m↓).

1×(F/M (LB)/A)
15. Tag

Khare (4860 m) – Tangnag (4300 m) – Kothe (3550 m)

See bei Khare

Zurück geht es von Khare am kleinen Sherpadorf Tangnag vorbei bis Kothe. Übernachtung in einer einfachen Lodge. (Gehzeit ca. 4-5h, 90 m↑ ,1400 m↓).

1×(F/M/A)
16. Tag

Kothe (3550 m) – Chhetrabu (4220 m)

Aussicht auf den Berg Kyashar (6759 m)

Der bereits vom Hinweg bekannte Weg führt steil aufwärts nach Chhetrabu. Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit ca. 5-6h, 1170 m↑, 500 m↓).

1×(F/M/A)
17. Tag

Chhetrabu (4220 m) – Zatrwala-Pass (4600 m) – Lukla (2830 m)

Chhetrabu

Heute steht noch einmal eine kleine Herausforderung auf dem Programm: die Überquerung des Zatrwala-Passes (4600 m). Steil geht es dann hinunter nach Lukla, dem Endpunkt Ihrer Trekkingtour. Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit ca. 6-7h, 380 m↑, 1770 m↓).

1×(F/M/A)
18. Tag

Flug nach Kathmandu

Lukla

Ein spektakulärer Panoramaflug bringt Sie zurück nach Kathmandu. Transfer zum Hotel. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Falls der Flug wetterbedingt ausfallen sollte, bleiben Sie eine weitere Nacht in Lukla und fliegen am nächsten Tag. Übernachtung im Hotel.

19. Tag

Freizeit oder Stadtbesichtigung in Kathmandu

Buddhistisches Zentrum Boudhanath

Tag zur freien Verfügung. Optional können Sie gegen Aufpreis eine geführte Besichtigungstour mit den wichtigsten religiösen Sehenswürdigkeiten Kathmandus erleben. Am Abend lassen Sie bei einem traditionellen, gemeinsamen Abschiedsessen die Reise ausklingen. Übernachtung im Hotel.

20. Tag

Freizeit und Abreise

Blick auf Kathmandu

Je nach Flugplan steht noch Zeit für einen letzten Einkaufsbummel oder weitere Besichtigungen zur freien Verfügung. Anschließend oder spätestens am nächsten Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

1×F
21. Tag

Ankunft in Deutschland

Heimreise.

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Kathmandu und zurück mit Qatar Airways oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class (nach Verfügbarkeit; Flugzuschlag möglich)
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • zusätzlicher, Englisch sprechender Assistenz-Guide während des Trekkings
  • Englisch sprechender Bergführer beim Gipfelaufstieg (je ein Bergführer für 2-3 Bergsteiger)
  • Träger während des Trekkings für max. 15 kg persönliches Gepäck
  • Campingausrüstung für Hochlager
  • Inlandsflug Lukla – Kathmandu in Economy Class
  • Alle Fahrten und Transfers laut Programm
  • Nationalparkgebühren, Trekkingpermit und Gipfelpermit
  • 14 Ü: Lodge im DZ
  • 3 Ü: Hotel im DZ
  • 1 Ü: Zelt
  • Mahlzeiten: 18×F, 13×M, 2×M (LB), 17×A

nicht in den Leistungen enthalten

  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Snacks während des Trekkings
  • Visum (ca. 50 €)
  • persönliche Bergsteigerausrüstung
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Reisen verursacht CO2
Wir kompensieren es!

Diese Reise verursacht einen CO2-Fußabdruck von 4973 kg. Gemeinsam mit unseren Freunden von Wilderness International kompensieren wir bereits 50 % dieser Emissionen durch aktiven Wildnisschutz in Kanada und Peru. Sind Sie dabei?

So funktioniert´s!

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Da alle Inlandsflüge in Nepal Sichtflüge sind, kann es bei ungünstigem Wetter zu Flugausfällen kommen. Alternativ wird dann mit Geländewagen gefahren. Die Einhaltung des Programms ist von der Durchführbarkeit der Flüge abhängig. Wetterbedingt kann es zu kurzfristigen Änderungen im Reiseprogramm kommen.

Bitte beachten Sie, dass die Flüge nach Lukla aus operativen Gründen statt in Kathmandu aktuell in Manthali starten und landen. Wir haben darauf leider keinen Einfluss. Die Fahrzeit zwischen Kathmandu und Manthali beträgt ca. 4 bis 5 Stunden und der Transfer am Flugtag erfolgt in den frühen Morgenstunden.

Als Ihr Reiseveranstalter sind wir verpflichtet, Ihnen mitzuteilen, dass sämtliche Luftfahrtunternehmen Nepals auf der Liste derjenigen Fluggesellschaften stehen, die keine Betriebserlaubnis für Langstreckenflüge in die EU haben. Wir nutzen für die Langstreckenflüge definitiv keine dieser Fluglinien.

Das Erreichen der Gipfel kann durch ungünstige klimatische Bedingungen (starker Wind, Nebel, Dauerregen, Schneefall) und andere widrige Umstände erheblich erschwert werden, als auch im Extremfall unmöglich sein. Der verantwortliche Reiseleiter/Bergführer ist in dem Fall berechtigt, die weitere Besteigung zum Schutz von Gesundheit und Leben aller Beteiligten abzubrechen. Etwaige Regressansprüche bestehen in solch einem Fall nicht.

