DIAMIR-News & Aktuelles aus aller Welt

Usbekistan führt das E-Visum ein

09. August 2018 Bettina Müller Teilen

An der historischen Seidenstraße liegt eine wahre Perle des Orients: Hier, wo Karawanen einst mit edlen Teppichen und duftenden Gewürzen zwischen Orient und Okzident reisten, ragen noch heute islamische Architekturschätze wie Mausoleen und Moscheen gen Himmel. Deren blaue Kuppeln säumen das historische Kernland mit Städten wie Buchara und Chiwa sowie die Hauptstadt Taschkent. Der Zauber aus 1001 Nacht findet sich in bunten Basaren und kunstvollen Mosaiken und zieht Reisende aus aller Welt an.

In Usbekistan pflegen die Einwohner der Republik eine jahrtausendalte Tradition der Gastfreundschaft. Selbst im dünn besiedelten Norden, wo die Wüste Kysylkum fast 40% des usbekischen Staatsgebietes bedeckt, empfangen die Nomaden Gäste in ihren Jurten, den typischen Zeltbehausungen.

Seit dem 15. Juli 2018 können Interessierte nun für 20 US-Dollar online ihr Visum für das zentralasiatische Land beantragen. Es berechtigt zu einem Aufenthalt von bis zu 30 Tagen und gilt drei Monate ab Ausstellungsdatum. Auch für Familien wird das Einreisen erleichtert: In Begleitung eines Erwachsenen ist für Minderjährige bis 16 Jahre kein Visum erforderlich.

Auch alle DIAMIR-Gäste aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und einigen anderen Ländern profitieren von dem unkomplizierten E-Visum für Usbekistan. Jetzt können Sie noch flexibler alle kulturellen und landschaftlichen Highlights des Landes entdecken, z. B.

  • UNESCO-Welterbe Samarkand
  • das fruchtbare Ferganatal
  • die Wüste Kysylkum
  • Kamelreiten in der Nähe des Aidarkul-Sees

Gern beraten Sie unsere Reiseexperten zu Touren nach Usbekistan oder entlang der Seidenstraße.

Unser Bestseller: 15 Tage für alle Highlights des Orients in Usbekistan

Fotoreise durch Usbekistan

Entlang der Seidenstraße: 7 Länder in 49 Tagen