In einigen Lodges sind keine Einzelzimmer verfügbar.

Anforderungen

Interesse und Toleranz gegenüber fremden Kulturen und Religionen, die Bereitschaft zu hohem Komfortverzicht (teils sehr einfache Unterkünfte und Sanitäreinrichtungen, Kälte-Resilienz) sowie Teamgeist und Freude am Wandern, Trittsicherheit und ausreichend Kondition für tägliche Wanderungen mit Gehzeiten von 5 bis 8 Stunden, am Gipfeltag auch mal bis zu 10 Stunden. Man sollte sich sicher und selbständig in unterschiedlichem Terrain wie Grashänge, Moränenschutt, Blockwerk oder Schnee- und Eisfelder bis zu 50° Steilheit, auf flachen mit Geröll bedeckten Gletschern sowie schmalen Pfaden fortbewegen können. Gute und anwendungsbereite Kenntnisse im Umgang mit Pickel und Steigeisen sowie in alpiner Seil- und Sicherungstechnik werden vorausgesetzt (persönlicher Tourenbericht erforderlich).

Bitte stellen Sie sich zudem bei den Überlandfahrten auf teils lange Fahrtstrecken im Kleinbus und auf ein erhöhtes Verkehrsaufkommen ein.

Zusatzinformationen

Sehr gut wärmeisolierter, steigeisen- und wasserfester Bergstiefel (mit separatem Innenschuh) für die Gipfeltage erforderlich.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Wissenswertes zu Ihrem Urlaubsland

Praktische Infos und Tipps erhalten Sie in unseren Länderinformationen sowie bei den jeweiligen Reisethemen.

Vor-/Nachprogramme

Szene in Bhaktapur
NEPBHA

Nepal

Bhaktapur zum Kennenlernen (UNESCO)

Erkunden Sie die liebevoll restaurierte Königsstadt mit ihren zahlreichen Tempelanlagen und Palästen
ab 75 EUR zzgl. Flug
Dauer 1 Tag / ab 2 Teilnehmer
Zum Reisebaustein
Krokodil im Chitwan-Nationalpark
NEPCHI

Nepal

Safari im Chitwan-Nationalpark (UNESCO)

Entdecken Sie Nepals wilde Tierwelt zu Fuß, im Geländewagen und im Einbaum mit Übernachtung im schönen Resort
ab 540 EUR zzgl. Flug
Dauer 4 Tage / ab 2 Teilnehmer
Zum Reisebaustein
Panoramaflug /Mountain Flight entlang des Himalaya
NEPMTF

Nepal

Mountain Flight

Hoch in die Lüfte: Spektakulärer Sichtflug mit Blick zum Mount Everest
ab 290 EUR inkl. Flug
Dauer 1 Tag / ab 1 Teilnehmer
Zum Reisebaustein
Mittagszeit in einer Lodge nahe Ningsow

Reiseberichte

Anton Kunz, 01.12.2011

Nepal – Der absolute Höhepunkt in meiner alpinistischen Karriere

Weiterlesen
Siegfried Mühlbach, 01.05.2011

Nepal – Ein „kleiner“ 6000er sollte es werden, ein „Großer“ wurde es

Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Blick vom Renjo-La-Pass zum Gokyo-See
NEP3PK

Nepal

Drei-Pässe-Runde im Everest-Gebiet

Herausforderndes Lodgetrekking durch einsame Seitentäler und über spektakuläre Himalaya-Pässe
ab 3990 EUR inkl. Flug
Dauer 23 Tage / 4–12 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise
Aufstieg ins Basislager am Sajama
EXPAPS

Chile • Bolivien | Cordillera Occidental

Acotango (6052 m), Parinacota (6342 m) und Sajama (6542 m)

Bergexpedition von Nordchile über den Salar de Uyuni auf drei 6000er und den höchsten Gipfel Boliviens
ab 5230 EUR inkl. Flug
Dauer 22 Tage / 6–12 Teilnehmer
Zur Reise
Bergbesteigung Huayna Potosi
EXPHPI

Bolivien | Cordillera Real

Huayna Potosi (6088 m) und Illimani (6439 m)

Bergexpedition zu den majestätischen Gipfeln der „Königskordillere“
ab 4580 EUR inkl. Flug
Dauer 17 Tage / 4–12 Teilnehmer
Zur Reise

Die Bilder zeigen eine Auswahl zur Verfügung stehender Zimmerkategorien. Ihre gebuchte Kategorie kann abweichend sein.

Schwierigkeit: sehr schwer

Sehr schwere Touren mit nahezu durchgängig überdurchschnittlichen Anforderungen, klimatischen Extremen und/oder körperlichen Entbehrungen, bei denen Sie über eine hervorragende konditionelle Verfassung verfügen müssen. Trekkingetappen von mehr als 10 Stunden sind zu bewältigen. Sie sollten diese anstrengende Grenzerfahrung bewusst suchen und mental in der Lage sein, sie zu meistern. Ausdauertraining mehrmals pro Woche gehört zur Vorbereitung.